Aufhebungsvertrag

Diskutiere Aufhebungsvertrag im WEG - Ankündigungen! Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Leute, folgender Sachverhalt. Kauf einer Eigentumswohnung steht kurz vor dem Notar Termin. Aktuell ist sie vermietet. Es soll von mir...

  1. #1 Pfälzer, 28.10.2016
    Pfälzer

    Pfälzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leute,

    folgender Sachverhalt.

    Kauf einer Eigentumswohnung steht kurz vor dem Notar Termin. Aktuell ist sie vermietet. Es soll von mir selbst genutzt werden und die Mieter müssen ausziehen.

    Da 9 Monate Kündigungsfrist besteht ich aber im besten Fall ab April einziehen möchte schlage ich einen Aufhebungsvertrag vor.

    Die Frage ist nur wie geht man bei so was vor und wie weit geht man.

    Mfg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Aufhebungsvertrag. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sweeney, 28.10.2016
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    703
    Zunächst einmal ist der Mieter nicht verpflichtet dem Wunsch des Eigentümers nachzukommen. Vielmehr muss eine einvernehmliche Regelung getroffen werden. Daraus ergibt sich, dass der Mieter (finanzielle) Vorteile durch eine solche Vereinbarung erhalten sollte. Hierbei sind zahlreiche Konstellationen denkbar: Der Erlass von fälligen Schönheitsreparaturen, Übernahme von Umzugskosten, Abstandszahlungen etc.

    Wir werden an dieser Stelle sicherlich nicht beurteilen können, welchen Wert der neue Eigentümer einem vorzeitigen Besitzübergang beimisst.

    Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch für den neuen Eigentümer eine Kostenanalyse für den Fall, dass der Besitzübergang nicht vorzeitig stattfinden sollte. Die daraus resultierende grobe Hausnummer dürfte als Schmerzgrenze des Eigentümers dienen, um eine Obergrenze der Abstandszahlung festzulegen.
     
    sara gefällt das.
  4. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    bedenke hierbei bitte auch, das je nach Wohnungsmarkt (Mietpreis, freie Wohnungen, Lage, ect) vor Ort für den Mieter das ggf. garnicht "so" leicht ist, auf die schnelle eine neue, passende Bleibe zu finden. Und wie so oft, wenn der Mieter nichts finden sollte (aus was für Gründe auch immer & egal ob es hierbei um eine Kündigung oder einen Aufhebungsvertrag geht), dann wird der Mieter i.d.R. zwangsweise erstmal weiter bei dir wohne bleiben.

    "Müssen" in dem Sinne wäre m.E. aber erst, wenn ein Gericht die Eigenbedarfskündigung bestätigt. Genau das muss aber nicht immer automatisch der Fall sein, sei es weil zB die Kündigung fehlerhaft war oder weil der Mieter in einer Lage ist, wo er ggf. "mehr" geschützt wird, usw.

    Grundsätzlich solltest du m.E. das mal mit dem Mieter besprechen, was du vor hast und wie du dir das so vorstellst, usw. Und dann siehst du ja sehr schnell, wie der Mieter darauf reagiert. Das er im ersten Moment sicherlich nicht an die Decke hüpfen wird, das sollte m.E. aber klar sein. Im schlimmsten Fall lehnt der MIeter deine Vorschläge ab und dann hat sich das eben erledigt.

    Ansonsten stelle dir doch einfach selber mal die Frage, was würdest DU als angemessen finden, wenn du in der Haut deines Mieters wärst :? Denn ohne einen "gewissen" Vorteil würdest du so was bestimmt auch nicht freiwillig unterzeichnen, oder? Letztlich wäre hier aber dann die Frage, was es dir Wert wäre bzw. was dein Mieter hier für Vorstellungen hat, wenn er sich darauf einlassen sollte? Nur wenn ihr euch einig werdet, nur dann kann man einen Aufhebnungsvertrag auch abschliessen.


     
  5. #4 Newbie15, 28.10.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    247
    Bei uns hat es ab Abschluss des Kaufvertrages 11, nach Kaufpreiszahlung immer noch 7 Monate gedauert, bis der Eintrag im Grundbuch erfolgt ist. Dann könntest du also kündigen und die 9 Monate würden beginnen. So gesehen wäre April schon deutlich vor Ende der Kündigungsfrist. Nur so als Einordnung für deine Rechnung, wie viel Miete bis dahin noch anfällt, du ggf. bei der Rate + Hausgeld drauf zahlst usw. Außerdem solltest du gut prüfen bei deinem Angebot, ob du deine Eigenbedarfskündigung notfalls auch bei Gericht durchsetzen kannst.

    Aufgrund der unbekannt langen Vorlaufzeit durch die Eintragung ins Grundbuch ist es empfehlenswert, bereits vor Ausspruch der Kündigung Kontakt mit dem Mieter aufnehmen. Sonst haut das mit April eher nicht hin.

    Ein wichtiges Goodie für den Mieter ist sicherlich, wenn er jederzeit ausziehen kann und keine Miete mehr anfällt, denn das erleichtert die Wohnungssuche ganz erheblich. Verzicht auf evtl. fällige Schönheitsreparaturen (hier ist zu prüfen, ob die Klausel gültig ist, Wohnung renoviert übergeben wurde usw) kann man wohl auch machen, denn du willst vermutlich ohnehin nach eigenen Vorstellungen renovieren.

    Der Rest ist dann wohl einfach eine Frage, wie viel Geld es dir wert ist bzw. wie das im Kaufpreis berücksichtigt wird.
     
    anitari und Pharao gefällt das.
  6. #5 anitari, 28.10.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    1.036
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Damit bist Du aber noch lange nicht Eigentümer und Vermieter. Erst wenn Du das bist kannst Du dem Mieter kündigen oder über einen Aufhebungsvertrag verhandeln.

    So am Rande, war die ETW schon eine solche als der Mieter sie gemietet hat?
    Kennst Du den Inhalt des Mietvertrages?
    Es soll nämlich vorkommen das Vermieter vertraglich auf eine Kündigung wegen Eigenbedarf verzichten.
     
    Pitty und Newbie15 gefällt das.
  7. #6 BHShuber, 28.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    zu allererst muss man bedenken, dass der Mieter sich eine neue Bleibe suchen muss, das ist je nach Region nicht so einfach, wenn er das bis April nicht hinbekommt, dann schaut man mit dem Ofenrohr ins Gebirge.

    Zudem, was bietest du dem Mieter denn an, damit er sich vor Ablauf der Kündigungsfrist verflüchtigt, ich würde wenn die Möglichkeit besteht, schnell eine andere Wohnung zu bekommen, hier schon gerne in die Vollen greifen, wenn denn schon der neue Eigentümer so schnell in die Wohnung möchte.

    Wie auch bereits geschrieben, die Kündigung kannst du erst Aussprechen, wenn du Eigentümer im Grundbuch eingetragen bist, wir haben fast November, vor Januar kann sein dass du hier zu gar nicht berechtigt bis, was dann?

    Alles nicht so einfach wie man sich das gerne mal vorstellt.

    Zudem was genau weist du denn über den Mieter?

    Gruß
    BHShuber
     
  8. #7 Pfälzer, 28.10.2016
    Pfälzer

    Pfälzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Abend, erstmal vielen Dank für die ganzen Ratschläge.

    Wir haben die Tage ein Termin wo die Sache angesprochen wird. Vorab wurde der Mieter durch den Makler schon informiert und es besteht wohl auch der Wunsch die Wohnung zu verlassen.

    Ich bin kein Unmenschlich und verstehe natürlich die Lage des Mieters. Auf die Straße will und kann ich sie nicht setzen.

    Es sollte fair und freundlich zugehen, sodass beide Parteien ihren Wunsch bekommen.

    Auf welche Art dies passieren wird zeigt sich die Tage. Gibt verschiede denkbare Möglichkeiten.


    Was ist den wenn er 0 Einsicht hat.
    Notar ist vermutlich im Nov. Grundbuch dann im Jan.

    Ab wann kann ich dann die Kündigung schreiben bzw eingenbedarf anmelden ?

    Läuft die Frist (9M) dann am 1.02.17 ?

    Ich hoffe man kann sich so einigen falls aber utopische Forderungen kommen warte ich lieber bis Ende des Jahres mit dem Einzug und lass die Frist verstreichen.

    Mfg
     
    BHShuber gefällt das.
  9. #8 Pfälzer, 28.10.2016
    Pfälzer

    Pfälzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    So am Rande, war die ETW schon eine solche als der Mieter sie gemietet hat?
    Kennst Du den Inhalt des Mietvertrages?


    Ja die Wohnung war Eigentum und wurde seit 2008 an die aktuellen Mieter vermietet.

    Mietvertrag hab ich als Pdf vor mir liegen.
     
  10. #9 anitari, 28.10.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    1.036
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ab dem Monat ab dem Du als rechtmäßiger Eigentümer im Grundbuch stehst.

    Ab Zugang der Kündigung bzw. mit Beginn des drauf folgenden Monats.

    Studiere vorab schon mal die Paragrafen 573, 573c und 574 des BGB oder lass dich von einem Fachanwalt für Mietrecht beraten

    Dann hast Du das große Los gewonnen.
     
    Berny und sara gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 29.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    dann wird er wohl die Kündigungsfrist bis zum Ende ausnutzen oder gegen die Eigenbedarfskündigung vorgehen oder einfach nicht ausziehen, weil er keine Wohnung gefunden hat, die Möglichkeiten sind vielfältig, von einer gütlichen Einigung bis hin zur Räumungsklage ist alles möglich.

    Wie schon erwähnt wurde, sollte man hier nicht selber experimentieren sondern sich einen Anwalt für Mietrecht suchen falls die Verhandlungen des vorzeitigen Auszugs scheitern.

    Gruß
    BHShuber
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Hallo Pfälzer,
    hast Du denn die Mieter schon mal persönlich vorgewarnt?
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.498
    Zustimmungen:
    571
    Das würde ich nicht machen. Dann bietet er 15.000€ mehr für die Wohnung und schon ist sie weg, wenn sie sich einigen sollten.
     
  14. #13 MarkoEiffel, 20.06.2017
    MarkoEiffel

    MarkoEiffel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tipps und Anregungen
     
Thema: Aufhebungsvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Auflösungsvertrag erst ab grundbucheintrag

    ,
  2. aufhrbungsvertrag u neuer Eigentümer

    ,
  3. Auflösungsvertrag vor Eintragung ins Grundbuch

    ,
  4. wohnungseigentumsvertrag aufhebungsvertrag grundbuch
Die Seite wird geladen...

Aufhebungsvertrag - Ähnliche Themen

  1. Aufhebungsvertrag wegen Verkauf

    Aufhebungsvertrag wegen Verkauf: Eine vermietete Eigentumswohnung soll verkauft werden und das möglichst leer. Welche Summe ist realistisch als Motivation, den Mieter zum Auszug...
  2. Aufhebungsvertrag Enddatum unbekannt

    Aufhebungsvertrag Enddatum unbekannt: Ist es möglich einen Aufhebungsvertrag zu erstellen mit unbekanntem Auszugsdatum? Wenn nichts drinnen steht ist er ja soweit ich gelesen habe...
  3. Mieter gekündigt, Aufhebungsvertrag möglich?

    Mieter gekündigt, Aufhebungsvertrag möglich?: Hallo, habe meinem Mieter formal korrekt und nachweislich sowohl fristlos, als auch fristgerecht gekündigt. Es ging um Zahlungsrückstände....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden