Aufnahme des Kindes in die Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Gwenlynn, 26.01.2013.

  1. #1 Gwenlynn, 26.01.2013
    Gwenlynn

    Gwenlynn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe da mal eine Frage. Ich habe meine Mietswohnung an einen Hartz4-Empfänger vermietet und bekomme auch regelmäßig die Miete plus Nebenkosten vom Amt.
    Vor 4 Monaten hatte der Sohn des Mieters einen Autounfall und konnte einige Zeit nicht laufen. Der Mieter hat ihn kurzfristig in die Wohnung zwecks Pflege aufgenommen, wogegen ich auch nichts hatte.
    Jetzt ist der Sohn allerdings wieder fit und wohnt immer noch mit in der Wohnung und duscht usw. auf meine Kosten. Ist das rechtens? Und was kann ich dagegen tun? Möchte auch keinen Streit vom Zaun brechen...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 26.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Gwenlynn,

    und welchen Status hast du hier im Spiel ? Und warum duscht er auf deine Kosten ?

    Also ich rate jetzt mal, das du hier ein Mieter bist und das das Wasser hier allgemein (also nicht der tatsächliche Verbrauch) auf die Mieter umgerechnet wird a´la Verteilerschlüssel, weil es zB nur einen Hauptwasserzähler für`s ganze Haus gibt. Wie zB das Wasser bei euch abgerechnet bzw umgelegt wird, kannst du aus deinem Mietvertrag entnehmen.

    Wenn da eben steht, wird auf die m2/Wohneinheit umgerechnet, dann spielt es eben mal keine Rolle wieviele Personen in der Wohneinheit wohnen. Aber auch wenn da stehen würde nach Personen, wäre hier erstmal die Frage, zählt der Sohn hier noch als Besucher/Gast oder wohnt er wirklich dauerhaft jetzt dort ? Beim letzteren müsste das natürlich der Vermieter ab offiziellen Einzugstermin berücksichtigen. Solange er aber nur den "Gast"-Status hat, spielt das auch keine Rolle.

    Natürlich ist es gerechter für alle Mieter in dem Haus, wenn immer nach "tatsächlichen Verbrauch" abgerechnt wird, nur geht das eben nicht immer bzw der Mieter hat m.E. kein Recht darauf, das jede Wohneinheit eine seperate Wasseruhr haben muss.
     
  4. #3 Tobias F, 26.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Also aus dem Post des TH ist eher zu vermuten das er VERMIETER ist.
    Und so wie er schreibt ist anzunehmen, dass es sich um ein 2-Famlienhaus, in dem die Verbräuche nach qm oder Einheiten abgerechnet werden, handelt. Zumindest würde dies seiner Frage einen Sinn geben.
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Tobias F,

    hast völlig recht, frag mich auch gerade wie ich das überlesen könnte ......
     
  6. #5 Gwenlynn, 27.01.2013
    Gwenlynn

    Gwenlynn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin tatsächlich der Vermieter.
    Der Sohn schläft schon seit 3 Monaten in der Wohnung, also kann man schon von einem Dauerhaften Wohnverhältnis reden. Ist so etwas überhaupt erlaubt? Ich bekomme schließlich auch nur Miete für eine Person.
     
  7. #6 Hulk Holger, 27.01.2013
    Hulk Holger

    Hulk Holger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Aha, bei dir gehen die Mieten nicht nach Wohnung, sondern nach Personenanzahl?
     
  8. #7 Thomas123, 27.01.2013
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    wenn die Wohnung nicht überbelegt ist, (z.B. 10 Personen in einer Einzimmerwohnung) kannst nix machen....
     
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Hast Du inkl. Warmkosten vermietet?
     
  10. #9 Pharao, 28.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    hier mal was aus dem Internet dazu
    Da der Mieter hier Sozialleistungen bezieht, stimmt der Satz schon irgendwie .....
     
  11. #10 Gwenlynn, 28.01.2013
    Gwenlynn

    Gwenlynn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also, erst mal danke für die zahlreichen Antworten.
    Jetzt nochmal zur Erklärung. Die Wohnung hat 60qm, ich bekomme aber nur
    die Miete für 45qm vom Amt, da ich ja nur an EINE Person vermietet habe.
    Für die Nebenkosten bekomme ich auch einen gewissen Satz vom Amt, den Rest
    muß ich ja im Endeffekt bis zur Nebenkostenabrechnung erst mal drauf legen (2 Personen verbrauchen z.B. definitiv mehr Wasser als eine) und ob ich nach der Abrechnung
    mein Geld bekomme ist fraglich.
    Ist alles nicht so einfach. Kann man sich da eventuell auch ans Amt wenden?
     
  12. #11 wschopp, 28.01.2013
    wschopp

    wschopp Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Das Jobcenter

    Hoho, haha. kannst Dich ans Amt wenden.Gibt aber nur eine Antwort dort.

    Tut mir leid, wir können keine Auskünfte geben. Fällt unter Datenschutz.
    Du hast das Recht auf die ganze Miete.Die wirst Du aber vom Mieter bekommen.
    Wenn er nicht zahlt, kannst Du die Schulden anmahnen.Wenn er die nicht begleicht,
    dann kannst Du dem Jobcenter diese Unregelmäßig aufzeigen.
    Dann werden Sie die Miete vermutlich an Dich auszahlen.
     
  13. #12 Tobias F, 28.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Hast Du qm vermietet oder eine Wohnung?


    Das nennt man VORAUSZAHLUNG, und ist, egal ob die Miete "vom Amt" kommt oder der Mieter Generaldirektor bei xy ist, völlig normal. Denn vor der Nebenkostenabrechnung ist deren wirkliche Höhe ja auch nicht bekannt.


    Das Risiko trägt jeder Vermieter.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hä, wie jetzt ?

    Du verzichtest freiwillig auf Mieteinnahmen, nur weil das Amt nicht mehr zahlt für eine Person ?

    Erstmal wäre hier weiterhin die Frage offen, wie wird laut Mietvertrag zB das Wasser umgelegt ? Oder hab ich das jetzt wieder überlesen ?

    Ansonsten: sollte das zB anteilig über m2 geschehen, dann spielt es eben keine Rolle, das 2 Personen wahrscheinlich mehr Wasser verbrauchen als eine Person. Wobei ich hier eh mal anmerken will, das es auch Singles gibt, die einen Verbrauch hinbekommen wie eine Großfamilie ....
     
  15. #14 Gwenlynn, 30.01.2013
    Gwenlynn

    Gwenlynn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Jein, es war von Anfang an geplant, daß dieser Mieter bei mir einzieht (hat auch persönliche Gründe) und von dem Sohn war nie die Rede...


    Nein, sorry, das Wasser wird nach Verbrauch abgerechnet, der in komischerweise in letzter Zeit drastisch gestiegen ist :smile031:
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    sorry aber jetzt versteh ich immer weniger ....

    Wenn´s nach tatsächlichen Verbrauch abgerechnet wird, dann zahlt doch jeder nur seinen eigenen Verbrauch. Besser bzw "gerechter" geht es doch garnicht.
     
  17. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pharao


    Ich kann die Sorgen vom TE schon verstehen.

    Da die Miete vom "Amt" kommt,
    könnte es Probleme mit einer evtl. hohe Nachzahlung geben.

    Desweiteren ist es Möglich,
    dass die Wohnsituation als Bedarfsgemeinschaft eingestuft wird.
    Das "Amt" könnte evtl. darauf hin die Mietzahlungen kürzen.


    VG Syker
     
  18. #17 Gwenlynn, 31.01.2013
    Gwenlynn

    Gwenlynn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Genau das befürchte ich. Und dann bleib ich wahrscheinlich auf meinen Kosten sitzen...

    Das verstehe ich jetzt widerum nicht. Was bedeutet denn Bedarfsgemeinschaft?
     
  19. #18 Pharao, 31.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das Amt zahlt erstmal nur deiner Mieterin die Miete. Wenn da jetzt eine zweite Person mitwohnt, dann gib`s eben auch nur noch für deine Mieterin anteilig die Miete. Ob die zweite Person auch Leistungsberechtigt ist .... keine Ahnung.

    Ansonsten zur Bedarfsgemeinschaft: "Arbeitslosengeld II ist eine nachrangige Leistung, die man nur bekommt, wenn man seinen (d.h. den vom Gesetz festgelegten) Lebensbedarf nicht aus anderen Quellen decken kann ("bedürftig ist"). Zu den anderen Quellen gehören auch andere Menschen, von denen man Unterhalt bekommt oder fordern kann. Wenn man mit solchen Menschen unter einem Dach lebt, nennt das Gesetz das "Bedarfsgemeinschaft"."





    Also wenn man schon auf ein Teil der Miete freiwillig verzichet, weil das Amt nicht mehr zahlen würde, dann spielt das ja wohl auch keine große Rolle mehr, oder nicht ? Also das bischen "mehr" Wasser ....
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Der Sohn gehört doch in die "Bedarfsgemeinschaft" Da kannst Du die komplette Miete samt Nebenkosten abrechnen.:verrueckt009:
     
  21. #20 Papabär, 02.02.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ob der Sohn tatsächlich zur Bedarfsbemeinschaft zu zählen ist, kann nur vermutet werden. Nichts anderes würde das Jobcenter in diesem Fall wohl machen. Dafür gibt es die sog. gesetzliche Vermutung.

    Die Größe der Bedarfsgemeinschaft hat aber rein garnichts damit zu tun, dass die Miete gem. Mietvertrag bereits als "volle" Miete zu bewerten ist. Demzufolge wäre eine Änderung nur im Zuge einer Mieterhöhung möglich.

    Es wäre durchaus denkbar, dass der Sohn eine eigene Unterkunft - und eigenes Einkommen hat. Dann würde eine Einberechnung in die Bedarfsgemeinschaft dazu führen, dass das Elternteil eben nur noch max. die Hälfte der Miete vom Jobcenter erhält und der Sohn "seinen" Teil aus seinen Einkünften zu bestreiten hätte.

    Es wurde bereits erwähnt, dass die Wasserkosten nach Verbrauch abgerechnet werden. Ich persönlich würde es daher mit dem Mietverhälnis hier so wie mit meinem Computer halten: "Never change a running system!"

    Je nachdem, wie gut der persönliche Kontakt zum Mieter ist, könnte man ja auch eine anteilige Kostenübernahme der für den betreffenden Zeitraum dann abgerechneten Wasserkosten durch den Sohn vorschlagen á la "was das Jobcenter nicht übernimmt soll der Sohn dem Elternteil geben".


    Übrigens: Die Beurteilung ob ein Nutzer nun ein Besucher - oder ein Mitbewohner ist, hat nichts mit einer bestimmten Aufenthaltsdauer - sondern vielmehr mit der "Verlagerung des Lebensmittelpunktes" zu tun. Wir hatten hier schon mal einen ausführlichen Thread zu diesem Thema.
     
Thema: Aufnahme des Kindes in die Mietwohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieterforum aufnahme des kindes in wohnung

    ,
  2. mietvertrag aufnahme weiterer personen

    ,
  3. mietwohnung person aufnehmen

    ,
  4. weitere person in mietvertrag aufnehmen,
  5. aufnahme von weiteren personen mietrecht,
  6. darf ein vermieter leibliche kinder in der wohnung verbieten,
  7. mit aufnahme in Mietvertrag kind,
  8. Mietwohnung aufnahme sohn,
  9. mietrecht räumungsklage mehrere personen,
  10. Untervermietung an volljährige Kinder,
  11. Aufnahme der volljährigen Tochter in eine Mietwohnung mit Überbelegung,
  12. untermietvertrag volljähriges kind,
  13. erwachsenes kind als untermieter hartz4,
  14. muss ich meinen volljährigen sohn aufnehmen,
  15. mietvertrag person aufnehmen,
  16. hartz 4 empfänger mietvertrag mit leiblichen kind,
  17. hartz 4 empfänger mietzvertrag mit leiblichen kind,
  18. aufnahme volljährigen sohn in mietwohnung,
  19. rechtsprechung aufnahme volljähriger sohn in mietwohnung,
  20. mietvertrag weitere personen aufzunehmen kind,
  21. Kind übernimmt wohnung,
  22. kann vermieter mieter aufnahme seines kindes verbieten,
  23. hartz 4 darf ich mein sohn 35 bei mir aufnehmen,
  24. untermietvertrag hartz 4 volljähriges kind,
  25. untervermietung an Leibliche Kinder
Die Seite wird geladen...

Aufnahme des Kindes in die Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Türschilder an der Mietwohnung

    Türschilder an der Mietwohnung: Wir vermieten auch Wohnungen, aber nun möchte ich meiner Freundin . die in einer schicken Mietwohnung wohnt (neu eingezogen ist) ein edles...
  2. Mietwohnung streichen oder lieber nicht?

    Mietwohnung streichen oder lieber nicht?: Hallo bei mir wird eine Wohnung frei. Sollte ich die renovieren lassen und dann vermieten oder unrenoviert vermieten? Wie geht ihr da vor? Ich...
  3. Eigenbedarfskündigung durch Kind

    Eigenbedarfskündigung durch Kind: Eine gute Freundin ist mir ihrer Familie vor über 20 Jahren in ein Haus gezogen. Vor einigen Jahren hat der Vermieter das Objekt seinem Kind...
  4. Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?

    Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?: Hallo zusammen, ein Mieter stellt seinen Kinderwagen ins Tor. Auch die Bitte dies nicht zu tun, da der Antrieb extra eingebaut wurde, damit das...
  5. Nachlass Mietwohnung

    Nachlass Mietwohnung: Hallo liebe Forumuser, Am 22.2. wurde durch die Feuerwehr eine Notöffnung der Mietwohnung erforderlich,da die Mieterin um Hilfe rief. Wir als...