Aufrechnung Nebenkosten und Renovierung

Diskutiere Aufrechnung Nebenkosten und Renovierung im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, folgende Situation: Eine sagen wir mal "anstrengende" Mieterin (betreut, permanente Störung des Hausfriedens) ist letztes Jahr...

  1. #1 Peter Schmitz, 21.06.2013
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, folgende Situation:

    Eine sagen wir mal "anstrengende" Mieterin (betreut, permanente Störung des Hausfriedens) ist letztes Jahr endlich ausgezogen und hatte die Wohnung als ziemlichen Schweinestall hinterlassen (starke Raucherin, kleiner Messi etc.). Das Ergebnis waren Renovierungskosten von über 2000 € auf denen wir bis heute sitzen geblieben sind.

    Nun schreibt ihre neue Betreuerin dass sie die Nebenkostenabrechnung für das vergangene Jahr haben möchte.

    Es könnte passieren, dass aus dieser Nebenkostenabrechnung ein kleines Plus herauskommt (wir haben noch nicht alle Daten).

    Nun die Frage: Angenommen, es ergäbe sich ein Plus, gäbe es dann Möglichkeiten dieses mit den Renovierungskosten zu verrechnen?

    An die Kaution kommen wir leider nicht mehr ran. Die ehemalige Vermieterin - die damals im Sterben lag und deshalb die Wohnung nicht mehr begutachten konnte - hat auf die Aussage des damaligen Betreuers, die Wohnung sei in einem guten Zustand, hin die Kaution noch zurücküberwiesen. Deshalb wären wir auf jeden Pfennig der noch aus der Frau rauszuholen wäre angewiesen. Aber auch mit der Kaution würden die Kosten nicht annähernd gedeckt.

    Danke für Ihre Mühe.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 21.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.06.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Peter Schmitz,

    wenn die ehmalige Vermieter die Wohnung als "ok" abgenommen hat, dann könnt ihr meines Wissens jetzt später keine weiteren Mängel anbringen, gerade weil das keine versteckten Mängel sind die ihr hier beanstandet. Da hätte man eben die damalige Wohnungsabnahme besser durchführen müssen und Mängel aufzählen bzw auch die Kaution weiter einbehalten können/müssen.
     
  4. #3 Aktionär, 21.06.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    NRW
    Sehe ich auch so. Da ist nachträglich nichts mehr zu machen.

    Einen Eigentümerwechsel hat es augenscheinlich (Vermieterin lag im sterben) auch gegeben nach Auszug (ich setzte in diesem Fall mal Vermieter mit Eigentümer gleich). Damit habt ihr dann die Wohnung wissentlich in dem Zustand übernommen.
     
  5. #4 Peter Schmitz, 21.06.2013
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn es kein Übergabeprotokoll gibt?
     
  6. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    ist nicht zwingend erforderlich und nicht vorgeschrieben.

    Sinnvoll aber allemal!
     
  7. #6 Kitzblitz, 21.06.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... ohne Übergabeprotokoll hast du ja gar nichts in der Hand, mit dem du argumentieren könntest.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  8. #7 Peter Schmitz, 21.06.2013
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Wenn nicht schriftlich vorliegt, muss dann nicht auch der Mieter beweisen dass der Zustand der Wohnung vom Vermieter abgesegnet war?
     
  9. #8 Kitzblitz, 22.06.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Nein ! - Warum sollte er ? - Der Anspruchsteller sollte den Nachweis bringen können - ein Anspruch muss in letzter Konsequenz auch begründet werden könnnen.

    Ohne Protokoll wird das schwierig werden.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  10. #9 Pharao, 22.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.06.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    mal angenommen der Mieter wäre hier beweispflichtig, Fakt ist doch erstmal das die Sache jetzt 1 Jahr her ist und damals die Mietkaution auch anstandslos zurück bezahlt wurde.

    Also alleine diese Tatsachen sprechen für mich schon sehr nach: "es gab damals nichts zu beanstanden bzw es wurde nichts beanstandet", weil man seine Beanstandung eben nicht erst 1 Jahr später dem Mieter mitteilt und desweiteren eben auch wegen der Kaution die nicht zurückgehalten worden ist, was man ja locker hätte machen können, wenn die Wohnung so unter aller *** zurückgegeben wurde.

    Und wenn ich das richig rauslese forderst du ja eigentlich garnix von deinem ex-Mieter in dem Sinne, sondern willst jetzt nur ein evtl Guthaben von der NK-Endabrechnung nicht ausbezahlen. Auch das spricht jetzt nicht gerade dafür, das es was zu beanstanden gab als der ex-Mieter ausgezogen ist .....
     
  11. #10 Peter Schmitz, 22.06.2013
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Wohnung gesehen nachdem die Frau ausgezogen war und sie war verdreckt, zugemüllt und Nikotin an den Wänden. Die ehemalige Vermieterin (ja, mit der ich verwandt bin) lag damals wie gesagt unter Schmerzen und kurz vorm Sterben im Krankenhaus und wurde vom ehemaligen Betreuer am Telefon quasi dazu genötigt die Kaution zurückzuüberweisen (worüber wir noch keine Kontrolle hatten) unter der Drohung dass die Mieterin dann vielleicht doch nicht auszöge (wie gesagt, die Frau hat den Hausfrieden massiv gestört und alle waren froh sie endlich los zu sein). Wir sehen einfach nicht ein, dass wir nach dem ganzen Terror und den Renovierungskosten von über 2000 € der Frau auch noch Geld geben sollen. Wenn es also IRGENDEINE Möglichkeit gibt das zu verhindern wäre ich über alle Maße dankbar.
     
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    das nützt dir aber leider jetzt nichts mehr ...

    Du kannst natürlich versuchen, mit der Betreuerin und dem entsprechenden Amt zu sprechen und deine Argumente vorbringen. Aber ob du da Erfolg hast ist unwahrscheinlich.
    Falls du das Geld einbehälst wirst du wohl bald eine Aufforderung haben dieses auszubezahlen, bzw. wenn du das nicht tust einen Mahnbescheid riskieren dessen Kosten dir dann auch noch aufgebrummt werden.

    Vorbei ist Vorbei...
     
  13. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Vorab: ich versteh gut, dass Dich das alles ärgert!

    Leider hast Du, so wie die Übergabe abgelaufen ist keinen begründeten Anspruch auf Zahlungen seitens der Ex-Mieterin - es sei denn, Du könntest beweisen, dass die schwerkranke damalige Vermieterin zur Auszahlung der Kaution erpresst wurde.

    Faktisch gehört das Guthaben der Ex-Mieterin, es muss ihr ausgezahlt werden, weil es ja ihr Geld ist! Das Guthaben kam ja nur durch unterm Strich zu hohe Vorauszahlungen zustande.
     
  14. Pharao

    Pharao Gast

    Und warum hast du nicht dann zeitnah das noch beanstandet ? Ich mein, jetzt nach einem Jahr finde ich das schon arg spät.

    Das du stinkig auf die ex-Mieterin bist versteh ich auch voll und ganz. Nur bringt dir das ja nix, wenn dir m.E. kein Gericht recht geben würde, wenn du jetzt einfach das Guthaben der ex-Mieterin einbehälst, oder ? Und letztlich steht hier erstmal Aussage gegen Aussage + das du deine Forderung sehr spät stellst. Und wie heißt das oft bei Gericht : In dubio pro reo ?

    Und mal ganz unabhängig von der Rechtslage, um wieviel Guthaben reden wir denn überhaupt ? Lohnt sich da überhaupt der Aufwand ggf. ein Rechtssteit anzufangen ?
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.313
    Zustimmungen:
    539
    Hallo Peter,
    das sind alles keine Argumente, die Dir nützen könnten.
    FALLS die Mieterin Dir die Mietsache am 31.12.2012 zurückgegeben haben sollte, könnteste evtl. noch in den kommenden acht Tagen Reklamationen geltend machen.
     
  16. #15 Peter Schmitz, 22.06.2013
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Weil der Erbfall einen riesen Haufen Zeit und Nerven beansprucht hat, weil ich mich gerade erst in die Materie einarbeiten muss, weil ich nicht wusste, ob schon Maßnahmen getroffen worden waren und weil es bisher eigentlich nicht mein Job war und ich mich erst aufgrund weiterer Krankheitsfälle damit beschäftigen muss, weil die Frau sowieso Hartz IV ist und nichts mehr zu holen war etc.
     
  17. #16 Pharao, 23.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.06.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    ....., deswegen sehe das ganz als "blöd gelaufen" an. Also das ist meine laienhafte Meinung dazu.
     
Thema: Aufrechnung Nebenkosten und Renovierung
Die Seite wird geladen...

Aufrechnung Nebenkosten und Renovierung - Ähnliche Themen

  1. Kaufüberlegungen / Planung Renovierung für selbstgenutze ETW

    Kaufüberlegungen / Planung Renovierung für selbstgenutze ETW: Hallo Forianer, in absoluter Wunschlage (an ein Naturschutzgebiet angrenzend, fast dörflicher Charakter, absolut ruhig, trotzdem innerhalb...
  2. Renovierung bei Auszug?

    Renovierung bei Auszug?: Hallo, ich hätte eine Frage zur Renovierung bei Auszug. Seit 01.02.2011 war die Wohnung vermietet, die Wohnung wurde frisch gestrichen...
  3. Nebenkostenabrechnung 2015 nicht erhalten - Auszug - Nebenkosten komplett zurückfordern oder warten

    Nebenkostenabrechnung 2015 nicht erhalten - Auszug - Nebenkosten komplett zurückfordern oder warten: Hallo, ich bin Anfang März 2015 in eine Mietwohnung Ein- und Ende November 2016 wieder ausgezogen. Während meiner Mietzeit habe ich brav neben der...
  4. Nebenkosten oder Nebenkostensaldo nach einem Jahr nicht mehr nachforderbar?

    Nebenkosten oder Nebenkostensaldo nach einem Jahr nicht mehr nachforderbar?: Anlässlich eines aktuellen Urteils zur Verjährung von Nebenkostenforderungen des Vermieters an den Mieter:...
  5. Frage vor Vermietung zu Nebenkosten

    Frage vor Vermietung zu Nebenkosten: Hallo, ich renoviere gerade in Haus von Grund auf. Danach soll es wieder vermietet werden. Da es kein Erdgas in dieser Gegend gibt, werde ich auf...