Aufzugkosten in Einfamilienhaus oder Stillegung

Diskutiere Aufzugkosten in Einfamilienhaus oder Stillegung im Aufzug Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; In meinem Elternhaus existiert ein Aufzug, der Ober- und Untergeschoss verbindet. Die Kosten sind recht hoch, aber der Aufzug hat meinen Eltern...

drnicolas

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
0
In meinem Elternhaus existiert ein Aufzug, der Ober- und Untergeschoss verbindet.
Die Kosten sind recht hoch, aber der Aufzug hat meinen Eltern über viele Jahre den Verbleib im Haus ermöglicht.

Jetzt soll das Haus vermietet werden.
Die Betriebskosten (jährliche Wartung, TÜV, Aufzugnotruf) wären meiner Auffassung nach Nebenkosten für den Mieter.
Reparaturen nicht, richtig?

Jetzt ist zu erwarten, daß die Mieter eher jung, dynamische Familien sind, die den Aufzug nicht brauchen/wollen.

Einfach abschalten geht leide nicht.
Die AUfzugsfirma hat angeboten, den AUfzug fachgerecht stillzulegen. Dazu gehört unterbauen der Kabine gegen Absacken, bestimmte Federbelastete Bauteile müssen netspannt werden.

Das verursacht natürlich Kosten, ebenso die Wieder-inbetriebsetzung eines Tages.
Kann man die Kosten dem Mieter auferlegen?
Oder dem Mieter den Aufzug samt allen Pflichten in Eigenregie überlassen (also Stillegung, Betrieb und Wartung). Ich glaube, letzteres kommt eher nicht infrage.
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
662
Zustimmungen
435
Warum sollte man einem potentiellen Mieter Kosten auferlegen, deren Verursachung ihm keinerlei Nutzen bringen?
 

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
256
Zustimmungen
130
Je nachdem, ob schon feststeht, wer einzieht, könnte man das ja auch mit dem Mieter besprechen: wenn er den Betrieb des Aufzugs wünscht und die laufenden Kosten übernimmt, kann man das in den Vertrag so aufnehmen.
Wenn man den Aufzug stilllegen läßt, müsste der Eigentümer auch die Kosten dafür übernehmen, Und dann aber darauf achten, dass bei Besichtigung und im Vertrag klar ist, dass der Aufzug stillgelegt ist.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
2.303
Zustimmungen
1.192
Ort
Westerwald
Jetzt soll das Haus vermietet werden.
Dies sollte nochmals gut überdacht werden ob dass so schlau ist.
Hier im Forum gibt es x Themen um die Vermietung von EFH, mit der überwiegenden Meinung es sein zu lassen, insbesonders wenn da Emotionen (Elternhaus) dran hängen.
Ich selbst vermiete ein EFH und bin bei Rückgabe der Mietsache zufrieden wenn das Haus noch steht...

Das verursacht natürlich Kosten, ebenso die Wieder-inbetriebsetzung eines Tages.
Kann man die Kosten dem Mieter auferlegen?
Per Vereinbarung denk ich schon, jedoch nicht als Betriebskosten.
Oder dem Mieter den Aufzug samt allen Pflichten in Eigenregie überlassen (
Das wäre meiner Meinung die schlechteste aller Möglichkeiten. Das geht Garantiert in die Hose.

Je nach wo und wie der Aufzug eingebaut ist könnte ich mir durchaus vorstellen dass eine Wiederinbetriebnahme zB in 10 Jahren nicht so einfach ist, einmal aus technischer aber vor allem auch aus juristischer Sicht.

Du solltest, meiner Meinung nach, ernsthaft den Verkauf der Immobilie in Erwägung ziehen. Da wäre der Aufzug uU ein echter Pluspunkt.
 
Thema:

Aufzugkosten in Einfamilienhaus oder Stillegung

Oben