Außerordentliche Eigentümerversammlung

Diskutiere Außerordentliche Eigentümerversammlung im Eigentümerversammlung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Zusammen, ich habe mich heute angemeldet, da ich seit Mai diesen Jahres Eigentümer einer Wohnung geworden bin und mit der ganzen Materie...

  1. Chader

    Chader Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich heute angemeldet, da ich seit Mai diesen Jahres Eigentümer einer Wohnung geworden bin und mit der ganzen Materie noch nicht so ganz vertraut bin.
    Es handelt sich vorrangig um folgendes Problem:

    Die Wohnung ist eine Altbauwohnung die ich im entkernten Zustand, sprich "Rohbau" übernommen habe. Nun sind wir seit Juni am Sanieren, wo eigentlich alles erneuert wird und auf den heutigen Standard umgebaut werden soll.
    Problempunkt ist momentan die Küche. Da im Oktober eigendlich die neue Küche eingebaut werden soll und wir natürlich auch eine Dunstabzugshaube haben wollen, muss noch die entsprechende Kernbohrung erfolgen.

    Da diese aber natürlich nur mit Absprache und Genehmigung der WEG geschehen darf, habe ich in diesem Fall die Hausverwaltung kontaktiert. Diese sagte mir dass das nur in der Versammlung geklärt werden darf und nicht auf einem anderen Weg. Die nächste angesetzte Sitzung wäre erst im Februar 2019, was meine ganze Sanierungsplanung "minimal" verzögern würde.
    Meine Frage wäre, kann ich auch eine Außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen und was würde das für mich kosten ? Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit die Angelegenheit zu klären ?

    Ich hoffe mir kann einer weiterhelfen.

    Gruß
    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.011
    Zustimmungen:
    3.212
    Das ist Unsinn. Jeder Beschluss, der auf einer Eigentümerversammlung gefasst werden darf, dürfte genauso auch als Umlaufbeschluss verabschiedet werden. Ab einer gewissen WEG-Größe ist das nur kaum noch praktikabel, denn für den Umlaufbeschluss ist Allstimmigkeit gefordert ...



    Nein. Das müsste mehr als ein Viertel der Eigentümer verlangen und dann müsste trotzdem der Verwalter einberufen, nicht ein Eigentümer.


    Die Kosten auch außerordentlicher Versammlungen trägt die Gemeinschaft, aber natürlich könnte das o.g. Viertel seine Zustimmung davon abhängig machen, dass du die Übernahme der Kosten zusagst. Wie viel das ist, hängt wieder von der Größe der Gemeinschaft ab. In großen Anlagen wird das mit Saalmiete und mehreren Teilnehmern der Hausverwaltung (außerordentliche Versammlungen sind eher selten mit dem Grundbetrag für die Verwaltung abgegolten) natürlich deutlich teurer als in der kleinen Gemeinschaft, in der man selbst verwaltet und sich reihum im Wohnzimmer eines anderen Eigentümers trifft ...


    Versammlung im Februar ist schon recht günstig. Typische Saison für Eigentümerversammlungen ist der Mai. Und bitte nicht vergessen: Selbst wenn du Anspruch auf die Zustimmung zu den geplanten Maßnahmen haben solltest, ist das keine Garantie, dass der Beschluss auch durchgeht. Dann kommt noch die Verfahrensdauer für die Anfechtung dazu.
     
  4. Chader

    Chader Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen,

    Danke für deine Antwort. Die weg Größe ist überschaubar wodurch ein umlaufbeschluss möglich wäre. Mit der hundertprozent Quote muss ich mich dann abfinden, falls es scheitern sollte.
    Das heißt ich würde über die Hausverwaltung die Kontaktdaten der einzelnen Eigentümer bekommen und würde die dann über mein Vorhaben informieren. Die Eigentümer müssten dann schriftlich bestätigen das sie damit einverstanden sind oder dagegen sind. Sehe ich das richtig ?
    Bis Februar kann ich nicht warten, da bis spätestens Dezember eingezogen werden soll, was wiederum bedeutet das bis dahin alles fertig sein muss.

    Gruß
    Sebastian
     
  5. #4 Benni.G, 03.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    124
    Du schreibst einen Beschluss, wo alles drin steht, was du willst, wer die Kosten trägt, wer für den Rückbau verantwortlich ist usw.
    Auf diesen Beschluss muss dann jeder Eigentümer unterschreiben. Wenn einer nicht unterschreibt, ist der Beschluss gescheitert.
    Kannst natürlich noch die juristischen Hinweise zum Umlaufbeschluss hinzufügen, weil einige bestimmt nicht wissen, was ein Umlaufbeschluss ist.
     
  6. #5 immobiliensammler, 03.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    2.346
    Ort:
    bei Nürnberg
    Zusätzlich musst Du dann den Beschluss "bekanntgeben", also alle Eigentümer über das Abstimmungsergebnis informieren. Erst damit beginnt dann die Anfechtungsfrist zu laufen!
     
  7. Chader

    Chader Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok. Soweit habe ich das verstanden. Das heißt sobald nur einer sich aus der Abstimmung enthält oder dagegen ist, ist der Beschluss abgelehnt. Dann müsste ich auf eine Umluft umschwenken, was mir allerdings ziemlich missfallen würde. Aber gut.

    Danke für eure Antworten.
     
  8. #7 Benni.G, 03.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    124
    Die Technik der Dunstabzugshaube ist ja in den allermeisten Fällen gleich.
    Ich habe für meine erste Wohnung eine Küche mit Dunstabzugshaube gekauft und habe diese als Umlufthaube verwendet.
    Nach 3 Jahren bin ich dann umgezogen und habe diese Dunstabzugshaube als Ablufthaube verwendet. Funktioniert problemlos.

    Wie hilft dir das?
    Klar, du kannst jetzt dein Glück versuchen, alle Eigentümer kennenlernen und einen Umlaufbeschluss machen, mit dem Risiko, dass einer ablehnt. Ob du mit diesen Misserfolg in die nächste Versammlung mit deinem Anliegen gehen willst, ist dir dann überlassen.

    Du kannst aber auch zunächst auf Umluft den Dunst abziehen und nächstes Jahr dich in der Versammlung vorstellen, deinen Plan vorstellen und dann mit Mehrheit das Loch durch die Wand bekommen. Nachteil ist natürlich, dass du dann wieder Dreck hast.
     
  9. Chader

    Chader Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du natürlich recht. Wäre in dem Fall nicht der beste Schachzug. Nur war die Planung eigentlich die Verrohrung unter die Abgehängte Decke zu legen, um so eine saubere Optik zu erhalten. Notfalls muss ich diesen Punkt anders lösen.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 03.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    1.403
    Na das sollte kein Problem sein...
    Falls du auch Elektrik hinter der Deckenverkleidung verstecken möchtest, ist es sinnvoll eine Öffnung mit einzuplanen.
    Da schaut man zwar nicht ständig rein, aber auch Trafos für Lampen können mal einen Defekt haben oder man möchte eine andere Lampe anschließen und benötigt entsprechende Leitungen, Zugänglichkeit, evt. Verstärkung bei der Lampenaufnahme, usw.
     
  11. #10 Hannoveraner, 20.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Wenn ich mich nicht irre ist dein Hausverwalter auf den neuesten Stand der allerdings auch schon 11 Jahre alt ist. Was du vorhast ist eine bauliche Veränderung das darf schon seit 2007 nicht mehr durch Umlaufbeschluss geregelt werden.
    d) Beschlusskompetenz über bauliche Veränderungen§ 22 Absatz 1 WEG n.F. grundsätzlich nur noch durch Beschluss in der Wohnungseigentümerversammlung (neu)
    Vorteil es besteht ein bestandskräftigen Beschluss über eine bauliche Veränderung auch für den Rechtsnachfolger. Erkundige dich mal nach dem §
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.011
    Zustimmungen:
    3.212
    Wie immer wäre für solche außergewöhnlichen Behauptungen eine Quellenangabe wünschenswert. Der Wortlaut von § 22 WEG bietet für solche Theorien nämlich so wirklich gar keinen Ansatzpunkt.
     
    dots, ehrenwertes Haus und immobiliensammler gefällt das.
  13. #12 Hannoveraner, 20.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Der Wortlaut des § finde ich, bietet alle Ansatzpunkte.

    Quelle hatte ich eigentliche genannt: nochmal: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
    Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz)
    § 22 Besondere Aufwendungen, Wiederaufbau (neue Fassung 2007)
    (1) Bauliche Veränderungen und Aufwendungen, die über die ordnungsmäßige Instandhaltung oder Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums hinausgehen, können beschlossen oder verlangt werden, wenn jeder Wohnungseigentümer zustimmt, dessen Rechte durch die Maßnahmen über das in § 14 Nr. 1 bestimmte Maß hinaus beeinträchtigt werden. Die Zustimmung ist nicht erforderlich, soweit die Rechte eines Wohnungseigentümers nicht in der in Satz 1 bezeichneten Weise beeinträchtigt werden.

    Meine Logik aus § 22 Absatz 1 WEG: Durchaus zu erreichen, das LOCH aber nur auf diesen Weg:
    Hier ist eindeutig die Beschlusskompetenz geklärt. Ausübung: In einer Eigentümerversammlung.

    Umlaufbeschluss erfordert Allstimmigkeit.
    Meine Logik
    Im Umlaufbeschluss würde die Beschlusskompetenz umgangen. Es müssen alle zustimmen die im Grundbuch eingetragen sind.

    Mein Tipp:
    Wenn das Loch noch nicht da ist, würde ich noch andere TOP einbringen. All das was euch noch auf dem Herzen liegt. Die außerordentliche Eigentümerversammlung muss sowieso bezahlt werden. Ich glaube nicht dass du vom Verwalter einen Rabatt bekommst, weil nur 1 TOP auf der Liste steht.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.011
    Zustimmungen:
    3.212
    Diese Auffassung hast du wieder einmal exklusiv. § 22 WEG ist gerade die Grundlage, auf der Umlaufbeschlüsse überhaupt erst möglich sind.
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 20.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    1.403
    Wie wäre es, wenn du deine höchst private Logik nicht als Tatsachendarstellung formuliert ausdrücken würdest.

    DAS wäre ganz sicher sehr hilfreich für Neulinge und wirklich Ratsuchende.
    Denn deine persönlichen Schlußfolgerungen aus nicht verstandenen § stiften mehr Verwirrung als das sie Jemandem helfen.



    Keine Ahnung haben ist nicht schlimm. Das geht jedem Neuling in einem x-beliebigen Bereich so.
    Daher hat man dir auch empfohlen hier erst mal zu lesen und dich selbst aufzuschlauen, bevor du (überwiegend) schlichtweg falsches Gedankengut an andere Ratsuchende weiter gibst.
     
    Wohnungskatz, GJH27, immobiliensammler und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #15 Hannoveraner, 20.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Ich denke der Verwalter hat Ihm das Richtige gesagt. Schau doch man in den Haufe

    Das ist der Stand nach der Novelle 2007, die Erleichterung u.a. für bauliche Veränderungen bringen sollte. Weil Querköpfe, wenn sie nicht zugestimmt haben Allstimmig alles verhindern konnten.
    Das was du meinst ist der alte Stand.
     
  17. #16 Hannoveraner, 20.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Du hängst dich immer hinten an, sei doch mal schneller als Andres:15:
     
  18. #17 ehrenwertes Haus, 20.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    1.403
    Wirklich?

    Ich sehe keinen User, der sich Andreas nennt, der auf Beiträge von dir geantwortet hat.

    Meine Logik sagt mir, dass du einen anderen User meinst als du sagt... und daher schon wieder etwas Falsches als tatsache formuliert hast.
     
    dots und immobiliensammler gefällt das.
  19. #18 immobiliensammler, 20.09.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    2.346
    Ort:
    bei Nürnberg
    Deine Logik hat Dich nicht getäuscht, jetzt hat er es korrigiert. Ich habe übrigens meine Buchhandlung angerufen, ob "der Haufe" so was wie "der Palandt" ist, die sagen sie kennen das Buch gar nicht, komisch. Mal den Niedersachsen-Pferdefreund fragen, ob er eine ISBN hat.
     
    dots gefällt das.
  20. #19 ehrenwertes Haus, 20.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    1.403
    Darf ich einen Haufen Palandt vorschlagen? Das verleiht der Sache mehr Gewicht.
     
    Wohnungskatz, immobiliensammler und dots gefällt das.
  21. #20 immobiliensammler, 20.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    2.346
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nachdem Du "den Haufe" wohl nicht finden wirst empfehle ich Dir Bärmann/Seuß für fundierte Kenntnisse im WEG-Recht:

    https://www.beck-shop.de/baermann-seuss-praxis-wohnungseigentums/productview.aspx?product=17634344

    Den früheren Mitautor und Herausgeber Dr. Hanns Seuß (leider letztes Jahr verstorben) kannte mein alter Herr noch von einer langjährigen Schafkopfrunde, ich glaube der wenn hier im Forum wäre hätte der auf Dein unfundiertes Geschwafel hin rote Flecken und Schnappatmung bekommen.
     
    dots gefällt das.
Thema: Außerordentliche Eigentümerversammlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aüßerordentliche eigentümerversammlung

    ,
  2. außerordentliche Eigentümerversammlung weg

Die Seite wird geladen...

Außerordentliche Eigentümerversammlung - Ähnliche Themen

  1. Orga-Beschluss für nicht beschlussfähige Eigentümerversammlung

    Orga-Beschluss für nicht beschlussfähige Eigentümerversammlung: Hallo zusammen, unser Verwalter hat folgende Änderung des Orga-Beschlusses vorgeschlagen: Da die Versammlung oft nur sehr knapp beschlussfähig...
  2. Abrechnungen und die Eigentümerversammlung im Herbst

    Abrechnungen und die Eigentümerversammlung im Herbst: Die Hausverwaltung verschickt Jahr für Jahr die Abrechnungen relativ spät: Juli-Oktober. Ein Miteigentümer ist der Meinung, dass es einer...
  3. permanente Vertretung durch Anwalt auf Eigentümerversammlung

    permanente Vertretung durch Anwalt auf Eigentümerversammlung: Hallo Zusammen, kurz Zusammengefasst. WEG mit 5 Wohnungen ( 8 Eigentümer. 3 Ehepaare und zwei Eigentümer alleine). In der Teilungserklärung...
  4. Beschlussfähigkeit Eigentümerversammlung

    Beschlussfähigkeit Eigentümerversammlung: Hallo, aus der Einladung zu unserer baldigen nächsten Eigentümerversammlung: "Beschlussfassung zur Durchführung der nächsten...
  5. Themen Eigentümerversammlung 2018

    Themen Eigentümerversammlung 2018: Hallo Zusammen, ich bin Miteigentümer und ehrenamtlicher Verwalter in einer kleinen WEG (6 Einheiten) in NRW. Ich bin allerdings noch nicht so...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden