Auszug des Mieters, was darf er?

Diskutiere Auszug des Mieters, was darf er? im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich bin ganz neu hier und wie ihr sicherlich vermutet benötige mal einen Rat. Also wir sind Eigentümer eines Doppelhauses, wovon eine...

  1. #1 HansHans, 25.03.2009
    HansHans

    HansHans Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin ganz neu hier und wie ihr sicherlich vermutet benötige mal einen Rat.

    Also wir sind Eigentümer eines Doppelhauses, wovon eine Hälfte vermietet ist. Dieser Mietvertrag läuft auf WZ, SZ, Bad, Küche, Flur, Dachboden und Garten. Ein Passus ist hier, dass Einbauten in das Eigentum des Vermieters übergehen.

    Unser Mieter hatte bisher unentgeldlich eine Garage und ein Stück Grundstück genutzt. Diese Nutzung war von uns geduldet, steht aber nicht im Mietvertrag.
    Nun haben wir ihm Anfang März aufgefordert die Garage und das Grundstück dazu (ca. 500 qm) bis Ende März zu räumen. Daraufhin hat er die Wohnung fristgerecht zum 31.05.2009 gekündigt. Gut können wir mit leben, kommt uns sogar ganz entgegen.

    Heute sehen wir dann, dass er auf einmal von dem Grundstück, wo die Garage draufsteht, also was er bisher unentgeldlich genutzt hat, sämtliche Zäune abreisst. Wir haben das ganze Grundstück aber so mit diesem Zaun gekauft, der Mieter behauptet, er hätte den Zaun von seiner Oma zur Verfügung gestellt bekommen. Belegen kann er das natürlich nicht.
    Meines Erachtens nach ist somit der Zaun auch in unseren Besitz übergegangen. Mag sein, dass ich da falsch liege, dann bitte ruhig sagen.
    Also Frage 1: :gehtnicht Darf er diesen Zaun so ohne weiteres entfernen? Inwiefern ist er in der Beweislast (schriftlich oder durch irgend einen Beleg) dazu verpflichtet, nachzuweisen, dass es tatsächlich sein Zaun ist?

    Zu der Wohnung. Da wir heute alles mitbekommen haben, gab es dann natürlich eine Auseinandersetzung an dem nicht mehr vorhanden Zaun. Er drohte damit, dass er auch das Bad rausreissen will, was er sich wohl auch angeblich mit Zustimmung des Vorbesitzers selbst gebaut hat. Im Mietvertrag steht aber eindeutig drin: Bad / Dusche /WC. Ich bin hier der Meinung, dass er das Bad dann so als solches wie es jetzt noch vorhanden ist, auch zu übergeben hat.
    Also Frage 2: :help Muss er das Bad so belassen, wie es jetzt ist?

    Mir geht es nicht um eine Renovierung oder so. Nur in meinen Augen ist das eine pure Racheaktion seitens des Mieters. Ich will auch keine Schönheitsreparaturen, sondern nur dass die Wohnung in einem heilen und sauberen Zustand übergeben will.

    Wäre echt nett, wenn jemand dazu einen Tip oder einen Rat dazu hat.

    Ich möchte auch nicht gerne vor Gericht gehen, da ich hier einfach nicht die Relationen sehe.

    LG HansHans
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 25.03.2009
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    der mieter trägt die beweislast. aber selbst wenn der zaun von oma war und sie das grundstück so gekauft haben, würde ich sagen, da der zaun, ebenso wie das bad mit dem grundstück verbunden wurde, steht dies in ihrem eigentum.
     
  4. princa

    princa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    In erster Linie würde ich dir empfehlen, dir den § 94 BGB genauer anzuschauen. Hier wird definiert, was wesentlicher Bestandteil eines Grundstückes ist.
    Demzufolge, ist das Bad in jedem Fall Bestandteil des Grundstückes geworden.
    Beim Zaun muss der Mieter beweisen, dass er den Zaun aufgestellt hat, evtl. kann man den ehemaligen Eigentümer befragen.
    Sollte es tatsächlich sein Zaun sein, dann hat er meiner Meinung nach trotzdem kein Recht, ihn abzureißen wegen dem Passus im Mietvertrag.
    An deiner Stelle würde ich ihm mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung drohen.
     
  5. #4 HansHans, 26.03.2009
    HansHans

    HansHans Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben gestern dann leider noch die Polizei rufen müssen, weil der Mieter trotz mehrmaliger Aufforderung nicht aufhörte den Zaun abzureissen. Vielmehr fing er dann an rumzupöbeln und uns zu drohen.

    Die Polizei wollte aber keine Anzeige aufnehmen, meinte das müsste übers Zivilrecht geklärt werden, hat ihm aber polizeilich untersagt, weiter abzureissen. Nur den Zaun, den er jetzt bereits abgebaut hat, den braucht er nicht wieder abzubauen, es reicht, wenn er ihn zwischen lagert. Tolles Ei! :wand:

    Wir werden ihm morgen nochmals mitteilen, dass er es uns schriftlich belegen soll, dass es tatsächlich seiner ist. Wie sieht es aber dann in dem Falle aus, wenn er auf einmal einen Beleg herzaubert, wo draufsteht, dass die Oma ihm die geschenkt hätte? Inwiefern hat der Rechtsgültigkeit?

    Unser Anwalt meinte, wenn er den Zaun abbaut und auch das Bad demontiert, dann könnten wir ihn zur Not auf Schadensersatz verklagen. Toll - fass mal nem nackten Mann in die Tasche.

    Eine weitere Frage ist dann noch aufgetaucht. Der Mieter hat die Wohnung von uns bekommen mit je einem Ofen in den Wohnräumen. (Küche, SZ und WZ) Mittlerweile wissen wir aber, dass er in SZ den Ofen entfernt hat, ihn auch nicht ersetzt hat und im WZ einen neuen Ofen reingesetzt hat. (Vorher war ein Kachelofen drin - jetzt wohl ein normaler Kamin) Wenn jetzt passiert, dass er den Ofen (den neuen) bei Auszug mitnehmen will, muss er dann doch aber die Räume trotzdem mit Öfen hinterlassen - oder seh ich das falsch. Aber auch hier das Problem, wenn er dann die Wohnung ohne entsprechende Öfen hinterlässt, dann bleibt letzten Endes nur die Schadensersatzklage - das gleiche Problem wie oben beschrieben.

    Es kotzt mich an, und wir werden definitiv nicht noch mal vermieten.

    Gruss HansHans
     
Thema: Auszug des Mieters, was darf er?
Die Seite wird geladen...

Auszug des Mieters, was darf er? - Ähnliche Themen

  1. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  2. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  3. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  4. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  5. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...