Auszug und Briefkastennutzung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von WalterKolbe, 07.04.2010.

  1. #1 WalterKolbe, 07.04.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    nachdem ich hier lange mitgelesen und allerhand Nützliches für mich und meine Objekte finden konnte, habe ich nun doch einige Probleme, mit denen ich mich an Sie wenden muss.

    Hier nun eine Frage zur Rechtslage nach dem Auszug:

    Einer meiner Mieter ist nun nach über 5 Jahren aus seiner Wohnung raus zum 01.04.2010. Die Abnahme lief wie schon alles vorher einwandfrei. In der Tat handelte es sich hier um einen Mieter, wie man ihn sich besser nicht wünschen konnte.

    So bereitete es mir auch keine Mühe, seinen letzten Wunsch vor dem Auszug zu erfüllen. Er zieht nur 30 km weiter weg und musste etwas überstürzt aufbrechen. Von daher hatte er kaum Zeit, seine neue Adresse usw. überall mitzuteilen. Also bat er mich, seinen Briefkasten noch im Flur meines Objektes zu belassen, er würde die Post dann abholen. Dies sollte ich 2 Monate so belassen, danach würde er mir den Briefkasten überlassen.

    Wie gesagt, ich habe das Ganze angenommen. Nun sind mir aber rechtliche Zweifel gekommen. Darf ich seinen Briefkasten überhaupt im Flur lassen?

    MfG
    Walter Kolbe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Annika1975, 07.04.2010
    Annika1975

    Annika1975 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ja natürlich, warum auch nicht.
     
  4. #3 WalterKolbe, 07.04.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Annika,

    genau das denke ich mir eben auch.
    Die Sache ist nur, das ja sogenannte "Briefkästenfirmen" auch illegal sind. Nicht das ich etwas Verbotenes mache, wenn er gar keine Wohnung mehr bei mir, aber noch den Briefkasten hat.

    MfG
    Walter Kolbe
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wer erzählt denn so einen Unsinn?
     
  6. #5 WalterKolbe, 07.04.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Dann muss ich wohl falsch informiert sein. Gut, dann kann ich ja beruhigt seinen Briefkasten im Flur hängen lassen :)
     
  7. #6 Annika1975, 07.04.2010
    Annika1975

    Annika1975 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Es gilt zu differenzieren. Wenn irgendwer daherkommt und einen Briefkasten bei Dir aufhängen will, ist es natürlich fraglich ob der Betreffende nicht Illegales im Schilde führt. Straftaten darf man natürlich keinen Vorschub leisten.

    Bei ehemaligen Mietern ist es jedoch absolut plausibel, dass diese einfach Ihre Post weiter bekommen wollen. Zumal ein Nachsendeauftrag nicht billig ist, man für jedes Pakete noch extra zahlt und Zeitschriften gar nicht nachgesendet werden.
     
  8. #7 lostcontrol, 07.04.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    und was ist mit dem neuen mieter? für den kaufst du dann einen zusätzlichen briefkasten oder wie muss man sich das vorstellen?

    sorry, aber ich finde die 15 euro, die ein ganz normaler nachsendeauftrag kostet, sollten für den mieter kein problem darstellen.
    wenn du deinem neuen mieter keinen briefkasten zur verfügung stellst, dann kann er dir die miete mindern (was sicher deutlich mehr ausmacht als die besagten 15 euro).
    ein neuer bzw. zusätzlicher briefkasten wird wohl (je nachdem ob's hier um einen system-briefkasten oder einen einzelbriefkasten geht) nicht unter 20 euro zu haben sein (systembriefkästen sind deutlich teurer).

    ich würde da nicht mitspielen.
    wo ist das problem mit dem nachsendeauftrag?
     
  9. #8 WalterKolbe, 07.04.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol: Genau das frage ich mich auch. Er meinte nur, das er schon mal Probleme mit einem Nachsendeauftrag hatte und für Pakete ein nicht unerhebliches Nachporto entrichten musste.

    Wegen dem Briefkasten: Dieser gehörte dem Mieter, er wollte ihn mir sogar überlassen, wenn die 2 Monate um sind.

    MfG
    Walter Kolbe
     
  10. #9 armeFrau, 07.04.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ist nicht genug Platz im Treppenhaus für einen weiteren Briefkasten wenn Du ihm das Einverständnis für die Nutzung der 2 Monate noch, nicht mehr entziehen möchtest?
     
  11. #10 Michael_62, 07.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Nachsendeauftrag funktionierte nur, solange die gelbe bundespest das alles noch im Griff hatte.
    Heute sendet die Stadt mit Ping, Finanzamt mit THPS, uswusf...
    :wink
     
  12. #11 lostcontrol, 07.04.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    schön dass du das erwähnst, denn das sind genau die ämter, die übers einwohnermeldeamt die neue adresse sofort haben - sofern der mieter seiner gesetzlichen meldepflicht nachkommt...
    wenn DAS also ein problem darstellen sollte, würd ich mir da schon gedanken machen!
     
  13. #12 WalterKolbe, 03.05.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    und wiedermal hatten die Kollegen mit ihrem Mißtrauen in die Sache recht. Nett wie ich war, habe ich dem Mieter gestattet, den Briefkasten hängen zu lassen, damit er noch Post bekommen könne.

    Ende letzter Woche klingelte es bei mir an der Wohnungstür. Als ich sie öffnete, sah ich mich 2 Aussendienstmitarbeitern der ARGE gegenüber. Ob denn der Herr M. noch in der von mir vermieteten Wohnung lebe. Ich fiel aus allen Wolken.

    Herr M. war bereits seit Ende letzten Jahres Hartz IV Bezieher und hat sich nun aus dem Stabu gemacht. Damit er aber weiterhin seine Bezüge bekam, hat er seine Adressänderung nicht mitgeteilt und bekam natürlich die Post der Arge weiterhin in seinen Briefkasten geworfen. Stutzig wurden die Mitarbeiter nur, als Herr M. bei einem Termin widersprüchliche Angaben machte.

    Inwieweit man nun gegen mich vorgehen könne, müsse von der Arge geprüft werden.

    Den Briefkasten könne ich auch nicht so einfach entfernen, da er dem Herrn M. gehört und die Entfernung den Tatbestand der Sachbeschädigung darstellen würde.

    Ist das alles so richtig? Muss ich nun Regressforderungen der Staatsmacht befürchten?

    Mit freundlichen Grüßem
    Ein besorgter Walter Kolbe
     
  14. #13 Thomas76, 03.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ich wüßte nicht, auf welcher Grundlage.Du bist ja nicht für falsche Angaben eines (Ex)Mieters der ARGE gegenüber verantwortlich, und nur dadurch, das dessen Briefkasten dort weiter hängen durfte hast du ja nichts mit seinem Gebaren zu tun.
     
  15. #14 armeFrau, 03.05.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich auch so.
    Und, seit wann ist der Ex-Vermieter eines HilfeE s der ARGE gegenüber in irgendeiner Weise verpflichtet?
     
  16. #15 WalterKolbe, 03.05.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Thomas76 und armeFrau,

    vielen Dank für Ihre Informationen, dann bin ich ja schon mal beruhigt. Ich konnte und wollte keine Erfahrungen mit Hartz IV - Empfängern in meinen Objekten sammeln, aber wenn meine Mieter währenddessen in Hartz IV rutschen, kann man das ja auch nicht rausfinden.

    Wie ist es nun mit dem Briefkasten?
    Wenn der Briefkasten entfernt ist, kann er ja keine Post mehr erhalten. Man kann den Briefkasten nur leider dann abschrauben, wenn man ihn öffnet, weil er im Innern verschraubt ist.
    Will möglichst kein Unheil bekommen, am Ende zeigt mich Herr M. noch wegen Sachbeschädigung an.

    Mit freundlichen Grüßen
    Walter Kolbe
     
  17. #16 Thomas76, 03.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Naja, das kostet dich im schlimmsten Fall ein paar Euro für den Briefkasten ;)

    Schreib dem Herren doch, das du nun möchtest, das der Briefkasten umgehend entfernt wird.Setze ihm eine Frist von z.B. zwei Wochen, und drohe an, den Kasten dann selber zu entfernen.Reagiert er nicht darauf, montier' das Teil einfach ab.

    Vermutlich wirst du von dem aber eh' nichts mehr hören, wenn er tatsächlich so eine Betrugs-Masche durchgezogen hat, wird der sich wohl nicht mehr hören und sehen lassen.
     
  18. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das Ergebnis ist leicht vorhersehbar: überhaupt nicht.

    Auch das ist schon vom Ansatz her schwachsinnig: die Sache ist der Briefkasten und man könnte sich über eine Sachbeschädigung unterhalten, wenn der Briefkasten beim abbauen beschädigt wird. Der Abbau als solches kann aber keinesfalls eine Sachbeschädigung sein.

    Verfolgungswahn ist offensichtlich nicht nur unter Mietern weit verbreitet...
     
  19. #18 WalterKolbe, 03.05.2010
    WalterKolbe

    WalterKolbe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Der Briefkasten wird durch eine Klappe vorne geöffnet, im Innern des Briefkastens ist die Schraube, die ihn mit der Wand verbunden hält. Das heisst, ich muss den Briefkasten beschädigen, wenn ich ihn abmachen will, da ich logischerweise keinen Schlüssel dafür habe.

    Finde ich nicht so angebracht, ich mache mir einfach nur Sorgen...
     
  20. ergi

    ergi Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Du bist doch kein Postfilliale die Postfächer haben !!
     
Thema: Auszug und Briefkastennutzung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. thps nachsendeauftrag

    ,
  2. post nachsenden vermieter

    ,
  3. post nachschicken vermieter

    ,
  4. briefkasten nach auszug,
  5. muss vermieter post nachsenden,
  6. briefkastennutzung,
  7. Nachsendeauftrag THPS,
  8. Briefkasten Nutzung nach Auszug,
  9. mieter pflicht nachsendeauftrag,
  10. auszug mieter pflich nachsendeauftrag,
  11. nachsendung von briefen an mieter,
  12. vermieter muss post nachsenden,
  13. muss vermieter briefe nachsenden,
  14. Post nach Auszug,
  15. mieter post nachschicken,
  16. mieter hat nach auszug post im briefkasten gelassen,
  17. mieter briefkasten auszug,
  18. auszug 14 tage briefkasten mieter,
  19. mieter will briefkasten hängen lassen,
  20. Mieter auszug post nachsenden,
  21. sandkasten vom vermieter abgebaut sachbeschädigung,
  22. verpflichtung nachsendung der post an ex bei auszug,
  23. post an ex bei auszug,
  24. nach auszug briefkasten weiter in nutzung,
  25. wer ist bei auszug für den briefkasten verantwortlich
Die Seite wird geladen...

Auszug und Briefkastennutzung - Ähnliche Themen

  1. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  2. Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug

    Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug: Hallo Forum, muss ein Vermieter Bodenfliesen, die ein Mieter bei Einzug selber verlegt hat, bei Auszug in jedem Fall hinnehmen, wenn im...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug

    Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug: Guten Tag allerseits, Folgende Situation: Wir sind vor etwa 18 Monaten in eine Wohnung gezogen, bei der der Vermieter vor unserem Einzug...
  5. Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren

    Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren: Enthält der Mietvertrag eine gültige Renovierungsverpflichtung muss der Mieter die sog. „Schönheitsreparaturen“ in gewissen Abständen – spätestens...