Badmodernisierung durch Mieter

Diskutiere Badmodernisierung durch Mieter im Modernisierung und Sanierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, bin neu im Forum, falls mein Beitrag in der falschen Rubrik, bitte verschieben. Wir werden demnächst ein Dreifamilienhaus kaufen. das...

  1. Frolic

    Frolic Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin neu im Forum, falls mein Beitrag in der falschen Rubrik, bitte verschieben.
    Wir werden demnächst ein Dreifamilienhaus kaufen. das Objekt ist nicht nach WEG aufgeteilt und wird derzeit vom Eigentümer selbst bewohnt. Und eine Wohnung im Dachgeschoss 92qm ist seit 2006 vermietet. Auch wir werden das Haus "im Ganzen" als Familie kaufen. Einer Eigenbedarfskündigung ohne Sperrfrist mit sechsmonatiger Kündigungsfrist steht also nichts im Weg und dies werden wir auch tun.
    Nun gibt es folgenden Sachverhalt. Der Mieter hat 2011 eins seiner zwei Bäder in der Wohnung modernisiert. (Bad war von 2005 und völlig intakt.) der Vermieter gab dazu seine mündliche Zustimmung und beteiligte sich mit 4500€ an den Kosten. Die Gesamtkosten der Modernisierung betrug 15.000!€. (Der Mieter verwendete sehr teure Fliesen + Luxusmöbel, Vollglasrunddusche u.s.w.) Es gibt darüber überhaupt NICHTS schriftliches, außer das jeder ein paar "Kassenzettel" hat. Der Mietvertrag enthält nur den Satz "Alle durch die seitens des Mieters veranlassten baulichen Veränderungen entstehenden Kosten hat der Mieter selbst zu tragen." Und "es wurden keine mündlichen Vereinbarungen getroffen"
    Nun verlangt der Mieter von mir wenn ich Eigentümer werde eine Entschädigung für das Bad in Höhe von 10.000 Euro plus seine Umzugskosten sonst ziehe er nicht aus! Da ich mit der sechsmonatigen Kündigungsfrist leben kann und ich mich nícht erpressen lasse, werde ich mich auf keinerlei Deal einlassen. Nun meine Frage:
    Hat der Mieter in dieser Konstellation irgendwelche rechtliche Ansprüche auf seine Investitionen?? Sei es in Form von Geld oder Abwohndauer?? Und müßte er seine evntl. Forderungen nicht an den jetzigen Eigentümer stellen??
    Ich bedanke mich für nützliche Antworten zu dieser nicht ganz einfachen Frage!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 22.03.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.03.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Frolic,

    wenn du jemanden kündigst mit einem gültigen Kündigungsgrund, dann musst du keine Umzugskosten, ect dem Mieter bezahlen. Genauso wenn der Mieter in seine Wohnung einen teuren Teppich reinlegt, dann bedeutet das m.E. nicht, das du diesen jetzt Ablösen musst. Normalerweise vereinbart man schriftlich ggf. nämlich, das bei Auszug zB der verlegte Teppichboden vom Mieter, dann in Besitz/Eigentum des Vermieters geht oder der Mieter muss eben den alten Zustand wieder herstellen.

    Auch wenn ich jetzt mal davon ausgehe, das dem Mieter alles gehören würde, so kann er schlecht die Fliesen wieder mitnehmen. Seine Luxusmöbel und ggf. auch die (teure ?) Vollglasrunddusche kann er sich ja ausbauen und mitnehmen, nur dann muss er meines Erachtens den alten Zustand wieder herstellen.

    Das Angebot würde ich aber auch dankend ablehnen als Vermieter. Für den Betrag kannst du dir auch locker einen Anwalt leisten ..... Auch wenn ich gewillt wäre hier was Abzulösen als Vermieter, so wäre dieser Betrag völlig überzogen.

    Ich versteh allerdings auch, das der Mieter hier etwas sauer ist. Ich mein, 10.500€ (2011) zu investieren und jetzt evtl bald die Kündigung in den Händen zu halten, das ist sicherlich auch nicht schön.

    Kann er ja gerne probieren, nur ob das dem "Noch-Eigentümer" interessieren wird ?
     
  4. #3 derasterix, 22.03.2013
    derasterix

    derasterix Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Soden am Taunus
    natürlich darf er nicht irgendwelche Teile wieder abschrauben ohne Ersatz zu montieren. Wenn es z.B. ein teures Waschbecken war, so kann er natürlich dieses mitnehmen und gegen ein dem Ursprungszustand entsprechendes Becken tauschen.
    Aber wäre es für alle Parteien nicht einfacher sich auf einen kleinen Betrag als Ausgleich zu einigen, da der Mieter sowieso am kürzeren Hebel sitzt könnte man mit relativ wenig Geld eine Menge Ärger einsparen.

    Andererseits hat er juristisch Anspruch auf 0.- Euro und ist selber Schuld daß er soviel in das Bad investiert hat. Schließlich hätte er ja auch das Haus kaufen können um sicher zu gehen daß die Investition nicht umsonst ist.
     
  5. #4 Pharao, 22.03.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.03.2013
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    anhand der jetzigen Forderung, glaube ich nicht, das der Mieter sich mit wesendlich weniger zufrieden geben würde. Zumal ich auf Drohungen a`la "dann zieh ich eben nicht aus", eh immer irgendwie sehr allergisch reagiere .....
     
  6. #5 Frank Barchard, 22.03.2013
    Frank Barchard

    Frank Barchard Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das ist das Problem mit Mietwohnungen, da kriegen sich Mieter und Vermieter häufig in die Haare :evil:
     
  7. #6 Tobias F, 22.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    174
    Was willst Du eigentlich hier, und was soll diese "Antwort"?
     
  8. #7 immodream, 22.03.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    716
    Hallo Frolic,
    du hast doch das Haus gekauft wie gesehen.
    Du kannst doch jetzt nicht Jedem in dem Hause, der behauptet etwas erneuert zu haben, nochmal einen Teil des Kaufpreies in die Hand geben.
    Vielleicht hat der Mieter im ersten Geschoß das Dach neu decken lassen und der Mieter im Erdgeschoß alle Wasser und Abwasserleitungen neu verlegen lassen.
    Über Ausgleichszahlungen hätten sich der frühere Vermieter und der Mieter vorher einmal schriftliche Gedanken machen sollen.
    Entweder willst du schnell einziehen und einigst dich trotzdem ,eine bestimmte Abstandsumme zu bezahlen oder sitzt das aus und machst dem Nochmieter das Leben zur Hölle.
    Das hängt von deinen Nerven und deiner finanziellen Situation ab.
    Viel Erfolg und gute Nerven
    Immodream
     
  9. #8 lostcontrol, 23.03.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    935
    *looooooooooooooooooooool*
     
  10. #9 lostcontrol, 23.03.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    935
    ich bin auch der meinung dass der mieter sich bezüglich irgendwelcher ansprüche an seinen derzeitigen vermieter wenden muss und nicht an dich.
    du kaufst das haus wie es ist und musst da nicht hinterher noch zusätzlich was an dritte bezahlen.

    selbst wenn er da ansprüche hat, dann sicher nicht an dich.
     
Thema: Badmodernisierung durch Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modernisierung durch mieter

    ,
  2. modernisierungsmaßnahmen durch mieter mündliche vereinbarung

    ,
  3. abwohnzeit investitionen

    ,
  4. badmodernisierung durch mieter
Die Seite wird geladen...

Badmodernisierung durch Mieter - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt nicht und nicht mehr auffindbar - wie Zugang erhalten

    Mieter zahlt nicht und nicht mehr auffindbar - wie Zugang erhalten: Hallo zusammen, wir haben leider bei dem Mieter unseres Gewerberaumes daneben gegriffen :( Am Anfang hörte sich, natürlich, alles schön an .....
  2. Wasserschaden durch Mieter

    Wasserschaden durch Mieter: Hallo ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe. Habe das Thema fälschlicherweise auch im Bereich WEG gepostet. Mein Mieter hat beim umsetzen...
  3. Mieter hat Strom nicht angemeldet

    Mieter hat Strom nicht angemeldet: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Dilemma helfen. Ich vermiete seit mehreren Monaten eine Wohnung, für die ich einen Vertrag mit dem...
  4. Schönheitsreparaturen nach fristloser Kündigung durch Mieter

    Schönheitsreparaturen nach fristloser Kündigung durch Mieter: Mieterin ist bereits ausgezogen, hat mit Dreimonatsfrist gekündigt. Wir haben sie gebeten, Zugang zur Wohnung zu gewähren, damit...
  5. ARGE überweist für ehemaligen Mieter

    ARGE überweist für ehemaligen Mieter: Tag allerseits, ich bin mir bei einer von mir vermieteten Wohnung etwas unsicher. Folgender Sachverhalt: Ein Ehepaar hat vor 10 Jahren eine...