Balkon - defekter Bodenbelag

Diskutiere Balkon - defekter Bodenbelag im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem sehr beliebten Thema... Ich habe in meiner Wohnung auf einem Balkon einige defekte Fliesen. Diese...

  1. Diemow

    Diemow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem sehr beliebten Thema...

    Ich habe in meiner Wohnung auf einem Balkon einige defekte Fliesen. Diese müssten erneuert werden.

    Die Hausverwaltung hat mir nun mitgeteilt, dass die Oberbeläge zum Sondereigentum gehören.

    Dies ist mir soweit auch bekannt.

    Jedoch sind die Fliesen m. E. n. aus dem Grunde defekt, dass sich anscheinend Regenwasser unter dem Bodenbelag ansammeln kann, und diese sich dadurch abheben. Die Beschädigung wurden nicht durch einen "Schlag" o.ä. herbei geführt. Also konstruktionsbedingter Natur.

    Wären ihr ggf. so nett und würdet die Entscheidung kurz gegenprüfen?

    Gem. § 1 Nr. 6 der Teilungserklärung wird Sondereigentum definiert mit:
    -Wohnung Nr.: 6.....
    -bestehend aus den im Dachgeschoss links des Gebäudes gelegenen Räumen nebst zwei Balkone, ......

    Gem. § 2 Nr. 2 der TE als Gegenstand des Sondereigentums unter
    a) der Fußbodenbelag und der Deckenputz der im Sondereigentum stehenden Räume aus §1...

    Gehe ich recht in der Annahme, dass dies so ist und ich den Bodenbelag (Fliesen) erneuern lassen muss? So wie ich das nun lese ist dies wohl eher so.
    Andererseits ist es denn egal warum die Fliesen kaputt gegangen sind? Wenn dort jetzt etwas heruntergefallen wäre und die Fliesen beschädigt hätte, wäre für mich ohnehin alles klar.

    Vielleicht könnt ihr mir kurz weiterhelfen...
    Vielen dank!
    Grüsse! 20170701_110343.jpg 20170701_110343.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Balkon - defekter Bodenbelag. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.167
    Zustimmungen:
    4.413
    Tja, ich würde ja sagen, dass ein Balkon kein "Raum" ist und die Formulierung "nebst" (die übrigens zwingend den Genitiv erfordert - wem das nicht passt, soll eine andere Präposition wählen) legt das auch nahe. Der Bodenbelag des Balkons ist zwar grundsätzlich sondereigentumsfähig, aber ob dieser Übertrag wirklich erfolgt ist ...?

    Bleibt noch die Frage, ob es neben der etwas fragwürdigen Klausel zum Sondereigentum vielleicht noch eine (eindeutigere) Kostentragungspflicht gibt. Das wäre auch nicht gerade unüblich.
     
  4. #3 Tobias F, 25.07.2017
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    [QUOTE="Andres, post: 218031. Der Bodenbelag des Balkons ist zwar grundsätzlich sondereigentumsfähig, aber ob dieser Übertrag wirklich erfolgt ist ...?[/QUOTE]
    Der Belag des Balkons ist grundsätzlich Sondereigentum, da er verändert/hinzugefügt oder entfernt werden kann ohne das hieraus ....... (5 Abs. 1 WEG).

    Und letztlich, selbst wenn schadhafter Unterbau für das Ablösen des Fliese verantwortlich wäre, so wäre die WEG nicht für den Schafen haftbar.
     
  5. Diemow

    Diemow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ein wenig anders... Die Bodenplatte/Balkondecke wiederum eines Balkons ist als tragendes konstruktives Element wesentlicher Bestandteil des Gebäudes und damit ja quasi gemeinschaftliches Eigentum.

    Also nochmal. Man muss ja anscheinend die einzelnen baulichen Bestandteile betrachten. Der begehbare Bodenbelag (Fliesen etc.) als solches ist m.M.n. kein konstruktiver Bestandteil des Gebäudes und trägt auch nicht zu dessen Sicherheit bei (Sondereigentum). Ergo - diese Kosten trägt der Eigentümer alleine.

    Frage: Lösen sich nun die Fliesen aber aufgrund Mängel eines konstruktiven Bestandteils ab (Bodenplatte, Isolierschicht...) welche daher dem Gemeinschaftseigentum zuzuordnen wären, und diese ggf. ebenso saniert werden müssten um gleichen Schaden in 15 Jahren nicht erneut aufkommen zu lassen, sind diese Kosten dann zumindest auf die WEG umzulegen?

    Hat da noch keiner Erfahrungen sammeln können?
    Und wie kann man egtl. seine eigenen Beiträge nochmal bearbeiten? Das Bild ist ja 2x angehängt....
    Viele Grüße!
     
  6. #5 Fremdling, 26.07.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    544
    Hallo Diemow,
    nach meinen begrenzten praktischen Erfahrungen war leider stets die Art der "Beschichtung" (hier: Fliesen) des Gemeinschaftseigentums für spätere Undichtigkeiten im Oberboden und Folgeschäden ursächlich. So gibt es m.W. z.B. keine dichten Fugen, die Jahrzehnte schadlos überstehen. Habe leider nicht verstanden, warum Du hier einem baulich fehlerhaften Gemeinschaftseigentum die Verursachung zuschreibst. Mal unabhängig davon läge die Instandsetzungs- und Kostentragungspflicht für die Gewerke des Gemeinschaftseigentums zutreffendenfalls dann m.E. auch bei der Gemeinschaft.
     
  7. Diemow

    Diemow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0

    Ups, Sorry, ja habe ich nicht erwähnt. Es ist bekannt, dass bei den Balkonen ein baulicher Mangel vorliegen kann. So zum Beispiel ist in einer anderen Wohnung vor Jahren schon Regenwasser vom Balkon nicht abgelaufen und dadurch wurde die Wand der darunter liegenden Wohnung innen nass.
    Daher ist dies in meinem Fall ja auch lediglich eine Vermutung. Leider kann ich den damaligen Eigentümer nicht mehr befragen...
    Wie gesagt, meine Frage bezieht sich auf den Konjunktiv. Wie die Sachlage wäre, wenn ein baulicher Mangel unterhalb des Bodenbelags in meinem Fall auch vorliegen würde und mit behoben werden müsste...
    Ansonsten stimme ich Dir natürlich zu. Es kann auch ein Folgeschaden der undichten Fliesen sein. Vielen Dank schon mal für die konstruktiven Antworten allerseits!
     
  8. #7 Tobias F, 26.07.2017
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    Du darfst alles so sehen wie du willst. Unabhängig davon ist der Belag Sondereigentum.
    Selbst wenn, keine Ahnung wie das Geschehen soll, am Ablösen dieser einen Fliese das Gemeinschaftseigetum BALKON schuld wäre, so würde die Gemeinschaft dennoch nicht haften, wäre nicht dafür verantwortlich diese Fliese wieder zu verlegen.
    Verantwortlichbwäre die WEG nur, wenn sie wüsste das das Gemeinschaftseigentum schadhaft ist, und sie schuldhaft die Instandsetzung verweigern würde (siehe u.a. BGH V ZR 10 10).
     
  9. Diemow

    Diemow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Richtig, wurde schon festgestellt.

    Richtig, darum gehts dann wenn dem so wäre...

    Vielen Dank! Ich lass mal jemanden kommen...:)
     
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Fliesen im Aussenbereich im Dünnbett auf Betonplatten oder Estrich verklebt lösen sich immer irgendwann, besonders gern im Randbereich und 15 Jahre Haltbarkeit sind normal.
    Ich kann da jedenfalls anhande der Bilder nicht erkennen, was an dem Aufbau fehlerhaft sein soll.
    Mein Rat, weniger Wind machen, und die Fliesen die sich abgelöst haben halt wieder verlegen.
     
  11. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Das hat mit deinem Schadensbild aber nicht zu tun. Offenbar ist geung Gefälle drauf, genau deshalb löst es sich ja eher am Rand.
     
Thema: Balkon - defekter Bodenbelag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss Vermieter kaputte balkon fliesen erneuern

    ,
  2. balkon bodenbelag löst sich

    ,
  3. balkon fussbodenbelag muss vermieter

    ,
  4. schadhafte fliesen sondereigentum,
  5. oberbelag balkon mieter
Die Seite wird geladen...

Balkon - defekter Bodenbelag - Ähnliche Themen

  1. Befolgung BGH Urteil Balkon

    Befolgung BGH Urteil Balkon: Hallo, wie geht ein Vermieter mit dem Urteil um. Ein geschlossener MV im September 2019 beinhaltet die 50 %-ge Berechnung. Die Miete ist mit...
  2. Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.

    Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.: Hallo, ich habe mal eine Frage zur Fläche des Balkons. Wenn eine Fensternische im Raum tiefer als 13cm ist und in der Wohnfläche berücksichtigt...
  3. Wer zahlt die Kosten für defekten FI Schalter

    Wer zahlt die Kosten für defekten FI Schalter: Hallo, Ich hätte vom 28.09 bis 02.10.19 keinen Strom im Wohnzimmer. Seit dem Donnertsg davor flog mir 4 mal der FI Schalter immer wieder raus....
  4. Bodenbelag und Inspektionen

    Bodenbelag und Inspektionen: Liebes Forum, und nun noch eine letzte Frage für heute: Wie gesagt wollen wir die zu vermietende Wohnung in 8 Jahren selbst bewohnen und stellen...
  5. hochwertiger Bodenbelag

    hochwertiger Bodenbelag: Guten Tag, ich habe eine Frage zum Thema "Hochwertiger Bodenbelag" in der Küche und im Bad. Mein Vermieter möchte die Miete erhöhen und beruft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden