Balkon-Fußboden beschichten ?

Diskutiere Balkon-Fußboden beschichten ? im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; der Balkon meines Mietshauses besteht aus Beton und war gestrichen. Jetzt ist er alt, abgenutzt und rissig. Ich dachte laienhaft, daß...

  1. #1 notwendiges Übel, 13.09.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    148
    der Balkon meines Mietshauses besteht aus Beton und war gestrichen.
    Jetzt ist er alt, abgenutzt und rissig. Ich dachte laienhaft, daß gestrichen/beschichtet wird, die Rechnung nicht zu hoch wird und die nächsten Jahre ist Ruh´
    Der Dachdecker will eine Beschichtung aufbringen (die nicht begehbar ist) und darauf einen Belag legen, ersatzweise (recht teure)Steinplatten.
    „Eigentlich“ hätte ich gedacht daß er mir eine Beschichtung anbieten würde, wie stapelweise als Werbung im Briefkasten landet. (Z.B. Isotec)

    Was macht/läßt Ihr machen wenn bei Euch die Balkone „fällig“ sind ?

    Das Balkongeländer muß auch gemacht werden, das Angebot des Schlossers liegt mir vor.....aber der für nächste Woche geplante Termin wurde verschoben, weil ich seit fast 2Monaten hinter dem Angebot des Dachdeckers herlaufe ...... (Der Dachdecker arbeitet gut -z.B. das Garagendach, das er mir in diesem Jahr verkauft hat- aber hinter Kostenvoranschägen läuft man bei ihm wochenlang hinterher - echt ärgerlich.....aber er ist halt gefragt)

    Der Schlosser würde ggf. auch eine Rinne montieren, damit das Wasser nicht „einfach so“ auf die Terasse der darunterlegenden Wohnung tropft. Das jedoch funktioniert seit fast 55 Jahren einwandfrei ;-)

    Berichtet mal :-)
     
    Goldhamster gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Balkon-Fußboden beschichten ?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ehrenwertes Haus, 13.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.577
    Der Beton selbst oder nur der Schutzanstrich?

    Kann man machen, aber laienhaft denken, entpuppt sich meist als kein guter Gedanke und mittel- bis längerfrist oft teurer als Profidenke.

    Geh doch mal mit Fotos von dem Balkon in ein Farbenfachgeschäft und lass dich dort beraten. Nicht Baumarkt, Werbezettel, Internet.
    Bisher habe ich da immer gute Lösungen für meine speziellen Farbprobleme erhalten, egal ob das um Vorbehandlungen oder Deckanstriche ging. Wenn mein Farbenschlaumichauf auch nix mehr weiß, klappert er die Hersteller ab oder gibt mir die Kontakte.

    Egal für welchen Belag du dich entscheidest, irgendeine Vorbehandlung ist sicher erforderlich. Welche genau hängt vom Endbelag ab.

    Kann sein, dass dein Dachdecker das kann. Ich würde eher einen Maler, Fliesen- oder Bodenleger damit beauftragen. Irgendwie passt Bodenbelag für mich nicht zum Dachdeckerberuf.

    Das wird immer eine größere Aktion mit Prüfung der Statik der Balkone (Gutachter), danach Stahl und Betonteile wieder versiegeln, Fliesen und Fugen erneuern und versiegeln, geschmiedete Geländer überarbeiten. Und ganz wichtig rechtzeit allen Mietern "Hausverbot" auf ihren Balkonen erteilen während einer Balkonsanierung. So freier Flug vom Balkon ohne Geländer auf Kopfsteinpflaster, das gibt mehr als nur blaue Flecken... Ist aber nur alle 20-30 Jahre fällig, diese große Runde. Zwischendurch nur Sichtprüfung und Kleinkram ausbessern.
    ... oder Abreißen und Neuaufbau, wenn Statik grenzwertig.


    Da siehst du, dass eine Regenrinne gar nicht nötig ist. Das Wasser findet auch ohne den Weg nach unten ;)
    Finde ich trotzdem sinnvoll, weil dann die Terrasse besser nutzbar wird. Die Plätscherflecken sehen ja auch nicht wirklich dolle aus, oder stehst du auf diese meterologische, klimaneutrale Langzeitdekoration?
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.037
    Zustimmungen:
    4.292
    Ganz langweilig: Fliesen.


    Habe ich auch noch nie gemacht. Mag bei sehr hohen Gebäuden sinnvoll sein, aber nicht in meinem Bestand.
     
  5. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    76
    Dachdecker passt schon. Wenn es hilft kannst du den Balkon als begehbares Flachdach betrachten. Speziell eine dauerhafte Abdichtung traue ich eher einem Dachdecker zu als einem Maler oder Bodenleger. Fliesenleger darf sich jeder nennen, da braucht es einen der auch wirklich Ahnung davon hat.
     
  6. Kirque

    Kirque Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    So machen wir das. Das muss man dann alle 10~15 Jahre wiederholen. Und immer mal wieder nach dem Putz schauen, auch auf der Unterseite. Balkone sind nach meinem Eindruck für Rost- u.ä. Schäden durch eindringenden Wasser besonders empfänglich.

    Bei Steinplatten wäre ich vorsichtig: die können je nach Dicke einiges Gewicht zusammenbringen, und Balkone sind nicht immer so hoch belastbar wie normaler Fußboden. Auch nicht unwichtig: wenn der Boden des Balkons zu hoch wird, hat Wasser (Schnee→Schmelzwasser...) es leichter, durch die Balkontür in die Wohnung einzudringen und dort Schäden zu verursachen.
     
    immobiliensammler und ehrenwertes Haus gefällt das.
  7. #6 RP63VWÜ, 05.10.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    200
    Obacht!
    Je nach Dicke ist die Brüstung auf einmal zu niedrig!
    Dann kommt noch kostenmäßig ein Geländer on top.
     
    Goldhamster gefällt das.
  8. #7 Goldhamster, 10.10.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    613
    Hallo @Kirque
    Wo liest du denn raus, dass der Balkon verputzt ist? (und dann noch der Tipp mit dem unterseitigem Putz...)

    @Kirque
    Das ist doch Quatsch. Genau andersrum ist es. Balkone können höher belastet werden als normale Geschossdecken im Wohnungsbau.
    Ca. 2,3 bis 3,3 mal so hohe Nutzlasten sind/waren vorgeschrieben.

    @Kirque
    Auch das ist doch Quatsch.Wenn eine Beschichtung bzw. Abdichtung auf der Balkonplatte (Beton) aufgebracht wird, bildet diese die wasserführende Schicht.


    Erleutere doch mal bitte wieso dann das Wasser leichter durch die Balkontür kommt....

    Aus dem Kopfschütteln kommt heute nicht mehr raus
    DER HAMSTER



    Du bist ein richtiger Experte. Warum änderst du deinen Nickname nicht in "Schlaufuchs" oder so?
     
  9. Kirque

    Kirque Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Berlin
    Nun, wenn der Balkon nicht verputzt ist, erübrigt sich das selbstverständlich. Darauf hättest Du aber sicher auch selbst kommen können.


    Du arbeitest offenbar weder als Bauplaner noch als -handwerker, sonst wüsstest Du, dass das keinesfalls so stimmt. Hoffentlich verlässt sich keiner der Mitleser darauf.


    Oh je, Du hast ja -anders als Dein Brustton der Überzeugung nahelegen soll- wirklich keine Ahnung. Aber das ist ja nicht schlimm (zumindest wenn man nicht so tut als ob), und Du sollst ja lernen können: Keine Balkontür ist dauerhaft absolut dicht, viele nicht einmal einen Moment lang. Wenn es nun sehr stark regnet und/oder das Wasser nicht so rasch abläuft, so dass sich das Wasser auf dem Balkon staut, kann es vorkommen, dass es über die Schwelle der Balkontür schwappt. Gleiches passiert auch gern mal, wenn einiger Schnee gefallen ist und nun schmilzt. Eine nun nicht gegen drückendes Wasser dauerhaft verlässlich abdichtende Balkontür -was nach allgemeiner Erfahrung eher eine Ausnahme wäre- wird dann nicht verhindern können, dass das Wasser in den Innenbereich eindringt. Und diese Gefahr ist umso größer, je niedriger die Schwelle über dem Außenboden ist. Das ist doch eigentlich unmittelbar ersichtlich und erstaunlich, dass man so etwas einem Fachmann erklären muss. Aber vielleicht bist Du ja gar keiner...

    Ich hätte gleich beim ersten Satz merken sollen, dass Du nur stänkern willst. So bleibt mir nur zu hoffen, dass unbedarfte Mitleser Deinen Unfug nicht für bare Münze nehmen und sich gar darauf verlassen.


    Im Vergleich zu Deinen Ausführungen könnte ich das durchaus überlegen. Aber ich trage nicht gerne Überheblichkeit zur Schau, schon gar nicht anlasslos.
     
  10. #9 Goldhamster, 11.10.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    613
    Hallo,

    die Nutzlast von Balkonen beträgt seit 2012 400kg/m²
    vorher waren es zwischen 350 und 500kg/m² je nach Größe des Balkones.

    Wohnhausdecken werden für nur mind. 150kg/m² vorgeschrieben.

    Möchtest du jetzt einen Scan der aktuellen Normung hier eingestellt sehen?

    Ich bin auf den Widerspruch mit dem Putz sofort gekommen.
    DU @Kirque hast es überlesen.

    Das muß man sich mal genüsslich überlegen, was du hier so postest.
    Das Wasser schwappt an der Balkontür, weil ich z. B. einen hölzernen oder mineralischen Belag oberhalb der wasserführenden Schicht auflege.
    Respekt für solche Gedankengänge.

    Sehr vergnügt geht ins Wochenende.
    DER HAMSTER


    Tipp für @Kirque : Nicht ungefragt Fachwissen vorgaukeln
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Genau das ist schon mehrfach passiert und ich hab da dann Trockengeräte gestellt. Sobald es auf der wasserführenden Schicht Rückstau geben kann, sei es weil die Holzfliesen genau über den Ablauf gestellt werden und diesen damit zum Großteil verschließen, sei es durch Verschmutzung, Verstopfung oder sonstigen (teil)Verschluss des Ablaufes passiert halt genau das. An diesem Phänomen erkennt übrigens der gemeine Berliner Anlagenbauer (vulgo. Klempner) das wieder Ramadan ist und Özgür das Fett und Schlachtabfälle des Hammels in den Balkonablauf gekippt hat. Auch das selbige Balkonentwässerung mit der tollen Balkonabdichtung aus Flüssigkunststoff vollständig verschlossen und übergestrichen wurden hab ich schon erlebt. Je nach Kantenaufbau des Balkons gibt das nur eine Sauerei und es läuft nach außen hin unkontrolliert ab oder bei entsprechender Aufkantung oder z.B. gemauerte Brüstung geht dann das Wasser samt sonstigen Inhalten gen Balkontür und damit in die Wohnung.
     
    Ferdl und dots gefällt das.
  12. #11 RP63VWÜ, 11.10.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    200
    Reden wir jetzt über einen Balkon oder über eine Badewanne, @Duncan ?
    Reden wir über Katrina (aka Hurricane) oder über den Berliner "Land"-Regen?
    Jedenfalls habe ich hier im Ruhrgebiet (obschon Weihnachten gegen das Zuckerfest ausgetauscht werden soll) noch keinen Wassereinbruch wg. Starkregens auf dem Balkon erlebt.
    Wenn der Pegel steigt, greift man doch auf befreiende Maßnahmen zurück?
    Immerhin geht es es um mindestens 100 Liter pro m², sprich 10 cm!
    Mein Einwand bzgl. der Brüstungshöhe wurde ja (nahezu) geflissentlich übersehen.
     
    Goldhamster gefällt das.
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Regenfälle in Berlin und Umland 1998-2018. Leegebruch 2017 z.B. könnte man mal googeln.
    Und ja es gibt zahlreiche Wohnsiedlungen mit gemauerten Balkonbrüstungen, da kommt dann schon was zusammen. Gerne wird auch ein Teil der Dachentwässerung über den gleichen Strang wie die Balkonentwässerung geführt, die an schöner Stelle verstopft und Hurra der Balkon staut sich voll. z.B. Flughafenstraße Tempelhof, Roelke-Str. Reinickendorf, Karl-Marx-Str. Neukölln, Mittenwalderstr. u. Gerichsstr. Kreuzberg und diverse andere wo ich vor Ort war.
     
  14. #13 Goldhamster, 11.10.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    613
    @Duncan
    Hallo, aber was du schreibst ist doch Quatsch.
    Bei unsachgemäßer Ausführung kann alles Mögliche passieren. Das ist doch klar.
    Ausserdem schreibt der/die Fragestellerin von Erneuerung von Geländern durch einen Metallbauer. Nix massive Brüstung.

    Wenn du also so schlau bist, dann beschreibe doch hier und jetzt eine dem Stand der Technik entsprechende nachträgliche Abdichtung für Balkonplatten einschl. der Herstellung eines begehbaren Belages. Bitte das entsprechende technische Regelwerk beachten und benennen!

    Normen beachtet stets
    DER HAMSTER
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    und das ist genau das, was ich draußen auf den Baustellen sehe. Die Norm ist mir egal, wenn ich sehe wie die Ausführung dazu führt, dass es sich staut. Und, wenn ich den Aufbau verändere muss ich halt berücksichtigen wie der sich auswirkt. Und ja der kann ggf. die wirksame Staukante reduzieren. Ich will und werde hier nur keine Bilder von fremden Wohnungen einstellen.
    Vom eigentlichen Fragesteller haben wir uns doch schon vor einiger Zeit verabschiedet...

    Übrigens die Bauherren im Neubau die da in Leegebruch abgesoffen sind hatten alle Keller nach DIN, zum Teil auch als "Weiße Wanne", nutzt nur nichts wenn man nicht weis was Bruch heißt und was das über den Boden und seinen Wasserhaushalt aussagt.
     
  16. #15 ehrenwertes Haus, 11.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.577
    Weil sich auch absolut alle ausgebildeten und eingebildeten praktischen Umsetzer daran halten...
    Nicht mal die theoretischen Fachleute tun das immer. Es laufen genug Typen durch die Landschaft, bei denen man den Eindruck hat, dass ihr Titel "Architekt" im Lotto gewonnen oder selbst gemalt ist. Teilweise sind das wirklich tolle Ideengeber für Designstudien und -wettbewerbe, aber bei der praktischen Umsetzung ihrer Ideen scheitern sie gnadenlos. (Wie auch mein Nachbar, von Beruf Architekt, der seinen Keller trocken legen wollte, und mit 3 Anläufen das Problem ständig verschlimmerte).

    Theoretisch sollten solche Probleme nicht auftreten. Praxis und Theorie befinden sich aber nicht immer im Einklang.
     
  17. #16 Goldhamster, 11.10.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    613
    Hallo,
    hier noch einmal die wichtigsten Sätze des Eingangspostes:

    Die Fragestellerin hat es schon richtig erkannt: Der Dachdecker schlägt eine Möglichkeit der Abdichtung nach den anerkannten Regeln der Technik vor.

    Und was machst du @Duncan
    Du "nannisierst" das Problem. Heißt im Klartext, ihr argumentiert folgendermaßen:,
    Ich bin schon älter, ich habe schon viel gesehen, ich kann schon alleine, mir hat mal einer anders gesagt, Wozu brauche ich Regeln und Erfahrungen von Leuten die sich wirklich damit auskennen.

    Und für die Fragestellerin:
    Natürlich ist eine Abklebung / Beschichtung nach Dachdeckerart die beste Lösung.
    Nachträglich wird noch zum Schutz vor mechanischen Beanspruchungen und UV-Strahlung ein begehbarer Belag (Holz, Stein oder Ähnlich) aufgebracht.

    Schönes WE wünscht
    WOCHENENDHAMSTER
     
    dots gefällt das.
  18. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Huch, die letzeren 2 Tage ist der Hamster aber arg auf Krawall gebürstet, schreibt derzeit dein Zwillingsbruder der Ninjahamster, oder hast du deine Medikamente nicht genommen? :87: duck und wech...
     
Thema:

Balkon-Fußboden beschichten ?

Die Seite wird geladen...

Balkon-Fußboden beschichten ? - Ähnliche Themen

  1. Parken eines Rollers im Gemeinschaftseigentum Gartenfläche unter dem Balkon bzw. an der Hauswand

    Parken eines Rollers im Gemeinschaftseigentum Gartenfläche unter dem Balkon bzw. an der Hauswand: Wertes Forum, Kann mir jemand eine Einschätzung oder etwas aus seiner Erfahrung preisgeben wie es sich im folgenden Fall verhält. Wir sind eine...
  2. Vermieter verlangt das ständige Gießen vom selbstaufgestellten Pflanzkübel auf dem Balkon

    Vermieter verlangt das ständige Gießen vom selbstaufgestellten Pflanzkübel auf dem Balkon: Ich erläutere mal kurz unsere Problematik. Wir sind vor 3 Monaten in unsere neue Wohnung zur Miete eingezogen. Zur Wohnung gehört ein großer...
  3. Balkon / Terrasse

    Balkon / Terrasse: Guten Morgen, da ich leider keine aktuellen Informationen im Netz finde, frage ich hier nach. Wie werden Balkone / Terrassen gerechnet? Mit 25...
  4. Verarschung Mietspiegel 2019 - Abschlag für alle Wohnungen ohne Balkon

    Verarschung Mietspiegel 2019 - Abschlag für alle Wohnungen ohne Balkon: Hi zusammen, seit ein paar Tagen ist der Münchner Mietspiegel 2019 veröffnentlicht worden. Man kann ja viel streiten wie ein solcher Mietspiegel...
  5. Defekte Beschichtung an Badewanne - Mängelbeseitigung?

    Defekte Beschichtung an Badewanne - Mängelbeseitigung?: In dem Zusammenhang habe ich auch eine Frage bzgl. optischem Mangel. Wohnung seit 1.1.2018 vermietet Wohnung hat altes Bad und die Oberfläche der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden