Balkon-Sanierung

Diskutiere Balkon-Sanierung im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo an alle! Ich bitte um Eure Einschätzung für folgende Situation: Ich bin Eigentümer einer Wohnung in einem denkmalgeschützten...

  1. Jonas

    Jonas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Ich bitte um Eure Einschätzung für folgende Situation:

    Ich bin Eigentümer einer Wohnung in einem denkmalgeschützten Mehrfamilienhaus. 3 der 5 Balkone sind sanierungsbedürftig. Die Eigentümerversammlung hat auch beschlossen, dass diese Balkone wieder instandgesetzt werden. Soweit sogut. Die Schwierigkeit ergibt sich nun bei der Art und Weise der Sanierung.
    Option1: Sanierung der 3 Balkone. Ist die preiswerteste Variante nach einer ersten Schätzung des Statikers. Es gibt jedoch Befürchtungen, dass die Sanierung umfangreicher als angenommen wird. (Stark Verrostete Stahlträger innerhalb des Betonbodens)
    Option2: Austausch der 3 Balkone. Um spätere Folgeschäden möglichst zu vermeiden werden die 3 Balkone abgerissen und komplett neu gebaut. Mehrkosten zu Option1 etwa 40%.
    Option3: Neubau aller 5 Balkon mit leichter Vergrößerung der Balkonfläche. Mehrkosten zu Option2 etwa 20%.

    Trotz Bedenken ob überhaupt eine Baugenehmigung erteilt wird, hat sich die Mehrheit der Bewohner für Option3 ausgesprochen. Diese Option scheiterte jedoch am Veto des EG-Eigentümers (aufgrund der verminderten Lichtverhältnisse, trotz Angebot eines finanziellen Ausgleichs).
    Danach ergab sich eine Mehrheit für Option2, da die meisten Hausbewohner das potenzielle Risiko minimieren wollten, dass nach einer Sanierung mittelfristig neue/andere Schäden auf den Balkonen abgedeckt werden müssen. Der vornehmliche Tenor war: "wenn dann richtig". Diese Option scheiterte aufgrund des Vetos eines der Eigentümer welcher nach Ablehnung der Option3 die kurzfristig preisgünstigste Variante forderte ("wer weiß, ob ich in 10 Jahren noch die Wohnung habe").
    Zu den Vetos meinte der Verwalter, dass diese nach seinem Rechtsverständnis nach gültig sind.

    Zurzeit wird nun einer der Stahlträger komplett freigelegt, um eine bessere Einschätzung der Sanierungskosten vornehmen zu können. Danach wird wohl zwangsläufig die preisgünstigste Variante genommen werden müssen.

    Wie ist Eure Einschätzung?
    Ist bei Option 2 und 3 wirklich Einstimmigkeit vonnöten, oder genügen einfache Mehrheiten?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarneyGumble2, 18.08.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Im WEG kenne ich mich nicht besonders gut aus, aber nach meinem Rechtsverständnis müsste doch eine Mehrheit von 80 % bei einer solchen Sanierungsmassnahme ausreichen.

    Man stelle sich vor, dass bei allen Optionen, die Du aufgezählt hast, jeweils einer dagegen stimmt.
    Dann fallen bald die Balkone ab... :?

    Bei einer Vergrößerung könnte das dann evtl. etwas anders aussehen, da würde ich eher auf Einstimmigkeit tippen.

    Aber wie gesagt: reines Bauchgefühl!
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    81
    Option 1 und 2 sind reine Instandsetzung. Dass sich der Umfang unterscheidet ändert nichts an dieser Wertung. Damit ist mit einfacher Mehrheit zu beschließen.

    Option 3 ist nicht so einfach einzuordnen. Eine Instandsetzung wird mangels Instandsetzungsbedarfs ausscheiden. In Betracht käme durch die Vergrößerung der Balkonflächen eine Modernisierung, die nach § 22 Abs. 2 WEG mit einer Mehrheit von 3/4 der Eigentümer und (gleichzeitig) 50% der Miteigentumsanteile beschlossen werden könnte. Ob die Vergrößerung der Flächen im konkreten Fall für die Annahme einer Modernisierung ausreicht wird letztlich nur durch ein rechtskräftiges Urteil festzustellen sein.
    Man könnte entsprechend beschließen und im Beschluss nach festlegen, dass die Ausführung erst nach Ablauf der Anfechtungsfrist bzw. im Fall der Anfechtung nach Abschluss des Verfahrens erfolgen soll.
     
  5. Jonas

    Jonas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ RMHV & BarneyGumble2

    Vielen Dank für Eure schnellen Einschätzungen.
    Gut, dass zumindest zwischen Option 1&2 mit einfacher Mehrheit entschieden werden kann. Option3 ist mit der "Modernisierungs"-Möglichkeit nun wieder eine denkbare Variante.
    Ich werde die veränderte Lage mal mit unserem Hausverwalter und ein paar Eigentümern besprechen.

    Besten Dank, Jonas
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    81
    Denkbar, aber vermutlich mit einem nicht zu vernachlässigenden Risiko verbunden.
     
Thema: Balkon-Sanierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balkonsanierung kosten

    ,
  2. balkonsanierung stahlträger

    ,
  3. Stahlträger sanieren

    ,
  4. balkonsanierung modernisierung,
  5. sanierung stahlträger,
  6. mietminderung balkonsanierung sommer,
  7. Sanierungskosten Balkon,
  8. balkonvergrößerung genehmigung,
  9. instandsetzung denkmalgeschuetzter Balkone,
  10. wohneigentumsrecht balkonvergroesserung,
  11. Balkonerweiterung einstimmigkeit,
  12. balkon erneuern kosten,
  13. Balkonvergrößerung Modernisierung,
  14. balkonsanierung stahlträger kosten,
  15. stahlträger verrostet sanieren,
  16. sanierung eisenträger,
  17. stahlträger balkon verrostet,
  18. balkonsanierung eisenträger,
  19. Ist eine Balkonsanierung eine Modernisierung,
  20. Balkonsanierung aber wie,
  21. stahlträger balkon,
  22. baugenehmigung balkonerweiterung,
  23. balkonsanierung Vergrößerung,
  24. Vergrößerung eines Balkons,
  25. balkon stahlträger sanieren
Die Seite wird geladen...

Balkon-Sanierung - Ähnliche Themen

  1. Sanierung und langjährige Mieter

    Sanierung und langjährige Mieter: Hallo zusammen, ich habe ein vermietetes Mehrfamilienhaus auf dem Baujahr 1959 geerbt. Elektro und Wasserleitungen sind noch aus dem Baujahr. Ich...
  2. Mietspiegel und Sanierung vor EnEV 2002

    Mietspiegel und Sanierung vor EnEV 2002: Guten Abend, liebe Mitleser, ich habe da mal eine vermutlich richtig blöde Frage. Ich habe vor kurzem eine Eigentumswohnung geerbt. Schön, ja,...
  3. überteuerte Sanierung, preisgünstige Anbieter ignoriert

    überteuerte Sanierung, preisgünstige Anbieter ignoriert: Habe zwei vergleichbare Objekte (auch in Bezug auf Etagenanzahl und Größe der Wohnanlage) gleichen Baujahres in einer Stadt (verschiedene...
  4. Wie lange Zeit für eine Sanierung nach Schadensfalls?

    Wie lange Zeit für eine Sanierung nach Schadensfalls?: Die Sanierung einer Wohnung nach einem Wasserschaden wurde prinzipiell von der Versicherung als Schaden anerkannt. In mehreren Stufen müssen...
  5. Sanierung, Projektentwicklung und Renditeoptimierung für Privatleute

    Sanierung, Projektentwicklung und Renditeoptimierung für Privatleute: Große Neubauprojeke, der Umbau von Gewerbeeinheiten in Wohnraum oder die Entwicklung neuer Wohnkonzepte sind die täglichen Aufgaben von großen...