Barauszahlung bei Guthaben von Nebenkostenabrechnung

Diskutiere Barauszahlung bei Guthaben von Nebenkostenabrechnung im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Guten Abend Zusammen, mein Mieter möchte nun das Guthaben anstatt Überweisung aber in Bar zurück... Das ist für mich eher unüblich. Wie sieht...

  1. #1 lala813, 14.07.2019
    lala813

    lala813 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Zusammen,

    mein Mieter möchte nun das Guthaben anstatt Überweisung aber in Bar zurück...

    Das ist für mich eher unüblich. Wie sieht ihr das? Kann man bedenkenlos mitmachen oder lieber auf Überweisung bestehen?

    :danke
    für jeden Rat!

    Lg

    Lala813
     
  2. Anzeige

  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    933
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    würde ich erstmal nicht als Problem sehen, solange keine Pfändung oder Abtretung vorliegt. Auf jedenfall quittieren lassen.
     
  4. #3 RP63VWÜ, 15.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    214
    Meine Glaskugel sagt mir, dass der Mieter Leistungen nach SGB bezieht.
    (und er damit rechnen muss, dass er eine Aufforderung zur Mitwirkung bekommt und dem Jobcenter evtl. Kontoauszüge vorlegen muss)

    Prinzipiell wäre es dann ja so, dass die Rückzahlung vom Mieter ans JC überwiesen werden muss repektive per Änderungsbescheid angerechnet wird).
    Näheres hier:
    https://www.hartziv.org/nebenkosten/nebenkostenerstattung-bei-hartz-iv.html
    Wenn die Miete nebst NK-Vorauszahlung direkt vom JC an Dich überwiesen wird, müsstest Du die Erstattung imo sogar unaufgefordert ans JC überweisen.

    Wenn nicht, hat Dich das als Vermieter nicht zu interessieren.
    Es besteht keine Verpflichtung zur Überweisung an den Mieter.
     
    immodream und Pitty gefällt das.
  5. #4 Fremdling, 15.07.2019
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Das kommt sicherlich auf die konkreten Umstände an, wie zuvor teils erläutert.

    Grundsätzlich würde ich allerdings meine Standards nicht ändern wollen. Falls ich davon im Mieterinteresse (welches eigentlich?) abweiche, bediene ich letztlich fremde Interessen und das ermuntert den Mieter ggfs. zu weiteren Ideen der "Sonderbehandlung", was ich mäßig gern erlebe. Über den "Flurfunk" kann sowas sogar ansteckend wirken. Nix für mich!
     
    Nanne gefällt das.
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Das hätte ich jetzt nicht vermutet.
    Der Vertragspartner ist doch der Mieter, und nicht das JC.
    Daher müsste es doch reichen, wenn das Geld irgendwie den Vertragspartner erreicht.
    Oder doch nicht?
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Ich mache bei so etwas keine Ausnahme. Weisst Du ob Dein Mieter Privatinsolvenz beantragt hat und durch Barzahlung den Pfändungsfreibetrag vom Konto erhöhen möchte. Jeder soll für seine Laster gerade stehen. Ich möchte nicht das bei mir Schulden gemacht werden und unterstütze auch nicht das Schulden nicht zurückgezahlt werden.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Interessant. Was du mit "sowas" meinen könntest, kann man sich ja vielleicht noch zusammenreimen.
    Aber die Frage, wovon du keine Ausnahme machst, bleibt offen.
    Schade. Oder auch nicht.
     
  9. #8 RP63VWÜ, 15.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    214
    Ich jedenfalls habe es bereits zweimal erlebt, dass das Sozialamt eine Kopie der Nebenkostenabrechnung von mir verlangt hat.
    Netterweise wurde für den Fall eines Guthabens bereits eine Kontoverbindung nebst exaktem Verwendungszweck angegeben.
    Mit einem Jobcenter ist mir dies noch nicht passiert, was aber nichts am von mir oben verlinktem Prinzip ändert:
    • mein Vertragspartner ist selbstverständlich der Mieter, egal, woher das Geld für Miete + NK kommt
    • sollte der Mieter Sozialleistungen beziehen, ist er verpflichtet, die Nebenkostenabrechnung unverzüglich der jeweiligen Behörde / "Institution" weiterzuleiten
    • bei Guthaben wird dieses angerechnet, bei einer Forderung wird die Angemessenheit geprüft und in der Regel direkt an den Vermieter überwiesen (ganz egal, ob die Miete auch direkt überwiesen wird).
    Wenn ich die NK-Abrechnung herausschicke, befindet sich folgender (grob umrissener) Passus im Anschreiben an die entsprechende Klientel:
    "Sollten Sie Sozialleistungen beim Jobcenter oder Sozialamt beziehen, sind sie verpflichtet, diese Abrechnung an die Behörde weiterzuleiten, unabhängig, ob ein Guthaben oder eine Nachforderung besteht.
    Ich überweise das eventuelle Guthaben auf Ihr Konto.
    Sie müssen aber damit rechnen, dass Ihnen dieses auf ihren Regelsatz angerechnet wird."


    Übrigens:
    Bei einer Nachforderung wird dies ganz gerne vergessen (ihr wisst schon, Stress, viele Termine, Vollmond und so …).
    Beim Guthaben "natürlich" auch.
    Ich habe es auch erst einmal erlebt, dass besagte "Aufforderung zur Mitwirkung" zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt auflief …
    Wie ihr euch denken könnt, hatte die A-Karte erst mal nicht der Mieter, sondern das Mietkonto.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Verlangen kann man alles mögliche. Aber da weder das Sozialamt noch das JC dein Vertragspartner ist ...
    Ich befürchte, dass - wenn du das Geld an irgendein "Amt" überweist - der Mieter danach den Betrag von dir fordern kann (zu Recht).
    Stell dir mal vor, dein Arbeitgeber zahlt dir keinen Lohn. Auf Nachfrage kommt dann: "Ach, das habe ich direkt ans Finanzamt überwiesen ..." ;-)
     
  11. #10 RP63VWÜ, 15.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    214
    Mein Arbeitgeber überweist ständig "meinen" Lohn (also zumindest einen Teil davon) ungefragt und von mir nicht ausdrücklich autorisiert auf ein fremdes staatliches Konto. ;)

    Natürlich weiß ich, von welchem Konto die Miete überwiesen wird.
    Sollte es direkt vom Jobcenter (oder Sozialamt) kommen, so sehe ich der Forderung des Mieters gelassen entgegen, zumal ich ihn auf die Konsequenzen eines "versehentlichen" Missbrauchs der Rückzahlung aufmerksam gemacht habe.

    Wohlgemerkt:
    Ich gönne jedem Leistungsbezieher von Herzen, dass er mit einer ihm zustehenden Rückzahlung mal endlich ein wenig "Spielgeld" hat!
    Dies ist bspw. bei einer deftigen positiven Stromabrechnung der Fall.

    Ich habe gerade mal Suchmaschinen meines Vertrauens befragt.
    Es gibt in diesem speziellen Fall offensichtlich keinen Konsens.
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Ja, okay, saublödes Beispiel. :039sonst:

    Aber ich denke man versteht, was ich damit verdeutlichen wollte?
     
  13. #12 RP63VWÜ, 15.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    214
    Ja klar, da sind wir doch d'accord!

    Apropos :039sonst:
    Gerade erreicht mich die Meldung eines Wasserschadens …
    Ich klinke mich erst mal hier aus und hoffe dennoch, auch mal andere Meinungen zu hören.
    (und bitte nicht, dass der einzige Vertragspartner der Mieter ist, denn dies wissen wir alle)
     
  14. #13 lala813, 15.07.2019
    lala813

    lala813 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    danke an allen für die Diskussionsrunde! auch die Glaskugel funktionierte :008sonst: und ich weiß sicherlich nicht, ob der Mieter Insolvenz o.ä. beantragt hat...

    Also ich fasse die vernünftigen Vorgehensweisen seitens Vermieters mal kurz zusammen:
    • Rückzahlung an Mieter in Bar (eher alternative), aber nur gegen Quittung
    • Überweisung an Mieter (bevorzugt), natürlich wenn der Mieter seine Bankverbindung auch mitteilt.
    • Ansonsten einfach warten, bis sich JC meldet.
    richtig erfasst? :cool
     
  15. #14 immobiliensammler, 15.07.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.897
    Zustimmungen:
    3.033
    Ort:
    bei Nürnberg
    Noch eine Alternative, die ich praktiziere:

    Der BK-Abrechnung liegt ein Verrechnungsscheck bei. Wie der Mieter diesen einlöst (z.B. beim H4-Empfänger gerne nicht über das eigene Konto wegen Vorlage JC) ist Sache des Mieters!
     
  16. #15 Papabär, 16.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.361
    Zustimmungen:
    1.929
    Ort:
    Berlin
    Check! Ich würde mir in einem solchen Ausnahmefall zusätzlich noch etwas schriftliches (Textform genügt) geben lassen, dass die Barauszahlung auf Wunsch des Mieters erfolgt. Privatinsolvenzen kann man online abfragen. Ich weiß die Seite nicht mehr - das macht bei uns die "gute Fee" (die auch das Telefon in Schach hält und den Kaffeenachschub aufrecht hält). So eine Abfrage sollte man z.B. auch immer vor Auszahlung von Kautionen machen.

    Ich habe das mal ein wenig überarbeitet. :057sonst:. Wenn der Mieter die Auszahlung auf ein fremdes Konto (also z.B. das des JC) wünscht, darf man diesem Wunsch auch gerne nachkommen (muss man natürlich nicht). Allerdings sollte man dann schon etwas in der Hand halten, das diesen Mieterwunsch hinterher auch belegt.

    Warum? Welche Geschäftsbeziehung hat das JC mit Dir? Das JC drückt dem Kunden - sprich dem Mieter - bestenfalls einen Beratungsschein und die Adresse eines geeigneten Anwaltes in die Hand. Und der wiederum freut sich, jemanden für seine Gebührennote gefunden zu haben. Also eine win-win-Situation ... nur halt nicht für den Vermieter.
     
    Andres gefällt das.
  17. #16 Papabär, 16.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.361
    Zustimmungen:
    1.929
    Ort:
    Berlin
    Kannst Du Deine imo eventuell auch substantiiert begründen? Weil ich finde weder im BGB, noch im SGB II irgend einen Hinweis darauf, dass der Gläubiger einer Leistung diese automatisch und ohne eigenes Zutun - also quasi zwangsweise - an einen Dritten abzutreten hätte.

    Wer Zahlungen ohne Rechtsgrund - einfach aus bloßer Annahme heraus - an einen Dritten leistet, muss zu viel Geld haben und braucht sich nicht zu wundern, wenn er doppelt zahlt.

    Ich hatte zum Glück erst einen Fall, wo soetwas schief gegangen ist. Genau genommen hatte ein Kollege von mir den Fall - aber wir haben natürlich alle mitgefiebert.
    Das JC hatte uns einen bösen Brief mit allerlei Drohungen geschickt, weil ein BK-GH noch nicht ausgezahlt war. Daraufhin hatte der zuständige Kollege von der Geschäftsleitung die Anweisung bekommen, das Guthaben unverzüglich an das JC auszuzahlen, wohlwissend dass der Mieter gar keine Auszahlungsverfügung abgegeben hatte. Gesagt - getan! Ein paar Wochen später meldete sich dann ein Rechtsanwalt und teilte mit, dass er den Mieter seit einigen Wochen im Rechtsstreit gg. das JC vertrete. Es ging u.a. um eben dieses Guthaben. Und da zwischenzeitig ein gerichtlicher Vergleich geschlossen wurde, könne das Guthaben jetzt an den Mieter ausgezahlt werden.
    Hei, was für eine Freude, als die Buchhaltungmitteilte, dass das GH bereits an das JC ausgezahlt war ... NICHT!
    Kurzum: Das GH musste erneut - diesmal korrekt an den Mieter ausgezahlt werden und der Kollege "durfte" sich mit dem JC auseinandersetzen um den ausgezahlten Betrag zurückzufordern.
    Ich glaube zwei Tage lang hörte man aus seinem Zimmer nur sowas wie "JA ..... JA .... NEIN ... ACHT ... EINS ... SECHS ... GUTHABEN ........ GUT-HA-BEN .... GUT-HA-Scheißmaschine!!!"

    (Der Fluch der modernen, serviceorientierten Technik, nich´ar?)
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.120
    Zustimmungen:
    4.386
    insolvenzbekanntmachungen.de
     
    Wohnungskatz und SaMaa gefällt das.
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Aber nur 2 Wochen ist eine uneingeschränkte Suche möglich, danach brauchst Du das richtige Amtsgericht
     
Thema:

Barauszahlung bei Guthaben von Nebenkostenabrechnung

Die Seite wird geladen...

Barauszahlung bei Guthaben von Nebenkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Verjährung Anspruch Erstellung Nebenkostenabrechnung

    Verjährung Anspruch Erstellung Nebenkostenabrechnung: Guten Tag, wir erstellen Nebenkostenabrechnungen mit Abrechnungszeitraum Kalenderjahr (01.01 - 31.12). Soll heißen, die Nebenkostenabrechnung von...
  2. Vermieter verweigert Auszahlung von Guthaben aus Betriebskostenabrechnung

    Vermieter verweigert Auszahlung von Guthaben aus Betriebskostenabrechnung: Hallöchen! Ich wohne seit 4 Jahren in einer Einliegerwohnung im Haus mit dem Vermieter. Es ist bis auf kleinigkeiten auch alles in Ordnung. Die...
  3. Guthaben aus NK-Abrechnung mit Mietschulden verrechnen

    Guthaben aus NK-Abrechnung mit Mietschulden verrechnen: Hallo zusammen, ich hatte einem meiner Mieter die NK-Abrechnung für 2017 im Oktober 2018 zukommen lassen. Ich teilte ihm mit, dass ich das...
  4. Unrealistischer Ölverbrauch in Nebenkostenabrechnung

    Unrealistischer Ölverbrauch in Nebenkostenabrechnung: Hallo, Ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Nebenkostenabrechnung erhalten, bei der ich 280 Euro nachzahlen muss. In dieser Wohnung habe ich...
  5. Nebenkostenabrechnung Grundlagen

    Nebenkostenabrechnung Grundlagen: Hallo zusammen, ich bin noch ein Neuling als Vermieter und für mich steht die erste Nebenkostenabrechnung an. Ich habe einiges dazu gelesen, bin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden