Barrierefreies Badezimmer

Diskutiere Barrierefreies Badezimmer im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Hallo zusammen, da die letzten Einträge zu diesem Thema doch schon etwas älter sind, wollte ich einmal ein neues Thema erstellen. Es geht, wie der...

  1. #1 btrudos, 02.02.2018
    btrudos

    btrudos Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,
    da die letzten Einträge zu diesem Thema doch schon etwas älter sind, wollte ich einmal ein neues Thema erstellen. Es geht, wie der Title schon sagt, um ein barrierefreies Badezimmer. Wir stehen da praktisch noch ganz am Anfang der Planung - das Badezimmer im Haus meiner Eltern soll erneuert und dabei direkt barrierefrei umgebaut werden. Bevor wir starten, wollte ich gerne mal hören, welche Erfahrungen ihr vielleicht schon mit so einem Umbau gemacht habt? Wo ihr euch Hilfe gesucht und letztlich gefunden habt? Und woran man im Vorfeld alles denken muss.

    Also, meine Eltern sind im Moment noch recht fit und noch nicht an den Rollstuhl angewiesen, aber in einigen Jahren kann sich das evtl. auch schon ändern (wir hoffen natürlich, dass sie noch lange fit bleiben). Kann man in dem Fall überhaupt schon mit Zuschüssen rechnen oder sollten wir mit dem Umbau vielleicht noch etwas warten?

    Ich freue mich auf eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Barrierefreies Badezimmer. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Easy841, 02.02.2018
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    141
    Hallo,

    was für Zuschüsse meinst du? Im Bauwesen kenne ich mich da nicht so aus. Falls du aber meinst von der Krankenkasse- da kann man Zuschüsse für Umbaumaßnahmen beantragen, wenn einer deiner Eltern einen Pflegegrad hat.
     
  4. #3 ehrenwertes Haus, 02.02.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2.105
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.721
    Zustimmungen:
    3.894
    Da das KfW-Programm "Zuschuss 455-B" derzeit nicht mehr mit Mitteln ausgestattet ist (ja, 4 Monate Regierungsbildung haben Folgen), würde ich da mal nichts überstürzen. Grundsätzlich gibt es diese Fördergelder aber auch dann, wenn nicht einmal im Ansatz absehbar ist, dass dort jemals jemand wohnen wird, der möglicherweise von dieser Barrierefreiheit profitieren könnte.

    Die von Easy841 genannten Gelder der Krankenkassen sind natürlich eine andere Geschichte.


    Grundsätzlich zur Gestaltung: Von der rechtlichen Einordnung, die für die Förderung wichtig werden kann, einmal abgesehen, ist man mit einer flachen Duschtasse ohne (oder mit unaufwändig abbaubarer) Kabine und nicht zu klein schon ganz gut aufgestellt. Wenn man sich nun noch erfolgreich gegen den schwer im Trend liegenden massiven Waschtisch-Klotz (nicht unterfahrbar ...) wehrt und rechts und links neben der Toilette ein wenig Platz lässt, kann man später bei echtem Bedarf mit ein paar nachträglich montierten Griffen relativ einfach praktische Lösungen finden.

    Das Hauptproblem ist aber das Gleiche wie bei rein optischen Sonderwünschen: Der Platz muss vorhanden sein.
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 02.02.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2.105
    Seit 01.Jan. 2018 gibt es dafür das "Nachfolgeprogramm" KfW-Förderprogramm 455-M.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    hier ist es echt hilfreich auf eine entsprechende Tragfähigkeit der Wand zu achten. Besonders bei Trockenbaukonstruktionen wird das interessant. Wenn die Wand noch offen ist ist eine entsprechende Ertüchtigung schnell und preiswert erledigt, aber wenn man das vergessen hat...
    Praktisch: Profile entsprechend dimensionieren und Gipskartonplatten im Lastbereich mit einer Holzwerkstoffplatte verstärken. Auch bei diversen Leichtbausteinen darf man sich da tiefergehende Gedanken machen, einige von denen lassen sich sehr einfach über den entsprechenden Hebel mittels Körpergewicht bedingter Schwerkraft ausbrechen...

    Ich bin gerade an einem Gebäude, Baujahr in den frühen 50ern, am werkeln. Wände z.T. 80cm stark(im 11.OG!). Stahlbetonkern mit vorgestellten Leichtziegeln. Die Ziegel schlägt man zur Not mit der bloßen Faust ein - die Stahlbetonwände trotzen selbst modernen Durchbruchbohrern, die rauchen sich im Dutzend auf. Die Diamantbohrkrone für die Kernbohrungen ist schon das 3. Mal zum neu bestücken... An der Stahlbetonwand hängst du locker eine Tonne, wenn man denn eine belastbare Befestigung hinbekommt, an die Vorsatzwände gehängt kann es schon mit dem dicken Rembrandt Probleme geben.
    Hier macht man bezgl. Barrierefreiheit übrigens genau das von Andres vorgeschlagene vorausschauende und leicht an die Bedürfnisse anpassbare Bauen im Bestand. Dusche großzügig dimensioniert, ebenerdig, Türbreiten etwas großzügiger, also durchaus mit dem Elektrorollstuhl passierbar, Aufhängepunkte in Bad und Schlafzimmer herrichten, um dort ggf. eine Hebekonstruktion anbringen zu können.
     
  8. #7 maxamandreas, 04.02.2018
    maxamandreas

    maxamandreas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Türbreiten und Platten hinter evt. Gipskartonwänden sind nötig. Ebenerdige Dusche auch. Aber mal die Zukunft nicht so schwarz. Nicht alle Menschen sind im Alter auf einen Rollstuhl angewiesen.

    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
     
  9. #8 Elko HH, 04.02.2018
    Elko HH

    Elko HH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Ich klinke mich hier mal einfach ein weil so ein Umbau bei uns auch ansteht.

    Ich habe bei uns an eine "Norm"-Badewanne gedacht, dort ließe sich auch ein Badewannenlift anbringen. Durch entsprechende Griffe wäre die Badewanne mit Duschzone lange nutzbar, Badewannen mit Einstiegstür erscheinen mir eher als Kostenträger wegen der Dichtungen und wegen der Einstiegshöhe auch als unsinnig.

    Unsere Türbreite ist mit 70 cm, leider nicht veränderbar. :(

    Dann werde ich auf den "massiven Waschtisch-Klotz (nicht unterfahrbar ...) " lieber verzichten. Danke @ Andres

    btrudos, wie sieht es bei euch mit einer Badewanne aus? Ich empfinde sie als entspannender als eine Dusche. Ich genieße auch Bäder mit Kräutern, sie haben eine Heilwirkung, ich glaube das ist unbestritten.

    Ich hoffe Du findest eine gute Lösung, Heike
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    2.030
    Ort:
    Münsterland
    Jede(!) Tür(-breite) ist veränderbar - zwar nicht nicht mit 70 cm, aber mit Hammer und Meißel in die eine Richtung oder z.B. Maurerarbeiten in die andere.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Tür nicht verbreitert werden kann. Okay, irgendwann wird es zu kostspielig, aber selbst dann würde die Türbreite veränderbar sein.
     
  11. #10 immobiliensammler, 04.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.549
    Zustimmungen:
    2.791
    Ort:
    bei Nürnberg
    Unabhängig davon, dass hier der Architekt diverse Normen und Vorschriften zu beachten hat (wann ist ein Badezimmer altersgerecht bzw. barrierefrei, wichtig für die Förderung duch KfW bzw. Pflegekasse) würde ich mich für Tipps direkt mit den Praktikern unterhalten, also Pflegekräfte oder Pflegedienst.

    Wir mussten für einen Mieter ein Bad rollstuhlgerecht umbauen lassen (hat die Pflegekasse gezahlt) und haben vorher mit dem zuständigen Pflegedienst gesprochen. Von denen kam z.B. als Anregung immer - möglichst bodengleiche - Dusche statt Badewanne (sofern nicht beides geht), wäre im Handling viel einfacher als eine Badewanne mit Lift, sowohl für die Pflegekraft als auch für die zu pflegende Person.

    Dann z.B. kam noch die Bitte am Waschbecken einen flexiblen Schlauch (kennt Ihr bestimmt alle vom Friseur) zum Rausziehen für das Haarewaschen anzubringen, hat mit Halterung an der Wand keine 50 Euro mehr gekostet aber alle sind damit zufrieden.
     
  12. #11 Elko HH, 04.02.2018
    Elko HH

    Elko HH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Wenn man ein altes Haus mit Anbau (in dem das Badezimmer liegt) hat, dann kann man eher neu bauen, als die äußere Hausecke des "alten" Hauses abzureißen. Machbar wäre es sicherlich, keine Frage, Dann kann man bald eher das alte Haus abreißen und ein "Schwedenhaus" auf das Grundstück setzen, was Nachbarn von uns schon gemacht haben.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    naja, zurück zum obigen Gebäude: technisch wäre eine Türverbreiterung extrem teuer und vom Denkmalschutz her unmöglich. Die angedrohten Strafzahlungen übertreffen den Wohnungs(verkehrs)wert bei weitem. Bodenrichtwert liegt bei 1800€/m². Berlin Mitte.

    also faktisch ist die Türbreite dort unveränderbar. Zum Glück hat man damalige Vorzeigewohnungen entsprechend dimensioniert.
     
  14. #13 btrudos, 27.02.2018
    btrudos

    btrudos Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hey, vielen Dank für die ganzen Antworten, hätte gar nicht so schnell mit so vielen Rückmeldungen gerechnet. Vor allem der Tipp, genügend Platz beim Umbau einzuplanen, ist ein guter Punkt! Zum Glück ist das Bad, das umgebaut werden soll, groß genug, sodass wir viel umsetzen können.
    Eine neue Badewanne könnten wir uns auf jeden Fall gut vorstellen. Aber was hat es genau mit der "Norm"-Badewanne auf sich? Die lässt sich also individuell erweitern? Und bei Badewannen mit Einstiegstür meinst du solche speziellen Seniorenbadewannen, oder? So eine würde erstmal denke ich auch noch nicht infrage kommen. Da sehe ich meine Eltern dann doch noch nicht drin ;) Außerdem finde ich sie wirklich relativ teuer, so wie du auch schon geschrieben hast. Ich kann mir dann auch eher vorstellen, dass wir Haltegriffe oder evtl. einen Badewannenlift einbauen werden.
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Badewannen gibt es in verschiedenen Formen und Größen. z.B. auch für den 2m langen, 180kg Sumotori aber auch für den Aushilfsnapoleon mit 1,45m lichter Höhe. Geht am Samstag einfach mal in die Badausstellung eines örtlichen Sanitärgroßhändlers. Beim Installateur deiner Wahl solltest du entsprechende benannt bekommen. Dann kannst du dir auch viele unterschiedliche Möglichkeiten mal ansehen und anfassen(begreifen). Und wenn du dann ob des ersten Angebotes den Maikäfer gemacht hast kommt man dann zu realistischen Plänen...
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    568
    So eine haben wir nach 3 Jahren gerade wieder raus gerissen, weil der Hersteller die Tür nicht dicht bekommen hat. Die hat im Einkauf nur 8000€ netto gekostet. Ein wirkliches Schnäppchen.

    Diese kann ich Dir nicht raten einzubauen.
     
  17. #16 Hannoveraner, 21.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Das finde ich super jetzt schon an das Wenn zu denken, wir haben vor 3 Jahren gebaut. Sind noch sehr jung haben aber im Neubau schon vorgesorgt. Alles barrierefrei, merkt nur keiner. Das einzige was auffällt: Jeder fragt warum wir im Bad u. Gäste WC so große Türen haben. Habe aber ein Aufkleber an die Türe gemacht damit nicht jeder ruft: wo ist das Kloooo?

    Falls hier jemand noch reinschaut. Es gibt unzählige Fundstellen im Netz über DIN 18040-2 Barrierefrei auch Prospekte usw. Dort ist eigentlich alles angegeben. Die Norm bzw. Mindestmaße Abstand der Halter zwischen WC- u. Wand; Höhe, Raumbedarf "Radius für Rollstuhl" Höhe der Sanitärobjekt, mind. Türmaße, Elektroinstallation uws. einfach alles.
    Für kleine Lösungen und großzügige Lösungen je nach dem wie groß und welchen Zuschnitt der vorhandene Raum hat, für alles gibt es unzählige Vorschläge. Alles kostenlos überall erhältlich.
    Das dürfte kein Problem sein. Da hat man als Laie sofort den Durchblick an was man alles denken muss.
     
  18. #17 Hannoveraner, 21.09.2018
    Hannoveraner

    Hannoveraner Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    :unsicher020: Hatte ich vergessen. Wir hatten die Überlegung gemacht, dass nicht nur im Alter ein Rollstuhl nötig sein könnte. Auch junge Leute kann so etwas passierten. Oder man bekommt ein Kind das darauf angewiesen ist. Uns gefällt es hier und hier wollen wir auch bleiben so lange es geht. Übrigens es ist viel billiger wenn man es schon beim Neubau plant.
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    568
    Du solltest beachten dass durch einen Rollstuhl sämtliche Türzargen in Mitleidenschaft gezogen werden können.- durch den Rollstuhl.
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ändert aber nichts an der richtigen Aussage, dass wenn man umbaut solche Fälle auch mal mit bedenken sollte und ggf. auch schon vorbereitend umsetzt. Gerade eine Tür ein paar cm breiter machen ist einfach, wenn man eh neue Türen einbaut, aber wenn nachher das Bad gefliest ist usw. ...

    Und wenn Bedarf an einem Rollstuhl besteht dann sind halt die Zargen nachrangig, da kann man dann ggf. über entsprechende Prallbleche usw. nachdenken, das geht auch in optisch genehm.
     
Thema:

Barrierefreies Badezimmer

Die Seite wird geladen...

Barrierefreies Badezimmer - Ähnliche Themen

  1. Badezimmer Kosten

    Badezimmer Kosten: Guten Abend, ich lese schon länger im Forum mit, nun möchte ich auch aktiv werden und habe eine Frage. Ich möchte in meinem Mehrfamilienhaus ein...
  2. Wie kann ich erkennen, ob sich in meinem Badezimmer hinter der Wand Schimmel befindet?

    Wie kann ich erkennen, ob sich in meinem Badezimmer hinter der Wand Schimmel befindet?: Ich habe von Sets gehört, die man im Baumarkt kaufen kann. Dieses Sets sollen, nachdem man sie einige Zeit ausgelegt hat, weitgehend sicher...
  3. Endlich ein vernünftiges Badezimmer!

    Endlich ein vernünftiges Badezimmer!: Ich freu mich so - endlich krieg ich ein RICHTIGES Badezimmer! Nachdem jetzt die alten Installationen draußen sind und die Wand in die...
  4. neues badezimmer- werbungskosten?

    neues badezimmer- werbungskosten?: hallo, ich bin noch relativ neu unter den vermietern.. in der vermieteten ETW würde ich gern das bad neu machen lassen, fällt das unter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden