Bauvorhabenbezogener Bebauungsplan

Diskutiere Bauvorhabenbezogener Bebauungsplan im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Hallo Gemeinde, vielleicht kennt sich jemand aus :) Ich habe ein Grundstück in BW, innerorts, 2200qm. grundsätzlich bebaubar, gibt keinen...

  1. #1 dabescht, 27.03.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    35
    Hallo Gemeinde,

    vielleicht kennt sich jemand aus :)

    Ich habe ein Grundstück in BW, innerorts, 2200qm. grundsätzlich bebaubar, gibt keinen Bebauungsplan, daher orientiert sich das Bauvorhaben an der Nachbarbebauung.

    Bauvoranfrage wurde eingereicht. Ich möchte nicht vorne an der Straße bauen sondern etwa in der Mitte des Grundstücks damit ich was von der Sonne abbekomme die mir weiter vorne an der Straße der Nachbar wegnehmen würde.
    Die Nachbarbebauung auf meiner Straßenseite hat ihre Häuser max. 20 Meter tief in die Grundstücke gebaut (weil deren Grundstücke auch nicht 60m tief sind wie meins). Auf der Straßeseite ggü. wurde in zweiter und sogar dritter Reihe gebaut, war kein Problem wie mir der Bürgermeister versicherte.

    Bauvoranfrage ging problemlos durch den Gemeinderat. Anliegerbefragung positiv - keine Einwände.

    Doch nun kommts: Baurechtsamt lehnt ab. Ich darf mit meinem Wohngebäude nur 20m tief reinbauen. Auf die Häuser ggü. könnte ich mich nicht berufen. Es zählen nur die drei Häuser auf meiner Straßenseite. Meine Nichtwohngebäude (also Garagen) könnte ich aber 30m tief ins Grundstück bauen weil drei Häuser weiter auf meiner Seite einer eine alte, riesige Scheune auch 30m tief drin steht.
    Mein Argument, dass so eine große Scheune doch einem Haus gleich kommt und es optisch keinen Unterschied macht ob Haus oder große Scheune wurde nicht gefolgt. Auf Nichtwohngebäude kann ich mich nicht berufen heißt es.

    Mehrere Termine mit Bürgermeister (verstehts auch nicht) und Kreisbaumeisterin vor Ort ergaben keine Änderung im meinem Sinne. Nachverdichtung, Verweis auf Ggü. etc., evtl. weitere Bauplatz für meine Kinder. ...Zählt alles nichts.

    Nach Studium von 100 Seiten Kommentar und einem Fachaufsatz zu dem Thema kann ich nur sagen: Alles wäre begründbar wenn man wollte. Aber alles Auslegungsache. Die vom Bauaumt wollen jedenfalls nicht.
    Jetzt hatte ich die Möglichkeit kostengünstig meine Anfrage zurückzuziehen (50€) oder auf den widerspruchsfähigen Bescheid (500€) zu warten und dann ggfl. zu klagen. Mit ungewissem Ausgang.

    Ich hab jetzt erstmal der Erpressung nachgegeben und zurück gezogen (50€).

    Einzig gangbarer Weg scheint mir der sogenannte "vorhabenbezogene Bebauungsplan" zu sein. Das heißt nur für mein Bauvorhaben wird ein eigener Bebaungsplan aufgestellt. Kosten dafür wurde von Gemeinde auf ca. 5000€ geschätzt (haben das aber noch nie gemacht und daher auch keine wirkliche Ahnung, wissen aber dass das einiges an bürokratischem Aufwand bedeutet) und "5stellig" (ja, genauer gings nicht :(( laut Baurechtsamt.

    Ausgang eine solchen Unterfangens konnte mir allerdings auch niemand prognostizieren.

    Hat jemand von euch schonmal sowas gemacht bzw. erfahrungen?

    Merci!
     
  2. Anzeige

  3. #2 Goldhamster, 27.03.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    546
    Hallo,

    ich glaube, die Überschrift müsste doch heißen:

    Bauvorhabenbezogener Bebauungsplan

    GH
     
  4. #3 immobiliensammler, 27.03.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.434
    Zustimmungen:
    2.707
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich würde zu einem Fachanwalt für Baurecht gehen! Ich kann Dir nur sagen, dass bei uns in der Gemeinde sowas für einen Bauträger gemacht wurde (der baut allerdings 40 Doppelhäuser da drauf), auch mit dem Zusatz, dass alle Kosten vom Bauträger zu zahlen sind, da musste dann noch ein Lärmgutachten her, das allein hatte 80 Seiten, keine Ahnung was das Ganze am Schluss gekostet hat.
     
  5. #4 dabescht, 27.03.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    35
    danke für den hinweis. wenn ich jetzt noch rauskrieg wie ich den thementitel ändern kann...
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.565
    Zustimmungen:
    3.721
    Gar nicht, daher habe ich das für dich erledigt. :wink1:
     
    dots gefällt das.
  7. #6 dabescht, 27.03.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    35
    danke, es heisst doch aber bauvorhabenbezogener bebauungsplan.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.565
    Zustimmungen:
    3.721
    Erledigt.
     
Thema:

Bauvorhabenbezogener Bebauungsplan

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden