Befeuern eines Holzofens zumutbar?

Diskutiere Befeuern eines Holzofens zumutbar? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo. Ich wollte wissen ob ich meinem Mieter zumuten kann einen alten zentralen Scheitholzofen ,selbstandig, zu füttern um Warmwasser und Heizung...

  1. Kai88

    Kai88 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Ich wollte wissen ob ich meinem Mieter zumuten kann einen alten zentralen Scheitholzofen ,selbstandig, zu füttern um Warmwasser und Heizung zu bekommen. Oder muss ich aber als Vermieter dafür sorgen das der Ofen an ist.
    Holz währe vorhanden
    Der Mieter hat vor unterzeichen des Vertrages gewusst um welchen Ofen es sicht handelt.
    Vertraglich ist zu diesem Thema nichts geregelt.
    Wie ist das Rechtlich?

    MfG Kai
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 11.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.095
    Zustimmungen:
    3.111
    Warum sollte das einem Mieter nicht zumutbar sein, wenn er das vorher weiß?

    In diesem Fall würde ich in den Vertrag mit aufnehmen, dass dein Mieter das Brennmaterial selber besorgen soll (wenn du nicht eigene Wälder hast und das bei dir Abfall ist), sonst musst du darauf achten, das ausreichend vorhanden ist. Brennmaterial in diesem Fall definieren, mit Kohlen (werfen Mieter gerne in alte Öfen) macht dein Mieter sonst den Ofen kaputt.

    Eine Einweisung wie so ein Ofen richtig zu befeuern ist wäre auch sinnvoll. Die Meisten kennen das nicht mehr.
    Falsch angelegt oder zu sparsam befeuert zieht der Ofen nicht richtig und der Kamin versottet recht schnell und du hast dann den Ärger mit deinem Mieter.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.595
    Zustimmungen:
    4.947
    Wieder mal ein Fall für "gemietet wie gesehen", auch wenn mir - wie auch dem ehrenwerten Haus - ein wenig Text im Mietvertrag lieber gewesen wäre, insbesondere zur Frage, woher das Brennmaterial kommt und wie es abgerechnet wird.


    Stimmt, aber ob die Lage durch eine solche Einweisung so viel besser wird? Ich sehe einen vom Mieter zu befeuernden Ofen (egal ob nun mit Holz, Kohlebriketts oder anderen Brennstoffen und egal wie der Brennstoff beschafft und abgerechnet wird) als erhebliches Vermietungshindernis. Das ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß, d.h. es passt weder zu den Erwartungen noch zu den Fähigkeiten der Mieter. In einer Mietwohnung würde ich hier ernsthaft prüfen, ob man man mit vertretbarem Aufwand eine andere Heizanlage einbauen kann. Das spart viel Ärger und könnte sich langfristig sogar finanziell sehr positiv auswirken.
     
    dots gefällt das.
  5. #4 ehrenwertes Haus, 12.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.095
    Zustimmungen:
    3.111
    Dem kann ich nicht so pauschal zustimmen. Es kommt aber darauf an, was der TE unter "alt" versteht.
    https://www.aktion-holz.de/scheitholz/staatliche-foerderung-scheitholzheizungen

    Ich denke aber bei Mietwohnungen wird das (vorläufig) ein Nischensegment bleiben und im Mietvertrag sollten ein paar Besonderheiten dazu einfließen.

    Ich habe zum Teil auch noch uralte (100 Jahre+) aber voll funktionsfähige Holz- oder Kohleöfen in den Wohnungen. Zwar nicht als Alleinheizung, aber ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Mieter gerade darauf total abfahren und diese Öfen auch wirklich nutzen, nicht nur als Dekoration.

    Mein Angebot sie einzuweisen wie man solche Öfen anlegt und befeuert wird gern angenommen.
    Den Holzkauf erledigen meine Mieter meist gemeinsam (Mengenrabatte ausnutzen) und dann wird gefachsimpelt welches Holz und warum und wie günstig besorgen.
     
  6. #5 BHShuber, 12.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    somit ist das eine zugesagte Eigenschaft von Seiten des Vermieters an den Mieter mit Unterschrift auf dem Mietvertrag hat der Mieter die Gegebenheiten in der Mietsache und deren Bestandteile akzeptiert und hat keinerlei Berechtigung vom Vermieter eine Änderung des Zustandes der Mietsache seit Mietbeginn zu ändern.

    Gerne aber kann der Mieter von seinem ordentlichen Kündigungsrecht gebrauch machen.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    353
    Ich glaube da fehlen noch Informationen. Nehme ich an, dass mehrere Mieter im Haus sind und eine "zentrale" Heizung vorhanden ist, muss in allen Mietverträgen geregelt sein, wer, wann, welchen Brennstoff, wie nachfüllt!
     
    dots und sara gefällt das.
  8. #7 Papabär, 12.01.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.512
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Berlin
    Ich verstehe die Eingangsfrage jetzt aber auch so, als solle EIN Mieter, die Zentralheizung eines MFH mit vermieterseitig gestelltem Brennstoff in Gang halten.

    Vielleicht kann sich @Kai88 dazu mal etwas genauer positionieren?
     
  9. Kai88

    Kai88 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Nein der eine Mieter soll natürlich nicht die Heizung alleine in Gang halten.
    Von seiner seite hat sich das für mich so angehört das er sich da um nichts kümmern muss.
    Die Heizung wird schon von meiner Familie in Gang gehalten so ist das nicht.
    Nur wenn sie nicht da sind dann ist die Heizung halt aus.
     
  10. #9 sara, 13.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2018
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    749
    Ort:
    NRW
    das heißt aber nicht, dass er ihn auch befeuern muss.
    Wieso steht das dann nicht im Mietvertrag?
    Mich würde als Mieter bei einer Zentralheizung nicht interessieren ob die mit Gas, Öl oder Holz beheizt wird, hauptsache sie funktioniert.
    ??? Wie ? war das dann abgesprochen?
    Also ich kann verstehen, dass der Mieter darüber nicht erfreut ist. Ob man ihn wirklich die Befeuerung der zentralen Heizung auferlegen kann ???
    Den Ärger hätte man sich wohl sparen können.
     
    immobiliensammler und Andres gefällt das.
  11. #10 ehrenwertes Haus, 13.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.095
    Zustimmungen:
    3.111

    Ist das ein EFH oder MFH?
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Hallo Kai88,
    wie sieht es mit der Haftung aus?
     
  13. #12 BHShuber, 15.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    und hier ist die Krux versteckt.

    Gruß
    BHShuber
     
Thema:

Befeuern eines Holzofens zumutbar?

Die Seite wird geladen...

Befeuern eines Holzofens zumutbar? - Ähnliche Themen

  1. Darf Holzofen stillgelegt werden, wenn Gasheizung vorhanden?

    Darf Holzofen stillgelegt werden, wenn Gasheizung vorhanden?: Hallo lieber Foren-Mitglieder, Ende 2017 endet ja die nächste Frist für alte Öfen und alle Öfen, die bis 1984 in Betrieb genommen wurden (und...
  2. Nebenkostenabrechnung bei Holzofen mit Wasserführung

    Nebenkostenabrechnung bei Holzofen mit Wasserführung: Hallo an Alle! Ich hoffe, dass das jetzt kein Doppelpost wird. Habe vorher die Seite durchsucht aber nichts passendes gefunden....
  3. Verschiedene Regelungen in einem Mehrparteienhaus bezüglich Holzofen

    Verschiedene Regelungen in einem Mehrparteienhaus bezüglich Holzofen: Ich wohne in einem Mehrparteienhaus mit zwei Aufgängen und insgesammt 9 Parteien. Eine Mieterin in der Nachbarschaft hat in Ihrer Wohnung einen...
  4. Holzofen in Mietwohnung anbieten

    Holzofen in Mietwohnung anbieten: Hallo, Wir stehen vor der Entscheidung, eine kleine 40qm Eigentumswohnung zu kaufen. Die Wohnung befindet sich in einem ca 110 Jahre alten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden