Beklaut - und nun mündliche Kündigung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von andrea77, 02.02.2009.

  1. #1 andrea77, 02.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich hab da ein Problem mit meinem Vermieter.

    Wir wurden im August letzten Jahres von unserem neuen Mieter, welcher die Wohung über uns bezogen hat, beklaut. Bzw. hat es im Mai angefangen und über 4x ist er bei uns in die Wohnung gedrungen und hat aus dem abgeschlossenen Tresor über 1000 Euro Bargeld geklaut.
    Das wurde auch polizeilich festgehalten und es ist 100%ig, dass der neue Mieter (wir wohnen auf dem Dorf in einem 3-Parteien Haus) das war.

    Zudem hat der neue Mieter bis in die Nacht hinein seine Kinder oder er selbst über uns rumhupfen lassen, dass wir - selbst wenn wir geschlafen haben! - wieder wach wurden. Mal um 23 Uhr, mal um 1 Uhr.
    Immer unterschiedliche Zeiten. Tagsüber war genauso remidemi in der Wohung über uns, dass wir selbst keine Musik brauchten, da wir lautstark die Musik des oberen vernommen haben.

    Auf unsere Bitte hin, (zum neuen Mieter direkt) er solle doch das bitte unterlassen, und den normalen Lautstärke-Begel einhalten, hat er die Musik extrem lauter gemacht und noch dabei schelmisch gelacht.

    Auch seine bei ihm - teilweise - wohnenden Kinder haben diese Art von ihm tatkräftig unterstützt.
    Zwischenzeitlich haben die Kids von ihm unser Auto mit ihren Fahrrädern zerkratzt, wo eines umgefallen ist. Mag ja keine Absicht gewesen sein, aber zugeben hätten sie es können. Haben die aber nicht.
    Nun, die eine NAchbarin meinte doch zu uns, wir sollten uns nicht aufregen, ist doch eh eine alte Schrottkarre, was wir fahren. (wow, ich hab geschluckt, denn das ist für mich eine freche antwort. aber wenn sie meint, es liegt ja nicht an dem modell und dem alter, sondern an der tatsache, dass man fremdes eigentum nicht beschädigt und wenn doch, kann ja passieren, dann steh ich dazu - gibt ja haftpflicht!)

    nun, zum eigentlichen problem. wir haben den vermieter über die sämtliche umstände informiert, nachdem nicht endlich ruhe eingekehrt ist und das nix genutzt hat, und auch zudem dass wir uns nimmer sicher fühlen, nachdem der obere uns beklaut hat, was er über seinen anwalt auch schon zugegeben hat.
    aber der vermieter sagt zu uns nur, dass seine freundin behauptet, wir würden dies nur erfinden um den neuen mieter schlecht zu machen, aber er zieht demnächst aus (wenn er aus der psychatrie entlassen wird), wegen uns!

    der vermieter hat uns dies auch so mitgeteilt und meinte, er könne die obere wohnung nicht weiter vermieten, solange wir hier noch drin wohnen und deshalb wird er uns kündigen.
    als ich - wohl etwas ungehalten, ihm darüber informierte, dass es beweise gibt, dass der obere uns beklaut hat, wollte der vermieter davon nichts wissen und meinte nur, ich soll ihn nicht so anschreien. wobei ich nicht geschrieen habe, allerhöchsten hab ich ihn angemault, weil ich es wirklich unverschämt frech finde, dass er der freundin des mieters glaubt, dass der nix gemacht hat, obwohl wir ein anwaltschreiben von seinem anwalt haben und der vermieter uns nicht glaubt und einfach selbst frech rüber kommt. ich komme mir ungerecht behandelt vor.
    als ich ihm das schreiben vorlegte, ist der doch einfach - ignoranterweise - gegangen!! ohne sich das schreiben anzusehen.
    als mein lebensgefährte zum vermieter gegangen ist, er wohnt im gleichen dorf!, um ihn jedenfalls eine kopie zu geben, hat der des wieder net gelesen. und nur das wiederholt, was er bei uns in der wohnung schon gesagt hat, dass er uns kündigt und wir uns eine andere bleibe suchen sollen.

    wir wohnen seit über 6 jahren in der wohnung, haben immer pünktlich unsere miete gezahlt, auch die nebenkosten-nachzahlung und haben uns nix zu schulden kommen lassen.

    aber nun will er uns loshaben, auf so eine art und weise, dass ich einfach sprachlos bin.

    wir sind die beklauten, und werden noch wie die schuldigen behandelt. das ist ja wohl die höhe.

    zudem hat er ein problem mit unserem hund - welcher auch schon zum einzug da war - und es für den vermieter ok! aber nun ist der hund immer das thema nummer 1, wenn es zu twist kommt. der hund der bellt, der hund der heult, der hund hier der hund da.

    ja, klar bellt der hund, wenn es an der tür läutet. laut dem vermieter seiner aussage vor zwei jahren, was er selbst gemacht hat, ist das ja auch dem hund sein job um zu wachen.
    aber jetzt - ein problem schlecht hin!

    geht es wirklich so einfach ,dass er uns kündigen kann??? oder müssen da nicht schwerwiegende gründe vorliegen?
    er hat ja nur angegeben, wegen dem derzeitigen spannungen, die zwischen dem vermieter und uns liegen.

    und weil wir anrufen, wenn was nicht passt.
    wie z.b. anfang des jahres, als wir vom urlaub zurück kamen und kein warm-wasser ging, da haben wir "wohl unverschämterweise" den vermieter angerufen und ihn darüber informiert und gefragt ob das ok ist. er meinte, wenn die heizung geht, geht auch das warmwasser. das war nicht so. also ist er - wiederwillig - gekommen und hat nachgesehen. siehe da, die warmwasserpumpe war defekt.

    jetzt blubbert bei uns in der küche ständig die heizung. richtig nervig. aber der VM meint, das wäre völlig normal, dass die blubbert, auch wenn sie täglich entlüftet würde. wir sollen uns doch nicht so haben.

    ja, das sind so kleinigkeiten, die einen gewaltig gegen den strich gehen, wenn man sich einfach unverstanden fühlt. und noch dazu - obwohl man die wahrheit sagt - als lügner hingestellt wird.
    mir steigen da eben die nackenhaare auf. kann ja nichts dran ändern.

    aber welchen fehler machen wir???

    versteh nix mehr - und muss ich wirklich ne neue bude suchen, oder soll er erstmal schriftlich kündigen???

    besten dank fürs zulesen

    andrea


    p.s.: uns stört hauptsächlich, dass die ganze aussenbeleuchtung, das treppenhaus-licht, das dachbodenlicht, alles über unseren stromzähler läuft, und der VM das auch nicht übernimmt. ebenso die sämtlichen klingeln laufen über unseren stromzähler.
    und die heiz-kostenabrechnung erfolgt auf qm.
    nicht personenbezogen, sonder nur qm aufgeteilt. ich finde das nicht gerecht, da wir von unseren 4-zimmer whg. zwei zimmer nimmer beheizen, da meinem LG seine kids drin gewohnt haben, die uns aber schon über ein jahr nimmer gesehen haben. und auch nimmer zu uns kommen. aber heizung ist aus. über eine normale abrechnung würde man es bemerken wenn man spart, aber so leider nicht. denn was wir sparen, sparen wir ja für die anderen ja auch mit. bzw. was die anderen verpulvern, verpulvern sie für uns auch mit. ist das wirkliich ok so????
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ob die Kündigung rechtens ist, dazu kann ich nichts sagen.

    Aber warum wollt ihr denn überhaupt dort wohnenbleiben wenn:
    - der Mieter über euch klaut, krach macht und die Kinder euer Auto zerkratzen
    - die Allgemeinbeleuchtung über euren Zähler geht
    - keine Nutzungsabhängige Heizkostenabrechnung erfolgt

    Du sagst es stehen zwei Zimmer leer. Da wäre es doch eh angebracht in eine kleinere und günstigere Wohnung umzuziehen...
     
  4. #3 andrea77, 02.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo joker,

    vielen dank für deine antwort.
    ja, das haben wir schon in betracht gezogen, aber - da auf dem dorf - ist die wohnung verhältnismäßig günstig. und wenn sie kleiner werden würde, die wohnung, der preis wird wohl annährend der gleiche bleiben. das haben wir so schon geschaut.

    aber du hast recht, es passt hinten und vorne nichts mehr zusammen und es staut sich immer nur mehr dicke und schlechte luft auf.

    wir hatten halt noch gehofft, dass die zwei kiddies vom LG wieder kommen werden, was wohl so nicht der fall ist, und werden das angebot wohl wahr nehmen, das feld zu räumen, dass der obere weiter und unbescholten sein unwesen hier in dem anwesen treiben darf. das ist der dank für all die jahre, wo man pünktlich zahlt, die hausordung alles macht.

    aber was solls. das ist das leben ... leider !

    danke dir nochmal

    schöne grüße
    andrea
     
  5. #4 lostcontrol, 02.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ohne grund kann er euch nicht kündigen.

    eine kündigung muss schriftlich erfolgen.
    wenn ihr also noch kein kündigungsschreiben habt, dann solltet ihr euch erstmal keine gedanken machen.
    aber ich bin gespannt wie denn die begründung lauten wird...

    das ist natürlich so nicht in ordnung.

    fakt ist: mehr personen brauchen nicht mehr heizenergie als weniger personen. im gegenteil, eigentlich sogar weniger (rein physikalisch gesehen). drum wärs ein wenig albern, für weniger personen weniger heizkosten anzunehmen.
    eine heizkostenabrechnung nach quadratmetern ist von der sache her in ordnung, sofern der konkrete verbrauch nicht gemessen werden kann (z.b. über heizkostenverteiler). ob diese zwingend anzubringen sind, hängt vom einzelfall ab (könnt ihr hier links in der linkliste unter "HeizKV" nachlesen.

    was versteht ihr denn unter einer "normalen abrechnung"?
     
  6. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    echt? sowas gehört eigentlich unter strom allgemein und wird dann über die nebenkosten abgerechnet. lasst euch doch einfach mal den strom sperren ;)
    na das ist schon gerecht! eigentlich wird das nach verbrauch abgerechnet, aber qm ist auch ein zulässiger umlagemaßstab. sorry aber nach personen ist auch nicht immer das wahre! gibt personen die heizen wie im tropenhaus und andere weniger...
     
  7. #6 lostcontrol, 02.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wieso soll das ein 100%iger beweis sein, dass ihr auf dem dorf in einem 3-parteien-haus wohnt? ich würde mal annehmen in der stadt sind die häuser deutlich besser gesichert...
    und wie klaut man aus einem abgeschlossenen tresor geld, ohne diesen aufzubrechen?
    könnt ihr das beweisen? dass der neue mieter der einbrecher war?
    aber selbst wenn... noch nicht einmal dann, wenn der neue mieter rechtskräftig verurteilt wurde, ist das ein kündigungsgrund. mal ganz abgesehen davon, dass es die entscheidung des vermieters ist, ob er dann kündigt.

    das ist natürlich nicht in ordnung, aber auch hier wird's schwierig das zu beweisen.
    vermutlich gäbs dann letztendlich ohnehin nur eine abmahnung durch den vermieter - was soll er auch sonst machen?

    gleiches problem.

    könnt ihr denn beweisen dass es die kinder waren?
    und was hat das mit dem mietverhältnis zu tun?

    nun ja, wenn ihr keine beweise habt, dann kann der vermieter eben auch nichts machen... und so einiges von dem, was hier erzählt wird, könnte im normalen leben eine anzeige wegen übler nachrede nach sich ziehen, wenn keine beweise vorhanden sind.
    was ich schon so alles von den einen mietern über die anderen mieter gehört habe, das geht auf keine kuhhaut. ich glaube da auch schon lange nicht mehr alles. und die persönlichen streitigkeiten zwischen mietern sind letztendlich nicht mein bier.

    soso, der vermieter war also "frech"?
    na hoffentlich hast du dir deine wortwahl gut überlegt - beleidigung des vermieters ist nämlich grund für eine fristlose kündigung.
     
  8. #7 andrea77, 02.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    vielen dank für deine antwort. wir haben ein anwaltschreiben von dem anwalt des neuen mieters, in dem er zugibt, bei uns in die wohnung eingedrungen zu sein und aus dem tresor bargeld entwendet zu haben, ebenso, wie er den laptop geklaut hat - das ist keine üble nachrede - das ist fakt!
    zu dem hat die staatsanwaltschaft ermittelt, da wir anzeige gegen unbekannt gemacht haben, dass das der neue mieter war.
    im übrigen hat er auch noch mietsschulden aus vergangenen mieten. und hat das bei seiner vermieterin schon mal gemacht, dass er ihr insgesamt über mehrere tausend euro geklaut hat. habe mit dieser frau kontakt aufgenommen und sie hat mir dies erzählt. was auch vor gericht gegangen ist und er deswegen eine bewährungsstrafe erhalten hat.

    es geht ja nicht alleine darum, dass der VM ihm kündigt, aber glauben könnte er uns schon, wenn wir es sogar schwarz auf weiss belegen können und nicht nur humbug erzählen.

    ich habe den VM nicht beleidigt, warum auch.. ich habe ihm nur deutlich zu verstehen gegeben, dass ich es nicht in ordnung finde, als lügner hingestellt zu werden, ihm alles beweisen zu müssen und die tussi des neuen mieters, die nicht mal hier wohnt und vielleicht dreimal in der ganzen zeit da war, mehr glauben geschenkt wird.
    wir immer und regelmäßig die miete zahlen, und auch sonst bislang ein gutes verhältnis hatten. was ihm aber nicht gekümmert hat, und dem VM das schreiben nicht interessiert hat, da ja die tussi ihm das gegenteil erzählt hat und die keine beweise bringen braucht.

    ich finde es einfach nur ungerecht.

    die frau hat der VM genau zweimal in seinem leben gesehen. wir dagegen wohnen über 6 jahren da. und dieser frau wird mehr glauben geschenkt als uns??? wir haben ihn nie angelogen oder irgendetwas vorenthalten. haben uns immer korrekt und einwandfrei verhalten. haben immer und regelmäßig die hausordnung gemacht.

    der neue mieter hat bis lang noch nie die hausordnung gemacht. geschweige denn den hof gekehrt oder gar den schnee geräumt. gar nichts..
    aber dieser jene ist sehr gut angesehen. OTon VM: "so lang er die miete zahlt ist doch alles in ordnung....."

    der tresor ist nicht aufgebrochen, nachdem er genügend zeit gehabt hat, während wir in der arbeit waren, hat er wohl den schlüssel in der wohnung suchen können und hat ihn gefunden und zu seinem eigen gemacht.
    der neue mieter ist ein typ, schwer zu beschreiben... aber alles was anderen gehört, macht er sich gern zu seinen eigen..

    die kidds von dem neuen mieter haben es mir gegenüber zugegeben, dass die radls umgeknallt sind und aufs auto gefallen sind..
    dann haben sie es - vor ihrem vater - nicht mehr zugeben dürfen.. jetzt aber haben sie es doch zugegeben.
    was allerdings schwer zu beweisen ist, und sicherlich nichts mit dem mietsverhältnis an sich zu tun hat.
    aber dann braucht sich der VM und die nachbarschaft auch nicht in diese situation nicht einzumischen..

    es passt alles nicht wirklich mehr und sind schon große spannungen da.

    denn wenn ich schon alleine an die nächste nebenkostenabrechnung denke, kommt mir schon das grauen..
    wir sind wirklich sparsam.. heizen nicht alles und wenn nur wenig.. drehen oft die heizung ab, lassen aber den raum nicht auskühlen..
    sicherlich mag es ein fairer umrechnungsmaßstab sein, aber eine wirklich nutzungsabhängige energieabrechnung wäre schon sinnvoll..
    da ich vorher die obere wohnung bewohnt habe, diese allerdings so gut wie nie gentutzt habe, und auch keine heizungen anhatte, nur eine einzige im bad, dass ich schön in der wanne baden konnte, und dies über einen zeitraum von fast zwei jahren, hab ich jedes jahr über 300 Euro heizkosten nachzahlen dürfen.. für was???? für eine heizung??? und die tür war zu - und nicht immer an!!! da kann ja wohl was nicht stimmen, zudem ich die normalen abschlagszahlungen immer gezahlt habe. und die 300 euro nachzahlung belaufen sich auf 9 monate und nicht ein ganzes jahr...... das ist schon heftig..
    hier in unserer wohnung hatten wir einen nachzahlungsbetrag von sage und schreibe 700 euro, für 9 monate!!!!
    wo liegt die fairness?
    da wir auch im jahr viel unterwegs sind, freund ist kraftfahrer und ich fahre oft mit, sind wir nicht immer daheim und haben dann die heizugen weit runter gedreht, und sparen dazu nochmals zusätzlich.
    bei einer abrechnung, mit heizkörper-röhrchen ist es doch wesentlich angenehmer, finde ich.. oder täusche ich mich da???

    danke euch allen nochmals für die antworten...

    ja, das mit dem strom sperren, das ist eine möglichkeit :D

    :D

    wir werden sehen, was die zeit bringt.. werde euch jedenfalls darüber informieren..

    erstmals vielen vielen dank!
    l
    liebe grüße
    andrea
     
  9. #8 lostcontrol, 02.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ok, ihr könnt das also beweisen.
    nur ist es immernoch so, dass selbst eine verurteilung keine ausreichende begründung für eine kündigung ist. sprich: der vermieter könnte garnicht kündigen, selbst wenn er wollte.

    auch hier wäre dann eine abmahnung des vermieters fällig.

    für sowas hat man 'ne haftpflicht.

    eine verbrauchsabhängige abrechnung ist auch meiner ansicht nach immer sinnvoll.
    nur: es ist ein grosser irrtum zu glauben, dass man da billiger weg käme.
    es kommen dann ja so einige kosten allein für die miete der heizkostenverteiler hinzu sowie für die dienstleistung des ablese- bzw. abrechnungsunternehmens.
    ausserdem werden die grundkosten ja auch weiterhin nach der wohnfläche ungelegt, das relativiert dann auch wieder so manches.

    du vergisst die grundkosten, die so eine heizungsanlage hat. die werden ja ebenfalls umgelegt, zusätzlich zum eigentlichen verbrauch.
    zudem ist es nicht die nachzahlung, die interessant ist - die ist nur dann informativ, wenn man weiss wieviel vorauszahlung in welcher höhe geleistet wurde.

    siehe oben. wenn die vorauszahlung zu niedrig angesetzt wurde, ist die nachzahlung natürlich höher. ich habe bei uns die vorauszahlung relativ hoch angesetzt und die mieter bekommen eigentlich fast immer rückzahlungen.

    siehe oben - du vergisst die grundkosten für die heizungsanlage.

    sperren ist ja wohl ein bisschen übertrieben. aber die sicherung rausdrehen kannst du natürlich jederzeit...

    also ich würde dir empfehlen dir 'ne andere wohnung zu suchen. du scheinst ja ohnehin nicht sonderlich zufrieden mit der jetzigen zu sein...
     
  10. #9 andrea77, 03.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    vielen dank für deine ausführliche antwort..

    ja, kurzum bin ich momentan mit den ganzen umständen mehr als unzufrieden.. und ein umzug sehen wir schon länger in betracht.
    doch sind die mietspreise auf dem dorf doch noch nicht so hoch wie in der stadt, vorallem wenn das dorf nicht eine wirkliche öffentliche nahanbindung hat. daher ist der mietspreis (kalt) schon wirklich klasse günstig.
    für über 100 qm wohnung, 45 qm terasse, einen balkon so lang wie die längste seite des hauses, und garagen und stellplatz - für gerade mal 400 euro.

    wo finde ich das denn nun wieder??? naklar, den ärger die nerven, das drum rum, sicherlich - und auch für mich - sehr gute und ausschlaggebende argumente hier nicht weiter wohnen zu bleiben -pfeiff aufs geld.
    aber stadtwohnungen sind teuer - und die luft - finde ich - in der stadt eher schlecht.

    und wenn die kidds vom LG wieder mal zu uns kommen - haben wir ja noch genügend platz.. die kiddies haben über 5 jahre in unserem haushalt gelebt.. derzeit ist mama dran, ihre rolle einzunehmen und wahrzunehmen. aber was ist wenn - ein kind wieder kommen möchte?
    dann wäre der platz nicht mehr so sonderlich gegeben, was wir jetzt haben..

    ach, es gibt viele, tausend und gute gründe hier sofort aus und wegzuziehen..
    und doch paar grundlegende hier wohnen zu bleiben.. ich bin kein weg-renn-männchen. :( leider..

    nun, wir werden einfach sehen, was die zeit bringt.. und schauen uns in ruhe um, was sich vernünftiges und für uns passables an dem wohnmarkt sich anbietet.. sobald wir was vergleichbares und evtl besseres gefunden haben, sind wir eh weg :)


    wir sind keine mietnormaden, sandler und wohnungsverstümperer.. wir sind normale leute.. die in die arbeit gehen, ihre miete bezahlen und sonst jede verpflichtung ernst- und wahrnehmen.

    daher ist es eben unbegreiflich, dass der VM der "nicht-mieterin" alles soviel mehr glaubt als uns. wo wir doch eigentlich immer ein herzliches und gutes verhältnis hatten. bauern eben - wir sollen beweisen, die anderen brauchen des net.
    das bauern-wort zählt einfach nix mehr. schade.

    vielen lieben dank nochmal

    andrea
     
  11. #10 lostcontrol, 03.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wer sagt denn dass du in die stadt ziehen musst? du kannst doch auf dem dorf bleiben, da gibt's doch auch wohnungen!

    das sind fragen, die sich viele leute stellen. da musst du eben eine entscheidung treffen. wenn die kiddies natürlich so anspruchsvoll sind, dass sie unbedingt ein eigenes zimmer haben müssen...
    für 'nen wochenend-besuch tuts doch auch mal ein klappsofa, oder nicht?

    auch ihr werdet euch an die kündigungsfristen halten müssen...

    ja. wir haben's kapiert.
    aber die welt ist nun mal ungerecht.
    wenn der "bauer" eben jemand anderes lieber mag, da kannst du nichts machen.
     
  12. #11 andrea77, 03.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    natürlich werden wir die gesetzliche kündigungsfrist einhalten - müssen. das ist aber selbstverständlich - finde ich.

    und unser VM ist vom Beruf Bauer. Mit Schweinezucht, Ackerwirtschaft und Hühnern.
    Nicht als Rüpelton gegenüber dem VM gemeint. Hab ich leider nur vergessen zu erwähnen - sorry!

    Ja, damit muss man leben - ein Kommen und ein Gehen in dem Leben. Mit Höhen und Tiefen - das wahre leben eben.
    Mal mag er uns - mal dann andere. Und das Zwischendrin - wenns interessiert, hört er zu. Aber so ist des Menschens Charakter - nicht verbiegbar - und auch gut so.

    nun, ich werde mal sehen, was die zeit nun bringt. Und natürlich tuts für die kiddies am wo-end ein klappbett oder selbstaufblasbare luftmatrazen. ganz klar.

    Andere müssen in einer kleineren wohnung mit viel mehr Familienangehörigen leben - und sind rund um glücklich. Das ist das positive und der Vorausblick - so das Leben zu leben.

    Danke dir nochmal.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  13. #12 lostcontrol, 03.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    so isses wohl.
    und du kannst mir glauben, auch vermieter sind den gleichen unwägbarkeiten ausgesetzt. jedesmal wenn ich neu vermiete frage ich mich: "passt der jetzt in die hausgemeinschaft? wird er seine miete pünktlich zahlen? wird das alles so klappen?". es kommt wie's kommt. bestimmte dinge kann ich von vornherein ausschliessen in dem ich unter den bewerbern extrem filtere. und letztendlich verändert sich die "besatzung" meiner hausgemeinschaften schon ein bisschen nach meinem gusto, weil ich ja die mieter aussuche. aber ich kann halt auch ganz bös danebengreifen, und dann gibt's zoff. zoff, den nicht nur die hausgemeinschaft sondern auch ich ausbaden muss (z.b. wenn's um ruhestörung geht).
    aber letztendlich bin ich grad ziemlich glücklich, weil ich ganz offensichtlich in den letzten jahren ein gutes händchen hatte. hoffen wir, dass das auf dauer hält (nicht mein händchen, sondern die hausgemeinschaften - bzw. mein händchen natürlich auch).

    also nur mal so am rande:
    ich betreue ein typisch schwäbisches kleinstadt-mietshaus mit 6 parteien, davon 4 privatwohnungen (zwei 3-zi-wo und zwei 2-zi-wo), ein ladengeschäft und eine arztpraxis. in den privatwohnungen haben bis in die 80er komplette familien gewohnt. heute wohnen darin singles.
    das muss man sich mal richtig durch den kopf gehen lassen, wie sich unser wohnverhalten bzw. unsere wohn-ansprüche verändert haben. was das angeht, hat sich die gesellschaft EXTREM verändert.
    ich bin ja der meinung dass genau das sich wieder drehen wird, wenn aufgrund von wärmeschutz-gesetz und ähnlichen staatlich aufgezwungenen investitionen die mietpreise in die höhe schnellen werden. wir werden sehen.

    meine mutter (europas offiziell erster weiblicher schreinerlehrling und diplomierte innenarchitektin und möbeldesignerin) sagt ja immer:
    RAUM IST DER EINZIG WAHRE LUXUS.
    aber darüber gibt es sehr unterschiedliche ansichten... manch einer hat lieber ein dickes auto als eine grosse wohnung.

    letztendlich wird (bezüglich kiddies sowieso) gelten: raum ist in der kleinsten hütte.
    zumindest wenn man mit liebe dabei ist.
     
  14. #13 andrea77, 04.02.2009
    andrea77

    andrea77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    du hast in sovielen punkten recht - und danke für deine worte. es tut gut diese zu lesen.

    ein VM hat es bei weitem auch nicht immer einfach - das ist mir durchaus klar und absolut verständlich. denke - auch so wie du es auf den punkt bringst - hat er sich mit einigem mehr "rumzuplagen" aber auch zu freuen. wenn alles passt und klappt.

    und genau diese gedanken wird - evtl. unser VM auch haben. aber wir sind ganz normale leute, und - bis vor kurzem hatte er noch bedenken, dass wir her ausziehen und er dies mehr als schade finden würde. seine eigenen worte!

    wie schnell das blatt sich wendet, hab ich jetzt wohl selbst erfahren. doch so ist es.
    ich seh es einfach positiv. und nach vorne blickend. denn - alles schlechte hat auf jedenfall etwas gutes, und wenn man bissle danach suchen muss, aber es findet sich - immer.

    lieben dank dir nochmal für deine wirklich offenen und einblickende worte

    andrea

    p.s. deine mutter hat schon recht, eine weise frau. denn schon ein altes spricht wort sagt doch "aussen hui - innen pfui" und das auto wäre aussen!
    in diesem sinne - danke schön
     
Thema: Beklaut - und nun mündliche Kündigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mieter bestiehlt Vermieter

    ,
  2. der mieter bestiehlt den vermieter

    ,
  3. kind hat vermieter beklaut was tun

    ,
  4. fristlose kündigung vermieter wurde beklaut,
  5. hilfe mein mieter beklaut mich,
  6. stromsperren kündigung vorweg gehen,
  7. meine mutter kündigt mir die garage obwohl sie sie mir mündlich zugesagt hat,
  8. mein vermieter klaut laptop aus mein zimmer! was tun,
  9. beweise bei strom klauen vom mieter,
  10. mieter hat uns bier geklaut. kann ich ihn abmahnen,
  11. kündigung vermieter stromsperrung,
  12. was tun wennmieterin uns angelogen hat,
  13. wohnung wir wurden beklaut sonderkündigungsrecht,
  14. mieter beklaut mieter,
  15. mieter klaut strom beim nachbarn,
  16. mieter bestiehlt nachbarn wie gehe ich als vermieter damit um,
  17. vermieter verschwieg zwischenzähler,
  18. kündigen wenn mieter den vermieter bestiehlt,
  19. kann ich fristlos kuendigen wenn mieterin mich bestiehlt,
  20. meine mieterin klaut,
  21. mein hauptmieter behauptet ich untermieter habe sie beklaut,
  22. mieterin klaut strom und zahlt ihn nicht zurück,
  23. fristlose kündigung stromsperre,
  24. dachbodenbeleuchtung vermieter,
  25. mieter klaut kündigungsrecht
Die Seite wird geladen...

Beklaut - und nun mündliche Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...