Berechnung Brennstoffverbrauch pro m3 Warmwasser bei Solar

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von keki, 07.01.2010.

  1. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin ganz neu und hoffe hier Hilfe bei der Erstellung meiner Heizkostenabrechnung zu finden :shame: (letztes Jahr ging noch alles einwandfrei)

    Folgende Eckdaten:
    2-Familienhaus BJ 1959 Komplettsanierung 2007/2008 mit neuer Heizungsanlage (Gas) sowie 3 Solarzellen zur Warmwasserunterstützung.
    DG-Wohnung ist vermietet und dafür möchte ich die Abrechnung machen.
    Jeder Heizkörper hat einen Techem-Zähler, wir haben Warm-und Kaltwasserzähler sowie am Wassertank nen WW-Zähler.

    Nun bleibe ich immer wieder am Punkt: Brennstoffverbrauch pro m3 Warmwasser hängen.
    Lt. HKVO gilt folgende Formel: B=2,5*V *50-10/10,5

    (unser kompletter WW-Verbrauch für 2009 lag bei 37,62 m3)
    (50 ist die eingestellte Temperatur unserer Heizung)
    (10,5 ist der Gaswert "tu" lt. EnbW)

    Wenn ich nach dieser Formel nun den Brennstoffwert errechne komme ich auf 358,28.
    Somit wäre der Anteil Heizkosten 12,xx Prozenz und der Anteil Warmwasserkosten 87,xx Prozent.
    Kann ja aber gar nicht sein da wir WW mit Solar unterstützen.

    Von der Techem gab´s ne Broschüre zur Abrechnungserstellung bei den Zählern dazu. Wenn ich dort nach der Formel nachrechne passt das auch nicht.
    Nun habe ich unsere alten Techem-Abrechnung rausgeholt als wir noch Besitzer einer ETW waren. Die haben jedes Jahr denselben Wert 125 genommen. Wenn ich da mit der Formel nachgerechnet habe hat das auch nicht gepasst.
    Also unseren alten Hausverwalter angerufen, der hat mir erklärt dass wenn man mit der Formel einen unrealistischen Wert erhält auf Brennstoffformeln ausweicht.
    Hierzu kann ich mit Google aber nicht´s finden.
    Mir ist völlig unklar warum es eine HKVO gibt und jeder macht es doch anders.
    Von Techem erhalte ich ebenfalls keine Auskunft ausser das würde natürlich jedes Jahr berechnet werden mit äusserst komplizierten Verfahren die man mir telefonisch nicht erläutern kann. SUPER !!!

    Kann mir hier jemand HELFEN ??? Ich weiß wirklich überhaupt nicht mehr wie ich die Verteilung vornehmen soll :gehtnicht :gehtnicht :gehtnicht
    Einfach doch 18 % wie ich dann wieder lese ???
    Wollte das eigentlich nur richtig machen ....


    VIELEN LIEBEN DANK für Eure HILFE !!!
    Keki
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 07.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    also erstmal: du kannst keinen brennstoffverbrauch bei solartechnik berechnen, da solartechnik völlig ohne brennstoff auskommt. und da du die energie aus der solartechnik ja umsonst bekommst, kannst du hierfür vom mieter auch nichts verlangen (außer für wartung, versicherung, reinigung usw.).

    da sind vermutlich die gradtagszahlen gemeint...

    18% von was? wofür?

    also wenn zähler vorhanden sind und die techem abliest und abrechnet, wo ist dann dein problem? warum nimmst du nicht einfach deren abrechnung und gibst die an die mieter weiter, wie's gedacht ist?
    wie gesagt: die wärme aus der solaranlage darfst du ja ohnehin nicht berechnen...
     
  4. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    da haben wir uns missverstanden.
    Wir haben nur eingebaute Zähler der Techem, rechnen aber selbst ab.
    Nein die Gradtagszahlen meine ich nicht sondern den Brennstoffverbrauch pro m3 Warmwasser.
    Dadurch kommt eine Zahl raus die dann wieder weiterverwendet wird und letztendlich zu einer Aufteilung in Prozent von Heizkosten und Warmwasserkosten kommt.
    Irgendwo habe ich auch gelesen dass man als WW-Kosten einfach 18 % ansetzen kann :gehtnicht
    Ich möchte gar kein Geld für etwas verlangen wo keine Kosten angefallen sind sondern einfach richtig und fair für alle abrechnen.

    Viele Grüße
    Keki
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Entweder rechnest Du die eingespeiste Wärmemenge der Solaranlage raus oder nimmst die 18%.

    Am besten wäre es, wenn die Solaranlage einen geeichten Wärmemengenzähler hätte. Ansonsten bleibt nur eine grobe Schätzung an Hand von durchschnittlicher Leistung und Betriebsstunden übrig.

    Hierzu steht in der Heizkostenverordnung nur: "Wird der Wärmeeintrag der Solaranlage nicht mit einem Wärmezähler gemessen, kann er nach anerkannten Regeln der Technik errechnet werden. "
     
  6. #5 lostcontrol, 07.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    das ist im prinzip doch einfach - du nimmst deinen brennstoffverbrauch und teilst ihn durch die kubikmeterzahl. wo ist da das problem?

    18% für was? und wovon die 18%? versteh ich nicht.

    dann musst du's so machen wie oben beschrieben, sonst würdest du ja die solaranlage mit reinrechnen und von der darfst du wie gesagt nur versicherung, wartung etc. umlegen, aber nicht die von ihr erzeugte energie.
     
  7. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Heizer ... hat mir sehr geholfen :Blumen

    Lostcontrol: sorry dass ich nicht gleich alles verstehe .. aber genau den Brennstoffverbrauch kenne ich ja NICHT!!! Den will ich doch pro Kubik WW errechnen!

    Ich habe gelesen dass man anstatt die im 1. Beitrag genannte Formel auch einfach annehmen kann dass 18 % der Kosten auf´s WWasser entfallen und die restlichen 82 % dann eben Heizkosten sind.

    Auch Dir ein herzliches Dankeschön auch wenn ich Dich genervt habe :Blumen
     
  8. #7 lostcontrol, 08.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wieso kennst du den brennstoffverbrauch nicht?
    du hast doch sicher öl gekauft oder gas bezogen? dafür gibt's doch garantiert 'ne rechnung und du wirst doch hoffentlich den stand gemessen haben bzw. die zähler abgelesen haben?

    NOCHMAL:
    DU MUSST DIE SOLARENERGIE RAUSRECHNEN!
    DIE DARFST DU DEN MIETERN NICHT BERECHNEN!
    würdest du über kubik WW zurückrechnen wollen, bliebe die solarenergie ja mit drin, und das DARF sie nicht!!!
     
  9. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Sorry aber ich bin wohl zu doof ... aber Lostcontrol ich verstehe Dich einfach nicht ... deine Wortwahl ist ganz vorwurfsvoll .... tut mir echt leid aber ich FRAGE nur ...

    Natürlich habe ich Gas bezogen, bekomme dafür ne Rechnung und habe die Zählerstände notiert .... naja ich werde wohl woanders fragen ....
    Inzwischen verstehe ich nur noch Bahnhof ehrlich gesagt...

    Ich kann doch um den Brennstoffverbrauch für Warmwasser zu errechnen nicht einfach den kompletten Gasverbrauch durch die m3 Warmwasser teilen :?
    Der Brennstoffverbrauch ist doch auch für die Heizung angefallen.

    Wie ich die Solarenergie rausrechnen soll ist mir ebenfalls völlig schleierhaft ...
     
  10. #9 lostcontrol, 08.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    na also.
    dann hast du doch den brennstoffverbrauch.
    jetzt nimmste die kosten und legst die entsprechend um - ganz einfach.
    zu den heizkosten gehören dann auch noch so sachen wie wartung, versicherung, strom/wasser für die heizung usw., da haste auch rechnungen, die legste auch um.
    die wartungs- und versicherungskosten der solaranlage kannst du auch umlegen.
    wo ist da jetzt dein problem?

    dann wirst du wohl warmwassererzeugung und heizung zusammenfassen müssen bei den heizkosten - soweit ich weiss ist das absolut legitim und wird von der überwiegenden mehrheit so praktiziert.

    ganz einfach:
    nimm die verschiedenen rechnungen (gasverbrauch, wartung, versicherungen) und leg die nach heizkostenverordnung um.
    du hast ja (hoffentlich) durch die solaranlage weniger gasverbrauch gehabt, das kommt deinen mietern natürlich zugute.

    blöd isses nur, wenn du für wartung, versicherung etc. für die solaranlage mehr bezahlen musst, als du dadurch beim gas sparst. das sollte nicht so sein (auch wenn diverse heizungsbauer, angebliche "solartechniker" etc. das durchaus schaffen leuten solaranlagen für die nordseite zu verkloppen).
     
  11. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lostcontrol,

    und somit wären wir wieder bei meiner Eingangsfrage wie ich den Brennstoffverbrauch für einen m3 Warmwasser berechne.

    Deine Ausführungen sind mir alle völlig klar nur möchte ich ja die Kosten in Warmwasser und Heizkosten trennen.
    Nach der Heizkostenverordnung (HkVO) gibt es hierzu die in meinem ersten Beitrag genannte Formel bei der jedoch völlig unrealistische Werte rauskommen.
    Deshalb bin ich beim googeln auf dieses Forum gestoßen und habe hier meine Frage gestellt wie ich die Aufteilung vornehmen soll.

    Grüße
    Keki
     
  12. #11 lostcontrol, 09.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ja, aber du gehst das halt falsch rum an!

    in der betriebskostenabrechnung werden die TATSÄCHLICHEN KOSTEN abgerechnet - und nicht was du mittels irgendwelcher formeln errechnest was theoretisch der kubikmeter warmwasser bei dir kostet.

    du schreibst doch ihr habt zähler - warum benutzt du die nicht dafür?
    genau dafür sind die ja da!

    heizkosten abzurechnen ist nun mal 'ne komplizierte geschichte bei der man viele fehler machen kann (die dann teuer werden können), drum engagieren die meisten ja 'ne firma wie z.b. die techem um da auf der sicheren seite zu sein.

    du schreibst:

    das klingt für mich so als wolltest du die abrechnung NUR für die DG-wohnung machen - und das ist schon mal gänzlich unmöglich, du musst natürlich für ALLE wohnungen die abrechnung machen, anders geht's nicht.
    die verschiedenen zähler geben dir ja keine verbrauchswerte sondern die verbrauchsANTEILE an, nach denen du umlegen musst.

    wenn die situation so ist, dass ihr als eigentümer selbst in der einen partei (vermutlich EG) des zweifamilienhauses wohnt, müsst ihr euch sowieso nicht an die HeizKV halten - das ist eine sondersituation, in der jede menge abweichende dinge möglich sind.

    ich für meinen teil mach in ähnlicher situation garkeine betriebskostenabrechnung für die einliegerwohnung sondern rechne nur deren kaltwasser tatsächlich nach verbrauch ab, alles andere läuft über eine pauschale.

    aber bei mir ist das risiko dass ich draufzahle auch vergleichsweise gering, da die einliegerwohnung wesentlich kleiner ist als meine wohnung (und die mieterin zu dem auch noch sehr sparsam ist). was ich allein für die zähler ausgeben müsste, dafür könnte man die einliegerwohnung ziemlich lange heizen.
    und der stress den ich hätte, um eine einigermassen korrekte betriebskostenabrechnung zu erstellen wäre immens, da in meinem häusle kaum etwas an "allgemeinkosten" korrekt trennbar ist (beispiel allgemeinstrom: hat keinen eigenen zähler, läuft auf mich), dass ich die nicht machen muss ist's mir durchaus wert, dass ich da gefahr laufe jährlich 'n zwanni oder selbst 'n fuffi drauflegen zu müssen (was bisher aber wohl nicht der fall war, im gegenteil, ich vermute aktuell legt die einliegerin drauf, weil wir zwischenzeitlich 'ne wesentlich effektivere moderne heizung haben und der verbrauch von daher deutlich gesunken ist, weshalb die preiserhöhungen für den brennstoff nicht ins gewicht fallen).
    in der zeit, die es mich kosten würde, hier eine einigermassen korrekte heiz- bzw. betriebskostenabrechnung zu machen, kann ich da draussen in der arbeitswelt ein vielfaches an geld verdienen im vergleich zu dem, was ich mit einer pauschale riskiere. sprich: der stress lohnt sich für mich nicht.
    bei den anderen häusern die ich betreue ist das mit den betriebs- und heizkosten deutlich einfacher, da tippe ich meine werte in meine excel-tabelle und die spuckt mir fertige abrechnungen aus, da kommt dann noch die techem-abrechnung dazu und das wars.

    für welches jahr willst du um diese jahreszeit eigentlich abrechnen?
    für 2008 bist du ohnehin zu spät dran.
    für 2009 müsstest du für die abrechnung erstmal sämtliche rechnungen bekommen haben, was bei uns in der gegend garnicht möglich wäre, weil die frühestens im februar komplett eingegangen sind.

    lange rede kurzer sinn:
    je nachdem wie bei euch die relation zwischen eurem wohnraum und dem wohnraum der DG-wohnung ist würde ich mir an deiner stelle überlegen, ob du dir das mit der HeizKV (und evtl. auch mit der BetrKV) wirklich in dieser form antun willst. wahrscheinlich musst du das nämlich garnicht.
     
  13. #12 Kitzblitz, 09.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    @Keki:

    Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du deine Anlageninstallation etwas genauer beschreibst, damit den Forenmitgliedern die technischen Voraussetzungen etwas geläufiger werden. Im zweiten Schritt könnte man dann die Abrechenmethode erörtern.

    Wie ich deinen Beiträgen entnehmen kann, hast du eine konventionelle Gasheizung, mit der die Wohnräume beheizt werden und gleichzeitig auch Warmwasser bereitet wird. Neben dieser konventionellen Heizanlage hast du noch eine Solaranlage zusätzlich installiert.

    Die Solaranlage müsste einen Heißwasserspeicher haben bzw. deren Wärmetauscher auch im Heizkessel integriert sein könnte ... kann aber auch ein separater Behälter sein.

    Folgende Fragestellungen solltest du klarstellen:

    Wird mit der Solaranlage ausschließlich Warmwasser für den Gebrauch erzeugt ?
    (alternativ wäre auch möglich, dass du mit der Solaranlage auch den Heizkreislauf für die Wohnräume unterstützt).

    Was wird mit der von dir installierten Wasseruhr gemessen ?
    Primärkreislaufumwälzung der Solaranlage oder die absolute Warmwasserentnahme des Mieters ?

    Wie erfasst du die Warmwasserabnahme für deine eigene Wohnung ?

    Durch die Solaranlage sparst du an den Gasbezugskosten - dafür hast du allerdings Betriebsstromkosten für die Solaranlage (Umwälzpumpe läuft im Dauerbetrieb, vielleicht auch mit intelligenter Steuerung mit unterschiedlicher Fördermenge).
    Diese Betriebskosten der Solaranlage müssen m.E. auch auf den Mieter umgelegt werden. Schau auf das Typenschild der Umwälzpumpe oder in die Pumpenbeschreibung, dort sollte eine Aussage zur elektr. Leistungsaufnahmen für den Dauerbetrieb stehen. Die Jahresstromkosten könntest du dann so ermitteln. Das gilt m.E. auch für die Betriebsstromkosten der konventionellen Heizanlage.

    Eine Aufteilung der Betriebskosten deiner Heizungsanlage (Brennstoffbezug, Betriebsstrom, Wartung, Schornsteinfeger) könntest du mit dem Schlüssel 18% für Warmwasser, 82% für Raumheizung vornehmen.

    Wie rechnest du die Heizungskosten für die Raumheizung ab ?

    Du kannst nicht nur eine Abrechnung für die einzelne, vermietete Wohnung machen. Du musst auf jeden Fall eine Abrechnung für das komplette Haus machen.
     
  14. #13 lostcontrol, 09.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    genau. ebenso wie bereits erwähnt versicherung der solaranlage, wartungskosten der solaranlage, evtl. reinigung der solaranlage (je nach anbringung ab und an nötig) usw.
    aber eben NICHT die erzeugte energie, in eurem fall wärme/warmwasser.
    den strom für die pumpe, steuerung etc. kannst du aber problemlos über den allgemeinstrom abrechnen (siehe anderen thread) sofern du für deine heizung/warmwasserbereitung keinen eigenen stromzähler hast. natürlich vorausgesetzt dass sie am allgemeinstrom hängt, klar.

    exakt.
    außer du nimmst die vorteile der wohnsituation "zweifamilienhaus in der der eigentümer eine der wohnungen selbst bewohnt" wahr und rechnest nach einem für dich weniger komplizierten verfahren ab oder erledigst das ganze per pauschale wie ich. dann hättest du allerdings das geld für die zähler zum fenster rausgeschmissen.

    hast du denn auch ALLE zähler abgelesen oder nur die für die DG-wohnung?
     
  15. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Huhu und vielen lieben Dank für Eure Mühe :Blumen

    Ich habe hier wohl nen ziemlich dämlichen Eindruck hinterlassen :?
    Natürlich ist mir klar dass ich nicht nur die DG Wohnung abrechnen kann sondern das ganze Haus (also auch unsere Stockwerke die wir bewohnen).
    Und selbstverständlich habe ich ALLE Zähler abgelesen. Wie bescheuert müsste ich denn sonst sein ??? :wand: Ich beschäftige mich mit diesen Formeln und lese dann nur 3 von x- Heizkörpern ab ... wäre ja wirklich unglaublich

    Kitzblitz: genau wir haben eine konventionelle Gasheizung, zusätzlich Solar für´s Warmwasser. Das WW wird in einem separaten Behälter "gesammelt". Ich glaube 3000 oder 4000 Liter fasst der Tank.
    Hier geht ein Zähler raus was an Warmwasser in´s Haus geht. In der Mietwohnung ist ebenfalls ein WWZähler. Somit habe ich automatisch unseren Verbrauch wenn ich den des Mieters vom Gesamt WW Verbrauch abziehe.

    Das alles geht eigentlich ... bis auf den Eingangspunkt ruckzuck. Ich habe mir ne Exceltabelle erstellt in die nur die aktuellen Werte eingetragen werden. Versicherungen etc. habe ich selbstverständlich ebenfalls berücksichtigt.
    Ich habe mich da eben an der Techem Abrechnung orientiert. Hier wird ja teils nach Zählerständen, teils nach qm abgerechnet und noch die 70/30%Regel berücksichtigt.

    Ich werde nun einfach die 18/82% nehmen und fertig.

    Lostcontrol: es ist durchaus möglich bereits jetzt eine Abrechnung fertig zu stellen. Die Energieversorger sind durchaus in der Lage eine Abrechnung zum 31.12. des jeweiligen Jahres zu erstellen. Die Schlussrechnung kommt dann eben Mitte Februar (z.B. bei der EnbW). Man kann zu jeder Zeit innerhalb eines Jahres eine Rechnung bekommen. Hausversicherungen etc. sind ja ebenfalls bereits bekannt. Also mir fehlen diesbezüglich keine Zahlen mehr sodass ich auch nicht warten muss.
    Und selbstverständlich rechne ich das Jahr 2009 und nicht 2008 ab.

    Vielen Dank nochmal an alle ... Keki
     
  16. #15 lostcontrol, 09.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ist das nur das warmwasser aus der solaranlage das da gesammelt wird oder ist das auch das warmwasser, das von der heizung erzeugt wird?
    wenn's nur die solaranlage wäre, dann wäre es ja vergleichsweise einfach das dann rauszurechnen...
    oder anders gefragt: hängt dieser warmwasserspeicher AUCH an der normalen heizung? und wenn ja: gibt's da drin zwei getrennte warmwasserläufe (oder wie auch immer das heisst) oder eben nur einen? (bei mir ist's getrennt, aber das ist eigentlich unüblich, drum frag ich.)

    die 70:30-regel ist immernoch aktuell bzw. du kannst dir selbst aussuchen welche werte zwischen 50:50 und 70:30 du nimmst.

    aber genau diese schlussrechnung brauchst du doch für die abrechnung?
    sonst kannst du ja nur die abschläge abrechnen, aber nicht den tatsächlichen verbrauch, für den brauchst du ja dann die schlussrechnung...

    hm - bei uns geht das nicht.
    kann auch garnicht, denn bis heute wurden bei uns die hauptzähler noch garnicht abgelesen von der stadt - das passiert immer irgendwann zwischen oktober und februar.
    der schorni war komischerweise auch noch nicht da - normalerweise kommt der im november oder dezember, wundert mich auch.

    da fällt mir grad auf dass es für 2009 da noch mehr probleme geben wird - die heizungswartung hat auch noch nicht stattgefunden, weil die heizungsbauer grad völlig überlastet sind, hatte da schon im dezember nachgefragt wo sie eigentlich bleiben.

    also ich warte in jedem fall auf die schlussrechnung was wasser und strom angeht.
    hängt auch damit zusammen, dass die mieter ja einsicht in die belege fordern können, und die hätte ich ja dann garnicht zur hand.
     
  17. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Lostcontrol: bei unserem Energieversorger EnbW kann man jederzeit den Zählerstand z.B. zum 31.12.09 oder anderen Terminen ablesen und Online eingeben.
    Dann sagt man dass man ne Abrechnung braucht und 2 Tage später ist die da.
    Ich brauche keine Schlussrechnung denn es wird genau zum Stichtag der Verbrauch abgerechnet und das genügt ja völlig. Den Verbrauch bis Februar könnte ich ja eh nicht für 2009 abrechnen.
     
  18. #17 lostcontrol, 09.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    werd ich gleich morgen mal ausprobieren. aber wehe das kostet dann was! ich hab so meine zweifel, dass die mieter die kosten werden übernehmen wollen...

    hilft aber im endeffekt auch nichts, die wasserrechnung gibt's nun mal nicht vor februar, hab ich gestern erst nachgefragt beim versorger.
     
  19. keki

    keki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nee kostet nichts, versprochen !!! Hab ich schon 2 x gemacht !!!
    Wasser stimmt die kommt erst im Februar aber die Kosten stehen ja fest und die Wasserrechnung ist auch relativ "einfach" im Gegensatz zu der der EnbW ...
     
  20. #19 lostcontrol, 09.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    zumal für 2009 - bei uns gab's da 'ne wirklich extreme preiserhöhung dadurch, dass der sondertarif für allgemeinstrom bei mehrfamilienhäusern weggefallen ist.
    bin gespannt wie die mieter darauf reagieren, ich werden in jedem fall im begleitschreiben zur abrechnung darüber einen satz fallen lassen müssen und hoffe dass der akzeptiert wird.
     
Thema: Berechnung Brennstoffverbrauch pro m3 Warmwasser bei Solar
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Berechnung Warmwasserkosten

    ,
  2. warmwasserberechnung

    ,
  3. brennstoffverbrauch berechnen

    ,
  4. warmwasserabrechnung formel,
  5. brennstoffverbrauch formel,
  6. warmwasserberechnung formel,
  7. formel warmwasserberechnung,
  8. abrechnung warmwasserkosten formel,
  9. warmwasserkosten pro m3,
  10. solar warmwasser berechnung,
  11. brennstoffverbrauch warmwasser,
  12. heizkosten pro m3,
  13. brennstoffverbrauch pro m,
  14. berechnung brennstoffverbrauch,
  15. ölverbrauch für warmwasser berechnung,
  16. warmwasser preis pro m3,
  17. m3 berechnen,
  18. warmwasser preis pro kubikmeter,
  19. solar warmwasser forum,
  20. formel für warmwasserberechnung,
  21. warmwasserabrechnung nach verbrauch,
  22. warmwasserkosten formel,
  23. warmwasser berechnungsformel,
  24. formel brennstoffverbrauch,
  25. Berechnung warmwasserkosten gas
Die Seite wird geladen...

Berechnung Brennstoffverbrauch pro m3 Warmwasser bei Solar - Ähnliche Themen

  1. Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen

    Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen: Ich bin weder verheiratet noch habe ich Kinder. Ich habe ein durchschnittliches Einkommen durch die Vermietung und überlege mir daher, aus...
  2. Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?

    Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?: Guten Abend, in einem 3 Familienhaus verfügen alle Wohnung über eine Fußbodenheizung. Der Energieverbrauch der Fußbodenheizung wird über einen...
  3. Warmwasser mit Boiler oder Durchlauferhitzer?

    Warmwasser mit Boiler oder Durchlauferhitzer?: Ich überlege in einer vermieteten Wohnung die Warmwasserversorgung sowie den Herd von Gas auf Strom umzustellen. Dabei variieren die Kosten...
  4. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  5. Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?

    Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?: Ich vermiete Zimmer in einer WG. Bislang gab es eine Inklusivmiete wegen der eher hohen Fluktuation; manche sind eingezogen, wollten das Zimmer...