Berliner Räumung

Diskutiere Berliner Räumung im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; uns wurde Recht zugesprochen: § 885a, Beschränkter Vollstreckungsauftrag. Der Mieter wurde seit Monaten nicht gesehen, in der Wohnung befindet...

  1. #1 proastion, 24.04.2017
    proastion

    proastion Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    uns wurde Recht zugesprochen: § 885a, Beschränkter Vollstreckungsauftrag. Der Mieter wurde seit Monaten nicht gesehen, in der Wohnung befindet sich hauptsächlich Abfall, die Wohnungstür steht offen. Nun erhielten wir das Datum des GV für die Räumung, allerdings mit dem Zusatz:
    Bereitstellungskosten der Spedition fallen an, wenn die Räumung nicht 8 Tage vor dem Termin zurückgenommen wird.
    Der GV weiss, dass sich nur Müll in der Wohnung befindet, auch können wir eventuelle Möbel im Keller lagern.
    Was bedeutet: wenn die Räumung nicht 8 Tage vor dem Termin zurückgenommen wird?
    Gruss und Dank, Gabriele
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Berliner Räumung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 QuietscheEnte, 24.04.2017
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    34
    Das du eine Aufwandsentschädigung zahlen musst, da die Spedition ja bestellt ist. Bei uns waren das 378€, weil erst 2 Tage vorher abgesagt werden konnte.
     
  4. #3 immobiliensammler, 24.04.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.490
    Zustimmungen:
    3.449
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich verstehe die Thread-Überschrift in diesem Zusammenhang nicht, bei der Berliner Räumung wird doch vom Gerichtsvollzieher überhaupt keine Spedition bestellt. Wer hat den Vollstreckungsauftrag erteilt, Ihr selbst oder Euer Anwalt?
     
  5. #4 Papabär, 24.04.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.527
    Zustimmungen:
    2.084
    Ort:
    Berlin
    Das hat mich auch etwas verwundert. Allerdings kenne ich GVZ´te, die so ein vorgefertigtes Formular für die Terminsankündigung verwenden. Darin gibt es mehrere Optionen zum ankreuzen ... man muss es halt nur machen.
     
  6. #5 BHShuber, 24.04.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    würfel, würfel mal alle nicht richtigen Fachbegrifflichkeiten zusammen und es kommt so ein Threat heraus.

    Der GV wird den Mieter aus der Wohnung entfernen bei einer Berliner Räumung, die Gegenstände bleiben entweder in der Wohnung oder werden auf Kosten des Vermieters eingelagert, bis zum letzendlichen Räumungstermin an dem dann die Bude vollständig ausgeräumt wird.

    Entweder ist das jetzt der letzendliche Räumungsternin oder er hat eine Lagerung der Gegenstände vereinbart und wenn er nun nachdem die Spedition bereits bestellt ist, nicht frühzeitig absagt, die Kosten für die Bereitstellung tragen müssen.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. #6 Melanie123, 24.04.2017
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    158
    Die Frage ist, ob der GV den konkreten Auftrag einer Berliner Räumung mit Vermieterpfandrecht bekommen hat und er dies auch weiss ;-) Dann macht die Spedition ja keinen Sinn. (ich habe aber mal wegen abgesagter Berliner Räumung 40 € Stornokosten für den Schlosser bezahlt).

    Ich habe auch mal vom GV ein Schreiben bekommen, über dessen Inhalt ich mir ziemlich den Kopf zerbrochen habe, weil es implizierte, dass ich etwas falsch gemacht hätte. War aber nicht so. Scheinbar war es für den GV einfacher, einfach ein unzutreffendes Standardschreiben rauszuschicken als erst mal den Sachverhalt zu prüfen.
    Insofern halte ich Papabärs Einschätzung für nicht ganz unrealistisch.

    Wie auch immer: es scheint ein Missverständnis vorzuliegen, wo es Sinn machen könnte, einfach mal beim GV nachzufragen.
     
  8. #7 BHShuber, 24.04.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    genau das wäre doch der logisch nachvollziehbare Weg, dann weis er Bescheid.

    Gruß
    BHShuber
     
  9. BvV.de

    BvV.de Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Immobilienbesitzer,
    in Räumungsangelegenheiten aufgrund Berliner Räumung, § 885 a ZPO, § 562 BGB Vermieterpfandrecht oder im Todesfall des Mieters stehen allgemein, öffentlich bestellten vereidigten Versteigerer für die rechtssichere Abwicklung zur Verfügung.
    Diese verfügen aufgrund Ihrer Ausbildung und Berufserfahrung über das notwendige Know-How um solche Angelegenheit effizient, zeitnah und kostengünstig Abzuwickeln. Sie wurden mit ihrer öffentlichen Bestellung damit beliehen solche Pfandrechtsverwertungen durchzuführen. Sie sind darauf spezialisiert, verfügen über die Kenntniss höchstbietende Abnehmer zu generieren und auch immer über eine große Datei mit regionalen und überregionalen Kaufinteressenten. Sie sind gelernte Kaufleute und habe ihre Abläufe kaufmännisch und effizient strukturiert. Das ermöglicht Ihnen jederzeit kurzfristig für den Vermieter tätig zu werden.
    Gerichtsvollzieherinnen/er dagegen sind Beamte. Beräumungen und Verwertung stellen nur ein kleiner Teil ihrer Tätigkeit dar. Ihnen wurden viele Aufgaben übertragen. Oft müssen sie die Bezirke von abwesenden Kollegen mit betreuen. Deshalb sind Erreichbarkeit und Wartezeiten mitunter lang.
    Unnötig lange Leerstände kosten Vermieter jedes Jahr bares Geld. Viele große Gewerbeimmobilienbetreiber, Wohnungsbaugesellschaften und Hausverwaltung reagieren professionell und nutzen bei leistungsgestörten Mietverträgen bereits die Möglichkeit den allgemein öffentlich bestellte, vereidigten Versteigerer einzuschalten. Kontakt zu öffentlich bestellten, vereidigten Versteiger finden Sie über die Website des Bundesverband vereidigter Versteigerer. BvV. eV.
    Mit besten Grüßen
    F. Eberhard Ostermayer
    Präsident des Bundesverbandes vereidigter Versteiger e.V.
     
  10. #9 immobiliensammler, 14.07.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.490
    Zustimmungen:
    3.449
    Ort:
    bei Nürnberg
    @BvV.de Danke für den Hinweis, diese Möglichkeit hatte ich bisher noch nicht in Betracht gezogen. Wäre durchaus zu prüfen (zumindest in Fällen, in denen noch wirtschaftlich verwertbare Sachen da sind)! Wie sieht es mit den Kosten des Versteigerers aus, wie ist Ihre Erfahrung, werden diese als notwendige Kosten der Zwangsvollstreckung anerkannt?
     
  11. BvV.de

    BvV.de Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrter Immobiliensammler,
    zunächst: Nachfolgendes sind lediglich Hinweise aufgrund unserer Tätigkeit als öffentlich bestellte, vereidigte Versteigerer und keine Steuer- oder Rechtsberatung.
    Vermieter sind privilegiert, weil Sie über ein gesetzliches Pfandrecht verfügen. Sie haben das Recht ohne einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss eigenhändig Gegenstände eines Mietschuldners in Pfand zu nehmen. Der Verkauf von Pfändern ist ein hoheitlicger Akt. Gemäß § 1235 BGB müssen in Pfand genommene Gegenstände im Wege der öffentlichen Versteigerung verkauft werden. Dies hat durch dazu berechtigte Personen zu erfolgen. Verkäufe über Ebay sind keine öffentliche Versteigerung im Sinne des § 1235 BGB. Es ist nicht Aufgabe des Versteigerers oder des Vermieter eine verbindliche Feststellung über den endgültigen Wert des Eigentums eines Mietschuldners abzugeben. Der Wert dieser Gegenstände wird im Wege der öffentlichen Versteigerung (dingliche Surrogation, Wert wird für Ort und Zeitpunkt) durch hoheitlichen Akt festgestellt. Auch ein Zuschlag für einen symbolischen Euro ist ein Verkauf im Sinne des § 1235 BGB. Die Kosten richten sich nach Art der zur Versteigerung anstehenden Gegenstände und werden als Kosten der Zwangsvollstreckung anerkannt. Theoretisch hat am Énde des Tages der Mietschuldner für die entstehenden Kosten aufzukommen. Die Kosten können als Verluste aus Vermietung und Verpachtung steuerlich geltend gemacht werden. Mitunter übernehmen auch Rechtsschutzversicherungen diese Kosten. Der öffentlich bestellte, vereidigte Versteigerer ist auf seine Unabhängigkeit im Verfahren vereidigt. Er hat sowohl die Rechte des Gläubigers als auch die des Schuldners zu wahren. Von daher hat er darauf zu achten, dass die Kosten des Verwertungsverfahrens angemessen sind. Insbesondere hat er darauf zu achten, dass in Pfand genommene Gegenstände nicht verschleudert werden. Für Auftraggeber von Bedeutung ist die sich aus der öffentlichen Versteigerung ergebende Rechtssicherheit (siehe § 935 Abs. 2 BGB immer gutgläubiger Erwerb) sowie der Ausschluss jeglicher Gewährleistung ( insbesondere bei in Pfand genommenen PKW oder Maschinen von Bedeutung) . Die Verwertung von durch Mietschuldner zurück gelassene Gegenstände im Wege der öffentlichen Versteigerung ist die Möglichkeit einen Räumungsvorgang schnell und rechtssicher abzuschliessen.

    Mit freundlichem Gruß

    F. Eberhard Ostermayer
    Präsident des Bundesverband öffentlich bestellter, vereidigter Versteigerer und allgemein öffentlich bestellter, vereidigter Versteigerer
     
Thema: Berliner Räumung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. berliner räumung forum

    ,
  2. unterschied beschränkte räumung zu berliner räumung

    ,
  3. gerichtsvollzieher räumung büro berlin

Die Seite wird geladen...

Berliner Räumung - Ähnliche Themen

  1. Berliner Räumung - Geld bzw. Sparbuch gefunden

    Berliner Räumung - Geld bzw. Sparbuch gefunden: Hallo zusammen, wir haben kürzlich eine Berliner Räumung durchgeführt. Bei dem Zusammenpacken des Wohungsinventars habe ich ein Sparbuch...
  2. Berliner Räumung - Vermieterpfandrecht - Pfändbare Gegenstände

    Berliner Räumung - Vermieterpfandrecht - Pfändbare Gegenstände: Hallo zusammen, wir führen morgen eine "Berliner" Zwangsräumung einer Mietwohung durch. Der Gerichtsvollzieher wird die Mieterin dabei aus der...
  3. Berliner Räumung

    Berliner Räumung: Moin, ich hab hier einiges zum Thema gelesen. Wir stehen kurz vor (erstmaliger) Beauftragung des Gerichtsvollziehers und müssen nun über den...
  4. Räumung nach dem Berliner-Modell

    Räumung nach dem Berliner-Modell: Hallo zusammen! Ich habe ein EFH vermietet für welches die Mieterin in den 16 Monaten seit Beginn des Mietvertrages immer wieder (aktuell das...
  5. Raeumung nach Berliner Modell

    Raeumung nach Berliner Modell: Habe eine Wohnung vermietet und nach ausstehender Miete von 2 Monaten fristlosgekuendigt.Das war im Januar.Seither wurde seitens der Mieter keine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden