Beschädigte Balkontür

Diskutiere Beschädigte Balkontür im Versicherungsschäden Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich habe eine Frage und zwar hat meine Mieterin die Balkontür, die aus zwei Elementen (Tür und Fenster) besteht, beschädigt,...

  1. #1 Ostfriese311, 02.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage und zwar hat meine Mieterin die Balkontür, die aus zwei Elementen (Tür und Fenster) besteht, beschädigt, indem sie gegen eine in der Mitte der Elemente angebrachte Dichtleiste getreten hat, die daraufhin etwa 30 cm lang abgebrochen ist und nur noch an der Gummidichtung hängt. Die Balkontür ist etwa 20 Jahre alt.
    Ein Fachbetrieb für Fenster und Türen stellte fest, dass diese Leiste irreparabel ist und somit das gesamte Elemente ausgetauscht werden müsse, was ca 1200€ kosten würde.
    Sie weigert sich den Schaden ihrer Versicherung zu melden und sagt, dass das Verscheiß wäre. Vor ihr haben mehrere Familien in dem Haus gewohnt und keine hat sich jemals über die Tür beschwert noch diese beschädigt.

    Würdet ihr an meiner Stelle, falls sie sich weiterhin weigert, den gerichtlichen Weg einschlagen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Beschädigte Balkontür. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Münsterland
    Wenn das wirklich Verscheiß wäre, würde ich das auch nicht freiwillig meiner Versicherung melden.
    Ich glaube aber nicht, dass das Verscheiß ist.

    Auf jeden Fall!
    Die Frage, wie man denn be-/nach-weisen will, dass der Beklagte den Schaden (schuldhaft!) verursacht hat, kann man sich ja auch noch stellen, wenn man den Prozess verloren hat.

    Danach kann man sich dann fragen, wie man damit umgeht, dass man nun plötzlich statt der 20 Jahre alten Tür eine niegelnagelneue hat - und wer den "Mehrwert" wohl zu tragen hat.
     
  4. #3 Ostfriese311, 02.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Also schuldhaft ist ja sowohl vorsätzlich als auch fahrlässig, daher mache ich mir darum gar keine Sorgen.
    Das mit dem Mehrwert ist halt ein guter Punkt. Gibt es dazu vll irgendwelche Erfahrungen?
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Münsterland
    Schön.
    Bleibt nur noch die Frage: Wer?

    Ja.
     
  6. #5 Ostfriese311, 02.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Könntest du generell Antworten verfassen, die Erklärungen geben und nicht nur Ja oder Nein schreiben. Wäre echt super klasse.

    Wer muss ja die Mieterin sein, ich würde ja Hausbruch begehen, wenn ich einfach da reinspaziere und mal eben so die Markise ausfahre, um mich danach darüber zu ärgern.
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Münsterland
    Ja. Kann ich.
    Will ich aber nicht, solange du nicht verstehst, dass Vermutungen und Überlegungen a la "Wie soll es denn anders gewesen sein" in solchen Situationen nicht weiterhelfen.
     
  8. #7 AJ1900, 02.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2019
    AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    984
    Auch hier wieder, da du nicht dabei warst, kommt es wohl verstärkt auf das Schadensbild und den Nachweis an. Die Mieterin wird dir ihre Schuld ja sicher nicht schriftlich gegeben haben, oder?
     
  9. #8 Papabär, 02.07.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Alter Schwede, wie viele Threads zum gleichen Sachverhalt werden hier denn noch aufgemacht?

    Die Mieterin haftet - wenn überhaupt - nur für den Zeitwert und die Montagekosten. Man muss sich schon selten d***litzsch anstellen, wenn man glaubt dafür heute noch einen adäquaten Ersatz zu bekommen.
     
  10. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Es ja regelmäßig auf der Schuldfrage herumgeritten.
    Die ist meiner Meinung für den Vermieter unwichtig.
    Für alles was in der alleinigen Verfügungsgewalt des Mieters ist, ist dieser auch Verantwortlich.
    Ob der Mieter selbst, sein Kumpel oder der Weihnachtsmann die Türe zerdeppert hat kann dem Vermieter doch Wurst sein. Wenn der Mieter Wohnung Mängelfrei übernommen hat, ist er für alle Schäden die über den normalen Verschleiß hinausgeht Verantwortlich.
    Ob und welchen Zeitwert eine 20 Jahre alte Tür hat und ob sich der Aufwand lohnt dem Mieter die Kosten überzuhelfen ist ja eine andere Frage.
     
  11. #10 RP63VWÜ, 02.07.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    200
    Und wenn es der Zahn der Zeit war?
    Dentisten als Sachverständigen beauftragen?
    Die auffällige Häufigkeit, mit der unser Ostfriese hier Ratschläge zu "schuldhaftem" Verhalten des Mieters einholt, sagt mir eigentlich nur,
     
    dots gefällt das.
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Münsterland
    Ja, schon. Es sei denn, die Tür ist wegen Altersschwäche aus den Angeln gefallen. Dann kann dem Vermieter das auch Wurst sein.
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.034
    Zustimmungen:
    4.288
    Die zweite Aussage ist richtig, die erste nicht. Die spannende Frage ist regelmäßig, wie die Dinge kaputt gegangen sind. Im hier vorliegenden Fall wird vermutet, dass der Mieter (oder sonstwer - das ist tatsächlich einigermaßen egal) gegen die Tür getreten oder ähnliche Dinge getan hat. Das kann so gewesen sein - oder auch nicht.


    Es ist genau die Frage, die eingangs gestellt wurde:

    Das erfordert aus meiner Sicht nämlich mindestens drei Dinge:
    • einigermaßen gute Erfolgsaussichten in der Hauptsache (diffus, kommt auf das von @AJ1900 angesprochene Schadensbild an),
    • gute Vollstreckbarkeit eines Urteils, also grundsätzliche Solvenz des Mieters oder wenigstens eine Kaution, die noch nicht für andere Schäden verplant ist (Solvenz ist völlig unbekannt und verfügbare Kaution darf aufgrund der Armee anderer Themen, die mutmaßlich alle zum selben Mietverhältnis gehören, mindestens bezweifelt werden),
    • ein Schaden in einer Höhe, für die ein Rechtsstreit - selbst mit besten Erfolgsaussichten - überhaupt lohnt, finanziell und zeitlich (unklar).
    Dazu kommt dann noch die grundsätzliche Bereitschaft, sich überhaupt zu streiten, was eher eine subjektive Angelegenheit ist.
     
  14. #13 ehrenwertes Haus, 02.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2.564
    Naja @Ferdl hat das irgendwo in dem Fredsquartett schon ganz gut auf den Punkt gebracht:

    4 Freds zu einem einzigen Mietverhältnis eröffnen und dabei wesentliche Infos nicht geben, hinterläßt keinen guten Eindruck und drückt auf die Bereitschaft ernsthaft Tipps zu geben.

    Aber nur deswegen den TE nur noch auf die Schippe nehmen muss auch nicht sein...


    Und haben wir nicht Alle mal einen schlechten Tag und machen Dinge, die uns normalerweise nicht passieren?



    Ups, da waren welche schneller.
    Obiges bezieht sich auf:
     
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    984
    Klar, daher ist ja die Frage, passt das Schadensbild eher zu einer tatsächlichen Beschädigung oder zu, normalen Verschleiß, oder vieleicht zu beidem?
    Z.Bsp.Preller in der Badewanne sind offensichlich Beschädigungen. Da ist der Nachweis eigentlich klar. Abgeschäuerte Beschichtung in der Badewanne sind eher Verschleiß.
    Und ähnlich ist das mit der Tür in dem Schadensbild der beschädigten Stelle.
     
  16. #15 Ostfriese311, 04.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die ganzen Beiträge. Ich habe von der Mieterin schriftlich, dass sie die Tür versehentlich beschädigt hat. Die Kosten eines Rechtsstreits sind mir egal, da ich rechtsschutzversichert bin. Das mit dem Zeitwert ist ein sehr guter Punkt.

    @ehrenwertes Haus Ich habe 4 Themen geöffnet, da ich anderen mit der gleichen oder einer ähnlichen Problematik im Rahmen der Suchfunktion die Suche erleichtern möchte.
     
  17. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    204

    Irgend wie fühle ich mich nun ein bisschen ver*******
    Wenn Du es doch von der Mieterin schriftlich hast, das der Schaden von ihr verursacht wurde und dieses " Geständnis", sich nicht auf Foltermethoden deinerseits begründet, frage ich mich, warum bemühst Du uns hier noch?

    .
     
    dots gefällt das.
  18. #17 Ostfriese311, 04.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Weil sie sich dennoch weigert dafür aufzukommen
     
  19. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    204
    :wie
     
    dots gefällt das.
  20. #19 Tobias F, 04.07.2019
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    577
    Muss sie auch nicht. Du hast eine Gebäudeversicherung, und ich würde wetten das deine Mieterin anteilig die Versicherungsprämien von dir berechnet bekommt.
    Also den Schaden der Versicherung melden.
    Wenn diese der Ansicht ist deine Mieterin müssen bezahlen so kann die Versicherung versuchen diese in Regres zunehmen. Das ist aber nicht deine Aufgabe oder Baustelle.
     
    dots gefällt das.
  21. #20 Ostfriese311, 04.07.2019
    Ostfriese311

    Ostfriese311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    @Tobias F Da hast Du aber leider falsch gewettet.
     
Thema:

Beschädigte Balkontür

Die Seite wird geladen...

Beschädigte Balkontür - Ähnliche Themen

  1. Außenjalousie beschädigt

    Außenjalousie beschädigt: Hallo zusammen, meine Mieterin hat bei einem Sturm die Außenjalousie halb heruntergefahren, wodurch Elemente zum Einen gebrochen und zum Anderen...
  2. Markise beschädigt

    Markise beschädigt: Hallo zusammen, meine Mieterin hat bei einem Sturm die Markise ausgezogen gelassen, wodurch diese beschädigt wurde, und weigert sich für den...
  3. Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen

    Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen: Hallo, folgender Fall liegt vor: Meine Eigentums-Wohnung wurde bis Dezember 2018 komplett saniert, renoviert und tapeziert. Im Januar wurde...
  4. Wer bezahlt die Kosten für eine defekte Balkontür

    Wer bezahlt die Kosten für eine defekte Balkontür: Hallo zusammen, der 12jährige Sohn meiner Mieterin hat beim Verschließen der Balkontür wohl den Mechanismus innen beschädigt. Dies ist...
  5. Mieter beschädigt Türe, Vermieter soll mitzahlen

    Mieter beschädigt Türe, Vermieter soll mitzahlen: Hallo zusammen, unser Mieter hat eine Zimmertüre beschädigt, hat dann ohne uns zu informieren oder abzusprechen eine Neue bei einem Schreiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden