Beschwerde wegen Lärm

Diskutiere Beschwerde wegen Lärm im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand hier bei der Einschätzung der folgenden Situation helfen: Wir haben ein Reihenmittelhaus, das wir bis...

Han_DTP

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.03.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand hier bei der Einschätzung der folgenden Situation helfen:
Wir haben ein Reihenmittelhaus, das wir bis vor einiger Zeit selbst bewohnt haben. Nun ist das Haus an eine Familie vermietet.
Die Nachbarn (Eigentümer) auf der einen Seite beschweren sich seitdem über angeblichen massiven Lärm durch unsere Mieter, vor allem bei der Benutzung der Treppe (Innentreppe im Reihenhaus). Die Treppe ist an der Wand zu diesen Nachbarn angebracht.
Die Mieter beteuern, die Treppe völlig normal zu begehen und auch ihre Kinder dazu anzuhalten, nicht zu laut zu sein.
Wir haben die Treppe von einem Bauakustiker prüfen lassen: baulich (akustische Entkopplung etc.) ist alles in Ordnung, er hält ein Lärmproblem bei normaler Benutzung für ausgeschlossen.
Auch bei "Test-Begehungen" vor Ort war keine störende Lautstärke im Nachbarhaus festzustellen, aber die Nachbarn behaupten, dass die Mieter im Alltag die Treppe viel lauter und sehr polternd benutzen.
Mieter und Nachbarn haben anfänglich durchaus das Gespräch gesucht, verstehen sich aber einfach überhaupt nicht. Mittlerweile sind die Fronten verhärtet.
Zu unserer Zeit dort gab es keine Probleme mit diesen Nachbarn in Bezug auf Lärm, und unsere eigenen Kinder waren nicht besonders leise.
Die Nachbarn auf der anderen Seite beschweren sich nicht, aber die wohnen in Bezug auf die Treppe eben auch auf der abgewandten Seite.
Die sich beschwerenden Nachbarn haben ein Lärmprotokoll geschrieben, nach dem die Mieter sehr oft und sehr laut die Treppe benutzen.
Sie verlangen, dass wir unsere Mieter abmahnen. Ich finde die Grundlage dafür aber eigentlich zu dünn, im Endeffekt steht Aussage gegen Aussage.
Generell finde ich die Situation wirklich schwierig einzuschätzen: Beide Parteien sind eigentlich glaubwürdig. Ich kann mir weder vorstellen, dass die Mieter uns anlügen und in Wirklichkeit doch fürchterlich herumpoltern, noch, dass unsere langjährigen Nachbarn sich den Lärm komplett ausdenken.

Kann mir jemand sagen, was eine ausreichende/sinnvolle Grundlage für eine Abmahnung ist? Genügt die Aussage einer einzelnen Partei, gerade wenn dort womöglich Antipathie eine Rolle spielt? Könnte ich durch eine ungerechtfertigte Abmahnung meinerseits Probleme bekommen (abgesehen davon, dass ich unsere Mieter ungern ungerecht beschuldigen möchte)?

Für ein paar Tipps wäre ich dankbar!
MfG
 
#
schau mal hier: Beschwerde wegen Lärm. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.614
Zustimmungen
5.662
Sie verlangen, dass wir unsere Mieter abmahnen.

Auf welche Grundlage stützt sich dieses verlangen? Tragen die Nachbarn auch die Folgekosten? Ich sehe das als völlig unverbindlichen Wunsch. Wenn sie den Rechtsweg beschreiten wollen, können sie ja selbst eure Mieter auf Unterlassung verklagen oder andere Schritte ergreifen. Ich würde mich hier nach Kräften heraushalten.


Mieter und Nachbarn haben anfänglich durchaus das Gespräch gesucht, verstehen sich aber einfach überhaupt nicht.

Das ist der Kern des Problems, aber es ist nicht Aufgabe eines Vermieters, dem Nachbar sympathische Mieter zu beschaffen.
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.469
Zustimmungen
1.756
Hallo Han DTP,
wenn ihr der Meinung seid, das die Treppe hinsichtlich des Schallschutzes in Ordnung ist , würde ich mich raushalten.
Wenn es deinem Nachbarn nicht gefällt, kann er ja wegen der Ruhestörung die Polizei rufen.
Da der Nachbar nicht dein Mieter ist, könnte er dir auch nicht die Miete kürzen.
So wie du die Situation beschreibst, gibt es irgendein zwischenmenschliches Problem zwischen deinem Nachbarn und deinem Mieter .
Und dann hört dein Nachbar plötzlich bei Geräuschen, die Jahrelang in Ordnung waren, die Flöhe husten .
Ich habe das mehrfach miterlebt, wenn sich eigenartiger Weise nur eine Mietpartei in einem Mehrfamilienhaus über den angeblichen Lärm einer anderer, meistens neu eingezogener Mietpartei , beschwert.
Das Problem wird nicht die Treppe , sondern andere Ereignisse, die du nicht kennst ,sein.
Grüße
Immodream
 

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
328
Zustimmungen
106
Könnte es sein, dass es etwa einen versteckten Grund (Rassismus, unterschiedliche Charaktere etc.) gibt, um die Mieter rauszuekeln? Vielleicht könnte man den genervten Eigentümer bitten, eventuell ein Handy-Video aufzunehmen, wenn die Treppe so mißbraucht wird. Es könnte aber auch sein, dass sich ein Reihenhaus-Besitzer mit neuen Nachbarn generell schwer tut.
Ansonsten werden der Eigentümer und Dein Mieter mit der Situation leben müssen. Ich würde mich erstmal aus der Sache heraushalten, außer einer Bereitschaft zur Vermittlung beiderseits.
 

Ich-bin-es

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.05.2017
Beiträge
631
Zustimmungen
138
Wenn ihr vorschlagt ein Video aufzunehmen, signalisiert ihr auch Bereitschaft sich der Sache anzunehmen. Würde ich nicht tun. Vorausgesetzt die Treppe ist ok, wärs besser eine eindeutige Position einzunehmen.
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
6.891
Zustimmungen
3.762
Ort
Mark Brandenburg
Ich persönlich empfinde ja das Reihenhaus als die perfekte Kombination der Probleme von EFH und ETW ohne auch nur einen einzigen Vorteil dieser beiden Wohn-/Eigentumsformen zu haben, aber wer bin ich.

Kann es sein, dass zwischen den Mietern und den Nachbareigentümern ein nicht unerhebliches Generationengefälle besteht? Hab so was in der erweiterten Buckligen, Ur-Großneffe oder irgend so was, da gibt es ähnliche Sorgen, nachdem von der Elterngeneration erst diese aus und die Großmutter eingezogen war, war ja noch alles schick, aber nach deren Tod sind dann halt die Enkel eingezogen und die halt auch mit Kleinkind...
Da gibt es dann halt mal entgegengesetzte Prioritäten und Wohnansprüche.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
1.847
Zustimmungen
1.016
Ort
Westerwald
Ich persönlich empfinde ja das Reihenhaus als die perfekte Kombination der Probleme von EFH und ETW ohne auch nur einen einzigen Vorteil dieser beiden Wohn-/Eigentumsformen zu haben, aber wer bin ich.
Schöner kann man das nicht umschreiben.
@Han_DTP, einfach Ignorieren, als Vermieter braucht man schon mal ein dickes Fell.
 

Han_DTP

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.03.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Vielen Dank an alle für die Rückmeldungen, das hilft mir schon mal weiter.
 

Fabana

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2021
Beiträge
19
Zustimmungen
3
Ist denn mittlerweile noch etwas rausgekommen?

Ich frage, weil wir im Haus den selben Fall hatten: das Kind von ganz oben (2 OG) ist seit jeher die Treppe runtergedonnert wie verrückt. Der Schall war trotz Teppich im Hausgang so krass, dass es sich fast wie ein Gewitter angehört hat. Die neu zugezogene Nachbarin im 1OG hat das nicht lange ertragen und sich mehrmals beschwert - das Kind ist jetzt leise, geht gesittet runter.

Vorher gab es auch die üblichen Beschuldigungen und Beteuerungen - wir sind nicht laut, das Kind ist leise etc. - und im Endeffekt wurde festgestellt, dass die Eltern das gar nicht mitbekommen haben. Klar, ganz oben hören die das nicht so, wie alle anderen Bewohner. Seit das Kind "normal" läuft, ist der Spuk vorbei.
 
Thema:

Beschwerde wegen Lärm

Beschwerde wegen Lärm - Ähnliche Themen

Abmahnung wegen übler Nachrede der Mieterin: Hallo, kann mir jemand einen Tipp geben wie ich weiter vorgehen könnte? Abmahnung oder es einfach darauf belassen? Unsere Mieterin wohnt seit über...
Zwei Mieter streiten wegen Lärm - Ideen zur Schlichtung?: Hallo, Vermieter V hat ein Haus mit 4 Wohnungen, 2 im EG, 2 im 1. Stock. Auf der rechten Seite wohnt oben eine Flüchtlingsfamilie F (Ehepaar, 2...
Beschwerden über meinen Mieter, (wann) muss ich reagieren?: Hallo, seit über 5 Jahren habe ich eine Wohnung an einen alleinlebenden Mann vermietet. Bislang völlig ohne Probleme. Seit ca. 8 Wochen rufen nun...
Mietminderung wegen Lärmbelästigung - jetzt ist es ruhig: Guten Morgen an alle! Ich brauche bitte Euren Rat: Eine Mieterin hatte die Miete gemindert, weil die Leutchen über ihr immer so laut waren, seit...
Reicht Unfreundlichkeit für eine Kündigung?: Hallo zusammen! Ich wende mich als Tochter der Vermieterin an euch, da meine Mutter aktuell im Urlaub ist und ich ihr diesen nicht vermiesen...
Oben