Besonderer Härtefall - Seuchengefahr -Veterinäramt

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von EnergyX, 16.02.2010.

  1. #1 EnergyX, 16.02.2010
    EnergyX

    EnergyX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lieber User,

    Ich habe folgende zwei Probleme:

    Erstens:

    Ich habe eine Wohnung vermietet, die nur Holz/Kohle Heizung besitzt. Der neue Mieter wusste das von Anfang an, wurde auch vertraglich festgehalten. Jedoch ist es dem Mieter und seiner Freundin in den Wintermonaten zu kalt geworden, angeblich bekommt man die Wohnung nicht warm nicht genug, nach erneuern der Öfen war es den Mieter anscheinend immernoch nicht möglich, die Wohnung warm zu bekommen, und Sie zogen (malwieder) aus.

    Ich möchte hier noch eben anmerken: Die Miete wird immer höchstpünkltich bezahlt, es gibt keinerlei Mitrückstände.

    Zweitens:

    Die Mieter hatten Haustiere: Nämlich 7 Ratten (Käfighaltung) ein ein Kaninchen (Käfighaltung) durch das Fernbleiben der Mieter haben sich die Ratten angefangen, gegenseitig aufzufressen. Als ich diesen Umstand bemerkte habe ich natürlich sofort das Veterinäramt benachrichtigt, diese waren gestern dann auch mit mir in der Wohnung, und nahmen die Haustiere (noch 4 Ratten, das Kaninchen hat es auch überlebt - mit) auf Rat des Polizisten meinte dieser, man solle Sie fristlos kündigen wegen "Seuchengefahr" - leider finde ich keinerlei Paragrahpen zum Thema Seuchengefahr im Internet.

    Ich habe zwar bereits eine Kündigung geschrieben, zu dem "nicht-heizen" jedoch möchte ich nun die Seuchengefahr auch noch mit unterbringen, finde jedoch nicht wirklich die richtigen Paragraphen. Der Mieter droht bei einer Kündigung auch schon mit seinem Anwalt, davon lasse ich mich aber erstmal unbeeindruckt.

    Ich hoffe, ihr könnt mir etwas auf die Sprünge helfen, damit ich dem Spuck endlich ein Ende setzen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 16.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Sie zahlen pünktlich.

    Das beantwortet alles. Der Rest lässt sich mit Chlorax, Löschkalk und Ozonbehandlung wieder hinbekommen.

    Das ist viel einfacher als wenn du mal einen randalierenden Chaoten hattest.
     
  4. #3 Thomas76, 16.02.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ich vermute, das man wg. den genannten Problemchen erst mal abmahnen muß, bevor man zur Kündigung schreiten könnte.

    Wenn die Wohnung nur über Ofenheizung verfügt, würde ich vermuten, das die Bausubstanz sowieso nicht mehr die beste ist.Spielt es da noch eine Rolle, ob im Winter für einige Monate nicht geheizt wird ?
     
  5. #4 lostcontrol, 16.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also das ist nun wirklich ein sehr gewagter umkehrschluss.
    die ofenbauer haben seit jahren aufwind ohne ende, weil extrem viele leute sich wieder kachelöfen oder ähnliches einbauen lassen.

    zudem schreibt der thread-eröffner hier ja dass die öfen niegelnagelneu sind.

    wir haben auch wohnungen die per ofenheizung beheizt werden - und im vergleich zu den anderen heizungstypen die wir so haben (gas-etagenheizungen, zentralheizung, leider sogar noch eine wohnung mit nachtspeicheröfen) ist das mit abstand die preisgünstigste und effektivste variante. dass die bausubstanz drumrum "nicht mehr die beste" wäre möchte ich ausdrücklich weit von uns weisen, die ist sogar hervorragend und wir haben weder schimmel noch sonstige probleme wie man sie gerne im zusammenhang mit schlechter bausubstanz vorfindet.

    ofenheizung ist NICHT gleichbedeutend mit schlechter bausubstanz!!!
     
  6. #5 armeFrau, 16.02.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich genauso..und im Zeitalter der steigenden Energiekosten absolut super!
    Ist natürlich Arbeit mit dem Heizmaterial...dafür zahle ich weniger und nur wenn ich wirklich heizen muß/möchte..
     
  7. #6 Thomas76, 17.02.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ich heize einen großteil des Hauses auch nur über den Kamin, habe aber trotzdem eine Zentralheizung.

    Aber ausschließlich Ofenheizung ist nicht gerade der durchschnittliche Normalzustand, zumal es sich hier um eine Wohnung handelt, die offenbar schon lange nur über Ofenheizung läuft, das ganze klingt für mich nach alt und lange nichts mehr dran gemacht, und dann eben auch nur entsprechendes Klientel als Mieter gefunden.

    Aber ich kann mich natürlich auch irren.
     
  8. #7 lostcontrol, 17.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    oh, das bei uns sind öl-kachelöfen, da haste keine arbeit mit dem heizmaterial (ausser vielleicht dass jemand da sein muss wenn der ölmann kommt). die sind jeweils zentral in der wohnung eingebaut und beheizen mehrere räume.
    aber da jede/r die volle kontrolle über seine ganz individuellen heizkosten hat (abgesehen vom schornsteinfeger und von der jährlichen wartung) kommt das definitiv deutlich billiger als öl-zentralheizung (hauptsächlich weil tatsächlich weniger verbraucht wird, weil's ja keine verluste gibt, aber natürlich auch weil keine kosten für HKVs, deren ablesung und abrechnung anfallen).

    das sicher nicht, aber z.b. bei uns in der historischen altstadt doch sehr weit verbreitet, selten würd ich's also auch nicht nennen.

    das ist jetzt aber reine spekulation...
     
  9. #8 Grueneninny, 17.02.2010
    Grueneninny

    Grueneninny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Warum musst du sie kündigen wenn sie schon ausgezogen sind? :?
     
  10. #9 lostcontrol, 17.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    man kann eine wohnung auch mieten ohne drin zu wohnen...
    aber natürlich sollte man dann keine haustiere drin sterben lassen und seinen pflichten nachkommen (heizen, kehrwoche, winterdienst usw.).
     
Thema: Besonderer Härtefall - Seuchengefahr -Veterinäramt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Seuchengefahr Wohnung

    ,
  2. ratten seuchengefahr

    ,
  3. wer ist zuständig bei Seuchengefahr in einer Wohnung

    ,
  4. veterinäramt bei rattenbefall,
  5. wohnung seuchengefahr,
  6. wann schreitet das veterinäramt ein ratten,
  7. seuchengefahr durch ratten,
  8. ofenheizung löschkalk ,
  9. probleme mit veterinäramt wegen haustiere,
  10. fristlos kündigenwegen heizöl gase,
  11. Ratten in der Wohnung Veterenäramt,
  12. kachelofen ratten gefährlich,
  13. gibt es härtefall kündigung für vermieter,
  14. vermieter zugangsrecht seuchengefahr,
  15. löschkalk ratten,
  16. ratten seuche veterinäramt,
  17. mietvertrag haustiere ratten,
  18. wohnung wegen eigennutzung gekündigt habe haustiere und finde keine neue wohnung,
  19. eigenbedarf vergleichbarkeit ofenheizung,
  20. kündigung der zentralheizung,
  21. seuchengefahr in der wohnung,
  22. tieramt seuche ratten,
  23. seuchengefahr ratte
Die Seite wird geladen...

Besonderer Härtefall - Seuchengefahr -Veterinäramt - Ähnliche Themen

  1. "Besondere Heizkörper" ohne Möglichkeit der HKV-Montage

    "Besondere Heizkörper" ohne Möglichkeit der HKV-Montage: WEG gemischt mit Selbstnutzern und Vermietern. Ein selbstnutzender Eigentümer gibt an, dass an den in seiner Wohnung frisch montierten exzellenten...
  2. Verwalter rechnet besondere Verwaltungsleistungen zu hoch ab

    Verwalter rechnet besondere Verwaltungsleistungen zu hoch ab: Folgender 2. Fall: WEG beschließt Fassadensanierung für 2014. Verwaltervertrag sagt, Baunebenkostenansätzen für Verwalterleistungen der (II.)...
  3. Eigenbedarfskündigung: sind Kinder oder Hunde ein Härtefall ?

    Eigenbedarfskündigung: sind Kinder oder Hunde ein Härtefall ?: Hallo Leute, bitte nicht lachen wegen des "Härtefalls", aber mir fiel grad kein besseres Wort ein. Da ich im Archiv keine passende Antwort...
  4. Zweifamilienhaus vermieten- was muss ich beachten besonders Betreff der Nebenkosten

    Zweifamilienhaus vermieten- was muss ich beachten besonders Betreff der Nebenkosten: Wir bewohnen momentan zu mehreren Leuten (WG) ein Zweifamilienhaus, wollen dies aber ungefähr ab nächstem Sommer vermieten. Es handelt sich um...
  5. Möbliert vermieten - Besonderheiten / Mythen

    Möbliert vermieten - Besonderheiten / Mythen: Hallo zusammen, da ich möbliert vermieten möchte, aber dabei noch etwas unerfahren bin - vielleicht hat jemand hier Tips für mich bzw. kann mit...