Betriebskosten Hausstrom

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von grafralf, 01.01.2012.

  1. #1 grafralf, 01.01.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Freunde,

    z.B.

    Ich habe ein Mehrfamilienhaus mit 3 Parteien. Die Mieter zahlen Ihren privaten Strom selbst.

    Das Hauslicht, Klingel, etc. laufen über den Hausstrom.

    Wie rechne ich den jetzt korrekt ab?

    Es gab eine Endabrechnung des alten Versorgers mitten im Jahr.
    Der neue Versorger hat bis jetzt nur die monatlichen Abschläge abgebucht. Bis dort die Endabrechnung kommt dauert es mindestens noch bis Juni.

    Also wie rechne ich das jetzt korrekt ab?

    Danke schon mal :)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 grafralf, 02.01.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ist das korrekt, wenn ich das so rechne?

    Endabrechnung des alten Versorgers war im Juni z.B. 100,00 €
    Die Abschläge des neuen Anbieters sind monatlich 5,00 € * 6 Monate = 30,00 €

    Gesamtkosten nach 12 Monaten 130,00 € und das teile ich dann durch die Nutzer?
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Nach dem Juni 2012 wirst Du genau ermitteln können, wieviel an den alten und an den neuen Versorger jeweils anteilig für 2011 gezahlt wurde. Die Höhe Deiner Abschlagszahlungen interessiert nicht.
    Die Gesamtsumme teilste dann mietflächenanteilmässig auf.
     
  5. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0

    Nicht unbedingt! Du musst umlegen wie es im Mietvertrag festhegalten wird. Es kann ja auch nach Personen sein!
     
  6. #5 grafralf, 02.01.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Aber ich möchte doch die Betriebskostenabrechnung für 2011 nicht erst im Sommer 2012 abschicken...
     
  7. #6 Christian, 02.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    .. dann wirst du wohl oder übel würfeln müssen, oder dir irgendwelche Zahlen ausdenken müssen.

    Sinn der Betriebskostenabrechnung ist es, über die im Abrechnungszeitraum tatsächlich angefallenen Kosten abzurechnen.

    Voraussetzung dazu ist, daß du das, was du abrechnen willst, kennst.
    Solange du nicht alle (in Worten: alle) tasächlich angefallenen Kosten kennst, kannst du keine Betriebskostenabrechnung erstellen.

    Warum widerstrebt es dir, die Betriebskostenabrechnung für 2011 erst im Sommer 2012 abzuschicken?

    Gruß,
    Christian
     
  8. #7 Soontir, 02.01.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Falsch mein lieber Christian,

    siehe hierzu auch Urteil des BGH von 2007 Drück Mich

    @ grafralf

    Du kannst durchaus die Stromkosten wie in Deiner Beispielrechnung umlegen.
     
  9. #8 Pfeifdireins, 02.01.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Kann man denn nicht einfach den Stromzähler ablesen und mit dem doch sicher bekannten Strompreis abrechnen ? Den Strompreis kann man ja sowieso belegen, oder nicht ? Wo ist das Problem ? Das hatte ich demnächst auch so vor.
    Gruss,
    P.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Aha...: Alter Provider nimmt 17€/Monat, neuer Provider 5€/Monat. Hat sich ja echt gelohnt...
    Da stimmt doch was nicht.
    Neulich hatten wir doch auch einen Thread, wo wegen geringen Beträgen auch der Stromanbieter gewechselt wurde, was sich eh kaum gelohnt hatte - mal abgesehen davon, dass die Kosten sowieso auf die Mieter umgelegt werden.
    Das Risiko ("Teldafax"......) trägt übrigens ganz allein der VM. Wofür???
     
  11. #10 Pompfe, 02.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2012
    Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    Abflußprinzip > Leistungsprinzip

    Hallo, Soontir.
    Das Abflußprinzip hab ich nach 3maligem lesen des Urteil's jetzt kapiert, wenn ich nun §§ zum Leistungsprinzip lese - fürchte dann nich mehr. :smile015:
    (Kein anderer Berufszweig ist so überheblich wie die Juristen, nach derenTexte man Hirnhautirritationen bekommt. Wenn im Forum sich jemand unklar ausdrückt, isser sicher ein Juri.)
    Ernsthaft! Mich betrifft ein ähnliches Problem. Mein Mieter ist im April 2011 eingezogen, wir bekommen nächsten Monat überall neue Zähler, muß also nach "alter" Methode 10 Monate
    abrechnen, dann 2 Monate nach Zähler, wobei ich dann natürlich noch keine Werte habe.
    Aber damit nerve ich zu einem späteren Zeitpunkt, hab im Moment noch ein Rohrproblem.
    Hoffe, Du beteiligst Dich dann mit rechtlichen Hilfestellungen.
    Grüße Pompfe
     
  12. #11 Pfeifdireins, 02.01.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    bei Rohrproblemen hilft das Abflußprinzip :005sonst:
     
  13. #12 Soontir, 03.01.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,

    dachte ich bisher auch, wobei ich allerdings immer ein Problem hatte waren die Grundgebühren, die sich mir aufgrund der Rechnung nie erschlossen haben.

    Daher rechne ich immer nach dem Abflussprinzip ab.
     
  14. #13 Pfeifdireins, 03.01.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
  15. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
  16. #15 grafralf, 03.01.2012
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    @ soontir: Vielen Dank ^^

    @ Berni: Das war nur ein Beispiel!
     
Thema: Betriebskosten Hausstrom
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausstrom

    ,
  2. nebenkostenabrechnung hausstrom

    ,
  3. nebenkosten hausstrom

    ,
  4. hausstrom betriebskostenabrechnung,
  5. betriebskostenabrechnung hausstrom,
  6. betriebskostenverordnung 2012,
  7. hausStrom kosten,
  8. kosten für hausstrom,
  9. Betriebskostenabrechnung strom,
  10. betriebskosten hausstrom,
  11. mietnebenkosten hausstrom,
  12. Nebenkosten Hauslicht,
  13. hausstrom nebenkosten,
  14. Hauslicht nebenkosten,
  15. hausstrom nebenkostenabrechnung,
  16. wie rechne ich nebenkosten ab,
  17. hausstrom mehrfamilienhaus,
  18. hausstromberechnung,
  19. betriebsstrom nebenkostenabrechnung,
  20. nebenkostenabrechnung hauslicht,
  21. betriebskostenverordnung hausstrom,
  22. kosten hauslicht mehrfamilienhaus,
  23. Mietnebenkosten Hausstrom Grundgebühr,
  24. hausstrom berechnung,
  25. hausstromabrechnung in mietwohnungen
Die Seite wird geladen...

Betriebskosten Hausstrom - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  2. Rückforderung Betriebskosten

    Rückforderung Betriebskosten: Hallo zusammen, mir ist heute ein Fall untergekommen, der mich doch ein wenig irritiert hat. Betriebskosten sind nur der Auslöser, aber mir...
  3. Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?

    Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?: Guten Morgen liebe Community, ich habe gerade einen Mietvertrag von 2009 vorliegen in dem die Betriebskostenumlage wie folgt formuliert wurde:...
  4. Es reicht, „die Betriebskosten“ auf den Mieter umzulegen

    Es reicht, „die Betriebskosten“ auf den Mieter umzulegen: Hallo Ihr Lieben, Hier ein Urteil des BGH aus Februar 2016 bzgl. Betriebskosten im MV :...