Betriebskostenabrechnung diesmal deutlich höher

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von HROFamily, 07.09.2008.

  1. #1 HROFamily, 07.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Damen und herren,

    wir haben heute unsere betriebskostenabrechnng bekommen und müssen über 200 euro nachzahlen, da wir zuviel heizukosten und warmwasser und so verbraucht haben.
    kurze vorgeschichte:
    wir haben bis juni 2007 in einer 2 raum whg gewohnt und sind dann juli 2007 in eine 3 raum gezogen wegen unserem kind bei der selben vermietung, selber bezirk nur 800 meter weiter eine andere straße.
    wir hatten von unserer alten whg betriebskostenabrechnung bekommen vom halben jahr was wir noch gewohnt haben und hatte da eine gutschrift von über 100 euro.
    nun haben wir von unserer neuen whg nun auch die abrechnung bekommen auch vom halben jahr, aber dort müssen wir auf einmal über 200 euro nachzahlen.
    eine sache sehe ich ein, wir haben hier mehr heizkosten und warmwasser verbraucht, aber wir haben 2 kubik weniger kaltwasser verbraucht als in der alten whg, in der alten wohnung hatten wir 18 kubik kaltwasser und eine gutschrift erhalten, in dieser hier hatten wir 16 kubik kaltwasser aber eine nachzahlungsberechnung was dann mit warmwasser und heizkosten dann die nachzahluingssumme ergab.
    nun meine frage, wie kann es sein, das ich auf einmal kaltwasser nachzahlen muss obwohl weniger verbraucht wurde im selben zeitraum wo ich in der alten whg noch gutschrift bekam?
    auch habe ich gesehen, das in der whg die heizkosten und warmwasser kosten auch um paar hundert euro teurer war als noch in der alten whg im selben jahr.
    kann das sein?
    mein mann meinte, größere whg werden größer abgerechnet stimmt das?
    ich dachte immer,umso mehr zimmer die whg umso höher ist man eingestuft wegen den personen, nur das würde mit der berechnung nie hinhauen.
    können sie mir da eventuell eine kleine hilfe oder auskunft geben?

    wär toll, danke und schönen abend noch!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Der Verteilerschlüssel muss im Mietvertrag genannt werden. Entweder ist der Verteiler per qm Wohnfläche, Personenanzahl oder Verbrauch. Es wäre also hilfreich, wenn du uns erstmal mitteilst, wie bei euch umgelegt wird.
     
  4. #3 HROFamily, 07.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    also hab geschaut und es steht nur drin das die nebenkosten einmal im jahr nach Wohn-/Nutzfläche vom vermieter abgerechnet werden.
    aber ob damit auch die heizkosten und so gemeint sind?
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Jupp, damit sind sowohl Heiz-, Wasser-, und andere Kosten neben der Kaltmiete gemeint.
    Die gesamten Wasserkosten werden also auf die gesamte Wohnfläche im Objekt verteilt. DAmit steht fest, wieviel jede Mieteinheit zahlen muss.
    30qm zahlen weniger als 40 qm. Auch wenn in den 30 qm 10 Leute wohnen...
     
  6. #5 HROFamily, 07.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    aso ok danke.
    ist aber dann schon etwas verworren udn verzwickt, denn immerhin hat man ja eine größere whg weil wir merh personen sind und ich dachte immer, das man dann auch eine höhere einstufung hat.
    nun ist es ja so, das unsere wasserwerke gesagt haben, also für kaltwasser das wir zu dritt 100 kubikmeter wasser verbrauchen dürfen, aber wenn es nun nach qm abgerechnet wird, dann ist das ja in dem sinne unerheblich oder?
    momentan wohnen wir zu viert hier, da wir erst letztes jahr ungezogen sind und mein kleiner gerade 7 monate alt ist, also wir nicht wieder umziehen wollen, ich also mit 4 personen in dem sinne wieder mehr kosten habe wegen wäsche als nur zu dritt.
    weißt du, ob man sich das sagen lassen kann wieviel man verbrauchen darf und man nichts oder wenig nachzahlen muss wenns dann über die qm abgerechnet wird?
    leider gibt uns unsere vermietung da keine auskunft, genau als ich fragte, wieviel einheiten wir bei der heizung verbrauchen dürfen, geht ja über digital von unseren heizungen in einheiten, da meinte unsere vermietung, das wir soviel heizen können wie wir wollen, nun ja, sah nciht so aus, aber genau sagen wieviel einheiten konnten sie uns auch nicht.
    kennt sich damit jemand aus, wie man das eventuell rausbekommen könnte oder wird das auch irgendwie an die qm angerechnet?
    ist für mich noch alles etwas wirrwarr, da ich mich nicht so mit auskenne.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du nix nachzahlöen willst, dann musst du monatlich mehr bezahlen. Anders geht das nicht. Wenn ihr weniger verbraucht, können die anderen Mieter mehr verbrauchen und ihr müßt trotzdem nachzahlen.
    Genauso ist es bei der Heizung. Die Einheiten der Heizung sind nur zum Verteilen gedacht. Wenn ihr Einheiten spart, brauchen andere mehr und schon sind eure Einheiten ebenfalls teurer. Damit zahlt ihr trotzdem nach.
     
  8. #7 HROFamily, 07.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    hm, also bei uns stand auf der abrechnung wirklich nur unsere einheiten drauf und dannw as das kostet und was wir eingezahlt haben.
    wenn man also eh zusammen abgerechnet wird, dann brauchen die solche dinger ja nicht anmontieren.
    hm, müssten wir also mehr einzahlen um eine chance zu haben,eventuell weniger einzuzahlen.
    leider haben wir auch nur alg2 und haben also nicht soviel geld, um einfach mehr zu bezahlen und wenn man selber mehr zahen will, das übernimmt ja dann kein amt.
    werde mal schauen, wei die abrechnung nach einem jahr aussieht, sollte dan wieder so hoch die nachzahlung sein, dann müssten wir doch überlegen, das wir eventuell mehr einzahlen.
    verzwicktes system irgendwie.
    gibt es eigentlich noch vermietungen, die noch nach verbrauch abrechnen oder rechnen nun alle nur noch nach qm ab?

    aber nun weiß ich erstmal bescheid, danke, hatte mich nur gewundert und war mega erschrocken.
    müssen wir mal schauen, ob uns das amt übernimmt, sonst versuchen in raten.

    schönen abend noch
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Eine Abrechnung nach Verbrauch ist aufwendiger und wird deswegen nur in neueren Wohnungen praktiziert. Eine Heizkostenabrechnung nach Einheiten ist annähernd eine Abrechnung nach Verbrauch. Wie teuer jedoch die Einheiten am Ende sind, kann man jedoch kaum sagen, da die Faktoeren zu unsicher sind:
    1. die ständig steigenden Heizkosten (Öl, Gas)
    2. Der Gesamtverbauch im Haus:

    Zu den Einheiten wurde schon soviel geschrieben:
    Haus: verbraucht 1000 Einheiten
    Gesamtkosten 3000 €
    Berechnung: 3000 € / 1000 EH = 3 € pro EH.
    Euer Verbrauch: 150 EH entspricht 450 € Jahresverbrauch


    Allgemein: Wenn man weniger verbraucht, wie der durchschnittliche Mieter im Haus wird gespart. Der durchschnittl Mieter ist nunmal in jedem Haus anders.
     
  10. #9 HROFamily, 07.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Aso, ok danke, dann weiß ich bescheid.
    grob gesagt würde es also keine rolle spielen ob man nun mehr verbraucht oder weniger verbraucht, da es ja eh zusammengezogen wird.
    meine mama wohnt in berlin auch platte, sie hat es noch nach verbrauch,dadurch bekommt sie auch immer ne menge wieder.
    aber zum glück konnte ich hier um rat fragen und habe nun einen besseren einblick.

    schönen abend noch
     
  11. #10 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    also erstmal die frage: was bitte meinst du mit "höherer einstufung"?

    wenn ihr heizkostenverteiler habt, dann spielt der verbrauch sehr wohl eine rolle. die dinger heissen ja "verteiler" weil sie die verteilung bestimmen, d.h. wie hoch euer anteil am gesamtverbrauch ist.
    wenn ihr also weniger verbraucht, ist euer anteil geringer und ihr müsst weniger bezahlen.

    euer wasserverbrauch wird ja offensichtlich doch nach verbrauch abgerechnet.
    aber es kann schon sein dass trotz niedrigerem verbrauch mehr kosten entstanden sind - der wasserpreis ist ja in den letzten jahren deutschlandweit auch immer mehr gestiegen.
     
  12. #11 HROFamily, 09.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    meine antwort siehe wie wird abgerechnet?
     
  13. #12 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    dort schreibst du:

    aber nicht wie denn nun der verteilungsmaßstab aussieht.
    das zu wissen wäre hier entscheidend!
     
  14. #13 HROFamily, 09.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    wie muss der ausschauen?
    dann schaue ich nachher nochmal nach, muss gleich weg.
     
  15. #14 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    da gibt's verschiedene möglichkeiten: nach quadratmetern, nach parteien, nach personen, nach verbrauch...
    das muss aber drin stehen in eurer betriebskostenabrechnung...
     
  16. #15 HROFamily, 09.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    also alles was wasser und heizung betrifft ist nach verbrauch und das andere alles nach qm.
     
  17. #16 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    also ich tippe mal dass schlicht und ergreifend die preise gestiegen sind - wie im rest von deutschland auch.
    bei den heizkosten ist die steigerung ja enorm - das trifft uns ja alle.
    ihr seid nicht die einzigen, die da dieses jahr enorm drauflegen mussten und nächstes jahr wird's noch mehr werden...
     
  18. #17 HROFamily, 09.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    ja mit den heizungen kannst du recht haben.
    aber schon blöde sowas.
    man spart schon und zahlt und zahlt und dennoch zahlt man drauf.
    kann man denn da nichts machen?
    ich meine, nur immer nachzahlen geht doch nicht mensch.
    also meinst du, wird es so auch bei den warmwasserkosten sein?weil das ja auch erwärmt wird?
    haben uns schon überlegt einen boiler zuzulegen elerktroboiler geht war über strom aber die neuen sind ja schon so sparsam und wenn man nicht die höchste stufe nimmt.....
    nur, die frage ist, lohnt sich das wieder oder zahklt man dennoch warmwasser erheblich nach, auch wenn mans nciht genutzt hat, nur wegen den gestiegenden preisen, was meint ihr?
     
  19. #18 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    nein, denn das geht uns allen so.
    die energiekosten sind leider enorm gestiegen und solange uns nichts vernünftiges einfällt wie man selbst billige energie erzeugen könnte ist da nicht viel zu wollen.
    zumal wenn man zur miete wohnt - als eigentümer kann man ja wenigstens ein bisschen was mit solarthermischen anlagen oder ähnlichem machen...

    tja, da hilft nur die betriebskostenvorauszahlung zu erhöhen.
    aber dass das teurer geworden ist ändert da auch nichts. ob du jetzt jeden monat mehr zahlst oder einmal im jahr kräftig nachzahlst schenkt sich auch nicht viel...

    ja sicher ist das so!

    elektroboiler läuft (wie der name schon sagt) über strom.
    und den strom zahlt ihr ja selbst direkt an den versorger.
    dass warmwassererzeugung mit strom billiger wäre, daran habe ich erhebliche zweifel - zumal der strom ja auch deutlich teurer geworden ist.
    einen direkten vergleich habe ich aber nicht - ich hab zwar im frühjahr von warmwassererzeugung über elektroboiler auf warmwassererzeugung über gastherme umgestellt, aber dass das jetzt DEUTLICH billiger geworden ist liegt natürlich auch daran, dass der elektroboiler nun wirklich URALT war und extrem viel strom gezogen hat.

    ihr könnt da auch nicht so einfach umsteigen wie ihr euch das vielleicht vorstellt - ihr brüchtet ja jede menge neuer wasserleitungen usw. das wird der vermieter wohl kaum genehmigen.
     
  20. #19 HROFamily, 09.09.2008
    HROFamily

    HROFamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    naja, mein mann könnte das selber machen, hat elerktriker gelernt.
    ja, die alten boiler waren echt fresser aber die neusten die sind schon mega sparsam und 1. oder 2. stufe reicht ja meistens aus.
    bräuchten wir ja meistens nur zum duschen oder haare waschen mal, denn geschirr über spüli.
    wir haben uns schon einen neuen stromversorger gesucht, der erstmal auch 2 jahre seinen preis hält, das wäre nicht das problem, aber hast recht, die vermietung müsste das genehmen.
    obwohl ich mir denke, man kann die anschlüsse einfach nur an den anschließen und den zähler vom warmwasser zumachen etc.

    gastherme?gas ist ja noch teurer als strom, gas wäre das letzte was ich wirklich nehmen würde..........
    wenn man so hört, wie teuer gas werden soll und wird dauernd.
    obwohl man ja überall nur drauf zahlen muss, wird ja alles teurer, sogar die lebensmittel.

    naja, nun erstmal egal, werde mal schauen, was dann uns dann nächstes jahr erwartet, wenn wir die abrechnung dann von dem ganzen jahr hier bekommen.
    wenn wir nun mehr einzahlen würden monatlich, wäre ja also auch nicht genau raus, ob man dann nicht dennoch wieder nachzahlen muss, oder?
     
  21. #20 lostcontrol, 09.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    dafür musste aber installateur sein und nicht elektriker...

    strom ist definitiv teurer als gas.
    ich weiss ja nicht was für strom ihr bezieht, aber grösstenteils wird strom bei uns durch atomkraftwerke, öl-, gas- oder kohlekraftwerke erzeugt. die regenerativen energien haben leider immernoch nur einen ganz kleinen anteil, billiger ist der so erzeugte strom aber trotzdem nicht (die investitionen die da getätigt werden müssen sind ja auch ganz schön hoch).
    wenn ich's umrechne was meine gastherme so braucht und was ich an strom dafür brauchen würde, dann ist meine gastherme auf jeden fall billiger als ein elektro-boiler. das hab ich natürlich vorher ausgerechnet.

    ausserdem steigt der strompreis ja auch laufend - das schenkt sich nicht wirklich was...

    nein, natürlich nicht. das hängt immer von eurem verbrauch ab und von den tatsächlichen preisen. wenn ihr z.b. eine öl-zentral-heizung habt dann muss ja irgendwann mal neues öl gekauft werden, und niemand weiss wie die preise da noch hochgehen werden.
    eine betriebskostenabrechnung muss immer erstellt werden - vielleicht bekommt ihr ja auch etwas zurück, wenn ihr von anfang an mehr bezahlt.
    unsere mieter bekommen eigentlich immer etwas zurück - eben weil wir die betriebskostenvorauszahlung realistisch hoch ansetzen.
     
Thema: Betriebskostenabrechnung diesmal deutlich höher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieviel wasser verbraucht eine 4 köpfige familie im jahr

    ,
  2. Nebenkostenabrechnung deutlich höher

    ,
  3. warmwasserverbrauch 4 köpfige familie

    ,
  4. wie viel geld gibt eine familie im monat durchschnittlich für miete rate und nebenkosten (warmwasser heizung) aus ,
  5. wieviel heizungseinheiten verbraucht man im jahr,
  6. kaltwasser nachzahlung,
  7. 4 köpfige familie warmwasserkosten,
  8. wie viel euro warmwasser verbraucht ein 4 köpfige familie,
  9. 34360 heizungsbau,
  10. wieviel nebenkosten kaltwasser für 4 köpfige familien,
  11. wieviel kaltwasser sollte eine 4 köpfige familie pro monat bezahlen,
  12. wieviel einheiten heizung normal,
  13. wieviel wasser verbraucht eine 2köpfige familie im monat,
  14. wieviel qm warmwasser für 4 köpfige familie,
  15. heizkosten und warmwasserverbrauch 4 köpfige familie ,
  16. was verbraucht eine 4 köpfige familie an heizkosten,
  17. wieviel heizöl braucht eine 5 köpfige familie im jahr,
  18. wieviel zahlt eine 5 köpfige familie im durchschnitt für wasser,
  19. wieviel nk zahlt eine 5 koepfige familie bei 100 qm wohnfl,
  20. wieviel einheiten heizung normal 4 köpfige familie,
  21. jerlich wasser werbrauch für 2 kopfige familie,
  22. was zahlt eine 4 köpfige familie für wasser und heizung,
  23. 5 köpfige familie heizkosten und warmwasser,
  24. wieviel heizöl darf eine 2 köpfige familie für warmwasser verbrauchen,
  25. heizung und wasser nachzahlen 40qm
Die Seite wird geladen...

Betriebskostenabrechnung diesmal deutlich höher - Ähnliche Themen

  1. höhere Grunderwerbsteuer 2017?

    höhere Grunderwerbsteuer 2017?: in den Nachrichten habe ich gehört, in einigen Bundesländern soll die Grunderwerbsteuer erhöht werden. Habt ihr etwas davon geört, gibt es dazu...
  2. Viel zu Hohe Wasserkosten

    Viel zu Hohe Wasserkosten: Hallo, ich habe eine Betriebskostenabrechnung bekommen mit sehr sehr hohen Wasserkosten, was meiner Meinung doch nicht rechtens sein kann. Ich...
  3. Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen

    Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen: Hi zusammen, ich würde gern folgendes von euch wissen: Frau X hat zum 1.6.2015 ihr Nebenkostenabrechnung bekommen. Sie muss eine Nachzahlung von...
  4. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  5. Steuererklärung/Betriebskostenabrechnung Einliegerwohnung

    Steuererklärung/Betriebskostenabrechnung Einliegerwohnung: Einen schönen guten Abend Euch allen, ich habe ein Haus gekauft, in dem ich eine Einliegerwohnung vermietet habe. Ich möchte eine...