Betriebskostenabrechnung seit Jahren falsch, was nun?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von alibaba, 07.10.2012.

  1. #1 alibaba, 07.10.2012
    alibaba

    alibaba Gast

    Hallo,

    ich habe als Vermieter von mehreren Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus gerade ein Problem:

    Die Eheleute A haben bis zum 01.09.2009 das gesamte OG gemietet und zusätzlich für ihren Sohn im EG die Räume 3 und 4. (Räume 1 und 2 waren Leerstände).
    Für die Ermittlung der Heiz- und Warmwasserkosten wurde die Firma C beauftragt, die Abrechnung erfolgte mittels elektronischer Heizkostenverteiler.
    Die Heizkosen für die Räume 3-4 wurden der Einfachheit halber dem OG zugeordnet und in einer Summe abgerechnet.
    Nach Auszug des Sohnes mietete ab 01.09.09 Frau B das gesamte EG (alle 4 Räume).
    Leider hat durch ein Versehen die Ablesefirma C weiterhin die Heizkosten für die Räume 3 und 4
    dem OG zugeordnet, so dass die Eheleute A weiter dafür gezahlt haben. Der Fehler wurde jetzt im Okt. 12 entdeckt. Die falsch zugeordneten Beträge für die Räume 3 und 4 betragen für den Abrechnungszeitraum 2009-2010 = 315 €, für den Zeitraum 2010-2011 = 351 € und für 2011-2012 = 453 €. In der Abrechnung für 2011/2012 wird der Fehler korrigiert und Frau B zahlt für alle 4 Räume im EG.

    Meine Frage:
    Wie ist bzgl. der beiden älteren Abrechnungen vorzugehen?

    Sind a) die zu Unrecht gezahlten Heizkosten von insgesamt 666 € an die Mieter A im OG zurück zu zahlen oder
    b) von der Mieterin B im EG die zu Unrecht n i c h t eingeforderten Kosten von 666 € nachzuzahlen oder
    c) sind diese Forderungen verjährt?

    Kann mich jemand aufklären, wie mit dem Problem umzugehen ist bzw. wer die 315+351€ zu tragen hat?

    Im Voraus vielen Dank !

    alibaba
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 07.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    hier erstmal der §556 BGB Abs3:

    Daraus ergibt sich schon mal, das kein Mieter mehr was einfordern könnte, wenn diese Zeit schon abgelaufen ist.

    Falls diese Zeit für Einwende schon abgelaufen ist für den Mieter, würde ich aber trotzdem ehrlicher Weise dem Mieter der zuviel gezahlt hat, dies Erstatten. Ich gehe mal davon aus, das du auch eine kleine Mitschuld trägst. Natürlich würde ich den Mieter der zuwenig gezahlt hat, auch darauf ansprechen.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wer zuviel Geld hat, mag das gerne tun...

    Eine fehlerhafte Kostenverteilung ist ein inhaltlicher Fehler, den der Mieter zu rügen hat. Nach Ablauf der Einwendungsfrist gibt es keinen Anlass zu irgendwelchen Geschenken. Das ist keine Frage der Ehrlichkeit, sonder eine Frage der Rechtssicherheit.

    Hier geht es um Ansprüche, nicht um "Schuld".

    Wozu soll das gut sein? Es ist vorhersehbar, dass der Mieter - selbstverständlich zu Recht - auf den Nachforderungsausschluss verweisen würde.
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    RHMV hat vollumfänglich Recht.

    Der Mieter kann 12 Monate nach Zugang der Abrechnung keine Einwände mehr erheben. Die Abrechnung ist dann durch, wie man in Fachkreisen sagt. Sie kann nicht mehr korrigiert werden. Doch kann sie schon, dass hätte aber keinerlei rechtliche Relevanz mehr.

    So lange die 12 Monate noch nicht um sind, kann die Abrechnung korrigiert werden und es kann auch ein Guthaben zurückgefordert werden oder sich eine Nachzahlung erhöhen.

    Angenommen Dein Abrechnungszeitraum ging bis 31.12.2010 und Du hast die Abrechnung bis 09.10.2011 zugestellt. Dann ist die "durch" und es bleibt so wie es ist.

    Die Abrechnung für 1.1.2011 bis 31.12.2011 kann natürlich noch bis zum 31.12.2012 korrigiert werden.
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ RMHV,

    ich denke das der Fragesteller anhand des §§ selber rauslesen kann, wie die Sachlage rechtlich aussieht.

    Alles weitere dazu, ist meine persönliche Ansicht wie ich es ggf. Handhaben würde und bedeutet nicht, das jeder das genauso machen muss. Und nein, ich finde nicht das das was mit "Wer zuviel Geld hat, mag das gerne tun..." zu tun hat.
     
  7. #6 immodream, 07.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo alibaba,
    die Fachleute haben dir hier die rechtlich korrekte Vorgehensweise beschrieben.
    Du mußt für dich jetzt selber entscheiden, ob du den Mieter,der bisher zuviel gezahlt als Mieter behalten willst, dann würde ich ihm die zu viel gezahlten Heizkosten erstatten.
    Wenn du diesen Mieter loswerden willst oder jederzeit einen guten Nachmieter findest,
    würde ich den rechtlich korrekten Weg beschreiten.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Betriebskostenabrechnung seit Jahren falsch, was nun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betriebskostenabrechnung 2011 falsch

    ,
  2. heizkostenabrechnung falsch was tun

    ,
  3. mieter will nun betriebskostenabrechnungen 4 jahren

    ,
  4. kann guthaben bei fehlerhafter abrechnung zurückgefordert werden
Die Seite wird geladen...

Betriebskostenabrechnung seit Jahren falsch, was nun? - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  3. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...
  4. Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises

    Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein besonderes Schmankerl-Mietverhältnis abzuwickeln, und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen, bzw. möchte...
  5. Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet

    Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet: Ein Gewerbemieter wollte vor fünf Jahren einen Teil seines Ladens an ein anderes Gewerbe untervermieten. Dafür sollte einen Kaltwasser für den...