Betriebskostenabrechnung - Was muss in den Brief

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von HansWurst221, 19.03.2015.

  1. #1 HansWurst221, 19.03.2015
    HansWurst221

    HansWurst221 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe ein Problem. Ich bin noch ziemlich unerfahren mit der Vermietung und habe eine ETW, die vermietet ist. Der Mieter macht mir Ärger, weil er die Betriebskostenabrechnung angeblich nicht bekommen hat. Er hat meine Briefe laut Einschreiben erhalten, meint aber das die Form nicht stimmt. Er hat eine Rechnung mit dem zu Zahlenden Betrag bekommen. Ich habe ihm innerhalb der Frist auch drei Termine zur Einsicht in meine Unterlagen bei mir angeboten, er hat aber nicht reagiert.
    Nun sagt er, dass die Abrechnung nicht Fristgerecht kam und will nicht bezahlen. Im Gegenzug fordert er eine Rückzahlung der nicht verbrauchten Heizkosten. 400 Euro für den Müll!!! arggggggghhh!!!!!!
    Ist er im Recht oder habe ich eine Chance?
    Eine Einzelkostenübersicht hat er erst nach der Frist erhalten, aber die Termine zur Einsicht waren in der Frist
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 19.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi HansWurst221,

    sorry, ich kann mir unter "die Form soll nicht stimmen" so erstmal nix vorstellen. Vielleicht wäre es Sinnvoll diese Betriebskostenabrechnung hier mal anonymisiert hochzuladen.

    Auch das versteh ich nicht, wie das gemeint ist.

    Warum machst du die Abrechnung auch auf den letzten Drücker!? Wann hast du dem Mieter was zugestellt bzw. welche Abrechnungszeiträume hast du?

    Das ist nicht entscheiden. Entscheidend ist wann du ihm die Betriebskostenabrechnung zugesendet hast.
     
  4. #3 HansWurst221, 19.03.2015
    HansWurst221

    HansWurst221 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    habe ich gerade nicht zur hand, sorry. Es stand halt der zu Zahlende Betrag, darum etc drin. Darauf hin behauptete er immer er habe keine Abrechnung bekommen.
    Einzelabrechnung war nicht in meinen Briefen.
     
  5. #4 Newbie15, 19.03.2015
    Newbie15

    Newbie15 Gast

    Was meinst du mit Einzelabrechnung? Hast du wirklich nur die Gesamtsumme geschrieben? Dann hat er wirklich keine Abrechnung bekommen. Da muss alles genau aufgeführt werden, d.h. Gesamtkosten, Verteilerschluessel, etc. für jede einzelne abzurechnende Position.
     
  6. #5 Pharao, 19.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Sorry, dann kann ich (bzw. die anderen User dann wohl auch) dir nicht weiterhelfen :(

    Einfach einen Betrag x zu schreiben, das wäre auch keine Betriebskostenabrechnung! Deswegen wäre ja interessant, was du dem Mieter da geschickt hast, denn das geht aus deinem Beitrag nicht wirklich hervor bzw. der Mieter beschwert sich ja das die "Form" nicht stimmen soll.
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Wann ist die Betriebskostenabrechnung dem Mieter zugeganosteabrechnung dem Mieter zugegangen? Und von welchem Jahr reden wir?
     
  8. #7 anitari, 21.03.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.320
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    In den "Brief" muß zumindest:

    1. Name und Anschrift des Mieters

    2. Der Abrechnungszeitraum

    3. Der Nutzungszeitraum des Mieters

    4. Die Auflistung der Kostenarten

    5. Die Gesamtkosten je Kostenart

    6. Der Umlage-/Verteilerschlüssel

    7. Die anteiligen Kosten des Mieters je Kostenart

    8. Die Gesamtkosten des Mieters für seinen Nutzungszeitraum

    9. Seine Gesamtvorauszahlungen

    10. Die Differenz (Nachzahlung oder Gutschrift)

    Was vergessen?

    Zugehen muß dem Mieter die Abrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes, ansonsten Hat der Vermieter keinen Anspruch mehr auf eine Nachzahlung.

    Mein Rat an Dich als Neuling in Sachen Vermietung, werde Mitglied bei Haus & Grund.
     
  9. #8 Pharao, 24.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Ich vervollständige mal:

    ..... wenn man keine Ahnung davon hat, wäre es gut investiertes Geld gewesen, das ggf. eine Hausverwaltung machen zu lassen.

    Statt selber formulieren, wäre ein Blick ins Gesetz m.E besser:

    "Über die Vorauszahlungen für Betriebskosten ist jährlich abzurechnen; dabei ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. Der Vermieter ist zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet. Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten."

    Quelle: §556 BGB Abs. 3
     
  10. #9 anitari, 25.03.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.320
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ich kenne den Absatz auswendig. Na ja, fast.

    In der Realität ist es aber so gut wie ausgeschlossen das ein Vermieter die verspätete Abrechnung nicht zu verschulden hat. Einzige mir bekannte Ausnahme, der Stadt/Gemeinde fällt nach Ablauf der Zustellungsfrist der Abrechnung ein die Grundsteuer oder eine andere Gebühr, die den Abrechnungszeitraum betrifft, zu ändern wovon der Vermieter zum Zeitpunkt der Erstellung der Abrechnung nichts wissen konnte.
     
Thema:

Betriebskostenabrechnung - Was muss in den Brief

Die Seite wird geladen...

Betriebskostenabrechnung - Was muss in den Brief - Ähnliche Themen

  1. Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen

    Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen: Hi zusammen, ich würde gern folgendes von euch wissen: Frau X hat zum 1.6.2015 ihr Nebenkostenabrechnung bekommen. Sie muss eine Nachzahlung von...
  2. Steuererklärung/Betriebskostenabrechnung Einliegerwohnung

    Steuererklärung/Betriebskostenabrechnung Einliegerwohnung: Einen schönen guten Abend Euch allen, ich habe ein Haus gekauft, in dem ich eine Einliegerwohnung vermietet habe. Ich möchte eine...
  3. Betriebskostenabrechnung (weitere Kosten anteilig)

    Betriebskostenabrechnung (weitere Kosten anteilig): Guten Abend, Ich hätte eine Frage zum Thema Nebenkostenabrechnung und hoffe ich bin hier richtig. In unserer Abrechnung gibt es einen Punkt , wo...
  4. Offtopic aus "Betriebskostenabrechnung 2014"

    Offtopic aus "Betriebskostenabrechnung 2014": ---------- Differenz = Heizung wäre mich logisch ---------- Schlechtes deutsch, aber kein Grund für mobbing.
  5. Betriebskostenabrechnung 2014

    Betriebskostenabrechnung 2014: Hallo, es geht um eine Wohnung. Diese Wohnung gehören meine Eltern die leben mehr im Ausland. Wir haben Mieter im Wohnung. Bezüglich...