Betrug oder nicht?

Diskutiere Betrug oder nicht? im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Grundsätzlich kommt eine Mietminderung erst ab dem Zeitpunkt in Betracht, zu dem der Vermieter über den Mangel informiert wurde. Ich würde das...

  1. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Münsterland
    Ich würde das anders formulieren:
    Grundsätzlich kommt eine Mietminderung erst ab dem Zeitpunkt in Betracht, ab dem der Vermieter Kenntnis vom Mangel hat.


    @ Andres:
    Das:
    .. war in Bezug auf die Mietminderung bezogen. Um die Miete mindern zu dürfen, ist es nicht in jedem Fall erforderlich, den Mangel anzuzeigen. Dass man den Mangel aufgrund anderer Zusammenhänge/Gesetze/Tatsachen anzeigen muss, stimmt.

    Klingt erbsenzählerisch, aber stellt euch mal das Beispiel bildlich vor:
    - Gasexplosion, Haus ist weg
    - Vermieter erfährt das nachweislich am gleichen Tag per Facebook (klickt "gefällt mir" ;-)), ...
    - Mieter zeigt den Mangel erst nach 1 Woche an (z.B. weil er wegen der Gasexplosion 1 Woche im Koma lag)
    Der Mieter darf m.E. direkt ab dem Moment, in dem der Vermieter die Zeitung liest, mindern.
    Dass der Mieter den Mangel erst 1 Woche später meldet (melden kann, warum auch immer), ist im Zusammenhang mit der Minderung egal.
     
  2. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    228
    @dots
    Er darf bereits ab dem ersten Tag mindern, also nicht erst wenn er es in der Zeitung ließt, denn mit dem Facebook "klick" hat der Vermieter ja angezeigt das er Kenntnis davon hat.
     
  3. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    @dots, es gibt eben immer die Ausnahmefälle. Die alle hier im Forum zu beschreiben kostet mich zu viel Zeit, also selber lesen.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Münsterland
    Nanne, wenn du keine Zeit oder keinen Bock hast, etwas korrekt zu schreiben, dann lass es doch ganz sein. Es ist niemandem geholfen, wenn man Aussagen von sich gibt, die nur manchmal passen/stimmen/wahr sind. Oder schreib dazu: "In den meisten Fällen gilt das so, es gibt aber auch Ausnahmen." Dann weiß jeder sofort, wo er deine Aussagen einzuordnen hat.


    @ Jobo45: Ich hatte erst die Zeitung als Beispiel, dann aber die Zeitung durch Facebook ersetzt - leider nicht an allen Stellen. So oder so: Du hast natürlich Recht. Was ich damit eigentlich "beweisen" wollte: Der Mieter darf mindern, ohne dass dazu eine Meldung des Mangels erforderlich wäre.
     
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    @dots, die meisten User denken selber mit und wissen, daß es auch ausnahmen gibt.
     
    alibaba gefällt das.
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Münsterland
    Nanne, die meisten hier aber stellen Fragen, weil sie sich gerade nicht so gut mit dem entsprechenden Thema auskennen - mitdenken hin oder her.

    Außerdem kann das, was du hier schreibst, in der gesamten Welt von mehreren Milliarden Menschen gelesen werden. Glaubst du, dass die ALLE ausnahmslos beurteilen können, wann es welche Ausnahmen gibt?

    Du setzt voraus, dass all die Fragenden, Unwissenden, Hilfebedürftigen und Lesenden beurteilen können, ob es sich gerade um einen Ausnahmefall handelt oder nicht - also ob deine Antwort, dein Ratschlag richtig ist oder nicht.
    Wenn sie das beurteilen könnten, würden sie höchstwahrscheinlich nicht fragen müssen.
     
    Syker gefällt das.
  7. Pharao

    Pharao Gast

    Naja, eine Garantie auf "richtige" Antworten gibt es hier sowieso nicht! Jedem "Fragenden" sollte vorab bewusst sein, das ein Forum keine Rechtsberatung ersetzt.

    Mal abgesehen versteh ich die Diskussion hier jetzt nicht. Der Fragesteller hat sich im Post#14 eigentlich verabschiedet und zu allem weiteren kennen wir die Fakten nicht. Wir wissen also weder was für Mängel der Mieter hier beanstandet, geschweige denn ob diese gerechtfertigt sind. Genauso wenig Wissen wir in welcher Höhe der Mieter die Miete kürzt, usw.

    Was wir dagegen vom Fragesteller entnehmen können sind zB "Jeden 2. kam ein Brief von ihm "Mietkürzung" oder "Der Mieter kennt sich im Mietrecht offenbar gut aus und blöderweise ist sein Bruder ein Anwalt. Dieser Anwalt schreibt ihm offenbar die Briefe mit den Mietminderungen.Ob diese Mietminderungen gerechtfertigt sind wird gerade geprüft.", usw.
     
    Nanne gefällt das.
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    1.808
    Trotzdem könnte man sich um korrekte Antworten wenigstens bemühen.
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Meine Antwort war in der Tat nur Kurzfassung, hätte zugegebener Weise mehr dazu sagen können, aber wie schon geschrieben, der ganze Text, der mir
    vorlag, war im Moment nicht möglich zu schreiben. Für Kritik reicht fast jeder Beitrag,( oder viele)
     
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    "Nanne, post: 160700, member: 14142"]Grundsätzlich kommt eine Mietminderung erst ab dem Zeitpunkt in Betracht, zu dem der Vermieter über den Mangel informiert wurde.


    Diesen Passus habe ich korrekt aus einem Buch "Wohnungsmängel und Mietminderung" abgeschrieben. (von Anwälten erstellt)
    dots, Du schreibst ":ich würde das anders formulieren"[/QUOTE]
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    1.808
    Herausgeber: Deutscher Mieterbund Verlag :90:

    Schön, dass unser aller Freunde vom DMB nicht nur das Tagesgeschäft im Blick haben, sondern auch nachhaltig das Wissen ihrer Topjuristen für die folgenden Generationen konservieren. Die Aussage ist trotzdem falsch, und zwar insbesondere das Wort "grundsätzlich".
     
    Syker gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    # 31 Andres
    ob das Wort "grundsätzlich" falsch ist kann ich nicht beurteilen, ich bin kein Jurist. Ich habe nichts Falsches geschrieben!!!
    Nun ein Auszug aus dem Mieterlexikon u.a.:
    "Das Mietminderungsrecht ist ausgeschlossen, wenn ...der Mieter einen im Laufe der Mietzeit aufgetretenen Mangel dem Vermieter
    nicht unverzüglich angezeigt hat und der Vermieter in Folge dessen keine Abhilfe schaffen konnte"

    Mein Wissen im Mietrecht beruht u.a.durch Angelesenem, überwiegend Fachbücher, denen man eigentlich vertrauen können sollte, weil überwiegend von Anwälten erstellt.

    Es giibt eben auch die Ausnahmen. Und das ist die letzte Rechtfertigung für mein Vergehen.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Münsterland
    Doch!
    Du hast etwas falsches (ab-)geschrieben.

    Und dann auch noch so getan, als wenn das deine eigene geistige Leistung gewesen wäre.
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Meine eigene geistige Leistung hätte ich etwas anders formuliert, so wie Du auch.
    Ich verstehe Deinen Ärger.:007sonst:
     
  15. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    naja, das kommt jetzt etwas drauf an, wo wir uns befinden bzw. wie wir dann das Wort verstehen wollen?

    "Grundsätzlich" bedeutet im umgangssprachlichen ja i.d.R. etwas anderes als es im rechtlichen benutzt wird. Im rechtlichen ist es ja eher "dem Grunde nach, Ausnahmen zugelassen" im Gegensatz zum Umgangssprachlichen, da ist es ja eher so was wie "immer, ohne Ausnahmen".
     
    Nanne gefällt das.
  16. #36 Bayern-Racing, 06.04.2016
    Bayern-Racing

    Bayern-Racing Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    3
    ..... Falscher post sorry
     
Thema: Betrug oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietkürzung betrug

Die Seite wird geladen...

Betrug oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Mieter= betrüger

    Mieter= betrüger: Hallo ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Hab eine halle vermietet an 2 personen die ein geschäft eröffnen wollten und lagerplatz gesucht...
  2. 74 m³ mehr Abwasser als Trinkwasser? ZWA-Betrug?

    74 m³ mehr Abwasser als Trinkwasser? ZWA-Betrug?: Hallo Forum, ich habe es erst bei der Betriebskostenabrechnung gemerkt: Der ZWA hat uns 74 m³ mehr Abwasser berechnet, als wir Trinkwasser...
  3. Verschweigen einer strafrechtlichen Verurteilung wegen Betrugs berechtigt Mieter zur fristlosen Künd

    Verschweigen einer strafrechtlichen Verurteilung wegen Betrugs berechtigt Mieter zur fristlosen Künd: Ein gutes Urteil für Mieter:...
  4. Möglicher Betrug/Ausnutzung durch Hauptmieter

    Möglicher Betrug/Ausnutzung durch Hauptmieter: Guten Tag liebes Vermieter-Forum, Ich bin seit kurzem Teil einer neu gegründeten WG und habe als wir alle eingezogen sind eine Maklergebühr von...