Bewerber mit Eigenbedarfskündigung

Diskutiere Bewerber mit Eigenbedarfskündigung im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo allerseits, habe einen guten Bewerber für eine 52qm 2 Zimmerwohnung mit festen Einkommen, Schufa okay und dieser erhielt im November eine...
Flat.com

Flat.com

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.01.2022
Beiträge
105
Zustimmungen
13
Hallo allerseits, habe einen guten Bewerber für eine 52qm 2 Zimmerwohnung mit festen Einkommen, Schufa okay und dieser erhielt im November eine Eigenbedarfskündigung.
Wie skeptisch seit ihr hierbei?
Kurz danach bewarb sich eine Dame welche gleichfalls eine Eigenbedarfskündigung erhielt.
Insgesamt bei dieser Vermietung drei Bewerber mit solch einer Kündigung.

Glaubt ihr das und was darf man fragen?
 

Ich-bin-es

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.05.2017
Beiträge
762
Zustimmungen
173
Ich werde da auch hellhörig. Ich denke, fragen darf man alles, es gibt nur kein Recht auf eine Antwort auf alle Fragen. Ich hatte den Fall neulich auch. Ich hab im Gespräch versucht mehr darüber heraus zu bekommen und die Person hat bereitwillig geantwortet. Gibt zwar keine Sicherheit, aber vielleicht eine Tendenz. Wenn es gut läuft. Versuchs einfach.
 

braut

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2021
Beiträge
388
Zustimmungen
121
Du kannst die Mietinteressentin fragen, ob du bei ihrem Vermieter nachfragen darfst.

Ich kenne bei einer Wohnung auch eine auffällige Häufung von Mietanfragen, die quasi sofort einziehen können, wegen vorgeblicher Eigenbedarfskündigung. Da wundert mich selbst, wie plötzlich diese kommen mag. In der Praxis mag mancher Eigenbedarfs-Vermieter sogar finanzielle Anreize setzen, umso schneller der Mieter auszieht. Tatsächlich vermute ich aber oftmals eher Beziehungsprobleme, wo der Eigenbedarf vom bisherigen Partner kommt. Da befürchte ich, dass das Interesse an der Wohnung teils nur sehr kurz befristet ist und mit neuer Beziehung oder Kitten der alten Beziehung das Interesse an meiner Wohnung wieder schlagartig endet. Aber das ist reine Spekulation, ich kenne die wirklichen Lebensgeschichten nicht und habe mich für einen anderen Mieter entschieden.

Beim Zuschnitt der Wohnung gab es auch auffällig viele Mietinteressenten mit negativer Schufa-Auskunft (Handyvertrag, Unterhaltsverpflichtungen) und Berufsanfänger - die die Wohnung brauchen, um überhaupt den Beruf zu bekommen.

Solange die Maklerprovision vom Mieter zu zahlen war hatte der ein deutlich gesteigertes Interesse an einer längerfristigen Mieterbindung. Aber ohne Provision hilft manchmal nicht einmal die Kündigungsfrist besonders viel.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.052
Zustimmungen
3.977
Bei Eigenbedarfsangaben von Mietern bin ich skeptisch und frage nach.

Wenn der Interessent passend erscheint, lass ich mir die Kündigung vorlegen, kündige zumindest an mit dem aktuellen VM reden zu wollen.
Prüfen der aktuellen Meldeadresse kann ebenfalls aufschlußreich sein.

Mich erstaunt immer wieder wie hoch der angebliche Eigenbedarf bei Wohnungsbaugesellschaften ist, nicht nur bei privaten Vermietern.

Genau wie manche VMs das nur vorschieben, versuchen einige Mieter sich mit dieser Behauptung bessere Chancen zu verschaffen. Schließlich müssen Mieter, die wegen Eigenbedarf gekündigt wurden, wirklich umziehen und wollen nicht nur einen Tapetenwechsel.


Glaubt ihr das und was darf man fragen?
Ich glaube nichts, was ich nicht nachprüfen darf.
Fragen dazu darf man stellen, der Mieter in diesem Fall aber Lügen.
Im Wesentlichen sind nur Fragen und Belege zur Finanzkraft des Mieters zulässig, welche die Zahlungsfähigkeit des Interessenten sicher stellen sollen.

Die meisten wegen angeblichem Eigenbedarf geündigten verplappern sich dann aber im entspannten Gespräch, wie schlimm der VM, die Nachbarn, die Wohnung... ist und geben indirekt zu von sich aus auf Tapetenwechseln aus zu sein.
 

Gast25944

Ich finde das ist kaum zu beurteilen. Tatsache ist, dass die Zahl der Eigenbedarfskündigungen steigt. Seit 2019 ist mehr möglich, die angespannte Wohnungssituatuon und steigende Regulierung macht vermieten nicht gerade attraktiver.

Daneben denken sich manche Mieter vielleicht auch, sich so nicht allzusehr erklären zu müssen. Vielleicht hat sich der bisheriger Vermieter nicht gekünmert, die Nebenkosten sind explodiert oder die Nachbarn waren störend. Alles auch Gründe, bei denen man dann auch hellhörig werden könnte.

Ich halte es so, dass ich alles frage was das Mietverhältnis tangiert, anworten müssen sie halt nicht. Ich habe auch schon einen Mietvertrag in den Räumlichkeiten des Mieters besprochen - zur Unterschrift musste er dann aber in die Wohnung kommen.

Den jetzigen Vermieter zu fragen halte ich allerdings selten zielführend, da er sich ja mit der Wahrheit ggf. selbst benachteiligt, sollte der Mieter daraufhin eben nicht ausziehen.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.052
Zustimmungen
3.977
Den jetzigen Vermieter zu fragen halte ich allerdings selten zielführend, da er sich ja mit der Wahrheit ggf. selbst benachteiligt, sollte der Mieter daraufhin eben nicht ausziehen.
Bei Eigenbedarf des VMs sehe ich keine Nachteile für den aktuellen VM.
Er hat dann eine Rückmeldung der Mieter ist wirklich auf der Suche nach einer anderen Wohnung.
An der Wirksamkeit einer solchen Kündigung ändert sich dadurch nichts.

Im Gegenteil. Sollte der Mieter nicht nach angemessenen Wohnraum Ausschau halten, sondern nur "mit gehobenen Ansprüchen" macht sich das nicht gut vor Gericht für den Mieter.
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.228
Zustimmungen
3.978
Ort
Mark Brandenburg
Die meisten wegen angeblichem Eigenbedarf geündigten verplappern sich dann aber im entspannten Gespräch, wie schlimm der VM, die Nachbarn, die Wohnung... ist und geben indirekt zu von sich aus auf Tapetenwechseln aus zu sein.
Und wenn sie dafür noch clever genug sind, das zu umschiffen, kommen sie nicht auf den Gedanken, dass Vermieter ja auch Leute kennen könnten. Ach, das Viertel, das kennst doch, da hat doch die ... HV ihre Finger drin, WEG und sehr viel SEV, rufst mal eben die Claudia an, ob der gleich vor Schreck die Akten aus der Hand fallen... - Ach, der Name kommt dir bekannt vor, da ist was mit Zwangsräumung im Laufen, der ET will aber in Bayern bleiben...
Andere findet man dann bei Insolvenzbekanntmachungen.de. Einen Kandidaten hab ich persönlich wiedererkannt, bei dem war ich mal als SV in der Wohnung - was Klamotten und Kontext doch ausmachen - so wie seine alte Wohnung aussah und wie er sich da geäußert hatte, war das Thema gegessen...

Ich hab es schon so oft gehabt, dass man über Zufälle und Kleinigkeiten wahnsinnig viel erfährt. Vom Klassiker mal den Namen bei google durchlaufen lassen und staunen, ganz zu schweigen. Twitter & Facebook-Kommentare, Bildchen und Videos auf allen möglichen und unmöglichen Plattformen. Das kann manchmal richtig spannend und unterhaltend sein, RTL-2-Trash-TV wird jedenfalls immer getoppt.
 

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
300
Zustimmungen
150
Bei mir sind die Bewerber mit Eigenbedarfskündigung meistens gleich raus, wenn ich Alternativen habe.
Viele Eigentümer können sich bei total nervenden Mietern am Ende nicht anders helfen, als eben selber in die Miet-Wohnung einzuziehen, um dem Mieter kündigen zu können.
Auf solche Mieter habe ich keine Lust ...
 

Gast25944

Bei mir sind die Bewerber mit Eigenbedarfskündigung meistens gleich raus, wenn ich Alternativen habe.
Viele Eigentümer können sich bei total nervenden Mietern am Ende nicht anders helfen, als eben selber in die Miet-Wohnung einzuziehen, um dem Mieter kündigen zu können.
Aber ich selber habe eine gute und solvente Mieterin auf Eigenbedarf gekündigt und kenne auch im Bekanntenkreis Fälle.

Wenn man dieses Forum so liest, hoffe ich manchmal, bei allem Verständnis, dass die Vermieter auch so integer sind wie sie es von den Mietern erwarten.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.052
Zustimmungen
3.977
Bei mir sind die Bewerber mit Eigenbedarfskündigung meistens gleich raus, wenn ich Alternativen habe.
Bei mir die Bewerber mit den nur von ihnen behaupteten EB-Kündigungen raus.
Wenn bei solchen Behauptungen gelogen wird, ist das keine Basis dieser Person eine Wohnung anzuvertrauen.
Das ist keine Höflichkeitslüge ("man du siehst aber toll aus", dabei ist "du" kotzübel und ganz grün im Gesicht. "man" meint natürlich nur die Klamotten).
In diesem Punkt habe ich deutlich weniger Verständnis für "geschöhnte Realität" als bei anderen Punkten, bei denen ein Bewerber Lügen darf.

Unabhängig vom Warum jemand eine andere Wohnung sucht, ich hinterfrage die Angaben und prüfe sie, soweit möglich, nach.
Wenn sachlich alles passt, wird der Bauch gefragt. Schrillen da Alarmglocken oder kommt so ein flaues Gefühl als Antwort, ist ebenfalls Ende für den Bewerber, auch ohne sachlichen Grund.
 
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
216
Zustimmungen
44
Wenn jemand mit einer Eigenbedarfskündigung daher kommt, spreche ich das Thema direkt frontal an.
Dabei lasse ich den Interessenten erzählen und heize ihn durch Fragen noch ein!
Der eine oder andere fällt dabei über sein Münchhausen Konstrukt.
Ja und ich gebe zu, dass gehört verboten Vermieterprofi versus Mieteramateur.

Fazit schätze das 50% Lügen , also keine Eigenbedarfskündigungen sind.
Teilweise reguläre Kündigungen oder Stress mit dem Altvermieter.
So long CSI
 
Thema:

Bewerber mit Eigenbedarfskündigung

Bewerber mit Eigenbedarfskündigung - Ähnliche Themen

Vermieterin mit vielen Fehlern: Hallo liebe MiteigentümerInnen, habe dieses Forum gefunden und hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps, Rückmeldungen, da ich als...
Wohnungssuche mit negativen Schufa Eintrag Chancenlos ?: Guten Tag alle zusammen , ich hoffe ich kann hier ein paar hilfreiche Tipps bekommen, da ich momentan schwarz sehe ! Versuche mich kurz zufassen...
Fristlose Kündigung: Hallo Zusammen, folgender Fall. Seit April erhalte ich von meiner Mieterin keine Miete mehr. Meine Mieterin ist Bezieherin von Hartz4 Leistungen...
Mündlicher Vertrag - Mieter hält sich jedoch nicht an Vereinbarungen: Guten Tag, ich hatte einen Platz in einer WG angeboten per Anzeige. Dabei handelte es sich um 2 Zimmer mit ca. 25qm und teilweise Mitnutzung der...
Große Möbelstücke Ex-Mieter bringen?: Hallo zusammen, ich lese schon seit einiger Zeit "blind" mit und habe mich nun angemeldet, weil es Gründe dazu gibt. Leider. Wenn ich mich kurz...
Oben