Bilder aus Videoüberwachung gegen Gebühr

Diskutiere Bilder aus Videoüberwachung gegen Gebühr im Mietvertrag über Gewerberäume Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo zusammen, ich vermiete diverse Lagerplätze innerhalb einer großen Halle. Nun überlege ich, eine Videoüberwachung zu installieren. Gehen...

  1. #1 schorlepower, 05.08.2019
    schorlepower

    schorlepower Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich vermiete diverse Lagerplätze innerhalb einer großen Halle.

    Nun überlege ich, eine Videoüberwachung zu installieren.

    Gehen wir jetzt Mal davon aus, dass alle Mieter einverstanden sind und es keiner Probleme mit der DSGVO gibt.
    Das wird gerade gesondert geprüft.

    Wäre es dann möglich, bei Eintritt eines Schadens die Herausgabe des Videobeweises an die Zahlung einer Gebühr zu knüpfen?

    Ich freue mich auf euer rege Diskussion.

    Danke
    Gruß schorlepower
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 05.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    2.561
    Natürlich wäre das möglich. Es gilt Vertragsfreiheit.

    Ich stell mir aber die Diskussion sehr einseitig vor, wenn die Polizei Videomaterial sichten möchte und du sagst: "die Gebühr dafür sind 10 Euro". Ideal mit Vorkasse, denn du willst dein Geld ja sicher haben bevor du Daten raus gibst.

    Überlege dir doch mal Wer überhaupt berechtigt ist Beweismaterial zu erhalten. Deine Mieter sind das i.d.R. nicht.
    Ermittlungsbehörden fragen nur manchmal du ihnen Beweismaterial zukommen läßt. Wahrscheinlicher ist, dass sie die Bänder mitnehmen ohne zu fragen, wenn du das nicht für lau rausrückst.
     
    Papabär gefällt das.
  4. #3 Papabär, 06.08.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    :respekt:91:
    Ja genau ... den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade. :90:



    Naja, also fragen tun sie eigentlich schon, sie haben nur eine ganz eigene Art der Motivationsförderung.


    Wahrscheinlicher ist, dass sie den Betreiber der Anlage auch gleich mitnehmen und ihm von einem Staatsanwalt oder Richter mal den Begriff "Strafvereitelung" erklären lassen.
    (Und wenn der Betreiber nicht kooperiert, besteht ja auch ein gewisses Risiko, dass die Ermittler die Dateien auf den verfügbaren - meist analogen - Dienstgeräten garnicht abspielen können. Geeignete Wiedergabegeräte werden dann quasi reflexartig auch gleich mal eingepackt. Man weiß ja nie ...)
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Ich vermute mal das der TE auf Beschädigungen an den eingelagerten Dingen abzielt.
    also das zB ein Lagerplatzinhaber die eingelagerte Ware eines andren Lagerplatzinhabers beschädigt. Dafür wir wohl kaum die Polizei ausrücken.
    Ob man aber das Videomaterial überhaupt mit oder ohne Entgelt an Fremde herausgeben kann ist eine Frage an den Datenschutzbeauftragten.

    Ich frage mich aber was das überhaupt soll. Die Kosten entstehen durch die Anschaffung und den Betrieb der Überwachungsanlage. Ob dann der Aufwand eine Videosequenz auf einen Speicher zu ziehen den Braten fett macht?
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 06.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    2.561
    Klar zielt das darauf ab, Sachbeschädigungen und Diebstähle leichter aufklären zu können.
    Beides sind Fälle für die Polizei, evt. auch Versicherung.

    Eine Gebühr, nur weil ein Mieter ein Video möchte, auf dem man sieht wie toll der einparken kann, oder wie elegant seine Bessere Hälfte aus dem Auto stolpert...
    für solche Fungeschichte kann ich eine Gebühr verstehen. Aber will man sich den Stress antun? Das kann sehr schnell wirklich zeitintensiv werden.
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    2.144
    Ort:
    Münsterland
  8. #7 ehrenwertes Haus, 06.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    2.561
    Ich denke das kommt sehr darauf an, wie man mit den Beamten umgeht.

    Bei mir laufen ja auch Überwachungskameras. Das ist kein Geheimnis. Meine Kameras sind auch bei der Polizei bekannt.
    Gelegentlich fragen Beamte nach, ob für sie relevante Aufnahmen dabei sind.

    Ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht mit oder ohne polizeibekannten Kameras, bisher wurde immer gefragt ob ich Daten für sie habe und nie direkt irgendwas mitgenommen. Ist mein Techniker nicht da, bekomme ich einen Zeitraum genannt von dem man gerne Aufzeichnungen hätte. DIe Jungs und Mädels von der "Dein Freund und Helfer Abteilung" warten dann auf unsere Meldung oder Daten. Läuft super entspannt.
    Aber Kapitalverbrechen waren noch nicht vor unsereren Linsen und möchte ich auch nicht ausprobieren.
     
  9. #8 Papabär, 06.08.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Klar, ist ja eine Frage der Kooperationsbereitschaft.

    Bei uns läuft das zumeist auch ganz entspannt ab. Wir hatten aber auch schon mal anders: Reifenstecher in TG, jedoch nicht im Sichtfeld einer Kamera. Polizei fragt nach Aufnahmen und setzt Frist. Kollege prüft, sieht nix und - reagiert nicht, vergisst die Sache und fährt sodann in Urlaub. Kurz darauf standen dann 6 freundliche Herren und eine Dame bei uns im Büro und wedelten mit dem Durchsuchungsbeschluss. Die hatten die Kisten für die EDV schon dabei. Die Sache konnte "friedlich" gelöst werden - aber ´nen Schreck kriegste halt trotzdem erst einmal.
     
  10. #9 schorlepower, 07.08.2019
    schorlepower

    schorlepower Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    und danke für die zahlreichen Antworten.

    Den Aspekt, dass ich gewisse Daten nur an die Polizei herausgeben darf, hatte ich gar nicht bedacht.
    Wichtiger Punkt - vielen Dank dafür.

    In den bisherigen Fällen war es immer so, dass Person A einen Schaden (z.b. Kratzer am Auto) entdeckt hat
    und halt herausfinden wollte, wer den verursacht hat. Polizei wurde dabei meistens gar nicht eingeschaltet.

    Ich wollte mit der Gebühr verhindern, dass ich mit Anfragen zu Dateien überhäuft werde.
    Vorallem, da manche meiner Mieter schon Schäden gemeldet haben, die bei genauerem Hinsehen auch
    gut woanders passiert sein könnten (Beispiel Kratzer im Lack). Auf Nachfrage war man sich dann gar nicht sicher,
    ob der Kratzer vielleicht schon länger da war.

    Daher die Idee mit meiner Gebühr.
    Aber das scheint schwieriger zu werden, als gedacht.

    Gruß
    schorlepower
     
Thema:

Bilder aus Videoüberwachung gegen Gebühr

Die Seite wird geladen...

Bilder aus Videoüberwachung gegen Gebühr - Ähnliche Themen

  1. Umlage Gebühren für Feuerstättenbescheid

    Umlage Gebühren für Feuerstättenbescheid: Hallo, wie handhabt ihr die Umlage der Gebühren für den Feuerstättenbescheid ? Ich werde die Gebühren auf die vier Jahre verteilen, damit Mieter,...
  2. Verwaltung erpreßt die Eigentümer legal um höhere Gebühren durchzusetzen

    Verwaltung erpreßt die Eigentümer legal um höhere Gebühren durchzusetzen: Ich bin Eigentümer zweier Wohnungen in einem Haus, das von Verwaltung V verwaltet wird. V erhöht regelmäßig ihr eigenes Gehalt und stets gibt es...
  3. Irgendwo gesetzl. geregelt, wie hoch Mahn"gebühren" für verspätete Mieteingänge sein dürfen?

    Irgendwo gesetzl. geregelt, wie hoch Mahn"gebühren" für verspätete Mieteingänge sein dürfen?: Hallo miteinander, Da wir in einem anderen Thread berichtet hatten, dass unsere Problemmieter durch die Zahlung der Mietschulden die fristlose...
  4. Defekte und Beschädigungen beim Auszug des Mieters + Bilder

    Defekte und Beschädigungen beim Auszug des Mieters + Bilder: Hallo erstmal an die Gemeinde und ein gutes neues Jahr allerseits! Gestern hatte ich eine geplante Schlüsselübergabe, die allerdings aufgrund von...
  5. Hausverwaltung macht Bilder im Sondereigentum ohne Genehmigung

    Hausverwaltung macht Bilder im Sondereigentum ohne Genehmigung: Kann es sein, dass eine Hausverwaltung aus Neubiberg ohne Zustimmung vom Eigentümer oder Mieter die ganzen Räumlichkeiten (mit Möbel und alles was...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden