Bitte um Tipps

Diskutiere Bitte um Tipps im VF - Ankündigungen! Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Liebe Vermieter, ich bin neu hier und bitte um Nachsicht, falls ich die falsche Rubrik ausgewählt habe. Bei Bedarf gerne umsortieren durch einen...

  1. #1 90616NEA, 23.07.2017
    90616NEA

    90616NEA Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    Liebe Vermieter,

    ich bin neu hier und bitte um Nachsicht, falls ich die falsche Rubrik ausgewählt habe. Bei Bedarf gerne umsortieren durch einen Admin.

    Ich bitte um ernstgemeinte Tipps zu folgendem Problem - ich versuche es kurz und präzise darzustellen:

    • Meine Schwiegereltern haben seit ca. 3 Jahren an eine Frau ihre Wohnung im OG vermietet, sie selbst wohnen im EG. Die vermietete Wohnung wird von der Frau und ihrem LG bewohnt. Es handelt sich um 2FH.
    • Zusätzlich wurde gleichzeitig ein separater Pachtvertrag über Koppeln und Stallungen abgeschlossen. Auch hier ist "nur" die Frau Pächterin, der LG nutzt den Pachtgegenstand mit. Ich nenne die beiden zwecks Vereinfachung nachfolgend einfach "Mieter".
    • leider sind meine Schwiegereltern schon etwas betagter und viel zu gutmütig und gutgläubig, um nicht zu sagen zu naiv & brav. Klar, man kann mir Subjektivität unterstellen, aber einfach liebenswerte, ältere Leute, die keinen Stress wollen.
    • die Mieter sind das absolute Gegenteil: abgezockt, verkaufen sich eloquent, lügen aber pausenlos. Die sind nicht dumm, aber völlig durchtrieben. Wie wir leider erst jetzt erfahren haben, ist er polizeilich bekannt (daher nur sie Mieter), und die beiden hatten schon mehrfach ähnliche Auseinandersetzungen bzgl. Mieten/Pacht.
    • das Verhältnis von Mietern und Vermietern wurde über die rund 3 Jahre zusehends schlechter, v.a. der LG der Mieterin verhält sich aggressiv, ausfallend, drohend. Er schießt mit Schusswaffen im Stall, angeblich auf Mäuse.
    • unter Hinzunahme eines Anwalts wurden beide Miet/Pachtverhältnisse über die letzten 12 Monate aus verschiedenen Gründen gekündigt.
    • die Mieter haben seither eigenmächtig aus fadenscheinigen Gründen Pachtzahlungen und Mietnebenkosten kontinuierlich gekürzt.
    • der bisherige Schaden meiner Schwiegerletern beläuft sich auf rund 8.000,- EUR (Gerichts-, Anwaltkosten, offene Miet-/Pachtzahlungen)
    • vor wenigen Wochen kam es zu einer gerichtlichen Anhörung mit einem Vergleich. Wenn ich es richtig verstehe, liegt somit ein vollstreckbarer Titel vor --> Wohnungsräumung zum 31.10.17, Stallräumung zum 31.03.18.
    • der Psychoterror der Mieter geht seither aber weiter bzw. erst so richtig los --> verbale Aggressionen, weitere "Argumente" warum Pacht nicht gezahlt wird, Provokationen... Ich gehe davon aus, ihr könnt euch vorstellen, was das mit älteren Menschen macht, die so etwas nicht kennen. Der Gesundheitszustand ist wirklich kritisch.
    • bzgl. der Räumung des Pachtgegenstands sind zwei Bedingungen im Vergleich formuliert, die m.E. so ausgelegt werden könnten, dass die Pächter nicht räumen müssen: a) ein Tränker muss repariert werden. Hat eine Firma prompt erledigt, anschließend wieder Zerstörung durch Pächter und Leugung der Reparatur. b) meine Schwiegerletern haben "Sorge dafür zu tragen, dass keine Eiben auf dem Pachtobjekt (=ca. 9.000qm) landen". Wie konnte der Anwalt eine so schlampige & unpräzise Formulierung zulassen?!? Egal... ich gehe aufgrund der Natur der Pächter davon aus, dass diese mindestes den Pachtgegenstand nicht räumen.
    Die Mieter sind wie erwähnt abgezockt und sehr erfahren in Mietstreitigkeiten, wissen ganz genau wie weit sie nach deutschem Recht gehen können. Meine Schwiegermama ist völlig am Ende. Wir sind vom deutschen Miet/Pachtrecht sehr enttäuscht, leider auch vom Anwalt. Die Kosten werden voraussichtlich weiter steigen.

    Was ratet ihr uns? Wir sind für alle Tipps dankbar und mittlerweile auch zu vielem bereit, auch wenn wir uns bislang fest vorgenommen haben, uns korrekt zu verhalten. Können wir irgendwo die Mieter melden / veröffentlichen? Wie können wir die Mieter ärgern / mit ähnlichen Waffen zurückschlagen?

    DANKE!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bitte um Tipps. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.244
    Zustimmungen:
    934
    Ort:
    Stuttgart
    Ist der Anwalt ein Fachanwalt für Mietrecht?
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Die Räumung ganz einfach durchziehen. Bis zum Schluss, egal was es kostet. Wenn sie von allem runter oder raus sind wird es für Deine Schwiegereltern rubiger.
     
  5. #4 90616NEA, 23.07.2017
    90616NEA

    90616NEA Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    danke euch beiden.

    @GSR600: bin ich mir unsicher - Kontakt kam zwar via Vermieterbund zu Stande, aber wir sind bisher wenig überzeugt von ihm.
     
  6. #5 Chris_W, 23.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    65
    Hallo 90616NEA,

    Punkt A dürfte hier nicht das Problem sein, denn das lässt sich z.B. an Hand der Rechnung leicht widerlegen. Hier wäre es sicherlich Hilfreich, zeitnah den erneuten Defekt dieser Tränke zu dokumentieren, gegebenenfalls auch mit Fotos. Im besten Fall kann man das dem Mieter anlasten und dann hätte er für diesen erneuten Schaden zu haften.

    Problematischer sehe ich hier Punkt B, denn ich verstehe an Hand deines Textes nicht genau, was man hier zu tun hätte bzw. wie man das ausreichend Sicherstellen kann. Wenn ich mir eine hohe Wiese vorstelle, wie soll man bei dieser Fläche jedes noch so kleines Eibenbäumchen im heranwachendem Station erkennen? Oder wenn die Wiese regelmäßig gemäht wird, wie erkennt man da heranwachsende Eiben oder bezieht sich das auf eine bestimmte Größe, weil z.B. Eiben erst da giftig werden? Im Internet finde ich dazu leider nur, ab welche Menge was tödlich für Tiere ist. "Das keine Eiben dort landen", da könnte auch ein Fremder Eibenabfälle auf diesen Grundstück entsorgen. Zählt das dann auch dazu, denn das würde ja Bedeuten, man müsste täglich kontrollieren. Für mich als Laie ist Punkt B nicht verständich, was genau damit gemeint ist oder wie man das aussreichend Sicherstellen kann.


    Da ihr hier auf den ersten Blick beim Wohnraummietvertrag eher vom Mietrecht profitiert (erleichterte Kündigung), sehe ich jetzt nicht, warum man da enttäuscht ist. Leichter und einfacher geht es doch nicht, denn bei einer erleichterten Kündigung benötigt ihr keinen Kündigungsgrund und lediglich die Kündigungsfrist verlängert sich auf einen sehr überschaubaren Rahmen.
    Beim Pachtvertrag trifft auch nicht das Mietrecht die Schuld, wenn ihr eventuell einen zu langen Pachtzeitraum vereinbart habt und deswegen gegebenenfalls nicht vorzeitig kündigen könnt. Grundsätzlich machen die Vorschriften zu einem Pachtverhältnis (man kann ja auch auf unbestimmte Zeit einen Pachtvertrag abschliessen) für beide Seiten sinn. Natürlich immer doof, wenn es zu Streitigkeiten kommt und einem dann gegebenenfalls die Gesetzgebung im Weg ist, weil es einem nicht schnell genug geht.

    Der Vergleich wird hier wahrscheinlich ja nur deswegen zustande gekommen sein, weil man das Pachtverhältnis früher beenden wollte. Für einen Vergleich müssen aber beide Seiten zustimmen, was natürlich auch voraussetzt, das beide Seiten Vorschläge dazu machen können, bis man sich eben einig ist. Was genau dazu hier gelaufen ist bei Gericht, das geht aus deinem Text nicht hervor. In wie weit hier Punkt B unsauber formuliert ist, das kann ich nicht beurteilen. Was sagt denn euer Anwalt dazu, wie Punkt B zu verstehen ist bzw. wie man das ausreichend sicherstellen kann?
     
  7. #6 90616NEA, 23.07.2017
    90616NEA

    90616NEA Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    auch Dir, Chris_W, vielen Dank für Deine Mühe.
    zu B) ja genau - so wie Du es zunächst oben beschreibst, sehe ich es als problematisch an und daher m.E. unsauber formuliert. Antwort vom Anwalt ist noch offen, ist leider die kommende Woche noch im Urlaub.
     
  8. #7 Melanie123, 24.07.2017
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    146
     
  9. #8 90616NEA, 24.07.2017
    90616NEA

    90616NEA Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    @Melanie123:
    Danke auch an Dich. Ja, hat er. Danach wegen Eigenbedarf (stimmt mittlerweile wirklich - hat sich aufgrund Nachwuchs & Jobs so ergeben) und irgendwann fristlos, weil die Höhe der säumigen Nebenkosten 2 Monatsmieten übersteigt (oder so ähnlich). Evtl. habe ich noch eine weitere Kündigung vergessen.
    Und ja, sowohl wir als auch der Anwalt betrachten das durchaus getrennt.

    Und nochmal an alle (sorry!): es geht mir eher um strategisches Verhalten im Hinblick auf den Vergleich, das asoziale Verhalten der Mieter, eigenen Frustabbau bzw. Schonung der eigenen Nerven (v.a. der Schwiegermutter) etc. - ggfs. auch als persönliche Mitteilung...
     
  10. #9 Melanie123, 25.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2017
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    146
    Erkläre mir das bitte ganz langsam und detailliert.
    Deinem Post entnehme ich, dass es zuerst die erleichterte Kündigung (2-Fam.-Haus) gab. Der einzige Nachteil dabei ist, dass sich dadurch die Kündigungsfrist von (hier) 3 auf 6 Monate verlängert.
    Danach die Kündigung wegen Eigenbedarf.
    Danach die Kündigung wegen Zahlungsverzug.
    Außerdem schreibst Du, dass die erste Kündigung (war das die erleichterte 2-Fam.-Haus-Kündigung?) bereits 12 Monate her ist.

    FALLS ich den Sachverhalt richig verstanden hätte, so würde ich mir die Frage stellen, warum genau ein Anwalt auf diese Art vorgehen sollte. Leider kommen mir da solche Ideen wie Inkompetenz oder Honorarmaximierung.

    Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass mir wesentliche Informationen fehlen...
     
    Pitty, sara und immobiliensammler gefällt das.
Thema:

Bitte um Tipps

Die Seite wird geladen...

Bitte um Tipps - Ähnliche Themen

  1. Liebe Community, ich bräuchte einmal Hilfe und Tipps, danke im Vorraus

    Liebe Community, ich bräuchte einmal Hilfe und Tipps, danke im Vorraus: Guten Morgen liebe Community, Entschuldigung, wenn ich es nicht richtig kategorisiert habe. Bin neu und weiß nicht, wie solche Foren...
  2. Ich verstehe dieses Schreiben nicht! Bitte um Hilfe!

    Ich verstehe dieses Schreiben nicht! Bitte um Hilfe!: Ich bekam gerade dieses Schreiben. Ich weiß wohl, das es um einen Mieter von mir handelt. Ich verstehe dieses Schreiben jedoch nicht! Könnte einer...
  3. Bitte Kritik: Hauskauf mit Option zum Wiederverkauf

    Bitte Kritik: Hauskauf mit Option zum Wiederverkauf: Hallo zusammen, ich habe mich schon länger interessiert durch Beiträge gelesen und wollte hiermit mal eure Meinung zu meiner Situation:...
  4. Mietshaus kaufen - Meinungen,Tipps?

    Mietshaus kaufen - Meinungen,Tipps?: Hallo zusammen, Vorab, ich habe irgendwie kein passendes Unterforum gefunden. Falls ich hier falsch bin, bitte ich einen Admin um verschieben des...
  5. Bitte dringend Hilfe!

    Bitte dringend Hilfe!: Meine Schwester und ich sind Anfang September zusammen gezogen. Allerdings gibt es seit Beginn an einige Probleme. Einige wenige wurden auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden