Bürgschaft- aber wie und rechtens

Diskutiere Bürgschaft- aber wie und rechtens im Sicherheitsleistung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, bin was Vermietungen angeht sehr unerfahren. Habe das Haus meiner Großeltern geerbt bekommen, dies 2006 umgebaut und eine neue...

  1. #1 Alexs77, 24.10.2009
    Alexs77

    Alexs77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin was Vermietungen angeht sehr unerfahren. Habe das Haus meiner Großeltern geerbt bekommen, dies 2006 umgebaut und eine neue Mietwohnung dazugebaut.
    Leider zieht die erste Mieterin aus, ich hätte jetzt jemanden der die Wohnung gerne haben würde.

    So nun mal zum Punkt:

    Wir haben der neuen Mieterin mündlich zugesagt, und die Selbstauskunft erst tagsdarauf bekommen ( Vielleicht war es falsch schon zu zusagen) unterschrieben ist noch nichts.
    Die Mieterin würde mit Ihrer 2 jährigen Tochter einziehen.
    Der Grund für ne neue Wohnung liegt daran das Sie sich von Ihrem Mann (war auch dabei) trennt ,der eine Eigentumswohnung hat, und sie jetzt eben in das Trennungsjahr gehen. Sie möchten sich eben friedlich trennen, wegen der Tochter .


    Die Warmmiete beträgt 620€
    Laut Selbstauskunft (und Entgeldabrechnung) verdient sie netto 588,44€
    Laut Selbstauskunft bekommt sie vom noch Ehemann Unterhalt 535,00€
    Kaution verlangen wir 2 Kaltmieten von 1040 €
    Ihr Mann bot uns falls notwendig eine Bürgschaft an, die er unterschreibt.

    Meine Fragen:
    Wie würde so eine Bürgschaft aussehen die auch rechtens ist?
    Sollte die Mieterin nicht mehr zahlen können übernimmt dann der Bürge?
    Ist so eine Bürgschaft nicht höher als 3 Kaltmieten oder unbegrenzt?
    Oder eine Bankbürgschaft? -> wie funktioniert das ?
    Was wäre nach der Scheidung?

    Hoffe auf gute Antworten
    Danke schon mal im Voraus
    Gruss Alex
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 24.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    warum so kompliziert?
    nimm doch einfach klassisch 3 kaltmieten kaution, dann bist du auch rechtlich auf der sicheren seite.
    soweit ich weiss ist die kombis aus kaution und ZUSÄTZLICH einer bürgschaft garnicht erlaubt...
     
  4. #3 F-14 Tomcat, 24.10.2009
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    eine unaufgeforderte Bürgschaft ist auch bei überschreiten der 3 Monatsmieten gültig

    der beweiß dafür das sie unaufgefordert war dürfte schwer sein
     
  5. #4 Annika1975, 25.10.2009
    Annika1975

    Annika1975 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Interessant, weißt Du eine verlässliche Quelle (Urteil, Gesetz, Verordnung)?
     
  6. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Tomcat hat Recht.

    Zitat aus dem Vermieterleitfaden (dtv-Verlag):

    -die Bürgschaft muss unaufgefordert abgegeben werden unter der Bedingung, dass ein Wohnraummietvertrag mit dem Mieter geschlossen werde und der Mieter dadurch nicht erkennbar belastet wird. Wird der Mietvertrag geschlossen, tritt die Bedingung ein und die Bürschaft ist wirksam, auch über die üblichen 3 Monatsmieten hinaus.

    Vergleich hierzu: BGH, BGHZ 111, S.361
     
  7. #6 Alexs77, 25.10.2009
    Alexs77

    Alexs77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also der Mann hat schon im voraus gesagt er würde für seineFrau Bürgen und das kam freiwilig und eben vor Vertragsabschluss.

    BGH, BGHZ 111, S.361

    Wenn ich richtig gelesen habe gilt das dann also auch über die 3 Monatsmieten hinaus da es ja freiwillig und vor Vertragsabschluss war oder?
     
  8. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Genau das habe ich doch oben geschrieben.
     
  9. #8 Thomas76, 25.10.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das scheint leider immer das Problem bei Bürgschaften zu sein.Sollte die nämlich wirklich zum tragen kommen, der Bürge sich dann weigern zu zahlen und die Sache bis vor ein Gericht gehen, wird es immer um den Beweis für die Freiwilligkeit gehen.

    Zumal die Gerichte ja tlw. nicht mal dann die Freiwilligkeit annehmen, wenn der Bürge damals genau das unterschrieben hat :stupid
     
  10. #9 Alexs77, 26.10.2009
    Alexs77

    Alexs77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke für die vielen Antworten die waren sehr hilfreich und bin nun auch um einiges schlauer geworden

    Grosses DAANKE!!!!
     
Thema: Bürgschaft- aber wie und rechtens
Die Seite wird geladen...

Bürgschaft- aber wie und rechtens - Ähnliche Themen

  1. Nachbar baut welche Rechte hab ich

    Nachbar baut welche Rechte hab ich: Heute geht es um mein privat genutztes Haus. Das nachbargrundstück ist verkauft worden an einen bauträger. Bislang steht dort ein doppelhaus. Der...
  2. Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!

    Verzwickte theoretische Frage an Recht-Profis!: A ist Eigentümer einer Miet-Immo. Im Wege der vorweg genommenen Erbfolge überträgt A die Immo auf B. Dabei behält sich A den Nießbrauch vor. Im...
  3. Mietvertrag mit Eltern schließen oder Bürgschaft?

    Mietvertrag mit Eltern schließen oder Bürgschaft?: Guten Tag, habe mich etwas durchs Forum gelesen, aber meine Frage konnte leider nicht beantwortet werden. Ich habe einen Mietinteressenten die...
  4. Grundsteuer Nachzahlung rechtens?

    Grundsteuer Nachzahlung rechtens?: Hallo, unser ehemaliger Vermieter ( Hat im Sommer 2016 die Wohnung an jemanden Verkauft in der wir wohnen ) möchte nun eine Nachzahlung der...
  5. Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?

    Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?: Hallo Leute, Ich habe zum 31.12. die NK-Abrechnung in die Briefkästen geworfen, also fristgerecht, und natürlich gab es in einigen Fällen auch...