Chancen Eigenbedarf durchzusetzen ???

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von immeraerger, 05.10.2014.

  1. #1 immeraerger, 05.10.2014
    immeraerger

    immeraerger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    wir haben ein 4 Familienhaus, indem wir selber wohnen und auch meine Tochter mit Ihrer Familie eine Wohnung bewohnt.
    Die anderen beiden Wohnungen sind vermietet.
    Jetzt haben wir seit 2 Jahren eine Mieterin, die nur Ärger macht.
    Sie weigert sich die Nebenkostennachzahlung zu überweisen und findet immer wieder neue Gründe, warum die von unserem Anwalt geprüfte Abrechnung falsch sein solle.
    Hinzu kommt, das diese Person sehr aggressiv reagiert und es kein ruhiges Leben mehr in diesem sonst sehr friedlichen Hause ist.
    Sie lügt und bringt für alles falsche Zeugen.
    Mit ihrer vorherigen Vermieterin hat sie das gleiche Spiel gespielt, nur waren die Verluste der Vermieterin bis jetzt weitaus höher als unsere.
    Es scheint, das es das Hobby dieser Dame ist andere zu verklagen.

    Nun unsere Frage.
    Haben wir trotz der Streitigkeiten eine Chance, die Dame wegen Eigenbedarf zu kündigen ?Unsere Oma ist 96 Jahre alt, ziemlich gebrechlich und lebt noch bis zum jetzigen Zeitpunkt ganz alleine in einem Haus.
    Diese Oma würde dann bei uns einziehen, damit wir uns besser um sie kümmern können.
    Unsere Mieterin ist mit allen Wassern gewaschen und kennt Ihre Rechte, zur Not lügt sie sich durch.
    Wir würden das mit einem Anwalt versuchen.
    Besteht eine Chance, wenn die Mieterin sich weigert mit allen Mitteln ?
    Über Antworten würden wir uns freuen.........
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 05.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Immeraerger,

    wie die Chancen tatsächlich aussehen, das solltest du einen Anwalt fragen, den du eh m.E. dringend brauchen wirst. Denn wenn die Mieterin so ein komisches Hobby hat, wird sie sehr wahrscheinlich eine Eigenbedarfskündigung nicht akzeptieren und es ist dann auch davon auszuehen bzw. liegt sehr nahe, das auch das mal wieder vor Gericht landen wird. Gerade um selber auch keinen Fehler zu machen und vorausgesetzt man hat Chancen mit Eigenbedarf, ist ein Anwalt hier sehr ratsam.

    Hier mal was aus dem Internet, denn bei 96 Jahren und 2 Jahre Mietdauer ist das m.E. nicht ganz unbegründet:

    "Eine Eigenbedarfkündigung verstößt gegen Treu und Glauben (§ 242 BGB) und ist damit unzulässig, wenn schon bei Abschluß des Mietvertrages Eigenbedarf vorhersehbar war bzw. vorlag. Das BVerfG (WM 89,114) geht von einem widersprüchlichen Verhalten des Vermieters aus, wenn er die Wohnung unbefristet vermietet, obwohl er bereits etwas anderes vor hat oder aber in Erwägung zieht. Der Vermieter sollte also beim beim Abschluss eines unbefristeten Mietvertrages bereits berücksichtigen, welche Familienangehörige künftig einmal Interesse an der Wohnung haben könnten. Wichtig: die Kündigung ist aber nicht mehr unwirksam, wenn zwischen Vertragsabschluß und Kündigung 5 Jahre liegen (BVerfG WM 89,114)."

    Was bedeutet dieser Satz "höher als unsere" :? Gibt es hier evtl. andere Kündigungsgründe, das wäre vielleicht ein leichtere Weg.
     
  4. #3 immeraerger, 05.10.2014
    immeraerger

    immeraerger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeutet dieser Satz "höher als unsere" :? Gibt es hier evtl. andere Kündigungsgründe, das wäre vielleicht ein leichtere Weg.[/QUOTE]

    Bei dem vorherigen Vermieter hat sie die Miete nicht gezahlt, aber sie sagte schon, den Fehler macht sie nicht bei uns, dann hätten wir ja einen Grund sie raus zu klagen.
    Uns schikaniert sie auf andere Art und Weise und wir können nichts beweisen.
    Uns wurden schon Dinge gestohlen und unsere Heizung wurde falsch bedient, so das sie hätte kaputt gehen können.
    Aber da Webcams verboten sind, wie man uns sagte, können wir es nicht beweisen, obwohl es niemand anderes gewesen sein könnte.
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    um was für eine Heizung handelt es sich denn da ? Denn gerade bei Zentralheizungen gilt bei mir grundsätzlich: im Heizungsraum hat kein Mieter was zu suchen. Deswegen bekommt der Mieter für den Heizungsraum auch keinen Schlüssel und ich benötige keine Webcam :zwinkernd001:
     
  6. #5 immeraerger, 07.10.2014
    immeraerger

    immeraerger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Unser Heizungsraum konnte bisher nicht verriegelt werden.
    Das haben wir aber nun geändert, bisher hatten wir nur Mieter die diesen Raum nie betreten hätten.
    Jetzt kann niemand mehr etwas anrichten dort.
     
  7. #6 Ronny451, 08.10.2014
    Ronny451

    Ronny451 Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Eigenbedarf

    Hallo,

    kurz und bündig: Bei dieser Mieterin würde ich immer und immer ALLE Register ziehen. Natürlich zieht die Oma ein - ein guter Anwalt, da bitte den besten nehmen, kann den Fall perfekt darstellen. Eine Eigenbedarfskündigung ist auch für die fiesesten Mieter keine leichte Angelegenheit. Das kann das erste Mal sein, dass sie merken, dass ist Ernst. Druck erhöhen, zäh bleiben. Die Gerichte und Anwälte tendieren immer zu Vergleichen. Das nicht immer als beste Option hinnehmen.

    Gruß

    Ronny
     
  8. #7 immeraerger, 08.10.2014
    immeraerger

    immeraerger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deine Antwort Ronny, das macht ein wenig Mut.
    Ich war heute nochmal bei einem Anwalt, es wird ein langer Weg und es könnte sehr teuer werden sagte man uns.
    Dieser Anwalt sagte man könne die Eigenbedarfskündigung selber schreiben, weil es ca. 570 Euro sparen würde.
    Ich habe Angst, das man irgendwelche Formfehler machen könnte, da meine Mieterin alle Ihre Rechte und Wege kennt.
    Was nun, das Geld für den einen Brief schon investieren oder es riskieren selber zu schreiben ?
     
  9. #8 Ronny451, 08.10.2014
    Ronny451

    Ronny451 Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo immeraerger

    dazu lässt sich sagen: Anwälte sind und bleiben keine Heilsbringer. Informiere Dich gut, bereite alles gut vor - dann spricht überhaupt nichts dagegen, die Kündigung selbst zu formulieren. Es gibt da einen Anbieter für Vermieterfragen (gevestor- nein, will nicht werben, bin nicht verwandet, verschwägert.. nur mal getestet und als ganz brauchbar befunden, die haben Checklisten für die Eigenbedarfskündigung) . ABER. Früher oder später:
    Du brauchst einen sehr guten Anwalt. Es kommt darauf, dass der Anwalt kein Wald-und-Wiesen Anwalt ist, Biss hat. Aber der Auftraggeber bist (und Geldgeber) bist nun einmal Du. Ich habe nie ein einziges Anwaltsschreiben ohne Korrekturen rausgelassen. Und: Ich würde mir das immer gut überlegen, ob ich die Energie aufbringen mag/kann. Viel Glück auf jeden Fall!

    Ronny
     
  10. #9 Pharao, 09.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi immeraerger,

    und was bedeutet das in Zahlen :?
     
  11. #10 immeraerger, 09.10.2014
    immeraerger

    immeraerger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Man sagte uns, es kann an die 10.000 Euro kosten.
    Die Vorherige Vermieterin meiner Mieterin ist bei dieser Summe.
    Räumungsklage, Gerichtsvollzieher, Umzugsunternehmen bei Zwangsräumung usw muss vorgestreckt werden und da bei den Mietern nichts zu holen ist, bleibt man auf den Kosten sitzen.
    Ja die Entscheidung das alles auf mich zu nehmen ist sehr schwierig.
    Aber mein ganzes Leben lang mich im eigenen Haus einschließen zu müssen und Beschimpfungen und Provokationen auszusetzen , auch nicht angenehm.
    Der Sohn dieser Dame hat Knasterfahrung, meine Tochter traut sich von der Schule nur nach Hause wenn ich da bin ...........
    Das sind keine Zustände mehr
     
  12. #11 Pharao, 09.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    hinterher ist man ja immer schlauer und aktuell nützen tut euch das jetzt auch nix, aber vielleicht solltet ihr beim nächsten Mietinteressenten mal eure Auswahlkriterien überdenken bzw. ggf. ob man die Überprüfung eines Mietinteressenten nicht verbessern könnte.

    Auch bedenken solltet ihr, wenn das ein "langer Weg" wird, eure Oma ist schon 96 Jahre alt. Im schlimmsten Fall fällt der Grund für die Eigenbedarfskündigung weg:

    "Hinweispflichten: Der Vermieter ist verpflichtet, den Mieter auf einen zwischenzeitlich eingetretenen Wegfall des Eigenbedarfs hinzuweisen. Unterlässt der Vermieter den Hinweis, macht er sich schadensersatzpflichtig (...). Diese Hinweispflichtet endet bei der Gewährung einer gerichtlichen Räumungsfrist erst mit Auszug des Mieters aus der Wohnung, also keineswegs bereits nach Abschluß des gerichtlichen Verfahrens (Urteil des LG Hamburg v. 2.12.2004 - 334 S 50/04 WM 134/2005)."
     
Thema:

Chancen Eigenbedarf durchzusetzen ???

Die Seite wird geladen...

Chancen Eigenbedarf durchzusetzen ??? - Ähnliche Themen

  1. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  2. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...
  3. Kündigung auf Eigenbedarf unter berücksichtigung der Kündigungsfrist

    Kündigung auf Eigenbedarf unter berücksichtigung der Kündigungsfrist: Hallo zusammen, hoffe ihr könnt mir bei meinem Fall weiterhelfen. Ich habe ein 2 Familienhaus gekauft, in der eine Wohnung bewohnt ist. Ich...
  4. Eigenbedarf nun Gegenangebot (Mieter)

    Eigenbedarf nun Gegenangebot (Mieter): Hallo, wir haben eine Eigenbedarfskündigung (ohne Formfehler) ausgesprochen. Mieter (Familie mit 1 Kind) ist zum Anwalt und will wohl über ein...