Charity Projekt an Vermieter: Kostenlose Mieterhöhung in 5 Minuten - gegen freiwillig

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von COBY, 13.01.2014.

  1. COBY

    COBY Gast

    Hallo Zusammen,

    ich bitte Euch mich bei folgenden Charity Projekt zu unterstützen. Es Hilft den Vermietern und den Ärmsten der Armen:

    Hintergrund:
    Haus und Grund hat zu Mieterhöhungen nach Mietspiegel aufgerufen um der Mietpreisbremse zu entkommen.
    Vielen Vermietern sind aber nicht in der Lage oder haben keine Zeit dies zu machen.

    Daher habe ich dies komplett automatisiert - Ihr müst nur noch Eure Namen eintragen.
    Aktuell für Düsseldorf - weitere Städte folgen.

    Ich möchte die Datei gerne kostenlos zur Verfügung stellen, aber mit der Aufforderung für jede Mieterhöhung hier rüber eine Kleinigkeit an die Welthungerhilfe zu spenden.

    Hierzu benötige ich Eure Hilfe, denn
    1. das funktioniert nur, wenn dies etwas bekannt gemacht wird
    2. es wäre gut, wenn neben mir noch einige testen würden um Fehler zu vermeiden (gerne nach Tel/Mail Kontakt dann auch ungeschützte Datei)

    Die aktuelle Datei steht unter COBY CONSULTING.

    Danke Euch
    COBY
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich bald gelöscht

    ...dann gehts uns allen besser :D
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Und an welche "Kleinigkeit" hast Du gedacht?
     
  5. COBY

    COBY Gast

    Free Software

    Hallo,
    wie allgemein bei freeware üblich kann jeder selber entscheiden ob er überhaupt was gibt oder nicht.

    Über 10,- € pro Mieterhöhung würden wir uns freuen. Die Mieterhöhung des ersten Monats wäre sicher fair, denn durch diese schnelle art der Mieterhöhung werden die meisten Vermieter Monate sparen.
    Aber es bleibt jeden selber überlassen.
    Daher verstehe ich die anfängliche Skepsis nicht.
    Es ist schließlich Arbeit für jede Stadt die Mietspiegel dort einzuarbeiten.
    Wenn man das kostenlos erhält ist sicher eine kleine Spende an eine renomierte Einrichtung nicht falsch!

    Gruß
     
  6. #5 Mattieu, 14.01.2014
    Mattieu

    Mattieu Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    6
    Das vorgefertigte Mieterhöhungsverlangen ist juristisch nicht einwandfrei.
     
  7. #6 BHShuber, 14.01.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    mhhhmmm???

    :brille002:

    Hallo,

    gibts ne Spendenquittung? Woher sollen wir wissen, dass das Geld dann auch für die Welthungerhilfe gespendet wird? :113:

    Ich habe die Datei nicht heruntergeladen, kann also nicht sehen ob rechtlich einwandfrei oder nicht.

    Bitte nicht böse sein, der Gedanke ist gut, doch gibt es viel zu viele Gauner im Netz, die Webseite mach ich in 5 Minuten wenns sein muss, die Kohle steck ich mir ein und lach mir eins!

    Gruß

    BHShuber
     
  8. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Mieterhöhung

    ich würde dies für ein Haus in Sachsenheim (Großsachsenheim) brauchen. Aber die haben leider keinen eigenen Mietspiegel.
     
  9. Gast2

    Gast2 Gast

    Mieterhöhung

    ich würde dies für ein vermietetes 2 Familienhaus in Sachsenheim (Großsachsenheim) brauchen, aber die Stadt hat keinen eigenen Mietspiegel, da hilft also dann nur ein amtliches Gutachten, meint mein Rechtsanwalt .
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Es ist gar kein Deutsch. Bei jedem Mieter mit mehr als Grundschulbildung mache ich mich mit so einem Schreiben doch lächerlich.


    ... oder mindestens drei Vergleichswohnungen. Billiger als ein Gutachten, aber immer mit dem Risiko behaftet, dass die Wohnungen als nicht vergleichbar beanstandet werden. Zur Sicherheit sollte man lieber wesentlich mehr Wohnungen angeben.
     
  11. Gast2

    Gast2 Gast

    Mieterhöhung

    Leider gibt es in Großsachsenheim, nicht all zu viele 2Familienhäuser, die an einen Mieter komplett vermietet sind. Mir ist keines bekannt.
     
  12. #11 Pharao, 14.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Also Sorry COBY,

    aber wer als Vermieter nicht in der Lage ist oder keine Zeit hat, eine Mieterhöhung nach Mietspiegel zu machen, der ist als Vermieter m.E. etwas ungeeignet ......

    Von dem her finde ich DEIN Angebot mehr als "Sinnfrei", da kannste auch gleich fragen, ob man nicht einfach was Spenden will als Vermieter. Aber eigentlich kann ich dann auch dirket gleich bei der Welthungerhilfe spenden ....

    Sorry aber deine angebotene Hilfe empfinde ich mehr als lächerlich !


    Na ganz toll, zum lächerlichen Angebot auch juristisch noch fehlerhaft ! Und sowas nennt sich COBY CONSULTING GmbH , also COBY Beratungs GmbH ?

    Ich kann nur jedem Vermieter anraten, bevor er auf solche Angebote eingeht bzw. eine "richtige" Beratung sucht, lieber Mitglied bei H&G zu werden und deren Service zu nutzen.

    Die Frage, ob`s eine Spendenquittung gibt ist durchaus berechtigt. Schliesslich kann man das ja steuerlich berücksichtigen, wenn man schon was Spenden will für den gute Zweck, was aber nichts daran ändert, das deine angebotene Hilfe m.E. völlig lächerlich ist.
     
  13. COBY

    COBY Gast

    Mieterhöhung

    Schade eigentlich das sich keiner von Euch die Datei angeschaut hat.
    1. Die angegebene Kontonummer ist die der Deutschen Welthungerhilfe die jeder mit der Web Seite der Welthungerhilfe vergleichen kann. Daher von dort auch eine Spendenbescheinigung.
    2. Es ist leicht zu sagen "das ist rechtlich nicht korrekt". Davon abgesehen das vor Gericht selbst viele Juristen Schreiben gekippt wurden - also immer ein Restrisiko besteht - beruht die Mieterhöhung auf einer Vorlage die viele tausend Vermietern in Deutschland verwendet wurde. Pauschal kann man leicht kritisieren.
    3. Ihr hier im Forum wisst viel mehr als der normale Vermieter. Viele normale Vermieter, die nur 1 Haus haben und nur alle paar Jahre Mieterhöhungen machen wissen nicht wie es geht. Nur hierfür ist es gedacht.
    4. Das man hiermit nicht alle erreicht, insbesondere wo kein Mietspiegel ist klar - macht das das Angebot schlechter?

    Summe: Danke für die Kommentare, aber ich ziehe die Bitte um Kontrolle hiermit zurück und gebe es einfach zu H&G zur Gegenkontrolle. Kostet zwar aber ist konkret.

    Gruß

    PS: Überlegt mal ob es der beste Weg ist erst Sachen kaputt zu reden. Früher einmal waren Foren der Weg zu kreativ und offen denkenden Menschen.

    Der Gedanke das dies wirklich positiv gemeint ist um mit meiner eigenen Arbeit Menschen in Not zu unterstützen ist vielen hier offensichtlich gar nicht gekommen. Schade!
     
  14. #13 Andres, 16.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2014
    Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Schade eigentlich, dass du meinen Beitrag nicht gelesen hast. Dir wäre sonst aufgefallen, dass ich die Datei ganz offensichtlich angeschaut habe.

    Es war zwar nicht meine Kritik (ich musste Fehler erst suchen), aber bitte: Natürlich kann ein Gericht immer zur Überzeugung kommen, dass in der speziellen Situation das Erhöhungsverlangen nicht ausreichend begründet ist. Darum geht es nicht, denn das kann eine Vorlage unmöglich leisten. Nur sollten offensichtliche Fehler, wie die Berechnung der Kappungsgrenze, in einer Vorlage nicht vorkommen.

    Dass ausgerechnet die wichtigste Frist nicht genau benannt ist, darf auch nicht vorkommen.


    Dann gibt es einen weiteren Kritikpunkt: Für einen ahnungslosen Vermieter müsste es zu diesem Schreiben eine umfassende Ausfüllanleitung geben. Als groben Richtwert würde ich sagen: Einen Satz schreiben, zwei Sätze erklären. Gelegentlich bekommst du hier im Forum ausgefüllte Formularverträge zu Gesicht, bei denen du nur noch den Kopf schütteln kannst.

    Ich sage gern: Das Beste an den H&G-Verträgen ist das Beiblatt mit den Erklärungen.


    Hat eigentlich niemand behauptet. Die Frage kam eben auf und wurde beantwortet.


    Immer dieses Gejammer, wenn die Antworten nicht wie erhofft ausfallen. Muss das sein?

    Ich habe dir geschrieben, dass das Schreiben bei mir aus sprachlichen Gründen durchfällt - ganz offen. Die Fehler in der Rechtschreibung (vor allem: Getrennt- und Zusammenschreibung, Zeichensetzung) und die mäßige Darstellung (Tabellenkalkulation ist dafür ungeeignet) haben nichts mit Kreativität zu tun. Das ist schlicht Handwerk. Von dem verschwurbelten Satzbau will ich gar nicht anfangen ...

    Auch mein Hinweis, dass ich mich mit so einer Nummer bei Mietern, die der deutschen Sprache mächtig sind, lächerlich mache, war wohl nicht kreativ genug.



    Was ich für diverse soziale Zwecke jährlich beitrage, übersteigt 10 € pro Mieterhöhung, und zwar deutlich. Es hat aber nichts mit Wohltätigkeit zu tun, sich ein Erhöhungsverlangen vom Mieter um die Ohren schlagen zu lassen.
     
  15. COBY

    COBY Gast

    Mieterhöhung

    Hallo Andres,
    erst mal danke für die Hinweise: Was bitte ist an der Kappungsgrenze von noch 20% falsch?
    Nach meiner Kenntnis sind die geplanten 15% noch nicht umgesetzt!?
    Und 280,33 + 20% 56,07 = 336,40!
    Ich lerne gerne dazu, daher habe ich das Schreiben hier eingestellt!
    Gruß
     
  16. #15 GJH27, 16.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2014
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Doch! Nur eben nicht als Regelfall:

    Nachzulesen hier: BGB - Einzelnorm

    Ja, schon, den Zahlen nach... Nur ist eben die Kappungsgrenze völlig uninteressant, sobald sie über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt - und die ist in dem Formular mit 317,40 angegeben!

    Anders gesagt: die Kappungsgrenze kann nicht über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen, da die Kappungsgrenze eine Mieterhöhung, die sowieso nur bis maximal zur ortsüblichen Vergleichsmiete zulässig ist, zusätzlich begrenzt.
     
  17. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    :sauer031: Aua, grad noch entdeckt zu:

    Die Berechnung ist komplett falsch! Es geht bei der Kappungsgrenze ja darum, dass innerhalb von drei Jahren nicht mehr als 20 (15) % erhöht wird.

    Im Beispiel ist die Miete seit 01. 11. 2011 unverändert und soll zum 01. 04. 2014 erhöht werden. Also muss die geforderte neue Miete mit der am 01. 04. 2011 gültigen Miete verglichen werden, die Steigerung darf maximal 20 (15) % betragen.

    Im Vordruck wird jedoch einfach auf die aktuell gültige Miete 20 % draufgerechnet.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Genau, mir ging es vor allem um die Basis der Kappungsgrenze. Das ist manchmal die bisherige Miete, manchmal die Miete vor der letzten Erhöhung, manchmal noch etwas ganz anderes (Modernisierungserhöhung). Die Frage nach 15 oder 20 % Kappungsgrenze wäre mir nicht so wichtig, da der Komfort des Formulars außerhalb von D'dorf sowieso stark nachlässt und dort gelten meines Wissens nach wie vor die 20 %.

    Grundsätzlich sollte man sich auch fragen, ob man auf die Kappung überhaupt eingehen soll, wenn sie nicht greift. Die Pflicht zur Darlegung beschränkt sich auf positive Merkmale (man muss erklären, wie man es gemacht hat - nicht warum man es nicht anders gemacht hat) und was nicht dasteht, kann nicht falsch sein.
     
  19. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Schön gesagt! Trifft zB zu auf:

    Hier wäre die Nennung der gesetzlichen Zustimmungsfrist "Zugangsmonat plus die beiden Folgemonate" (BGB - Einzelnorm) sowie ein Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht des Mieters (BGB - Einzelnorm) der Wirksamkeit des Mieterhöhungsverlangens durchaus förderlich...
     
  20. COBY

    COBY Gast

    Mieterhöhung

    Hallo Zusammen,
    Danke für die Hinweise. Die Berechnung der Kappungsgrenze mit 20% für Düsseldof ist korrekt.
    Zumindest laut Formblatt zur Mieterhöhung von Haus und Grund Düsseldorf ist es nicht nötig anzugeben wann die letzte Mieterhöhung stattgefunden hat.
    D.h. Euer Hinweis das man 3 Jahre warten muß ist korrekt, aber man muß nur warten, man muß den Termin nicht angeben.
    Kappungsgrenze: Laut Formblatt Haus und Grund muß man die Kappungsgrenze immer angeben, auch dann wenn diese nicht relevant ist.
    Die zu berücksichtigende Miete für die Mieterhöhung ist aber wie Ihr korrekt gesagt habt, immer die niedrigere, d.h. entwender Kappungsgrenze oder Mietspiegel.
    Dies ist in der Mieterhöhung korrekt berücksichtigt.

    Summary:
    Ich werde Eure Punkte bei Haus und Grund noch einmal nachfragen und geg. ändern.
    Sowohl rechnerich als auch nach bisherigen Stand von der Formulierung ist aber die Mieterhöhung korrekt.

    Danke für die Mitarbeit und viele Grüße
    COBY
     
  21. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Die Kappungsgrenze von 20 % mag korrekt sein, die Berechnung jedoch ist, wie schon erläutert, nicht korrekt.

    Sollte man aber trotzdem, da:
    a) bei Zugang des Mieterhöhungsverlangens die Grundmiete ein Jahr unverändert sein muss (Jahressperrfrist),
    b) die Miete innerhalb von drei Jahren sich nicht um mehr als 20 (15) % erhöhen darf (Kappungsgrenze).

    Sie muss aber auch korrekt berechnet sein!

    Hrrgh! Wenn "aktuelle Miete plus 20 %" über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt, ist das, wie schon erläutert, eben nicht die Kappungsgrenze sondern einfach "aktuelle Miete plus 20 %".

    Der Sinn der Kappungsgrenze ist eine Beschränkung der Mieterhöhung für den Fall, dass die ortsübliche Vergleichsmiete mehr als 20 % über der aktuellen Miete liegt, dann darf eben nur bis zur Kappungsgrenze erhöht werden! Die Kappungsgrenze kann also nie über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen!

    Nein! Weil sie falsch berechnet ist!

    Um nachzuweisen, dass die Grundmiete innerhalb von 3 Jahren um nicht mehr als 20 % gestiegen ist (= Kappungsgrenze), muss die erhöhte Miete mit der Miete 3 Jahre vor der Wirksamkeit verglichen werden!

    In Deiner Berechnung wird jedoch die bei Zugang des Mieterhöhungsverlangens gültige Miete um 20 % erhöht. Sicher, auch dabei kommt eine Zahl raus - jedoch taugt dies nicht als Nachweis, dass die Kappungsgrenze eingehalten ist!

    Da die aktuelle Miete im Beispiel erst ca 2,5 Jahre unverändert ist, ist es durchaus möglich, dass zum gewünschten Zeitpunkt überhaupt nicht erhöht werden kann, da der Vergleichstermin für die Einhaltung der Kappungsgrenze vor der Wirksamkeit der aktuellen Miete liegt.

    Ist dringend notwendig!

    Nein, ist sie nicht! Der derzeitige Stand dieses Schreibens ist ein Charity-Projekt für die betroffenen Mieter... :91:
     
Thema:

Charity Projekt an Vermieter: Kostenlose Mieterhöhung in 5 Minuten - gegen freiwillig

Die Seite wird geladen...

Charity Projekt an Vermieter: Kostenlose Mieterhöhung in 5 Minuten - gegen freiwillig - Ähnliche Themen

  1. Umfrage zum Projekt moderne Kundenkommunikation in der Immobilienwirtchaft

    Umfrage zum Projekt moderne Kundenkommunikation in der Immobilienwirtchaft: Moderne Kundenkommunikation in der Immobilienwirtschaft Guten Tag an alle, wir (Miro Baumgart, Marc Mrozik, Pascal Kettler, Raimund Köster)...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung

    Formschreiben Mieterhöhung/Änderungskündigung: Hallo zusammen! Hat jemand einen Tipp, wo ich ein Formschreiben zur Mieterhöhung bzw. einer Änderungskündigung für die Mieterinnen und Mieter von...
  4. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  5. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...