(Dach-) Dämmung (EnEV) / Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von CityLight, 07.07.2012.

  1. #1 CityLight, 07.07.2012
    CityLight

    CityLight Gast

    Hallo zusammen,

    ich wohne zur Miete, im Obergeschoss in einem 12-Familienhauses. Die 2 Raumwohnung ist 55qm groß und ich leiste 35€ pro Monat Heizkostenvorauszahlung. Das Haus wurde 1964 gebaut und hat, was die Dämmung angeht, um 1980 (?) doppeltverglaste Fenster bekommen.

    Jedes Jahr zahle ich 150-200€ Heizkosten nach. Diese Nachzahlung wurde allerdings schon vom Vermieter gekürzt, da die tatsächliche Nachzahlung zwischen 400-500€ beträgt. Der zu zahlende Betrag ist also "pi mal Daumen" vom Vermieter angesetzt.

    (Allerdings werden dadurch die Zimmer selten wirklich warm. Sinkt die Außentemperatur auf unter 10°C, habe ich maximal 17°C Zimmertemperatur. Bei Minusgraden muss ich dann mit 10-15°C vorlieb nehmen. Entweder zieht die Wärme nach oben raus, oder durch die undichten Fenster. [Dazu sei angemerkt, beim Deutschen Mieterschutzbund habe ich rund 150€ bezahlt und rausgekommen ist nix und mein Vermieter will davon nix wissen, wenn er denn mal erreichbar ist.])

    Dank dem ganzen Käse, habe ich nun auch Schimmel in der Wohnung. Dazu war mein Vermieter schon bei mir und hat es sich angeschaut:
    Aussage 1: "Das ist doch gar kein Schimmel"
    Aussage 2: "Lüften sie nicht richtig?" (Bei 12°C Zimmertemperatur eher selten)

    Getan hat sich nun nach 8 Wochen nix mehr.

    Im Internet taucht immer öfter das Thema "Energieeinsparverordnung" auf, dass Vermieter dazu ermahnt (Dach-) Dämmung anzubringen.

    Habe ich eine Möglichkeit die Nachzahlung abzulehnen und meinen Vermieter aufzufordern, die Wärmedämmung nachzurüsten, sowie den Schimmelbefall zu entfernen?
    ("Super-Duper-Teurer-Schimmelentferner" hilft zwischendurch auch nicht mehr.)

    Gruß,
    CityLight
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 07.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das kommt mir ehrlich gesagt wenig vor. wurde die vorauszahlung nie angepasst?

    ist der dachboden gedämmt? hast du dachschrägen?
    wenn die fenster undicht sind, dann solltest du das dem vermieter melden, damit er sie reparieren lässt. das ist ganz klar ein mangel der abgestellt werden muss, ob durch austausch oder durch reparatur.

    war das dein mitgliedsbeitrag oder musstest du dort für irgendwelche aktivitäten bezahlen?
    ich denke das problem wird darin liegen, dass eben gilt "gemietet wie gesehen" und dass du da rein rechtlich gesehen eben keine forderungen stellen kannst.

    zum einen lässt es sich herausfinden ob das schimmel ist oder nicht (abklatsch-proble).
    zum anderen sind 12°C natürlich viel zu niedrig, du müsstest da dringend mehr heizen. aber lüften wirst du trotzdem müssen, mit hoher wahrscheinlichkeit steht das auch in deinem mietvertrag dass du heizen und lüften musst.

    aktuell dürftest du das problem ja auch nicht haben, oder? jetzt ist es ja eher zu warm, und lüften sollte auch kein problem sein.

    ermahnen? ja vielleicht. aber eben nicht zwingen.
    wie gesagt: du kannst da leider keine forderungen stellen. wenn dein vermieter nicht dämmen will oder kann, dann wird's wohl sinnvoller sein wenn du dir eine wohnung suchst, die in dieser hinsicht besser ist.

    nein, hast du definitiv nicht. die nachzahlung betrifft ja deinen tatsächlichen verbrauch. du könntest (und solltest) allerdings verlangen dass die vorauszahlung angepasst wird.
    eine wärmedämmung kannst du nicht verlangen, das ist entscheidung des vermieters/eigentümers ob und wie er da was unternimmt.
    der schimmelbefall muss erstmal als solcher identifiziert werden - da scheint es ja zweifel zu geben.
    und der nächste punkt wäre dann natürlich dass man den verursacher finden muss. wenn du aber schreibst dass du nur auf 12°C heizt (wenn man das überhaupt "heizen" nennen kann - soviel hat man doch vermutlich schon durch die wohnung drunter bzw. die nachbarwohnungen), dann dürfte klar sein dass du da verantwortlich bist. das könnte dann, wenn's dumm läuft, ganz blöd für dich ausgehen, nämlich mit hohen kosten für schimmelsanierung.

    der hilft sowieso nicht mehr und nicht weniger als super-duper-billiger-essig oder super-duper-billige-zitronensäure.
     
  4. #3 CityLight, 07.07.2012
    CityLight

    CityLight Gast

    Anmerkung:
    Zum Einzug vor 4 Jahren habe ich vom Energieausweis leider noch nichts gewusst, da es meine erste eigene Wohnung ist. Wenn ich es gewusst hätte, wäre es sicherlich einfacher, denn dort ist das Haus mit nur 130kWh/(m²a) angegeben.
    Der Rechtsanwalt vom Mieterschutzbund sagte dazu nur: "Pech gehabt".
     
  5. #4 lostcontrol, 07.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    womit er völlig recht hat.
    meine empfehlung an dich wäre, dir einfach 'ne andere wohnung zu suchen, die deinen ansprüchen eher gerecht wird.
     
  6. #5 lostcontrol, 07.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    moment - du kennst also den inhalt des energieausweises, sagst aber du hättest davon nichts gewusst?
    wie geht das denn?
     
  7. #6 CityLight, 07.07.2012
    CityLight

    CityLight Gast

    Hallo lostcontrol.

    >>Die 2 Raumwohnung ist 55qm groß und ich leiste 35€ pro Monat Heizkostenvorauszahlung.
    >wurde die vorauszahlung nie angepasst?

    Nein.

    >>Entweder zieht die Wärme nach oben raus, oder durch die undichten Fenster.
    >ist der dachboden gedämmt? hast du dachschrägen?

    Eben nicht, dazu "wollte" ich ihn ja <zwingen>. Direkt über meiner Wohnung ist der Dachboden mit Schrägdach.

    >wenn die fenster undicht sind, dann solltest du das dem vermieter melden, damit er sie reparieren lässt.

    Hab ich schon, er hat sich 2m davor gestellt und sagte: "Ich sehe keine Mängel."

    (Ich schon, mein Feuerzeug geht immerhin fast aus...)

    >>Dazu sei angemerkt, beim Deutschen Mieterschutzbund habe ich rund 150€ bezahlt
    >war das dein mitgliedsbeitrag?

    Sozusagen, da ich mehrere "Probleme" dabei hatte, habe ich den Jahresbeitrag bezahlt, anteilig 50€ und man wurde zum 2-Jahresvertrag gezwungen, der dann eben nochmal 99€ kam. Als Alternative konnte man sich auch für rund 75€ einmalig beraten lassen - ich wusste nur eben nicht, ob einmal reicht. Wählen und bezahlen musste man bevor der Typ in die Unterlagen geschaut hat.

    >>ich denke das problem wird darin liegen, dass eben gilt "gemietet wie gesehen" und dass du da rein rechtlich gesehen eben keine forderungen stellen kannst.

    Nunja, ich habe eine "gesehene" günstige Wohnung gemietet, die im Umkreis nicht billiger oder teurer ist. Ich bin leider auch kein Fachmann um undichte Fenster zu sehen oder Heizungsanlagen die nicht richtig Heizen wenn es kalt wird. Als ich einzog waren draußen 30°C.

    >>Dank dem ganzen Käse, habe ich nun auch Schimmel in der Wohnung. Dazu war mein Vermieter schon bei mir >>und hat es sich angeschaut:
    >>Aussage 1: "Das ist doch gar kein Schimmel"
    >>Aussage 2: "Lüften sie nicht richtig?" (Bei 12°C Zimmertemperatur eher selten)
    >zum einen lässt es sich herausfinden ob das schimmel ist oder nicht (abklatsch-proble).

    Was sieht noch wie kleine schwarze Punkte aus und breitet sich flächenförmig aus? Tiere halte ich nicht und schon gar nicht an meinen Wänden.

    >>zum anderen sind 12°C natürlich viel zu niedrig, du müsstest da dringend mehr heizen. aber lüften wirst du >>trotzdem müssen, mit hoher wahrscheinlichkeit steht das auch in deinem mietvertrag dass du heizen und lüften >>musst.

    Ich dächte, ich hätte geschrieben, dass wenn es draußen kalt ist, es in meinem Wohnzimmer nicht warm wird. Und ja, ich weiß wie eine Heizung funktioniert. Sie ist so heiß das ich mir die Finger dran verbrenne - und trotzdem wird mein Zimmer nicht warm.

    Auch dazu meint mein Vermieter nur: "Haben Sie sich nicht so, wenn ihnen friert, ziehen sie einen Pulli über."

    >>Getan hat sich nun nach 8 Wochen nix mehr.
    >aktuell dürftest du das problem ja auch nicht haben, oder?

    Doch? Ich erwähnte ja bereits, dass der "Schimmel" oder was auch immer es sonst ist, nicht mehr weggeht.

    >>Im Internet taucht immer öfter das Thema "Energieeinsparverordnung" auf, dass Vermieter dazu ermahnt >>(Dach-) Dämmung anzubringen.
    >ermahnen? ja vielleicht. aber eben nicht zwingen.

    Soweit ich gelesen habe, ist es "Pflicht". Was macht den Unterschied aus?

    >>wie gesagt: du kannst da leider keine forderungen stellen. wenn dein vermieter nicht dämmen will oder kann, >>dann wird's wohl sinnvoller sein wenn du dir eine wohnung suchst, die in dieser hinsicht besser ist.

    Mir gehts um die Nachzahlung, nicht ob ich auf eigene Mehrkosten was Anderes suche und trotzdem alles hinnehmen (zahlen) muss.

    >>(..) wenn du aber schreibst dass du nur auf 12°C heizt

    Ich will ja mehr, aber die Heizung erwärmt das Zimmer nur auf 12°C.
    Das hatte ich bereits schriftlich angemahnt, er kam an einem Tag mit ~ 15°C Außentemperatur und sagte, es wäre doch alles in Ordnung.

    >>wenn man das überhaupt "heizen" nennen kann - soviel hat man doch vermutlich schon durch die wohnung drunter bzw. die nachbarwohnungen

    Wenn ich gar nicht heizen würde, und das habe ich schon probiert, habe ich bei 0°C Außentemperatur etwa 7°C Innentemperatur. Nach dem Lüften dauert es etwa 6h dauerheizen auf maximaler Stufe, bis ich bei ca. 18°C angekommen bin.

    >>dann dürfte klar sein dass du da verantwortlich bist. das könnte dann, wenn's dumm läuft, ganz blöd für dich >>ausgehen, nämlich mit hohen kosten für schimmelsanierung.

    Ich hatte mir erhofft, eine neutrale Aussaage zu bekommen. Das ich gegenüber meinem Vermieter voreingenommen bin, dürfte klar sein. Aber direkt beschuldigt zu werden, ich wäre an dem Schlamassel selbst schuld, finde ich etwas übertrieben.

    ---

    Ich schaue seit Ende letztem Jahr nach einer Wohnung, fündig bin ich leider noch nicht geworden. Zum Einen habe ich finanzielle Einschränkungen, zum Anderem die Anforderung der gedämmten Wohnung. Es gibt in meiner Umgebung (Umkreis 15km) keine große Auswahl.
    Freunde/Bekannte/Verwandte habe ich hier nicht, den Umzug müsste ich alleine durchführen. Meinerseits angefragt Umzugsunternehmen (2RaumW -> 3km = ab 850€) übersteigen meine finanzielle Machbarkeit, was das ganze Thema noch erschwert.
     
  8. #7 CityLight, 07.07.2012
    CityLight

    CityLight Gast

    >>moment - du kennst also den inhalt des energieausweises, sagst aber du hättest davon nichts gewusst?
    >>wie geht das denn?

    Zum Zeitpunkt des Einzuges: habe ich nichts davon gewusst.

    Zu einem späterem Zeitpunkt: Thema Heizung wärmt Zimmer nicht auf; gab er mir eine Kopie davon - mit dem Wissen, es bringt ja doch nix mehr.

    Laut Rechtsanwalt, muss der Energieausweis zum Zeitpunkt des Einzuges oder bis 4 Wochen danach, verlangt werden.
     
  9. #8 lostcontrol, 07.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    weil du das nicht wolltest oder warum? aber ok - manche zahlen ja auch lieber nach...

    dann wär's eigentlich 'ne einfache sache, denn man müsste nicht das dach dämmen sondern nur den boden (also quasi deine decke). dass das wesentlich preisgünstiger ist als ein dach zu dämmen dürfte klar sein.

    hast du das SCHRIFTLICH gemeldet? und hast du mietminderung angedroht? wenn du mitglied beim mieterschutzbund bist helfen die dir sicher gerne dabei das richtig zu machen.
    allerdings: falls die fenster tatsächlich in ordnung sein sollten hast du natürlich schlechte karten und musst die volle miete bezahlen.

    hm - da scheint sich einiges geändert zu haben seit ich mitglied war...
    trotzdem: wenn du mitglied bist hast du das recht auf hilfe. geh hin und lass dir helfen.

    "günstig" bedeutet dass im umkreis andere wohnungen relativ gesehen teurer sind - was denn nun?
    fakt ist: wohnungen die "günstig" vermietet werden, sind meist eben relativ gesehen auch weniger gut ausgestattet bzw. haben so ihre macken, sonst wären sie nicht "günstig".
    würde der vermieter/eigentümer für zigtausende modernisieren (vollwärmeschutz, neue fenster usw.) dann wäre die wohnung sicherlich höherpreisiger.

    du hättest dir den energiepass zeigen lassen können und hast es nicht getan.

    dreck.
    aber wie gesagt, für sowas gibt's gutachter. auch hier könntest du dir vom mieterschutzbund helfen lassen.
    da macht man 'ne abklatschprobe die anonym untersucht wird, dann weiss man ob es sich um schimmel handelt und um was für welchen, ausserdem macht man am besten auch noch sporenmessungen innen und zum vergleich aussen.

    aber im moment wird er auch nicht schlimmer, oder?

    was ist denn deiner meinung nach "pflicht"? und kennst du die besonderen umstände des hauses?
    wir dürften z.b. an einem haus nicht mal dann vollwärmeschutz anbringen wenn wir es wollten - aus denkmalschutzgründen (mal ganz abgesehen davon dass ich in den meisten fällen vollwärmeschutz für reine geldmacherei der dämmstoff-lobby halte und für eine geldverschwendung und umweltsauerei höchsten grades).
    zudem ist es natürlich so, dass du niemand zwingen kannst zigtausende auszugeben wenn dieser das geld einfach nicht hat.

    wenn die abrechnung in ordnung ist, wirst du nachzahlen müssen.
    aber auch hier kannst du dich vom mieterschutzbund beraten lassen.

    dann solltest du vielleicht ein entsprechendes protokoll über einen längeren zeitraum anfertigen.
    wie geht es denn den anderen mietern im haus? haben die ähnliche probleme?

    aha - du kommst also doch auf 18°C.
    wie lüftest du denn? du sollst natürlich nur die feuchte luft austauschen und nicht die wände auskühlen lassen. wenn die wände auskühlen ist es kein wunder dass es lange dauert bis die wohnung wieder warm wird.

    das habe ich so nicht geschrieben!!!
    der punkt ist nur, dass du, wenn du nicht richtig heizt und lüftest (und dass du nicht lüftest hast du ja selbst geschrieben) in jedem fall eine mitverantwortung trägst.
    ich wollte dich nur WARNEN - dass falls du einen gutachter einschaltest, der möglicherweise zu dem schluss kommst dass du zumindest eine mitschuld trägst, und das könnte dann sehr teuer für dich werden.

    wenn du in deine gesuche schon reinschreibst, dass du eine gedämmte wohnung haben willst, wird sich kein vermieter bei dir melden - sowas ist echt abschreckend.
    schreib lieber rein dass du einen guten energiepass haben willst.
    zumindest formuliers halt so, dass es bei vermietern nicht negativ ankommt.
    wo suchst du denn?

    sei nicht albern - ich hab noch nie ein umzugsunternehmen gebraucht. klar, eventuell muss man ein entsprechendes fahrzeug mieten, aber ansonsten sollte das nun wirklich kein problem sein.
    wie bist du denn dahingekommen? das ging doch auch, oder?
    also DAS argument lasse ich nun wirklich nicht gelten - hundertausende von menschen jährlich machen ihre umzüge doch auch ohne entsprechendes unternehmen...
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Falsch.
    Nochmal in Ruhe lesen und durch die fehlerhafte Interpunktion nicht irritieren lassen!
     
  11. #10 CityLight, 07.07.2012
    CityLight

    CityLight Gast

    >>Nein. Eben nicht, dazu "wollte" ich ihn ja <zwingen>. Direkt über meiner Wohnung ist der Dachboden mit Schrägdach.
    >dann wär's eigentlich 'ne einfache sache, denn man müsste nicht das dach dämmen sondern nur den boden

    Ich weiß, daher schrieb ich in meinem ersten Beitrag Dach in Klammern -> ( Dach )

    >wenn du mitglied beim mieterschutzbund bist helfen die dir sicher gerne dabei das richtig zu machen.

    Davon habe ich in 2 Jahren nichts gemerkt. Nicht ohne Grund versuche ich herauszufinden was ich darf und was nicht.

    >hm - da scheint sich einiges geändert zu haben seit ich mitglied war...
    >trotzdem: wenn du mitglied bist hast du das recht auf hilfe. geh hin und lass dir helfen.

    Bin ich nicht mehr. Bei einem Beitrag von 150€ und einer Ersparnis von 0€ hatte ich gekündigt. Die Probleme von heute, hatte ich teilweise ja schon damals.

    >>Nunja, ich habe eine "gesehene" günstige Wohnung gemietet, die im Umkreis nicht billiger oder teurer ist.

    Günstig in Bezug auf den Preis inkl. der Ausstattung, d.h. die Wahl ist auf diese Wohnung gefallen, da die Entfernung zu meinem Arbeitsplatz optimal war. Bus-/Bahnanbindung, Einkaufsmöglichkeiten etc.

    >würde der vermieter/eigentümer für zigtausende modernisieren (vollwärmeschutz, neue fenster usw.) dann
    >wäre die wohnung sicherlich höherpreisiger.

    Wenn ich eine 2te südländische Fremdsprache beherrschen würde, nicht.

    >>Ich bin leider auch kein Fachmann um undichte Fenster zu sehen oder Heizungsanlagen die nicht richtig Heizen >>wenn es kalt wird. Als ich einzog waren draußen 30°C.
    >du hättest dir den energiepass zeigen lassen können und hast es nicht getan.

    Warum drehst du dich im Kreis? Ich schrieb bereits, dass ich zum Zeitpunkt des Einzuges noch nie von dem Schein gehört hatte. Ergo nahm ich an, die Wohnung wäre in Ordnung.
    Mir aus meiner Unwissenheit einen Strick zu drehen, macht die Sache nicht angenehmer.

    >>Soweit ich gelesen habe, ist es "Pflicht". Was macht den Unterschied aus?
    >was ist denn deiner meinung nach "pflicht"? und kennst du die besonderen umstände des hauses?

    Es wurde 2006 angekündigt, wir haben 2012. 2008 wurde es zur Pflicht für alle Häuse (außer Ausnahmen wie deine angesprochenen Denkmäler) die vor 1967 gebaut wurden.

    Da das identische Haus nebenan (anderer Vermieter) bereits einen Vollwärmedämmschutz hat, nehme ich an, es ist möglich.

    >zudem ist es natürlich so, dass du niemand zwingen kannst zigtausende auszugeben wenn dieser das geld einfach nicht hat.

    Zig ist nun aber auch übertrieben. Er müsste ja nichtmal das komplette Dach bzw. Dachboden machen. Warum nicht z.B. im Wohnzimmer eine gedämmte Zwischendecke einziehen? Das sind überschaubare Kosten.

    > wie geht es denn den anderen mietern im haus? haben die ähnliche probleme?

    Die alten, die die Probleme kennen, sind ausgezogen; die neuen haben noch keinen Winter erlebt, die ziehen gerade erst ein.
    In den Wohnungen unter mir ist es angenehmer von der Temperatur.

    >>Wenn ich gar nicht heizen würde, und das habe ich schon probiert, habe ich bei 0°C Außentemperatur etwa >>7°C Innentemperatur. Nach dem Lüften dauert es etwa 6h dauerheizen auf maximaler Stufe, bis ich bei ca. >>18°C angekommen bin.
    >aha - du kommst also doch auf 18°C.

    Immernoch in Bezug auf 0 oder mehr °C Außentemperatur. Nicht bei Minusgraden. Und 6h frieren bis es mit Pulli halbwegs angenehm ist find ich nicht so toll.

    >wie lüftest du denn? du sollst natürlich nur die feuchte luft austauschen und nicht die wände auskühlen lassen. >wenn die wände auskühlen ist es kein wunder dass es lange dauert bis die wohnung wieder warm wird.

    Stichwort Stoßlüften, ich hoffe das ist dir ein Begriff. Ich habe zwei gegenüberliegende Räume, was das ganze recht einfach macht.

    >>(..) Aber direkt beschuldigt zu werden, ich wäre an dem Schlamassel selbst schuld, finde ich etwas übertrieben.
    >das habe ich so nicht geschrieben!!!

    Ich habe es aber so verstanden, was bei deiner Schreibweise recht einfach funktioniert.

    >der punkt ist nur, dass du, wenn du nicht richtig heizt und lüftest (und dass du nicht lüftest hast du ja selbst
    >geschrieben) in jedem fall eine mitverantwortung trägst.

    Der Punkt ist, dass du scheinbar ein paar meiner Textstellen überspringst und dir dann auf Basis des erlangten Halbwissen eine (falsche?) Meinung bildest.

    Nochmal, ganz einfach:

    Winter (+ weitestgehend Frühling und Herbst)

    1) Morgens lüfte ich 5-10 Min und stelle den Tag über auf 2-3, da ich nicht zu Hause bin
    2) Wenn ich nach Hause komme, lüfte ich für 5-10 Minuten und drehe danach auf 5 (Maximum)
    3) Zimmertemp steigt langsam auf 15-18°C (je nach Außentemperatur)
    - Im Wohnraum soll 20°C (in Bezug auf mehrere Urteile) erreicht werden können
    - 18°C ist mir definitiv zu kalt.
    4) Am Wochenende lüfte ich mehrmals täglich, die Heizung bleibt auf Max.

    Entsprechend hoch sind die Kosten für die Heizung - was ich jedoch falsch finde. Die Heizung heizt zwar, aber ich ziehe keinen Nutzen daraus, da das Zimmer / die Wohnung nicht warm wird.

    Ergo ich zahle für etwas, dass ich nicht nutzen kann. Daher war die Frage, ob sich bezüglich der EnEV etwas machen lässt.
    Nun, das hast du ja verneint.

    Das ich niemals Lüfte, habe ich nicht geschrieben. Das ich weniger Lüfte, wenn es draußen kalt ist und in meinem Zimmer nicht warm wird, habe ich durchaus geschrieben.

    >wenn du in deine gesuche schon reinschreibst, dass du eine gedämmte wohnung haben willst, wird sich kein >vermieter bei dir melden - sowas ist echt abschreckend.

    Ich erstelle keine Gesuche, ich suche in Form von (Online-) Anzeigen und schaue mir die Häuser und die Umgebung (von außen) an, wenn ich vorbei komme. Eigeninitiative ist sinnvoller als finden lassen.

    >wo suchst du denn?

    Kommt evtl per PM, wenn ich mich hier doch noch anmelde.

    >sei nicht albern - ich hab noch nie ein umzugsunternehmen gebraucht.

    Wenn alle Menschen deiner Meinung wären, gäbe es keine Umzugsunternehmen. Ist wohl nicht so.

    >klar, eventuell muss man ein entsprechendes fahrzeug mieten, aber ansonsten sollte das nun wirklich kein >problem sein.
    Das Fahrzeug ist das geringste Problem. Die Möbel alleine durch das Treppenhaus bis ins Erdgeschoss nach unten zu bringen schon. Nicht alle Teile lassen sich handlich verpacken.
    Alleine die 2 Typen, die meine Couch hier hoch gebuckelt haben, waren nachher fix und alle.

    >wie bist du denn dahingekommen? das ging doch auch, oder?

    Jep, leere Wohnung und keine Möbel. Die habe ich nach und nach gekauft, anliefern und aufbauen lassen, wie gesagt, es war meine erste Wohnung - Mein Hab und Gut hat in 4 oder 5 handliche Kartons gepasst.

    Ohne Kühlschrank war wirklich nervig. Mindestens so wie die Luftmatratze.

    >also DAS argument lasse ich nun wirklich nicht gelten - hundertausende von menschen jährlich machen ihre
    >umzüge doch auch ohne entsprechendes unternehmen...

    Dann ergeht es 100.000 Menschen besser wie mir.

    "Laut der aktuell von der Umzug AG veröffentlichten Marktstudie über den deutschen Umzugsmarkt sind im Jahr 2007 in Deutschland gut 8,4 Millionen Privatpersonen bzw. 12,1 % aller Haushalte umgezogen." (2009)

    Vielleicht geht es ein paar der restlichen 8,3 Mio Menschen wie mir. ;)

    PS: Hier kann man echt stunden verbringen.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Kannst Du das näher erklären?
     
  13. #12 rotz_loeffel, 08.07.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo CityLight,

    Also Du solltest normalerweise 400 - 500 Euro nachzahlen? Der Vermieter verlangt aber nur 150 - 200 Euro Nachzahlung?
    Warum "pi mal Daumen"? Gibt es keine genaue Abrechnung?

    rotz loeffel
     
  14. #13 lostcontrol, 08.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    aber ganz offensichtlich war dir das wichtiger als dämmung, fenster, heizung usw.
    tut mir ja leid, aber du hättest besser darauf achten müssen dass ALLES zu deiner zufriedenheit ist.

    sorry, da kann ich dir nicht folgen. ich beherrsche zwei "südländische fremdsprachen" - aber das ändert nichts an meinen wirtschaftlichkeitsberechnungen bezüglich unserer wohnungen.

    später schriebst du dann dass du kenntnis vom inhalt hattest - dass du diese kenntnis erst sehr viel später erst erlangt hast, hast du ja gerade erst erklärt.

    da drehst du dich jetzt im kreis. du hattest ja gelegenheit die wohnung anzuschauen und zu prüfen, du hättest dich informieren können, du hättest zeitung lesen können (die medien waren ja voll vom thema energiepass) usw.
    und dann gibt's da noch den schönen alten spruch "unwissenheit schützt vor strafe nicht" - er passt zwar hier nicht ganz, es ist ja nur der klassiker dass du aus unwissenheit einen fehler gemacht hast, aber etwas gelernt hast du vermutlich daraus für deine nächste wohnungssuche.

    WAS wurde pflicht? und kannst du das belegen?
    pflicht wurde nur der energiepass - aber nicht dämmung etc.
    den energiepass brauchst du übrigens auch für denkmalgeschützte häuser.

    möglich ist alles - mit den entsprechenden finanziellen mitteln. dein vermieter könnte auch komplett neu bauen und dann gleich ein plusenergiehaus hinstellen. ist nur die frage ob du da die miete zahlen könntest.
    die wohnungen im "identischen" haus nebenan (das ja ganz offensichtlich eben nicht identisch ist) sind doch sicher auch nicht so günstig wie deine, oder?

    die abkürzung "zig" steht für zehnerzahlen. und ein vollwärmeschutz kostet schon bei kleineren häusern eine fünfstellige summe. wieviel dann wohl bei einem 18-parteien-haus? da würde ich eher mit einer sechsstelligen summe rechnen. ich glaube du unterschätzt die kosten.
    abgesehen davon: selbst wenn es nur 100 euro wären - auch dieses geld muss man erstmal haben.
    und für dich gilt ja trotzdem "gemietet wie gesehen" - du kannst da garnichts verlangen...

    dann übernimm du das doch einfach, ist ja keine grosse sache.

    dann hast du mich falsch verstanden. ich wollte dich wie gesagt WARNEN, dass ein gutachter eben auch feststellen könnte dass du eine mitschuld trägst am schimmel.

    du WILLST mich falsch verstehen.
    aussagen wie "wenn du nicht richtig lüftest und heizt kann xyz passieren" sind keine anschuldigung, sondern einfach nur die feststellung dass xyz passieren kann, wenn dies so ist. WENN.

    würd ich so nicht sagen.
    ich suche gerade auch neue mieter für gleich zwei wohnungen, und ich inseriere aktuell garnicht sondern lese nur gesuche. ist mir grad einfach zu nervig täglich zig mails durchzulesen, ich pick mir die leute raus die für mich in frage kommen könnten und schreib sie an. ausserdem lass ich mir von den entsprechenden portalen passende gesuche zuschicken.

    PM hab ich abgestellt, da müsstest du mich schon unter lostcontrol@gmx.de anmailen.

    umzugsunternehmen kosten aber geld - und wem sie zu teuer sind, der muss es halt selbst machen.
    man muss nicht alle dienstleistungen wahrnehmen die es so gibt, nur weil es sie gibt.

    tja, das haben wir vermutlich alle mal erlebt...

    siehste, dann haben wir was gemeinsam.
    wobei ich immer ohne umzugsunternehmen umgezogen bin, weil ich's einfach nicht eingesehen hab denen geld in den rachen zu werfen obwohl ich das auch selbst hinkriege.
    aber um deinen umzug geht's ja eigentlich nicht.

    du bist unzufrieden mit deiner jetzigen wohnung, wirst aber den vermieter nicht zwingen können deine wohnung so zu verbessern dass sie dir behagt, ergo wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als die was anderes zu suchen.
    oder du lebst mit hohen heizkosten und dafür vermutlich niedriger kaltmiete. das ist natürlich schlecht für deine ökobilanz, aber es spart dir den umzug.

    aber trotzdem: die stelle in der EnEV in der steht dass vollwärmeschutz pflicht wäre, die würde ich trotzdem sehr gerne sehen.
     
  15. #14 CityLight, 08.07.2012
    CityLight

    CityLight Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.07.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Die Stadt ist "zweigeteilt", in der einen Hälfte leben nicht-deutsprachige Mitbürger, in dem anderem Teil, eben die deutschsprachigen.
    Jedenfalls wurde mir von Nachbarn und Kollegen abgeraten, dort hin zu ziehen.

    In meinem Umkreis gibt es momentan 10-15 Wohnungen zu vermieten, die bei 70qm Größe ab 550€ warm frei stehen.
    Auf der anderen Stadtseite stehen etwa 200 leere Wohnungen die bei 350€ warm beginnen.

    Gegen "gemixte" Wohngebiete ab 450€ warm hätte ich nix.

    EnEV 2009
    Die Verordnung in der Fassung des Artikels 1 der Verordnung vom 29. April 2009 (BGBl. I S. 954) wird umgangssprachlich als EnEV 2009 bezeichnet.

    Die Änderungen der EnEV 2009 im Überblick:
    • Dachböden müssen bis Ende 2011 eine Wärmedämmung erhalten. Je nach Raumnutzung kann die Geschossdecke oder eine Dachdämmung gewählt werden.

    Quelle: Energieeinsparverordnung

    § 1 Anwendungsbereich
    (1) Diese Verordnung gilt
    1. für Gebäude, soweit sie unter Einsatz von Energie beheizt oder gekühlt werden,

    § 2 Begriffsbestimmungen
    Im Sinne dieser Verordnung
    1. sind Wohngebäude Gebäude, die nach ihrer Zweckbestimmung überwiegend dem Wohnen dienen, einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen sowie ähnlichen Einrichtungen,

    Anlage 3 (zu den §§ 8 und 9)
    4 Decken, Dächer und Dachschrägen
    4.1 Steildächer
    Soweit bei Steildächern Decken unter nicht ausgebauten Dachräumen sowie Decken und Wände (einschließlich Dachschrägen), die beheizte oder gekühlte Räume nach oben gegen die Außenluft abgrenzen,
    • a) ersetzt, erstmalig eingebaut
      oder in der Weise erneuert werden, dass
    • b) die Dachhaut bzw. außenseitige Bekleidungen oder Verschalungen ersetzt oder neu aufgebaut werden,
    • c) innenseitige Bekleidungen oder Verschalungen aufgebracht oder erneuert werden,
    • c) innenseitige Bekleidungen oder Verschalungen aufgebracht oder erneuert werden,
    • e) zusätzliche Bekleidungen oder Dämmschichten an Wänden zum unbeheizten Dachraum eingebaut werden,
    sind für die betroffenen Bauteile die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 4 a einzuhalten. Wird bei Maßnahmen nach Buchstabe b oder d der Wärmeschutz als Zwischensparrendämmung ausgeführt und ist die Dämmschichtdicke wegen einer innenseitigen Bekleidung oder der Sparrenhöhe begrenzt, so gilt die Anforderung als erfüllt, wenn die nach anerkannten Regeln der Technik höchstmögliche Dämmschichtdicke eingebaut wird. Die Sätze 1 und 2 gelten nur für opake Bauteile.

    Quelle: EnEV - Verordnung ber energiesparenden Wrmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebuden
    (Die Tabelle befindet sich unter dem Gesetzestext)

    Ergo nicht vorhanden, nicht erfüllt?

    Und du wunderst dich, dass ich deine Schreibweise falsch verstehe?

    Reden wir nun von Dachdämmung oder von Vollwärmeschutz? Mein Gedächtnis kann mich trügen, aber die reine Dämmung eines Daches habe ich nicht in Form von mehreren (zig) 10.000€ in Erinnerung. Für das Geld, kann das Dach neugebaut werden.

    Das beruht wohl auf Gegenseitigkeit.
     
  16. #15 lostcontrol, 08.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    bei uns kriegste für so wenig geld keine 70qm-wohnung. ist doch prima, das ist doch günstig.

    sowas gibt's aber nicht oder warum erwähnst du das?

    wurde denn bei dir im haus ersetzt, erstmalig eingebaut oder erneuert?
    wenn nicht, dann sind die fraglichen anforderungen auch nicht einzuhalten.
    sprich: keine pflicht beim bestand, solange da nicht was gemacht wird.

    wenn nichts gemacht wurde, muss da auch nichts erfüllt werden.

    nö, so langsam nicht mehr. schlag's halt nach, das mit dem "zig". zumindest bei uns steht das für zehnerzahlen, wie z.b. zwanZIG.

    da liegst du falsch. ein dach kriegst du nicht neu gebaut für 10.000 euro. schon garnicht ein grosses, und ich nehme mal stark an dass ein dach bei einem 18-parteien-haus doch recht gross ist.

    nur dass du hier von uns hier hilfe haben willst und wir nicht von dir.
    aber das ist ein altbekanntes phänomen dass leute sauer reagieren, wenn sie nicht die antworten bekommen die sie gerne hören wollen...
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Scheint wohl Schlechtwetter draussen zu sein...:smile008:
     
  18. #17 lostcontrol, 08.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    @ Berny - erklär's du ihr halt, dass der eigentümer/vermieter nichts machen muss, egal wie sehr sie das gerne hätte... und dass ihr zitat zwar ganz nett ist, aber nur bestätigt dass der eigentümer/vermieter eben nichts machen muss.
    mir wird's so langsam nämlich auch zu zäh.

    dabei hat's ihr schon ein anwalt gesagt dass da nichts zu wollen ist...
     
  19. #18 rotz_loeffel, 08.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo CityLight,

    nun, gemietet wie gesehen? Wenn was billig ist, hat es halt vielleicht doch irgendwo Nachteile.

    Was mich an der Sache allerdings stutzig macht: Der Vermieter hat sich den Schimmel angesehen und kam zur Feststellung, dass es kein Schimmel sei.

    Nun, vielleicht wirklich kein Schimmel. Dann ist ein Teil der Aufregung hier gänzlich umsonst.

    Falls doch Schimmel: Dann ist der Vermieter entweder nicht gerade der Hellste oder aber es gibt vielleicht einen Grund, warum er sich so selber ans Bein pinkelt. Denn normalerweise gehen bei (um ihre Mietsache besorgten) Vermietern erstmal alle Alarmlampen an, wenn sie in einer vermieteten Wohnung schwarze Flecken an der Wand sehen.

    rotz loeffel
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Berny hatte dieses Thema bereits abbestellt...:84:
     
Thema: (Dach-) Dämmung (EnEV) / Mietwohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietwohnung wärmedämmung

    ,
  2. energiesparverordnung mietwohnung

    ,
  3. mietwohnung dämmung

    ,
  4. enev mietwohnung,
  5. Dachdämmung Mietwohnung,
  6. mieter verlangt dämmung des dachs,
  7. wärmedämmung in mietwohnung pflicht,
  8. dämmvorschriften für mietwohnungen,
  9. wärmedämmung in mietwohnung,
  10. mietwohnungen dämmen,
  11. enev wohnung,
  12. mindestisolierung mietwohnung,
  13. wärmedammung mietwohnung,
  14. ist dachdämmung pflicht im mietshaus,
  15. Dach dämmung Wohnung,
  16. mietwohnung dämmen,
  17. enev 2012 dachdämmung,
  18. mietwohnung enev,
  19. mindestdaemmung bei mietwohnung,
  20. Mieterschutzbund und Dämmung Dachgeschoß,
  21. mieterschutzbund dachisolierung,
  22. mietwohnung ohne dachdämmung muss der vermieter dämmen,
  23. Wohnung kaufen enev daemmung,
  24. mindestdämmung bei mietwohnung,
  25. dachboden dämmen vermieter
Die Seite wird geladen...

(Dach-) Dämmung (EnEV) / Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Türschilder an der Mietwohnung

    Türschilder an der Mietwohnung: Wir vermieten auch Wohnungen, aber nun möchte ich meiner Freundin . die in einer schicken Mietwohnung wohnt (neu eingezogen ist) ein edles...
  2. Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?

    Wieviel Miete bringt eine Mobilfunkantenne auf dem Dach?: Hallo werte Forumskollegen, ich hoffe mein Eintrag ist in der richtigen Rubrik gelandet - falls nicht möge Ihn bitte jemand richtig...
  3. EnEV = Geldstrafe für unsanierten Bestandsbau?

    EnEV = Geldstrafe für unsanierten Bestandsbau?: Servus, aus aktuellem Anlass eine Spezialfrage an die Immo-Experten und die erfahrenen Forenfreunde, MFH BJ 1972 voll vermietet energetisch...
  4. Mietwohnung streichen oder lieber nicht?

    Mietwohnung streichen oder lieber nicht?: Hallo bei mir wird eine Wohnung frei. Sollte ich die renovieren lassen und dann vermieten oder unrenoviert vermieten? Wie geht ihr da vor? Ich...
  5. Komplettsanierung Dach incl. Dämmung

    Komplettsanierung Dach incl. Dämmung: Hallo zusammen! Bin etwas unsicher. Habe an meinem Reihenmittelhaus das Dach neu decken lassen , eine Dämmung einbringen lassen und gleichzeitig...