Dachboden mitgemietet, aber nicht bekommen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von hoebel, 09.03.2007.

  1. hoebel

    hoebel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    ich habe mal eine Frage zum Thema Dachboden:

    Wohne seit Anfang Februar zur Miete in einem Altbau.
    Zur Wohnung gehört laut Mietvertrag ein Dachboden (Keller gibt es nicht).

    Ich habe einen ganzen Satz Schlüssel bekommen, von denen einer zu einem Dachbodenraum passt. Leider sind alle Parzellen dort oben verschlossen (meist Vorhängeschlösser) und dort passt eben KEINER der Schlüssel. Außerdem kann man durch die Türen sehen, daß alle Böden vollgestellt sind, d.h. selbst wenn ich den Zugang hätte, müsste ich den Schrott entsorgen.

    Den Vermieter habe ich schon mehrfach mündlich angesprochen, uns doch den Schlüssel zu besorgen bzw. erstmal zu klären, welcher Boden überhaupt zur Wohnung gehört (er weiß es nämlich nicht und muss jetzt erstmal den Vormieter kontaktieren). Inzwischen erreiche ich ihn nicht mehr - Telefon und eMail bleiben unbeantwortet.

    Ich bereite jetzt gerade ein Schreiben mit einer Fristsetzung (Bereitstellung des geräumten Bodens) vor.

    Meine Frage:
    Wenn ich die Sache auf die Spitze treiben und die Miete mindern muss (nach Ankündigung und Aufforderung usw), welche Größe des Dachboden kann ich annehmen (kenne den Boden ja nicht)? Ich würde dann die Dachbodenfäche zu 50% ansetzen und anteilig aus der Kaltmiete 'rausrechnen.


    Danke!
    Hoebel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 09.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    naja - ich kenne den beschriebenen fall in mehreren versionen bezüglich keller- und dachabteilen. am häufigsten gab's dabei folgende probleme:

    1.) vormieter zieht aus, räumt aber das abteil nicht (komischerweise vergessen mieter das immer wieder gerne), vermieter kontrolliert nicht und gibt schlüssel einfach weiter.
    2.) vormieter hat das abteil garnicht genutzt (kommt öfter vor als man glauben möchte), das gerümpel ist also noch vom vor-vormieter, ansonsten wie oben.

    da leere keller- oder dachbodenabteile dazu neigen, sich wie von geisterhand ohne zutun irgendwelcher mieter mit gerümpel aus unbekannten sphären aus einem anderen universum befüllen machen wir da regelmässige kontrollen und räumungsaktionen.
    beim letzten mal haben wir dann auch ausdrücklich die abteile mit schönen nagelneuen schildchen (z.b. OG3 nord - also nach wohnungen, nicht nach mietern) beschriftet, damit endlich mal klar ist, wem was gehört.

    als vermieter sollte NIEMALS zulassen, dass so ein abteil unverschlossen leersteht (was schon mal vorkommen kann, wenn mieter das abteil garnicht nutzen) - wie gesagt - es befüllt sich von selbst und man hat hinterher als vermieter das problem, das zeug loszuwerden (da landen dummerweise am liebsten die sachen, die zu entsorgen teuer ist, also z.b. elektronikschrott, renovierungskrempel usw.).

    vielleicht weiss der vermieter ja garnichts von der situation - ich würde da mal nicht gleich drohen, sondern erstmal nachfragen.

    für das entrümpeln ist übrigens der vermieter zuständig, falls die oben genannte version 2 der fall sein sollte. im fall 1 logischerweise der vormieter.
     
  4. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Genau so soll das sein - als wir unser Objekt übernahmen, waren von zwei Kellerräumen pro Wohnung (ja, ich hab auch gestaunt, dass es bei den Kleinwohnungen soviele waren) im Schnitt einer mehr oder weniger leer und unverschlossen. Die Wohnungsbaugesellschaft, der das Ganze mal gehörte, hatten die Keller auch schon nach Wohnungszuordnung markiert und (oh Wunder) sogar mit Beleuchtung versehen, die am Stromzähler der jew. Wohnung hängt! Nicht übel.

    Meine Verwalterin hat dann die offenen Keller sämtlich mit Vorhängeschlössern gesichert und ein Schild aufgehängt, wo sich die Mieter melden können, wenn ihnen Zugang zu Sachen oder Räumen, die ihnen "gehören", fehlt. Gemeldet hat sich in 2 (von 17!) Fällen jemand...

    Das für das Entrümpeln der Vermieter zuständig werden kann, haben wir auch schmerzlich erfahren, weil die Allgemeinräume (Dachboden und Waschkeller) mit furchtbaren Mengen an Gerümpel vollstanden. Das waren zwei teure Sperrmülltage. Dafür haben die Mieter die klare Ansage, dass ab sofort weitere Entrümpelungsaktionen - wenn notwendig - im Zuge der Hausmeisterkosten mit umgelegt werden! Siehe da - seitdem keine Probleme mehr. Wenn's ans Geld geht, fluppt's.

    Wieviel man für so einen fehlenden Raum die Miete mindern kann (oder ob überhaupt) würde mich übrigens mal interessieren. Falls nämlich ein nichtgenutzter Kellerraum mehr oder weniger mietunschädlich "zurückgenommen" werden kann, hätte ich da durchaus andersartige Verwendung für. Ggfs. gäbe es auch Mieter, die den Raum gerne mitnutzen würden, weil ihnen ihre 2 Räume nicht reichen. Aber wie bildet man das fair ab?

    Jerry
     
  5. hoebel

    hoebel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Also, DASS man mindern kann, sollte eigentlich klar sein ...
    ich bezahle schließlich für eine Sache/Leistung, die ich nicht erhalte.

    Nur wieviel?
    Ich denk, ich setze mal 8m² an ... das ist auch mehr eine Mahnung an den
    Vermieter, seinen Hintern endlich zu bewegen und wie sagte mein Vorredner:
    "wenn ums Geld geht, fluppt's...".
    Mir wäre es lieber, den Stellraum zu haben, anstatt das bissel Geld zu sparen.

    Wer den Raum zugemüllt hat, ist mir letztlich auch egal.

    Analoges Beispiel:
    Ich kaufe ein Auto und der Händler sagt nach Vertragsunterzeichnung:
    "ach ja, der Kofferraum ist voll und nen Schlüssel hab ich auch nicht dafür ...." ;)

    Allerdings erfahre ich immer mehr Dinge von den Nachbarn ... kaum einer zahlt die volle
    Miete, weil soviel kaputt ist und der Vermieter sich nicht rührt ...

    Naja ... Priinzip Hoffnung

    Hoebel
     
  6. #5 lostcontrol, 09.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hoebel - jetzt ruf doch erstmal den vermieter an und frag nach!
    es könnte sein er weiss da garnichts davon.
    du wirst doch nicht von anfang an stress mit dem vermieter haben wollen? das bringt doch nichts. wenn du gegenüber dem vermieter penibel und kleinkariert bist, brauchst du nicht zu hoffen, dass er sich dir gegenüber kulant verhält.
    vielleicht antwortet er erstaunt "hoppla, tut mir leid, das wusste ich nicht... ich kümmere mich darum und als entschädigung übernehme ich reparatur xyz..." (so machen wir das zumindest - irgendwas gibt's immer zu verrechnen, und in diesem rahmen dürfte das auch ohne papierkrieg mit mietern und finanzamt ok sein).
     
  7. hoebel

    hoebel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi lostcontrol,

    der Vermieter weiß schon länger von der Sache, immerhin habe ich ihn bei
    unserer gemeinsamen zweiten Begehung der Wohnung (Ende Januar)
    direkt nach dem Schlüssel gefragt.
    Antwort: "Keine Ahnung, welcher Dachboden dazugehört, wohne hier ja nicht.
    Muss mal den Vormieter fragen. Kümmere mich drum."

    Vor 3,5 Wochen habe ich dann zum ersten Mal telefonisch nachgehakt. Antwort "Uh, hab ich ganz vergessen."
    Vor 2,5 Wochen habe ich ihn erneut angerufen .... da hatte er immer noch nichts getan.
    Ich habe ihm daraufhin die Sachlage per eMail nochmals geschrieben und um Abhilfe gebeten.
    Eine etwas deutlichere Erinerungs-eMail habe ich vor 5 Tagen geschrieben.
    Aber ... seit rund 2,5 Wochen keine Antwort mehr, er geht auch nicht ans Telefon.

    Natürlich versuche ich zuerst, die Sache gütlich zu regeln, aber langsam schwillt mir der Hals zu.
    Und ein gutes Verhältnis hatten wir von Anfang an nicht .... wie gesagt,
    die anderen Mieter sind mit ihm auch nicht sonderlich grün.

    Ich will ja auch kein Geld. Wenn er mir in einer Woche sagt: "Hier ist der Bodenschlüssel,
    der Boden ist leer. Sorry.", dann ist es ok und ich akzeptiere auch, dass ich ihm 2 Monate Miete
    für den Dachboden geschenkt habe (immerhin 80€ bei dem Preis hier und einem angenommenen 8m² Dachboden.
     
  8. #7 lostcontrol, 09.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hoebel, na dann würde ich ihm auch sanften druck machen...
    wohlgemerkt SANFT.
    vielleicht versucht er grad verzweifelt den vormieter zu erreichen, damit der entrümpelt?
    ob du ihm da soviel "schenkst" weiss ich nicht recht - theoretisch kann der vermieter ja jederzeit versuchen das geld vom vormieter wiederzubekommen... ist zwar zäh, aber wenn er sich nicht gleich entsprechend gekümmert hat, ist das der preis dafür.

    ehrlich gesagt, DAS ist sowas, was ich nicht verstehe.
    warum mietet man bei jemandem, mit dem man von anfang an nicht gut kann?
    da ist ärger doch vorprogrammiert, oder nicht?
     
  9. hoebel

    hoebel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Latürnich sanft.
    Er bekommt Montag einen Brief von mir, in dem ich ihn bitte, mir den Dachboden bis zum 23.03. (2 Wochen) geräumt zur Verfügung zu stellen.
    Verstreicht die Frist, gibt es eine neue ... (diesmal nur eine Woche) mit der Ankündigung, danach die Miete zu reduzieren.
    Verstreicht auch diese Frist ohne Reaktion, gibt es den nächsten Brief, in dem ich ihm die Herabsetzung der Miete vorrechne.
    Sobald ich den Dachboden bekomme, bezahle ich wieder 100%.

    Geht es noch sanfter ? ;)

    Immerhin steht in meiner Bude eine Menge Zeug, für das ich einen Abstellraum benötig und das ich bei aller Entrümpelung doch behalten möchte.

    Zum Thema "mir passt der Vermieter nicht": hier in Hamburg fragst du nicht, ob dir der Vermieter passt, wenn dir eine
    Wohnung gefällt, die halbwegs bezahlbar in vernünftiger Lage liegt. :gehtnicht
    Hier "bewirbt" man sich für eine Wohnung ... ich hab für die Besichtigungen eine Mappe zusammengestellt (Mietselbstauskunft, 3 Monate Gehaltsnachweis, Schufa-Auskunft). Eine Bekannte schreibt sogar auf die Wohnung/den
    Vermieter zugeschnittene ANSCHREIBEN!
    Ist eine Form von Prostitution, aber was soll man machen. :wand:
    Denn: hinter dir stehen immer 30-50 andere Personen, die die Wohnung auch haben wollen.

    Zu Anfang war er auch nett und das Verhältnis gut. Aber so nach und nach entdecke ich immer mehr
    Dinge ... und stoße auf immer weniger Kooperationsbereitschaft.

    Aber meine ursprüngliche Frage ist immer noch unbeantwortet:
    Was für eine Dachbodenfläche kann ich annehmen? 8m²? 10m²?

    Gruß
    Höbel
     
  10. #9 lostcontrol, 09.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ist das nicht mittlerweile überall so?
    und: die mieterselbstauskunft ist mittlerweile echt standard. es gibt einfach zu viele mietnomaden heutzutage. die mieterselbstauskunft bringt zwar nicht wirklich was (selbst exzellente einkommensverhältnisse zwingen ja niemanden dazu, dann auch tatsächlich seine miete zu bezahlen), aber als vermieter kann man damit immerhin schon mal gewisse risiken ausschliessen.
    und auf vermieter zugeschnittene anschreiben gab's doch sowieso schon immer, oder nicht? ich schreibe doch auf eine wohnungsanzeige nicht einfach nur "ja, ich will die haben" sondern etwas über meine person etc. - das ist doch selbstverständlich.

    keine ahnung - wir kennen doch den dachboden nicht.
    wie gross sind denn die abteile so im schnitt? nimm halt ein mittel daraus...
    aber nicht in gleicher €-höhe berechnen wie wohnfläche - das wär falsch.
     
  11. hoebel

    hoebel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mietselbstauskunft - ok
    Gehaltsnachweis - naja, ok
    Eigenhändig Schufa-Auskunft beibringen - ?????
    Anschreiben - ??????

    Die Anzeige steht in der Zeitung .... ich gehe mit 50 anderen Leuten dahin ... ich fülle die Mietselbstauskunft aus.
    Anschreiben habe ich erst hier kennengelernt.


    Dachbodenfläche zu 50%, oder ?

    Danke!
    H
     
  12. #11 lostcontrol, 09.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    na klar eigenhändig schufa-auskunft. der vermieter kann die ja garnicht besorgen.

    na logisch - wie nimmst du denn sonst kontakt auf???

    huch? also so massenbesichtigungen oder was?
    sowas gibt's hier nicht. wie soll das auch gehen, die wohnungen werden doch meist noch bewohnt???

    ehrlich - keine ahnung, wirklich nicht.
     
  13. else

    else Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    vielleicht hilft dir als richtwert folgende angaben. für einen feuchten keller der nicht voll nutzbar ist genehmigen die gerichte 10% abzug der miete.
    bei einer waschküche die nicht benutzbar ist auch 10% mietkürzung.
     
Thema: Dachboden mitgemietet, aber nicht bekommen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gehört der Dachboden zur Wohnung

    ,
  2. dachboden nicht nutzbar mietminderung

    ,
  3. mietminderung dachboden nicht nutzbar

    ,
  4. mietminderung wäscheboden,
  5. mietminderung dachbodennutzung,
  6. entrümpelung durch vermieter,
  7. dachbodenfläche berechnen,
  8. Was kostet der leere Dachbodenraum,
  9. mietselbsauskunft,
  10. mietrecht keller bereitstellen,
  11. vermieter haben dachboden geräumt,
  12. mietminderung dachraum nicht nutzbar,
  13. vermieter räumt keller nicht,
  14. dachboden vorhanden im mietvertrag,
  15. dachboden in miete nicht bekommen,
  16. Dachboden mietvertrag,
  17. dachboden vollgestellt,
  18. dachbodennutzung mietminderung,
  19. dachboden nivht nutzbarmietminderung,
  20. was tun wenn vermieter keller nicht leer räumt,
  21. mietkurzung keller dachboden nicht nutzbar,
  22. mietkürzung abstellraum nicht nutzbar ,
  23. mietminderung zustand allgemeinräume,
  24. keller zugemüllt anschreiben,
  25. wir sollen den keller meiner mutter leer räumen und der nachbar hat ihn vollgestellt
Die Seite wird geladen...

Dachboden mitgemietet, aber nicht bekommen - Ähnliche Themen

  1. Sondernutzungsrecht am Dachboden getrennt veräußern

    Sondernutzungsrecht am Dachboden getrennt veräußern: Hallo, ich bin Eigentümer von zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses. Die beiden Wohnungen habe ich zu einer Wohnung zusammen gelegt. Zudem habe...
  2. Woher bekomme ich einen guten Mietvertrag?

    Woher bekomme ich einen guten Mietvertrag?: Hallo zusammen, bei uns steht nun zum ersten mal die Vermietung einer gewerblichen Einheit an. Für die Wohnimmobilien habe ich immer die...
  3. Mieter will die Abrechnung persönlich erklärt bekommen?

    Mieter will die Abrechnung persönlich erklärt bekommen?: Hallo Leute, ich habe eine Nebenkostenabrechnung erstellt und meiner Mieterin geschickt. Soweit so gut. Dann wollte Sie wissen wie sich die...