Dachbodenausbau durch den Mieter, mehr oder weniger Miete?

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von mikexmagic, 06.07.2009.

  1. #1 mikexmagic, 06.07.2009
    mikexmagic

    mikexmagic Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wohne im obersten Stock eines Mehrfamilienhauses. Pro Etage nur eine Wohnung. Der Dachboden über mir ist komplet begehbar, aber nicht ausgebaut.
    Der Vermieter bot mir nun nach Nachfrage meinerseits an, dass er die Materialkosten übernimmt wenn ich die Arbeitsleistung trage. Zusätzlich würde er mir für den zusätzlichen Raum die Kaltmiete erhöhen.

    Technische Daten: ca. 70m² Bodenfläche, wobei die Dachschräg aber auf beiden Seiten bis zum Boden geht. Höhe in der Mitte immerhin über 3 Meter.
    Ich habe gemessen und im Baumarkt nach Preise geschaut: ca. 2000€ Material
    Dämmung, Rigips, Trittschall, Laminat usw...

    Ein Dachflächenfenster würde der Vermieter von einem Unternehmen installieren lassen.

    Nun meine Frage:
    Nun erspare ich dem Vermieter ja mit meiner Arbeitsleistung von locker ca. 200Stunden eine Menge Handwerkerkosten. Ist es da fair dass er mir direkt mehr Miete (ca. 50€kalt) abnehmen will oder wäre es nicht richtiger wenn er zumindest im ersten Jahr sagt, bleich gleich oder sogar weniger?

    Was sagt ihr dazu? Gibt es evtl sogar noch mehr zu beachten?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Suzuki650, 06.07.2009
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Reine Verhandlungssache.....rechne ihm das mit der Handwerker Std. doch mal vor....


    Auf jedenfall alles schriftlich festhalten mit Unterschrift!

    Suzi
     
  4. #3 VERMIETE+R, 06.07.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich sage dazu folgendes:

    1. Er entspricht DEINEM Wunsch den Dachboden auszubauen.

    2. Er übernimmt für DEINEN Wunsch die Materialkosten.

    3. Du gelobst für DEINEN Wunsch die Arbeitsleistung zu übernehmen.

    4. Dann willst du aber, dass er sich finanziell erkenntlich zeigt und beschwerst dich sogar über eine Mieterhöhung von durchschnittlich 1,40€/m².

    Fazit: Das was du willst, ist dass er dir kostenlos den Dachboden ausbaut und am besten noch die Miete verringert. :doof

    Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn Vermieter sofort die Türe zuschlagen, wenn der Mieter mit den Worten kommt "Ich hätte da einen Wunsch...".

    Ich würde mich zumindest nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn sonst macht er dir noch einen Strich durch die Rechnung. :respekt
     
  5. #4 lostcontrol, 06.07.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    wir würden uns auf sowas garnicht einlassen.
    ich sag dazu nur: brandschutzverordnung und fachmännische ausführung / abnahme durch einen meister...
    wir riskieren wegen mieterwünschen NICHT den versicherungsschutz fürs ganze gebäude!

    hast du dich denn schon schlaugemacht bezüglich brandschutzverordnung?
    solltest du tun - könnte sein dass du haften musst, wenn du da mist baust. und das kann verdammt teuer für dich werden...
    für elektrik gilt übrigens dasselbe - oder willst du unterm dach keinen strom haben?

    will heissen: ich würd mich noch nicht mal als mieter, auch dann nicht wenn man mich umsonst dort wohnen lässt, auf sowas einlassen! wär mir viel zu riskant...
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Sehen wir das mal objektiv. der Vermieter muss mehr wohnraum finanzieren, investiert dafür Geld und den Vorteil hat der Mieter, der das ja für sich nutzt und SEINEN Wohnkomfort erhöht. Wenn das FA dahinter kommt, dass er billig vermietet (Miete/Wohnfläche) zahlt der Vermieter drauf.

    Das ist der Grund (mE) warum der Vermieter erhöht. Er hat die Mehrkosten (Versicherung, Grundsteuer, Nebenkosten), das Risiko (Brandschutz, Abschluss der Arbeiten vor Mietende, etc) und die Investitionen, warum sollte er das ohne Gewinnabsicht machen? Das Material bezahlt er bereits.

    auch wenn Mieter da immer anders sehen: Ein Vermieter muss keineswegs den erhöhten Wohnkomfort des Mieters bezahlen. eine deutlich erweiterte E-Inst muss der Vermieter auch nicht nach Ende der Mietzeit bezahlen. Das macht der Mieter für sich und nicht für den Vermieter!
     
  7. #6 mikexmagic, 07.07.2009
    mikexmagic

    mikexmagic Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tips...

    Klar war der Ausbau meine Idee. Aber der Vermieter wusste ja nichtmal dass da oben noch so viel Platz ist. Der war noch nie da oben laut eigener Aussage.

    Ich glaube nicht dass er an so Dinge wie Brandschutz, mehr Wohnfläche, Genemigungen usw denkt.

    Ich aus meiner Sicht werde das Projekt angehen. Und dann gerne auch ein wenig mehr Miete zahlen.
     
  8. #7 lostcontrol, 07.07.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    aber DU solltest daran denken!
    wie gesagt: DU kannst haftbar gemacht werden, wenn du an der bausubstanz rummanipulierst und das ganze dann nicht der brandschutzverordnung oder ähnlichen vorschriften entspricht.
    und das kann für DICH verdammt teuer werden, wenn dann was schiefläuft!!!

    weisst du überhaupt wie das geht, ein dach richtig zu dämmen?
    bist du dachdecker oder wie ist das?
    kannst du elektrik fachmännisch verlegen? bist du elektriker oder wie?
    falls nicht: wenn das haus abbrennt darfst DU bezahlen!
    mit sowas kannste dich auf lebenszeit unglücklich machen...
     
  9. #8 VERMIETE+R, 07.07.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Und was ist die Quintessenz dieser Aussage, bzw. was hat das mit der Kostenverteilung zu tun?

    Mehr Wohnfläche? Wieviel m² kann er dir denn effektiv berechnen, bei soviel Schräge? Womöglich ist es so wenig, dass für ihn ein Ausbau nie in Frage kam. Die 2000€ sind zumindest ein Witz. Da wird er mit den 50€, abzüglich Steuern, aber ein "paar" Jahre vermieten müssen, bis er deinen Wunsch abbezahlt hat.

    Wie gnädig ...und das schon einen Post nachdem du eine Mietsenkung in Betracht gezogen hast.
     
  10. #9 mikexmagic, 07.07.2009
    mikexmagic

    mikexmagic Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich war von Anfang mit der Aktion einverstanden. Auch mit der Mieterhöhung. Aus meinem Bekanntenkreis kamem nur Zweifel ob es nicht eher weniger werden müsste. Hatte auch einen logischen Aspekt, also hab ich hier mal nachgefragt.

    Und, JA ich weiß wie man einen Dachboden fachgerecht ausbaut. Wäre nicht mein erster. Und nen Elektriker hab ich auch an der Hand. Wird schon....
     
  11. #10 VERMIETE+R, 07.07.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Aber du wolltest dir trotzdem nochmal sichergehen, dass da nicht evtl. doch noch was zu biegen ist...

    Und der logische Aspekt wäre? Man will sich in fremdem Eigentum einen Wunsch erfüllen und lässt sich dafür noch bezahlen?

    Und dann ein Kostenüberschlag von 2000€? So einen Preis kriegt man nur dann zustande, wenn man nicht selber zahlt. Ganz nach dem Motto: Ist der Bau erstmal angefangen, wird der Bauherr auch die "unvorhergesehenen" Kosten übernehmen.
    Hauptsache die Miete wird gesenkt...
     
  12. #11 lostcontrol, 07.07.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    einen elektriker-meister? ein geselle oder azubi bringt dir garnichts...
    das muss komplett vom meister abgenommen werden und die rechnung dafür (!!!) muss der vermieter bekommen - sonst gibt's probleme mit der versicherung.
     
Thema: Dachbodenausbau durch den Mieter, mehr oder weniger Miete?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange dauert ein dachbodenausbau

    ,
  2. dachboden miete

    ,
  3. Ausbau durch mieter

    ,
  4. Mietpreis Dachboden,
  5. mieterhöhung dachbodenausbau,
  6. wie lange dauert dachbodenausbau,
  7. miete für dachboden,
  8. miete dachboden,
  9. mieter dachboden ausbauen,
  10. als mieter dachboden ausbauen,
  11. dachbodenausbau als mieter,
  12. dachbodenausbau vermieter,
  13. mieter zahlt ausbau,
  14. kann man dachboden vermieten,
  15. wie lange dauert es einen dachboden auszubauen,
  16. dachboden ausbauen mieter,
  17. dachbodenausbau mieterhöhung,
  18. dachbodenausbau vermietung,
  19. dachbodenausbau mietvertrag,
  20. mietpreis für dachboden,
  21. dachbodenausbau durch vermieter,
  22. dachbodenausbau durch mieter,
  23. wohnung selbstausbau durch mieter haftung,
  24. mieter will dachboden ausbauen,
  25. trittschalldämmung ausbau speicher mieterhöhung
Die Seite wird geladen...

Dachbodenausbau durch den Mieter, mehr oder weniger Miete? - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  5. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...