Dachgeschoßausbau Haftung

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Peg Leg Parker, 09.01.2014.

  1. #1 Peg Leg Parker, 09.01.2014
    Peg Leg Parker

    Peg Leg Parker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Bei dem Haus in dem sich meine Eigentumswohnung befindet, wurde Hausschwamm festgestellt. Nun geht es um die Kostenaufteilung für die Sanierung. Das Haus verfügt über ein Dachgeschoß, welches bereits in Privateigentum ist, jedoch noch nicht ausgebaut wurde. Müssen sich die Eigentümer des nicht ausgebauten Dachgeschoßes an der notwendigen Hausschwammsanierung beteiligen, oder gelten die Verpflichtungen, die aus dem Eigentumserwerb hervorgehen erst, wenn das Dachgeschoß tatsächlich ein Wohnraum ist?
    Für sämtliche Infos dazu wäre ich sehr dankbar!
    *
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das Dach samt allen konstruktiven Bestandteilen ist nicht sondereigentumsfähig. Es liegt also in jedem Fall ein Schaden am Gemeinschaftseigentum vor. Damit sind alle Eigentümer entsprechend ihrer MEA in der Pflicht. Ob ein bestimmtest Sondereigentum dann bereits (vollständig) zum Wohnraum ausgebaut ist, spielt keine Rolle.
     
  4. #3 Peg Leg Parker, 09.01.2014
    Peg Leg Parker

    Peg Leg Parker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!

    Kennt jemand vielleicht noch einen entsprechenden Paragraphen, auf den ich diesbezüglich verweisen kann?

    Danke nochmal für die Hilfe!!!
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das Dach ist nicht sondereigentumsfähig: § 5 Abs. 2 WEG ("Bestand oder Sicherheit")

    An den Kosten beteiligen sich alle Eigentümer entsprechend MEA: § 16 Abs. 2 WEG.


    Beides wird ja wohl kaum ernsthaft von einer Partei in Zweifel gezogen? Oder wie darf ich die Frage verstehen?
     
  6. #5 Peg Leg Parker, 09.01.2014
    Peg Leg Parker

    Peg Leg Parker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kaum zu glauben aber wahr, die Eigentümer des unausgebauten Dachgeschoßes wollen tatsächlich anfechten, dass sie sich an den Sanierungskosten beteiligen müssen. Erschien mir auch völlig widersinnig, aber ich wollte dennoch mal Meinungen dazu einholen.

    Vielen Dank für die schnelle und informative Reaktion!
    Grüße
     
  7. #6 Martens, 09.01.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    ich kenne mehrere Teilungserklärungen, in denen geregelt ist, daß sich die Eigentümer der Dachgeschoßeinheiten erst an den allgemeinen Kosten zu beteiligen haben, wenn die Einheiten zu Wohnraum ausgebaut worden sind.

    Findet sich aber eine solche Regelung in der TE des betreffenden Objektes nicht, sind natürlich alle Eigentümer an den Kosten zu beteiligen.

    Christian Martens
     
  8. #7 Peg Leg Parker, 10.01.2014
    Peg Leg Parker

    Peg Leg Parker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Erinnerung an die Teilungserklärung!
    In der Teilungserklärung ist es widersprüchlich formuliert.
    Da steht einmal "bis zum Beginn der Ausbauarbeiten wird diese Einheit nicht an den Lasten und Kosten beteiligt" (die Bauarbeiten hatten bereits begonnen) und dann steht da "mit Beendigung der Ausbauarbeiten wird die Eigentumseinheit in die Kostenbelastung miteinbezogen". Es macht meiner Ansicht nach Sinn, dass die Eigentümer des Dachgeschoßes sich nicht an laufenden Kosten, wie Strom, Wasser, Hausmeister etc. beteiligen. Aber grundlegende Dinge, wie etwa Instandhaltung der 'Substanz', müsste doch mit getragen werden - sonst würde aus dem Erwerb eines solchen Teils einer Immobilie ja gar keine Verpflichtung auf mich als Eigentümer übergehen?!
    Schönes Wochenende schon mal*
     
  9. #8 BHShuber, 10.01.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    nicht widersprüchlich, eher wenig verständlich formuliert....

    Hallo,

    so würde ich das auch sehen, laufende Lasten und Kosten noch nicht, Instandhaltung und Sanierung schon, mit entsprechender MEA natürlich.

    Gruß

    BHShuber
     
  10. #9 Martens, 10.01.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Schön, so'ne Teilungserkläung :D

    Da ist für die Zeit ab Baubeginn bis Fertigstellung nix geregelt, man darf sich also streiten.

    viel Spaß,
    Christian Martens
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Kannte ich noch nicht - danke für den Hinweis.


    Das wäre dann auch meine Meinung ...
     
Thema: Dachgeschoßausbau Haftung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. WEG Dachgeschossausbau Haftung

Die Seite wird geladen...

Dachgeschoßausbau Haftung - Ähnliche Themen

  1. kommissarische Verwaltung des Altverwalters und Dauer / Haftung

    kommissarische Verwaltung des Altverwalters und Dauer / Haftung: Der WEG Verwalter hat während seiner Bestellung die Einberufung der Versammlung vorgenommen. Durch Krankheit ist die Versammlung erfolgte nach...
  2. Haftungsbegrenzung im Verwaltervertrag

    Haftungsbegrenzung im Verwaltervertrag: Hallo zusammen, im Entwurf eines Verwaltervertrags heißt es: "Eine vertragliche Haftung des Verwalters für leicht fahrlässiges Verhalten ist...
  3. Haftung für Müllgebühren des Mieters

    Haftung für Müllgebühren des Mieters: Wir wohnen in Baden-Württemberg und haben den ersten Stock unseres Hauses vermietet. Bisher haben sich die jeweiligen Mieter immer um die...
  4. Zwangsvollstreckungsunterwerfung im Kaufvertrag / Haftung

    Zwangsvollstreckungsunterwerfung im Kaufvertrag / Haftung: Hallo! In einem Kaufvertrag einer Eigentumswohnung ist der folgende Passus enthalten: (3) Zur leichteren Durchsetzung aller...
  5. Glasbruch ESG - Gewährleistung/Haftung?

    Glasbruch ESG - Gewährleistung/Haftung?: Hallo Immo-Experten, in einer Mietwohnung kam es bei einer ESG Scheibe zu einem spontanen Glasbruch an einer größeren Glaswand im Bad. Alles...