Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern?

Diskutiere Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern? im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Der Mietvertrag wurde 2014 erstellt, bis heute habe Ich die Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten komplett als Vermieter für die Mieter...

  1. #1 Hans Maulwurf, 05.09.2018
    Hans Maulwurf

    Hans Maulwurf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Der Mietvertrag wurde 2014 erstellt, bis heute habe Ich die Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten komplett als Vermieter für die Mieter übernommen.
    Alle anderen Nebenkosten wie Heizkosten, Müllabfuhr etc. haben die Mieter getragen.

    Da die Mieten in den letzten Jahren in der Stadt drastisch gestiegen sind, möchte ich, dass Sie zumindest die Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten nun übernehmen sollen.

    Leider ist im Mietvertrag aber darüber nichts explizites geregelt. ( siehe Anhang)

    Ist es möglich diese trotzdem zu fordern?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.180
    Zustimmungen:
    4.425
    Also viel ausdrücklicher könnte dort ja gar nicht stehen, dass der Mieter u.a. die Grundsteuer und Gebäudeversicherung zu zahlen hat. Dass der handschriftliche Nachsatz in diesem Kontext keinen Sinn ergibt, ändert daran zumindest meiner Meinung nichts. Es sind eben keine Vorauszahlungen an den Vermieter vereinbart. Dass manche Mieter es nicht koordiniert bekommen, die sich daraus ergebenden Abrechnungsspitzen rechtzeitig anzusparen, dürfte dem Vermieter noch viel Freude bereiten, aber das war ja nicht die Frage ...

    Was mich viel mehr wundert: Da ist ja wirklich gar nichts ausgefüllt. Ist der Mietvertrag tatsächlich mit diesem Inhalt geschlossen worden, also ohne vereinbarte Miete?
     
    Hans Maulwurf gefällt das.
  4. #3 Hans Maulwurf, 05.09.2018
    Hans Maulwurf

    Hans Maulwurf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Doch Kaltmiete steht auf einem anderen Blatt ( Haus und Grund Mietvertrag), hier geht es nur um die Betriebskosten (Ausschnitt).
     
    Easy841 gefällt das.
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    NRW
    Für mich sieht das nach Vermietung von einem Einfamilienhaus aus oder?
    (Ist schon ein sonderbarer Mietvertrag...)
    Schließe mich da Andres an.
     
  6. #5 Mattieu, 05.09.2018
    Mattieu

    Mattieu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2010
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    15
    Vorauszahlung 0, so würde ich das auch interpretieren.
    Für die Abrechnung, Umlage und Änderung der BK wird auf §7 verwiesen. Der ist nicht zu sehen...
     
  7. #6 Hans Maulwurf, 05.09.2018
    Hans Maulwurf

    Hans Maulwurf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Genau es handelt sich um ein EFH Mietvertrag. Eine Nebenkostenabrechnung habe ich bisher auch nicht gemacht,da die Mieter alles selbst an die Versorger gezahlt haben.
     
  8. #7 Hans Maulwurf, 05.09.2018
    Hans Maulwurf

    Hans Maulwurf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hier der Verweis auf §7
     

    Anhänge:

  9. #8 Papabär, 05.09.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.432
    Zustimmungen:
    1.984
    Ort:
    Berlin
    Das Problem wird sein, dass Steuerschuldner immer erst einmal der Grundstückseigentümer ist. Eine direkte Abtretung an den Mieter halte ich sogar für unzulässig (mit Nichtwissen). Hier wird der Grundstückseigentümer im Grunde eine Rechnung in Höhe der Grundsteuer an den Mieter stellen, und Forderungen ggf. auf eigene Rechnung durchsetzen müssen.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.180
    Zustimmungen:
    4.425
    Das FA ist auch kein "Versorger" ...
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    573
    Wie hast Du denn sonst die Betriebskosten abgerechnet?
     
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    NRW
    pitty, lesen hilft,
    ---------------------------
    Ja, alles haben sie ja nicht bezahlt.
    Wie sieht es mit dem Schornsteinfeger aus, haben sie den direkt bezahlt?
    Wartung der Heizung, durchführen lassen und bezahlt?

    Du kannst jetzt sowieso nur noch für das Jahr 2017 Nachforderungen mit der Erstellung der Nebenkostenabrechnung erhalten. Denn für die Jahre davor ist die Abrechnungsfrist vorbei, und damit können keine Nachforderungen mehr gestellt werden.
    Allerdings würde ich für alle Jahre getrennt jeweils eine Nebenkostenabrechnung machen.
    Die aus den Nebenkostenabrechnungen nachzuzahlenden Beträge, aber nur von 2017 dann mit entsprechender Begründung fordern.
    Mit der Abrechnung würde ich auch eine versuchen eine mtl. Vorauszahlung dann zu vereinbaren.

    Aber sicherheitshalber kannst du auch bei "Haus u. Grund" mal nachfragen, oder einen Fachanwalt für Mietrecht befragen.
     
    Hans Maulwurf und anitari gefällt das.
  13. #12 Hans Maulwurf, 12.09.2018
    Hans Maulwurf

    Hans Maulwurf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe eben mit einer Rechtsanwältin (Mietrecht) telefoniert, die sagte mir dass eine monatliche Vorauszahlung der Nebenkosten nicht notwendig ist.
    Ich kann die Kosten fordern, da in §4 Betriebskosten ja alle Kosten wie Grundsteuer, Gebäudeversicherung aufgelistet sind.
     
  14. #13 anitari, 12.09.2018
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    1.055
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das wurde dir hier doch auch erklärt.

    Umlegen/abrechnen kannst die Kostenarten trotzdem erst ab 2017.
     
Thema: Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gebäudeversicherung vom Käufer fordern

    ,
  2. darf vermieter betriebskosten für die letzten 6 jahre fordern

Die Seite wird geladen...

Darf ich Grundsteuer- und Gebäudeversicherungs Kosten vom Mieter fordern? - Ähnliche Themen

  1. Darf Ich das Tun?

    Darf Ich das Tun?: Hallo, Ich habe einen Mieter der Möchte die Kaution in Höhe von 1.191€ in Drei Raten bezahlen! Am 18.10.19 hat er den Vertrag Unterschrieben und...
  2. Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters

    Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters: Hallo liebe Leute, hat jemand Erfahrungen wie man in dem Fall vorgehen soll, wenn der Mieter ankündigt bald zu versterben? Der Mieter hat keine...
  3. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  4. Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?

    Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?: Hallo in die Runde, ich baue gerade ein 4 Familienhaus in NRW, in einem ruhigen Ort, der einigermaßen gefragt ist. Es sind 4 Wohneinheiten von...
  5. Stress mit Mietern

    Stress mit Mietern: Leider haben wir einen absoluten Fehlgriff bei Mietern gemacht. Das Paar (zwei Frauen) streiten sich lautstark und gehen aufeinander los, u.a....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden