Das Feindbild schlechthin - der MESSIE im eigenem Haus - Beobachtungen, Erfahrungen, Lösungsversuche

Diskutiere Das Feindbild schlechthin - der MESSIE im eigenem Haus - Beobachtungen, Erfahrungen, Lösungsversuche im Kantine Forum im Bereich Off-Topic; Ich würde mich mal mit einem Händler für historische Bauelemente in Verbindung setzen. Die Türen, Geländer, Zäune, Tore, Leuchten usw. könntest da...
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.228
Zustimmungen
3.978
Ort
Mark Brandenburg
@Duncan du weißt doch sowas...
Ich würde mich mal mit einem Händler für historische Bauelemente in Verbindung setzen. Die Türen, Geländer, Zäune, Tore, Leuchten usw. könntest da sicher als Konvolut abverkaufen. Klar wird der auch gucken, dass der seinen Schnitt macht, die holen aber halt auch mal Zeug über richtig lange Strecken. Ich weiß der hier am nördlichen Berliner Rand "wildert" bis nach Frankreich, aber auch Polen, Rumänien usw. Kerngebiete allerdings in Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die handeln auch mit alten hochwertigen Hölzern, zum Teil mit eigener Aufarbeitung ("Upcycling") und Kombination mit anderen Bsp. Industrietischgestelle mit Mahagoniplatte geht dann mal für 5-stellige Beträge gen Konzernvorstandsbüro oder Bundesministerium. Also auch bezüglich des Pitchpine-Holzes wäre der mein erster Ansprechpartner. Preis dafür halt ja nach Aufwand. Ist das verarbeitungsfähig oder muss das nochmal gewaschen werden, Trocknung, Breiten, Äste,... Die 50 € sehe ich aber in der Tendenz als Untergrenze, sehr schöne und gute Posten können auch sehr deutlich dreistellig/m² werden, also näher an 4 als an 2-stellig...
Bei dessen Ankaufpreisen vs. Verkaufspreisen bedenke aber immer MwSt., Transporte, Katalogisierung, Personal, Lager- und Präsentationsflächen... - wenn der nicht draufzahlen will, kann er dir kaum mehr als pi mal Daumen zum ² und 3 Wurzel ein Fünftel seines VK zahlen.
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.051
Zustimmungen
1.052
Ort
Hamsterdam
Da kann ich bestimmt helfen, wenn Sie ein paar Fotos beisteuern können.

Hallo, mal was Neues:

-die Pitchpine-Dielen waren doch bei genauem Hinsehen sehr wurmstichig. Sind jetzt entsorgt.
-die Zangen haben sich zur Hälfte als VW-Spezialwerkzeuge entpuppt. Googelt z. b. mal "Ventileinstellplättchenzange" Hättet ihr es gewusst?

Goldi
 

Binding

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.04.2022
Beiträge
13
Zustimmungen
6
-die Zangen haben sich zur Hälfte als VW-Spezialwerkzeuge entpuppt. Googelt z. b. mal "Ventileinstellplättchenzange" Hättet ihr es gewusst?

Ich sehe hier leider keine Bilder, sonst hätte ich das erkannt :D

Hätte ich mir tatsächlich gerne hingelegt - ehrlicherweise ohne es wohl jemals zu brauchen. Bin leider Werkzeug-Messie...haben ist besser als brauchen...

Ventileinstellplättchen ist so aus der Zeit ~ Käfer, Karmann und früher, heute braucht sowas kaum noch einer. Mir tuts nur in der Seele weh, solche Werkzeuge (vermutlich von MATRA-Werke, Marx & Traube Werkzeugmaschinen aus Frankfurt am Main, meiner Geburtsstadt.... :liebe007:
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.051
Zustimmungen
1.052
Ort
Hamsterdam
Ventileinstellplättchen ist so aus der Zeit ~ Käfer, Karmann und früher, heute braucht sowas kaum noch einer. Mir tuts nur in der Seele weh, solche Werkzeuge (vermutlich von MATRA-Werke, Marx & Traube Werkzeugmaschinen aus Frankfurt am Main, meiner Geburtsstadt.... :liebe007:

Ja hallo @Binding
aus deinen Worten lese ich, dass du ja der absolute Experte dafür bist.
Also... die Werkzeuge sind für gängige Golf-, Polo-, Audimotoren ab ca. 1975 bis an die 2000er ran mit Tassenstößeln. Die Werkzeuge sind von Stahlwille, Abzieher von Küco.

Ich weiß jetzt mit deinem Post nicht sooo viel anzufangen....
 

Binding

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.04.2022
Beiträge
13
Zustimmungen
6
Experte weiß Gott nicht, ich schraube nur seit 20 Jahren hobbymäßig... Tassenstößel sind Ende der 70er ausgestorben, ab da hatte VAG Hydrostößel. Die sind selbsteinstellend.

Ich wollte damit nur sagen dass ich mir sowas gern hingelegt hätte und es mir in der Seele weh tut, dass das nun im Schrott ist. Aber ich hab natürlich Verständnis dafür wenn Du vor den Trümmern deines Eigentums stehst und die Bude einfach nur leer bekommen möchtest. Thats it :glas
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.051
Zustimmungen
1.052
Ort
Hamsterdam
Hallo,

wir können schon bald ein Fazit ziehen.

negativ:
Viel Zeit ging drauf, Problemabfälle Asbest, Asbestverdacht, und leichter Verdacht auf Radioaktivität

positiv:
spannende Geschichte, besseres Verhältnis zu den Nachbarn, erste Gelder erlöst, Kuriositäten gefunden und viel gelacht.

Goldi
 
Thema:

Das Feindbild schlechthin - der MESSIE im eigenem Haus - Beobachtungen, Erfahrungen, Lösungsversuche

Oben