Dauergast in Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Herbertklein, 01.02.2015.

  1. #1 Herbertklein, 01.02.2015
    Herbertklein

    Herbertklein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen,

    Ich bin Eigentümer eines Hauses mit 2 Wohnungen.Die eine Wohnung wird von mir zeitweise bewohnt bin aber aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit max 2 Tage pro Woche zu Hause.Während meines Urlaubs natürlich auch länger.
    Die 2te Wohnung ist an eine alleinstehende Frau vermietet. Zusammen mit Ihrer volljährigen Tochter. Diese hat seit geraumer Zeit einen Freund der ständig in der Wohnung nächtigt. Fortwährend sozusagen.

    Der Mietvertrag wurde nur mit der Mutter geschlossen.

    Hierzu nun meine Frage:

    Muss ich den Freund der Tochter als Dauergast in dieser Wohnung dulden ? Habe ich irgendeine rechtliche Handhabe dies zu unterbinden? Muss ich um Erlaubnis gefragt werden da hier unübersehbar ein neuer Mitbewohner in die Wohnung eingezogen ist?

    Vielen Dank
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kranseier71, 01.02.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Als Gast ja. Als Mitbewohner unter Umständen.
    Es ist also zu klären ob der Freund wirklich dort wohnt oder nur ein häufiger Gast ist. Die Nachweispflicht obliegt dir.
    § 573a BGB Erleichterte Kündigung des Vermieters - dejure.org

    Bei einem Gast muss dich der Mieter nicht um Erlaubnis fragen. Bei Einzug eines weiteren Bewohners ja - u.U. musst du die Erlaubnis erteilen. Das würde ich hier als gegeben ansehen solange die Wohnung nicht überbelegt ist.
    Ich sehe es nach deiner Beschreibung nicht zwangsläufig so, das der junge Mann tatsächlich dort wohnt. Oder hat er kein Zimmer bei seinen Eltern oder vielleicht sogar eine eigene Wohnung? Wo ist er gemeldet?

    Du hast das beste Druckmittel was es gibt - nämlich die erleichterte Kündigung die ich verlinkt habe.
    Aber worum geht es dir genau? Willst du die Mieter loswerden oder ein gutes Mietverhältnis zerstören?
    Bei einem guten Mietverhältnis sollte eine Anpassung der Nebenkosten doch kein Problem darstellen.

    HTH,
    Karl
     
  4. #3 Glaskügelchen, 01.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Ja, nein.

    Wenn er tatsächlich eingezogen ist, ja. Wenn er nur sehr sehr häufiger Besucher ist, nein.
    Steht der Name an Briefkasten/Haustür? Wer ist in der Wohnung gemeldet?


    Wenn es dich so stark nervt, bleibt noch das Sonderkündigungsrecht.
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    U.U. hat ein Mieter tatsächlich einen Anspruch auf die Erlaubnis des Vermieters zur Gebrauchsüberlassung an Dritte. Es drängt sich aber die Frage geradezu auf, warum die Umstände für einen Anspruch hier gegeben sein sollten.

    Überbelegung ist mit Sicherheit nicht der einzige Aspekt, der einem Anspruch entgegen stehen könnte. Vielmehr müssen mehrere Voraussetzungen für den Anspruch vorliegen. Die Frage einer Überbelegung stellt sich erst, wenn die Voraussetzungen für einen Anspruch vorliegen und der Anspruch damit im Grundsatz bestehen würde.

    Die Voraussetzungen für einen Anspruch sind in §553 BGB nachzulesen. Hier relevant wird sein, dass der Mieter ein berechtigtes Interesse an der Gebrauchsüberlassung haben muss. Worin das berechtigte Interesse des Mieters hier bestehen sollte, wäre zu begründen.

    Zwangsläufig ist zweifellos nichts. Allerdings sind die Aspekte
    - Zimmer bei den Eltern
    - eigene Wohnung oder
    - ordnungsrechtliche Meldung
    völlig untauglich für die Feststellung, ob eine Gebrauchsuerlassung vorliegt.
     
  6. #5 alibaba, 01.02.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    DauerGast , LiebesBeziehung .............. ,da kann man wenig machen ,es sei

    es wäre eine 1ZimmerWohnung mit ca. 30m² , aber die wird sicherlich etwas grösser sein.

    Wenn die Mieterin nun dir den DauerGast als LiebesPartner unter die Nase reibt ,

    kannst du noch nicht mal beweisen ,das er die LiebesBeziehung der Tochter ist :smile007:

    von der Sache her eigendlich doof für Vermieter , der Richter wird wohl ein einsamer

    Mieter gewesen sein der solch VerMieterUnFreundlich§§ erfunden hat :hut033:

    Gruss
    alibaba :smile007:
    PS: Frei nach... komm grad nicht drauf
    "der Weg zur Tochter führt durchs Schlafzimmer der Mutter " oder so :rauch006:
     
  7. #6 kranseier71, 01.02.2015
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Soll ich jetzt etwas konstruieren?
    Ok - aber nur einmal: Die Mieterin möchte verhindern das ihre Tochter eine eigene Wohnung nimmt weil sie sich sonst die Miete nicht mehr leisten kann.

    Ich halte die Punkte für starke Indizien und damit nicht für völlig untauglich.

    Worauf willst du hinaus?
    Nach meiner eigenen Erfahrung und allem was ich gelesen habe ist es sehr schwer die Erlaubnis zur Gebrauchsueberlassung zu begründen bzw. zu verweigern.
    Ich könnte mir gut vorstellen das "aber ich will doch mit meiner Tochter und ihrem Lebensgefaehrten zusammenleben" vor Gericht schon als Begründung ausreicht - auch ohne den finanziellen Aspekt in dem konstruierten Beispiel.

    Aber:
    Es wird wohl eher nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen - die verlängerte Kündigungsfrist dem Prozessrisiko gegenübergestellt wird wohl überzeugend genug sein bei vernünftigen Menschen.

    Wenn ich mich deiner Ansicht nach zu weit aus dem Fenster gelehnt oder zu ungenau geaeussert haben sollte bitte ich um Entschuldigung. Ich bin weder Jurist noch mach ich hier Rechtsberatung - ich schreibe meine Meinung. Manchmal pragmatisch und nicht immer fehlerfrei.
    Aber ich hoffe und denke im Grossen und Ganzen hilfreich ;)
     
  8. #7 Pharao, 02.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Herbertklein,

    erstmal wäre zu klären, ob der Freund tatsächlich dort eingezogen oder nur Gast ist? Letzteres kannst du i.d.R. nicht verhindern. Wenn ein neuer Bewohner aufgenommen wird, sollte m.E. immer der Vermieter vorab gefragt werden. Ob du dann zustimmen musst oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt.

    Die Länge des Aufenthaltes sagt so erstmal nichts aus! Jemand der mit Sack & Pack einzieht, ist definitiv kein Gas mehr und das schon am ersten Tag. Dagegen kann ein Gast durchaus auch mal mehrere Monate dort sich aufhalten, ohne als Bewohner zu gelten. Hinweise das es sich nicht mehr um einen Gast handelt sind m.E., wenn der Freund am Klingelschild oder/und Briefkasten steht oder wenn er seinen Wohnsitz dort angemeldet hat. Aber auch ein Eintrag im Telefonbuch deutet eher darauf hin, das es kein Gast mehr ist, usw.

    Rechtlich hast du aber in deinem Fall noch ein Ass im Ärmel, nämlich die erleichtere Kündigung. D.h. auch wenn du einer Aufnahme zustimmen müsstest, so kannst du dann eben ggf. einfach das Mietverhältnis nach §573a BGB kündigen, wenn dir das so gegen den "Strich" geht.
     
  9. #8 Sepultura, 02.02.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Gilt das auch, wenn man einem Freund aus der Patsche hilft, weil z.B. seine jetzige Wohnung wegen Überschwemmung unbewohnbar ist und man ihn kurzfristig als Überbrückung aufnimmt? Muss man dafür seinen Vermieter fragen?

    @ThreadErsteller:
    Stört dich der Freund der Tochter?
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Warum soll ich dir eigentlich auf deine Fragen antworten, wenn du meine im anderen Thread ignorierst?

    Grundsätzlich ist es m.E. immer sehr ungeschickt, jemanden längere Zeit aufzunehmen ohne seinen Vermieter vorab zu fragen. Im schlimmsten Fall führt das einfach zu unnötigen Ärger.
     
  11. #10 Sepultura, 02.02.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Was stört dich denn, wenn in einem 3 Zimmer Wohnung statt 1 jetzt 2 Wohnen? Der Hauptmieter ist für die Miete verantwortlich und haftet für Schäden von eingeladenen Gästen.
     
  12. #11 Glaskügelchen, 02.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Zwei Dinge fallen mir hier ein:
    1. Nebenkosten.
    Wird eine Teilinklusivmiete verlangt steigen natürlich die in der Miete enthaltenen Nebenkosten, in erster Linie Wasser und Abwasser. Aber selbst wenn Wasser/Abwasser nicht in der Miete enthalten sind, steigen die Kosten für Wasser/Abwasser für den im Haus lebenden Vermieter. Zumindest ohne separate Wasserzähler.
    Müll ist auch so ein Thema: ein einziger, komplett mülltrennungsresistenter Mieter reicht aus um die Anschaffung einer weiteren Restmülltonne nötig zu machen, auch wenn es vorher locker gereicht hat.
    2. Sollte der Hauptmieter irgendwann doch mal seine Miete nicht zahlen, und es kommt zur Räumungsklage, benötigt man die Namen der weiteren Bewohner.
     
  13. #12 Sepultura, 02.02.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Eigentlich brauch man keine Mülltrennung. Es gibt in Niederlande schon Kommunen, wo es keine mehr gibt. Die sind billiger als das Duale System in Deutschland. Eigentlich sollte ALLE nicht Müll trennen, damit die Bundesregierung gezwungen wird, das bessere System zu nutzen. Also ein mülltrennungsresistenter Mieter ist ein Kämpfer FÜR die Umwelt.

    Kannst du mir erklären, warum man ein Joguhrt Becher in den Gelben Sack gehört, aber eine Zahnbürste nicht? Und Müllvermeidung ist noch effektiver als Mülltrennung ;)
     
  14. #13 Glaskügelchen, 02.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Auch in Holland wird Müll meines Wissens nach getrennt, aber eben nicht von den Menschen. Und ganz klar bringt es der Umwelt nichts, wenn Müll erst getrennt wird um ihn später zusammen zu verbrennen.
    Hat aber nichts damit zu tun, dass ein mülltrennungsresistenter Bewohner erstmal Geld kostet. Und zwar nicht die Gesellschaft, sondern die mit im Haus lebenden Menschen.
    Oder anders ausgedrückt: der mülltrennungsresistente Bewohner verändert garantiert nicht die Gesellschaft, aber er verärgert die Menschen seines unmittelbaren Umfelds.
    Es ist halt nunmal keine Verpackung. Rein von der Zusammensetzung macht es natürlich nicht wirklich Sinn.
    Auch keine Frage, aber wir leben nunmal in einer Gesellschaft, die sich dafür einsetzt, dass Drogeriemärkte die Kleinplastiktüten nicht mehr umsonst abgeben dürfen; in der es aber nur noch selten möglich ist Gurken ohne Plastikhülle zu bekommen.
     
  15. #14 SingleBells, 03.02.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    36
    Zu dem Thema hätte ich auch eine kurze Zwischenfrage.
    Ab wann wird eine Person bei der Nebenkostenabrechnung mitgerechnet, so dass Mitmieter auch bereit sind, ihren Anteil zu begleichen?

    Als Vermieter ist man angehalten, die Personenzahlen zu ermitteln, den Mietern aufs Dach steigen darf man aber nicht- wie bekommt man denn dann die genaue Bewohnerzahl heraus?
     
  16. #15 Glaskügelchen, 03.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Die Betriebskostenverordnung sieht eine Verteilung der Nebenkosten nach Personen gar nicht vor. Der "Personenschlüssel" darf aber teilweise vertraglich vereinbart werden.

    Wieso ist man als Vermieter angehalten die Personenzahlen zu ermitteln?
     
  17. #16 SingleBells, 03.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    36
    Weil einem sonst der Mieterbund auf der Matte steht und die Rechte seiner Mandaten vertreten will, die behaupten, dass mehr Leute im Haus gelebt hätten als in der Abrechnung berücksichtigt.
    Und einer Umstellung auf reine qm-Abrechnung wird widersprochen.
     
  18. #17 Glaskügelchen, 03.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die Mieter was behaupten, dann werden sie das auch beweisen müssen.
     
  19. #18 SingleBells, 03.02.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    36
    Tun sie nicht, weigern sich vehement. Und verweigern die Zahlung bs zur Korrektur.

    Bleibt auf Dauer wohl doch nur der Anwalt?
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Der Vermieter behauptet aber etwas, nämlich dass er aufgrund Personenzahl X korrekt abgerechnet hat.
     
  21. #20 Glaskügelchen, 03.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Stimmt, der Vermieter behauptet zuerst. Mist.
     
Thema: Dauergast in Mietwohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dauergast in mietwohnung

    ,
  2. dauergäste in Mietwohnung

    ,
  3. steht vermieter der name eines weiteren bewohners zu?

    ,
  4. brief dauergast wohnung,
  5. mietwohnung dauergast nebenkosten,
  6. Miete steigt weil dauergast,
  7. muss der vermieter familieren dauergast dulden,
  8. freund der tochter dauergast,
  9. dauergäste mietwohnung,
  10. vermieter rechte dauergast
Die Seite wird geladen...

Dauergast in Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Türschilder an der Mietwohnung

    Türschilder an der Mietwohnung: Wir vermieten auch Wohnungen, aber nun möchte ich meiner Freundin . die in einer schicken Mietwohnung wohnt (neu eingezogen ist) ein edles...
  2. Mietwohnung streichen oder lieber nicht?

    Mietwohnung streichen oder lieber nicht?: Hallo bei mir wird eine Wohnung frei. Sollte ich die renovieren lassen und dann vermieten oder unrenoviert vermieten? Wie geht ihr da vor? Ich...
  3. Nachlass Mietwohnung

    Nachlass Mietwohnung: Hallo liebe Forumuser, Am 22.2. wurde durch die Feuerwehr eine Notöffnung der Mietwohnung erforderlich,da die Mieterin um Hilfe rief. Wir als...
  4. EBK in Mietwohnung "teilweise Erneuern"

    EBK in Mietwohnung "teilweise Erneuern": Hallo, nach einem Wasserschaden in meiner vermieteten Wohnung habe ich nun den defekten Teil der Küche erneuern lassen. Natürlich gibt es die...