Dauerhafter Rückstand

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Glaskügelchen 2, 01.12.2015.

  1. #1 Glaskügelchen 2, 01.12.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Kann man jemand kündigen, der dauerhaft mit einer halben Monatsmiete im Rückstand ist?
    Denke schon, aber vermutlich nur fristgerecht oder?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 01.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Wir haben ja unserem "Bürschle" unter anderem wegen "dauerhaftem Rückstand" fristlos gekündigt - aber eben nicht allein.
    Hast Du denn schon mehrfach abgemahnt deswegen?
     
  4. #3 anitari, 01.12.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Fristgerecht, nach zumindest einer Abmahnung, meine ich ja.
     
  5. #4 lostcontrol, 01.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Ich meine es geht auch fristlos.
    Immerhin reden wir hier ja über einen Verstoß gegen den Mietvertrag - und diese können ja fast immer Grund für eine fristlose Kündigung sein.
     
  6. #5 Glaskügelchen 2, 01.12.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Mehrere Mieten kamen zu spät, eine Miete blieb aus, Abmahnung und Androhung von Kündigung folgte.
    Darauf Vorschlag des Mieters die fehlende Miete in monatlichen Raten abzustottern, und einen bestimmten Restbetrag dann auf einmal zu zahlen.
    Miete kommt seither regelmässig und auch die Rate kommt. Nur kommt jetzt die Miete nicht mehr vollständig. Der Betrag der fehlenden Miete ist höher als die Rate.
     
  7. #6 Pharao, 01.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    das du hier abgemahnt hast, ist m.E. schon mal eine gute Voraussetzung für eine Kündigung. Da du ja schreibst "mehrere Mieten kamen zu spät", bedeutet das dann auch mehrere Abnahmung? Weist du warum der Mieter hier so pleite ist?

    Das grundsätzliche Problem an solchen Lösungen ist m.E. immer, wenn der Mieter seine Geldknappheit auf Dauer nicht gelöst bekommt, dann verschiebt sich das Ganze i.d.R. nur nach hinten.

    Hat ja dann nicht so lange gehalten, aber ist i.d.R. genau das Problem von oben.

    Ob man jetzt hier fristlos kündigen kann? Spielt das eine Rolle, wenn der Mieter i.d.R. eh nicht in dem Zeitraum ausziehen wird :? Also bei mir stellt sich hier eher die Grundfrage "Mieter kündigen (ja/nein)" und dann erst "fristlos oder/und fristgerecht"?

    Ich mein, ich würde mir mehr Gedanken darüber machen, was wenn der Mieter nach Erhalt der Kündigung nicht auszieht bzw. nicht ausziehen kann, weil er zB für einen Umzug (ggf. auch neue Miete, 1.Rate Kaution, ect) kein Geld hat? Nicht ohne Grund stellen einige Mieter dann gerne die Mietzahlungen komplett ein und gelegentlich reicht die geleistete Kaution dann auch nicht mehr aus, bis der Mieter wirklich weg ist. Und je nach Geldproblem läuft man dann seinem Geld ewig hinterher.

    Es könnte also u.U. sinnvoller sein, lieber erstmal mit der 1/2 MM Rückstand zu "leben" und realistische Lösungen zusammen mit den Mieter zu suchen. Das setzt allerdings voraus, das der Mieter auch daran interesse hat (und zwar ernsthaft, also u.a. sich nicht selber anlügt bzw. mal sagt was Sache ist, also auch Geldtechnisch).
     
  8. #7 BHShuber, 02.12.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
Thema:

Dauerhafter Rückstand

Die Seite wird geladen...

Dauerhafter Rückstand - Ähnliche Themen

  1. Rückstand Nebenkosten und Miete - fristlos kündigen?

    Rückstand Nebenkosten und Miete - fristlos kündigen?: Hallo, unsere Wohnung ist seit 2007 an die gleiche Person vermietet, wobei ich den Mieter 2012 "mitgekauft" habe, die Miete kam bisher immer...
  2. Hundehaltung wegen dauerhaftem Gebell untersagen

    Hundehaltung wegen dauerhaftem Gebell untersagen: Hallo, ich habe in einer meiner Mietwohnungen das Problem, dass die Mieter einen Hund halten, der, sobald sie ihn alleine lassen, unablässig...
  3. 1 Monatsmiete + Kaution im Rueckstand - Kuendigung moeglich ?

    1 Monatsmiete + Kaution im Rueckstand - Kuendigung moeglich ?: Es sei ein Mieter mit genau ==> einer Monatsmiete nach dem 3. Werktag (Zahlungsfaelligkeit) ==> und ausserdem mit der Kaution, in Hoehe _einer_...
  4. Kündigungsgründe... Stromklau.... Rückständige Zahlungen...etc. Mieter reagiert nicht

    Kündigungsgründe... Stromklau.... Rückständige Zahlungen...etc. Mieter reagiert nicht: Guten Tag ich habe leider etwas naiv :sauer033:ein Haus mit 2 Parteien, (3 Wohneinheiten )gekauft in dem ich und ein Mieter wohnt und mich auf...
  5. Hoftür dauerhaft verschlssen worden was tun?

    Hoftür dauerhaft verschlssen worden was tun?: Hallo Ich weiß, daß es fast wie ein April-scherz klingt. Bei meiner Eigentumswohnung ist die Tür zum Hof verschlossen worden, Schloss...