Definition "Terrasse" bei Berechnung der Wohnungsgröße

Dieses Thema im Forum "Wohnungsgröße" wurde erstellt von Landmann, 19.08.2013.

  1. #1 Landmann, 19.08.2013
    Landmann

    Landmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holstein
    Moin Moin,

    mir ist bekannt, dass eine "normale" Terrasse mit 25% der Fläche zur Wohnfläche hinzugerechnet werden darf. Unter "Terrasse" versteht man nur die Fläche der verlegten Platten/Pflastersteinen, richtig? Sprich je mehr Platten ich verlege, desto mehr anrechenbare Wohnfläche bekomme ich. Die Größe des Gesamtgartens spielt in der Hinsicht keine Rolle. Ist meine Einschätzung korrekt?

    Viele Grüße
    Landmann
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Landmann,

    nur was als Terrasse auch erkennbar ist, kann dazu gerechnet werden. Allerdings rate ich dir garkeine "m2" im Mietvertrag anzugeben, sondern nur die Anzahl der Räume. Entsprechende Mietverträge dazu gibt es ja zu haufen ;)
     
  4. Gast.

    Gast. Gast

    Sehe ich wie Pharao ... am Besten den Mieter keine Quadratmeter, sondern die Wohnung (so wie sie ist) mieten lassen.

    Außerdem kann (nicht muss!) man eine Terasse mit bis zu (nicht genau) 25% der Fläche anrechnen.

    PS: Ich habe den Eindruck, daß die Frage nur dazu dient, irgendwen um irgendwas zu bescheißen.
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Für mich hat sich das angehört, als würde man den ganzen Garten mit Platten zupflastern, und dann für die höhere Anzahl der zur "Terrasse" gehörigen Quadratmeter mehr Miete kassieren wollen oder so.
    Teilweise zählen Balkon und Terasse ja auch zu 50% dazu.
     
  6. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Und mein erster Gedanke war, da möchte ich nicht Mieter sein ;-)
     
  7. #6 Landmann, 21.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2013
    Landmann

    Landmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holstein
    Interessant, was Ihr alles zu wissen scheint!? Bitte behaltet Euer Vermutungen für Euch, wenn Ihr keine Ahnung habt. Ich hatte um eine kompetente Antwort auf eine Frage gebeten!

    Im Gegensatz zu Dir, mein lieber "Gast", kann ich die Quadratmeter im Mietvertrag angeben, da meine Wohnungen korrekt vermessen sind. Merkst Du Deine Doppelmoral?

    @Pharao
    Danke für Deine Antwort, aber das war nicht so richtig meine Frage. :-)
     
  8. #7 Pharao, 21.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Öhm, hi ?

    Deine Frage war, was als Terrasse zählt und meine Antwort war dazu, alles was als Terrasse auch erkennbar ist. Und wenn die Terrasse eben 20 Platten hat, dann ist die eben auch 20 Platten groß.

    Auch wenn alles korrekt vermessen wird, so ist es m.E. vorteilhafter keine m2 anzugeben im Mietvertrag. Natürlich solltest/kannst du m2 angeben in der Anzeige.

    Sorry, aber du weist schon, das du dich in einem Forum befindest ? Rechtsauskunft bekommst du zB bei einem Anwalt. Es ist also m.E. sehr unhöfflich sowas zu schreiben, nur weil dir die Antworten nicht gepasst haben.
     
  9. #8 Landmann, 21.08.2013
    Landmann

    Landmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holstein
    Aber Unterstellungen sind in einem Forum erlaubt? Ich denke, es ist legitim, dass ich mir den Schuh nicht anziehen muss. :113: Eine kompetente Antwort muss nicht nur von einem Anwalt kommen. Du persönlich beweist es doch gerade!

    Welchen weiteren Vorteil hat es noch, die Quadratmeter im Mietvertrag nicht anzugeben? Mir fällt so spontan eben nur ein, dass ich dann für eine falsche Angabe nicht so leicht haftbar zu machen bin.

    Das meinte ich bzw. hatte ich gefragt. :-)
     
  10. Gast.

    Gast. Gast

    Toll, daß du irgendwelche qm angeben KANNST. Ich kann auch was, aber das tut hier nichts zur Sache. Wenn du die qm angeben willst, mach es - es wird dich niemand davon abhalten. Vielleicht kannst du aber auch was anderes, nämlich Hilfe und Ratschläge annehmen. Vielleicht. Vielleicht auch nicht.

    Ich bezweifle stark, daß das so stimmt.
     
  11. #10 Pharao, 21.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    warum nicht ? Also für mich ist eine Terrasse so groß, wie man auch erkennen kann, das das alles zur Terrasse dazu gehört. Und ich denke schon, das man dann Terrasse und Garten eindeutig unterscheiden kann. Und ich glaube jetzt auch mal nicht, das der Fragesteller seinen ganzen Garten mit Platten auslegen will ;)
     
  12. #11 Papabär, 30.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Die Wohnfläche im Mietvertrag mit anzugeben macht durchaus Sinn ... aber eben nicht bei der Beschreibung der Mietsache, weil die Fläche damit zu einer zugesicherten Eigenschaft wird, wodurch sich der Vermieter - selbst, wenn die Angabe korrekt ist - nur unnötigem Stress aussetzt. Irgendein Mieter findet immer etwas daran zu mokieren.

    Wir geben die Wohnfläche ausschließlich in den Vereinbarungen über die Umlage der Betriebskosten an - und zwar so, dass der Wert ausschließlich als Umlagemaßstab (bei Umlage nach Wfl.) anzusehen ist.

    Auch kann sich die tatsächliche Wohnfläche im Laufe der Mietzeit durchaus ändern. Das geht damit los, dass ein Mieter eine Genehmigung bekommen hat, die Wände (auf eigene Rechnung) zu verputzen, über eine (nicht tragende) Trennwand, die erneuert werden muss und die dann eben mal 4cm dicker ist und endet bei der Maisonette-Whg. in der die baufällige Spindeltreppe (Grundfläche 1,2m²) erneuert - und aufgrund geänderter Bauvorschriften durch eine weiterläufige Podesttreppe (Grundfläche ca. 7m², davon ca. 4m² in einer Höhe <1,5m) ersetzt werden muss.
    (Eigendlich endet die Aufzählung damit noch nicht ... aber um ein paar Beispiele zu vermitteln sollte dies erst einmal genügen).

    Und auch wenn die meisten dieser Änderungen sich im Bagatellbereich bewegen - die Diskussionsfreude der Mieter ist zuweilen unerschöpflich, wenn ihnen irgendjemand den Floh von der Mietminderung ins Ohr gesetzt hat.



    Bezüglich der Frage, nach der Terrassengröße teile ich Pharao´s Ansicht. Aber ... je nach Landesbauordnung und Größe der Terrasse ist u.U. eine Baugenehmigung/Bauanzeige erforderlich. Außerdem sind oft Mindestabstände zur Grundstücksgrenze vorgeschrieben - weshalb die Grundstücksgröße die mögliche Terrassengröße durchaus beeinflussen kann.


    Außerdem zu beachten:
    • Änderung der versiegelten Fläche = Änderung Kosten Niederschlagsentwässerung/ggf. Dimensionierung von Sickeranlagen nicht mehr ausreichend.
    • Änderung der Wohnfläche einer Einheit im MFH = Änderung der Gesamtfläche = Ärger mit den anderen Mietern bei der nächsten BKA ... ggf. ist sogar eine unterjährige Abgrenzung erforderlich.
    • In Folge der Zuordnung eines größeren Teiles der Außenanlage zu einer bestimmten WE verkleinert sich in einer MFH-Anlage ggf. die gemeinschaftlich nutzbare Erholungsfläche der anderen Mieter. Von der Verringerung der Gartenpflegekosten mal abgesehen, können die anderen Mieter bei einer nicht unwesentlichen Verschlechterung dieses Erholungswertes auch die Miete mindern (soll heißen 3-5 Platten werden die Made sicherlich nicht fett machen ... 30-50 Platten können das aber durchaus)
     
Thema: Definition "Terrasse" bei Berechnung der Wohnungsgröße
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. definition terrasse

    ,
  2. definition terrasse baurecht

    ,
  3. größe terrasse miete

    ,
  4. Terasse bei Wohnungsgröße,
  5. mietvertrag größe der terrasse,
  6. terrassengroesse berechnen,
  7. was versteht man unter terrasse,
  8. definition terrasse miete,
  9. terrasse größe,
  10. eine terasse fällt mit 6%,
  11. In meinen Mietvertrag ist Terasse nicht berechnet,
  12. terrasse definition,
  13. terassengröße berechnen,
  14. definition terrasse wohnen
Die Seite wird geladen...

Definition "Terrasse" bei Berechnung der Wohnungsgröße - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  2. Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?

    Wie die Stromkosten von der Inklusivmiete abziehen und gesondert berechnen?: Ich vermiete Zimmer in einer WG. Bislang gab es eine Inklusivmiete wegen der eher hohen Fluktuation; manche sind eingezogen, wollten das Zimmer...
  3. Wohnfläche berechnen nach welcher Vorlage?

    Wohnfläche berechnen nach welcher Vorlage?: Hallo Gemeinde, Würde mal wieder Euren fachmännischen Rat benötigen und zwar steht in nächster Zeit Wohnflächenberechnungen für unser komplett...
  4. Mieterhöhung ohne belastbare Wohnungsgröße

    Mieterhöhung ohne belastbare Wohnungsgröße: Hi zusammen, mich treibt z.Z. ein Thema um. Bei einer Mieterin steht in einem MFH demnächste eine Mieteröhung nach Mietspiegel aus. Die neue...
  5. Fettfleck auf der Terrasse

    Fettfleck auf der Terrasse: Hallo zusammen, einige Infos vorab. Wir besitzen ein 3 Fam.Haus, Eigentümer bewohnen jeweils EG und DG, die Wohnung im OG ist vermietet....