Dem Mieter kündigen - über Anwalt oder selbst machen?

Diskutiere Dem Mieter kündigen - über Anwalt oder selbst machen? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich bin Vermieter und muss meinem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen, weil ich selbst in die Wohnung muss. Habe gerade bei Anwälten nachgefragt....

  1. Wastun

    Wastun Gast

    Ich bin Vermieter und muss meinem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen, weil ich selbst in die Wohnung muss.

    Habe gerade bei Anwälten nachgefragt. Wenn sie die Kündigung für mich schreiben, soll das 700-800 Euro kosten, wenn sie mir nur den Text dafür diktieren 300 Euro.

    Mir geht es finanziell gerade selbst nicht gut, so dass ich den Betrag natürlich gerne sparen würde. Kann man es riskieren, das selbst mit einem Kündigungsvordruck aus dem Netz zu machen (wenn ja, welche Seite ist empfehlenswert?) oder ist das zu gefährlich? Mit dem Mieter gab es bisher noch nie Probleme.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    336
    Puh, ist ein ganz schöner Pappenstil, aber es soll ja glaubhaft sein und das macht es nur, wenn ein Brief vom Anwalt kommt. Ausserdem hast Du immer das Problem mit der Zustellung. Steckt der Anwalt selber ein, bist Du aus der Beweispflicht raus. Und wenn der Mieter trotzdem nicht auszieht, musst Du anschliessend eine Räumungsklage einreichen.
     
  4. #3 Newbie15, 17.04.2015
    Newbie15

    Newbie15 Gast

    Die entscheidende Frage ist, ob du eine rechtlich sichere Eigenbedarfskündigung hinbekommst. Denn die Begründung, warum du ausgerechnet diese Wohnung brauchst, findest du nicht in Formularen. Wenn das nämlich nicht ausreichend begründet ist, der Mieter sich wehrt und du am Ende die Räumungsklage verlierst, wird das sehr viel teurer und du kannst trotzdem nicht in die Wohnung.

    Auch wenn der Mieter bisher keine Probleme macht, bei einer Eigenbedarfskündigung sieht das evtl. schon anders aus. Sicher, dass die Mieter keine Härtegründe geltend machen können? Sonst würde ich mir gleich was anderes überlegen.

    Bei Haus und Grund kosten Kündigungsschreiben bei weitem nicht so viel (musst halt Mitglied sein oder werden). Das wäre eine Anlaufstelle.
     
  5. #4 Martens, 17.04.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    nein, sicherlich nicht.
    Sofern wirklich Eigenbedarf vorliegt, kann man dies einfach schildern und das ist viel eher glaubhaft, als ein Brief vom Anwalt.

    Wer Zugang behauptet, muß Zugang beweisen, das war so und ist so, ob mit oder ohne Anwalt.
    Soviel ich weiß, werden solche Briefe per Einwurfeinschreiben geschickt, kein Anwalt stellt den selbst zu.

    Genau, auch wenn der Anwalt kündigt, muß der Mieter nicht ausziehen, sonst gäbe es ja keine Notwendigkeit für die Gerichte.
    Man muß also in dem Fall klagen und dann auch vollstrecken, für alle diese Kosten geht man zumindest in Vorleistung.

    Christian Martens
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.809
    Zustimmungen:
    1.350
    Wie Newbie15 richtig schreibt, ist die Hauptschwierigkeit die korrekte Begründung. Die Gründe müssen zulässig sein, sie müssen ausreichend dargelegt werden und sie müssen vollständig geschildert werden - für weitere Gründe müsste man sonst komplett von vorne beginnen.

    Ob du das riskieren kannst, hängt davon ab, was du hier eigentlich riskierst. Gibt es irgendeinen Zeitpunkt, zu dem du die Wohnung unbedingt brauchst? Möglicherweise sogar so schnell wie möglich? Falls es darum geht, durch den Umzug Geld zu sparen: Wie viel wäre das monatlich?

    Schonmal versucht, mit dem Mieter einen Aufhebungsvertrag auszuhandeln?
     
  7. #6 Pharao, 17.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.937
    Zustimmungen:
    529
    Hi Wastun,

    das Problem ist, man kann bei einer Kündigung auch was falsch machen (Form, Fristen, ect) und im schlimmsten Fall ist die Kündigung dann das Papier nicht Wert. Da wir jetzt u.a. nicht Wissen wie gut du dich damit auskennst oder ob deine Kündigungsgründe ausreichend sind, ect., ist es schwer dir was anzuraten. Auf Nummer ziehmlich sicher gehst du bestimmt, wenn der Anwalt die Kündigung aufsetzt. Natürlich ist es auch möglich dies selber zu tun mit Hilfe des Internets.

    "Glaubhafter" im Sinne von "mehr offiziellem Charakter oder alles rechtlich geprüft", das würde ich jetzt auch so sehen. Fakt dürfte sein, das ein Anwaltsbrief beim Gegenüber i.d.R. anders wirkt/ankommt, als wenn ein Laie was schreibt. Ob das hier umbedingt notwendig ist, das die Kündigung umbedingt vom Anwalt kommen muss, mal dahin gestellt.

    Alternative: du schreibst du Kündigung selber und der Anwalt list nur noch mal "drüber".

    Dann kannst du dich auch beruhigt zurück lehnen (also in dem Sinne, das das Kündigungsschreiben so i.O. ist) und günstiger sollte das auch sein. Wie die anderen Vorredner aber auch schon geschrieben haben, die gültige Kündigung ist das eine, ob man damit durchkommt oder der Mieter tatsächlich ohne Probleme geht, das steht auf einem anderen Blatt.
     
  8. #7 Glaskügelchen, 17.04.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
  9. #8 alibaba, 17.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    @ wastun :smile003:

    eines kann ich dir sagen , solch sachen nur über ein MietsAnwalt ,obwohl Anwälte auch nicht immer ohne Tadel sind:160: :117:

    dafür ist da immer was zu holen ,wenns mal schief läuft ....... :160:

    also wegen Eigenbedarf nur Anwalt , die Preise bei Anwälte ist unterschiedlich ,

    RegelBriefe zB . Mieterhöhungen ...ortsübliche 20% inkl. 3 VergleichsMietsHäuser so um 270 € ,

    Aktuell Anschreiben ,aufforderung an Mieter zwecks eintreibung von Rechnung der Kosten des Elektriker , wiederherstellung

    Stromanschluss hinter dem StromZähler ca. 85 € ,wobei die FolgeKosten der Mieter zahlt ,am Ende .

    Anschreiben an Mieter , (scharfer Brief ) das keine Miete eingangen war , 30 bis 50 € .

    also solch eigenbedarf sollte so max . 300 € kosten , du musst verschieden Anwälte anrufen und die Preise besprechen bzw.

    im Kurzgespräch dein Preis sagen ,was du dafür ausgeben möchtest , so mach ich das immer bevor ich mein SpezialMietAnwalt

    gefunden habe :D:160:

    Gruss
    alibaba :smile007:
    PS: "Arbeit habe ich für alle Gewerke ,nur Geld müssen sich alle mitbringen ":103::45::musik007:
     
Thema: Dem Mieter kündigen - über Anwalt oder selbst machen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dem mieter kündigen

    ,
  2. Brief Vermieter kündigt dem Mieter die Wohnung

Die Seite wird geladen...

Dem Mieter kündigen - über Anwalt oder selbst machen? - Ähnliche Themen

  1. Tod eines Mieters

    Tod eines Mieters: Wer trägt die Kosten einer Wohnungsräumung und eventuellen Einbauküchenausbaues beim Tod eines Mieters, wenn die Erben das Erbe ausschlagen?...
  2. Trepenhausreinigung durch einen Mieter

    Trepenhausreinigung durch einen Mieter: Hallo liebe Vermieter, mal eine Frage zum Thema Treppenhausreinigung: Kann ich die Treppenhausreinigung von einem Mieter machen lassen und ihm...
  3. Angst vor nichtzahlenden Mietern

    Angst vor nichtzahlenden Mietern: Liebe Community, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber durch Glück habe ich Eigentum erworben, das vermietet werden könnte. Es geht um 3...
  4. Kündigung nach § 573a kündigen

    Kündigung nach § 573a kündigen: Hallo zusammen, Ich bin mir etwas unsicher ob ich nach § 573a kündigen kann. Es handelt sich um ein Haus welches der Vermieter selbst bewohnt....
  5. Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden

    Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden: Hallo, im Waschraum hat ein Mieter die Fläche genuzt, um dort seine Wäsche zu trocknen. Wenn es nun im Winter unterhalb dem Gefrierpunkt ist,...