Der Deutsche Mieterbund und seine "Versprechen"

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Modernfamily, 14.10.2014.

  1. #1 Modernfamily, 14.10.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich muss das jetzt mal loswerden da es für viele bei der nächsten NK-Abrechnung wieder Diskussionen auslösen wird. Seit gestern macht der DMB in sämtlichen Medien "Werbung" dafür wieviel Mieter aufgrund der guten Wetterlage (2014 wohlgemerkt) und der niedrigen Energiepreise (2014-Heizöl eigentlich nur, denn Gas und Strom sind nicht günstiger) mit einer satten NK-Rückerstattung Rechnen können.

    Hierbei geben sie sogar an dass bei einer 100 M2 großen Wohnung und mit Heizöl beheizt eine Rückerstattung von über 230€ zu erwarten ist.

    Was erlauben die sich eigentlich?
    1. Der Heizölpreis ist erst im August, letztlich im September so tief gefallen, wenn ich also letztes Jahr aufgrund damals günstigen Konditionen für 10 Cent pro Liter mehr getankt habe ist es ja schlicht Unfug dass der Mieter dann den günstigen Preis jetzt schon bekommt denn was drin is im Tank geht zuerst raus oder?

    2. Es wird nicht wirklich deutlich gemacht dass es sich um die NK-Abrechnung 2015 für die Heizperiode 2014 handeln dürfte.

    Und letztlich: Mit welchem Recht provoziert der MV schon wieder die Mieter ihre NK-Abrechnung aus o.g. Gründen in Frage zu stellen obwohl er das Heizverhalten seiner Schäfchen gar nicht kennt?

    Abschließend ist noch zu erwähnen dass es viele Mieter gibt, die diesjährig (2014) bis in den Juni und dann wieder im kalten August die Heizung an hatten. Grade der kalte August dürfte den warmen September locker ausgleichen...

    Ich finds einfach verantwortungslos einfach immer pauschal die Mieter "aufzuhetzen" und ich bin überzeugt dass solche Pauschalaussagen für viele NK-Streitereien verantwortlich sind. Nämlich dann wenn der Mieter vor der Tür steht und sagt: Das kann aber nicht sein, denn der Ölpreis wär ganz unten und der Winter auch nicht kalt...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 14.10.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo

    Hallo,

    ich bin da ganz bei dir, mit dieser Pauschalhetze wird wieder mal der Vermieter, denn der ist ja offensichtlich auch für das Wetter verantwortlich, über den Kamm gezogen.

    Man bedenke aber, es ist nicht der Vermieter, der stundenlang duscht oder sich täglich 150 Liter Wasser in die Wanne lässt, es ist nicht der Vermieter der die Heizung aufdreht, damit man auch im Winter mit kurzer Hose und T-Shirt in der Wohnung rumlaufen kann, weil man sich dann die Winterklamotten spart!

    Es ist auch nicht der Vermieter, der in den allermeisten Fällen die Neben-Betriebs- und Heizkostenabrechnung nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat und dann von Mieterbund und Mietervereinen wegen Nichtigkeiten oder falschem Wissen von den Damen und Herren eines übergebraten bekommt vom Mieter weil man ja wieder mit Falschaussagen gefüttert wurde!

    Bedenkt liebe Mieter, wir haben euch gerne und machen auch alles, damit es euch gut geht, wo, wo bitte wärt ihr, wenn es den Vermieter nicht gäbe?????????

    Würdet ihr unter der Brücke campieren? Hättet ihr staatliche Sozialwohnungen oder würdet ihr in Zeltstädten euer Dasein fristen?

    Es ist schon eine Pharse, der Staat verlässt sich voll und ganz auf die Privatwirtschaft, damit genug Wohnungen für alle da sind, doch verdienen soll der Private oder institutionelle Vermieter damit nichts, dies soll er doch bitte kostenlos machen, damit von Staatswegen er dann auch noch mit einer völlig verfehlten Mietpreisbremse belohnt werden kann, Dankeschön an alle die Juppies die sich so einen Blödsinn einfallen lassen.

    Schon mal darüber nachgedacht, dass jetzt die Mieten steigen werden bis die Mietpreisbremse Geltung bekommt und danach darf der Vermieter zu dem zuletzt erwirtschafteten Preis wieder vermieten, was genau wurde denn nun gebremst????

    Bananenrepublik!

    Gruß

    BHShuber
     
  4. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    339
    Ort:
    Stuttgart
    Die sind doch nicht ganz knusper, kann man denen bitte mal mit dem nackten Arsch ins Gesicht springen?

    Gerade sitzt ein Mieter vor mir, die HK Abrechnung wäre falsch, das Öl wäre ja günstiger geworden, naja stört die Gasheizung nicht wirklich, jetzt soll er erstmal schreiben was seiner Meinung nach nicht richtig ist und nicht einfach nur, die muss falsch sein ohne Begründung.
     
  5. #4 Modernfamily, 14.10.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 Pharao, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    grundsätzlich halte ich das nicht für Verboten oder dür Verantwortungslos, wenn man den Mieter nur darauf hinweist. Und hier ist ja auch nur die Rede von "kann sein". Das manche so was gerne überlesen und als "muss sein" interpretieren, naja, ist bei Gesetzestexten manchmal ja auch so (siehe hier im Forum), das manche gerne nur das lesen, was einem genehm ist.

    Als Vermieter lässt mich das völlig "kalt", solange meine Abrechnung in Ordnung ist. Von mir aus kann der Mieter da zum Mieterbund, zu Anwälten, ect. laufen wie er lustig ist, schließlich ist das ja auch sein gutes Recht.

    Das der Mieterbund nicht immer den Mieter gut berät (was im übrigen auch umgekehrt durchaus vorkommt, also das ein Vermieter schlecht beraten wird von einem Anwalt, ect), das können einige (Vermieter oder Mieter) wohl aus eigener Erfahrung bestätigen. Und das ggf. das Mietverhältnis leidet bzw. man einem Mieter dann nicht mehr entgegenkommt, wenn man zu unrecht gleicht mit Mieterbund oder Anwalt auffährt, das haben einige Mieter bei mir schon gelernt. Seit dem zahlen die alles anstandslos ;)
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Bei dieser Aussage kann jeder, der auch nur geringe Fachkenntnisse hat, direkt erkennen, dass es hier nicht um sachliche Information gehen kann. Da fragt man sich dann, was wohl die Absicht ist:

    Warum soll man denn sonst dort Mitglied werden? Das gleiche Problem haben alle anderen Interessenvereinigungen auch, egal ob Gewerkschaften oder Automobilclub. Irgendwie muss man seiner Klientel vermitteln, dass man sich für sie einsetzt.


    Das kann man unterschiedlich abrechnen, aber das ist eine der zulässigen Möglichkeiten.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Genau das ist die Absicht der MieterVereine. Streit provozieren. Dies ist der einzige Grund warum Mieter dort Mitglied werden. Meine Mieter bekommen in einem Objekt alle eine Nachzahlung. Einfach weil der Verbrauch und die gestiegenen Preise für die Energieträger entsprechend höher ausgefallen sind. JA, von diesen Parteien rennen garantiert mindestens 2 zum Mieterbund, nicht ohne zu versuchen erst alle Mietparteien aufzuhetzen, die Abrechnung sei falsch. Bisher waren die Ergebnisse der Prüfung durch den Mieterbund -> zahlen, korrekt. Und um genau diese Sicherheit zu haben, lasse ich die Abrechnung auch durch eine professionelle Verwalterin machen, die auch zusieht da immer auf dem aktuellen Stand zu sein und die Abrechnung 3 mal durchgeht, wenn ihr irgendwas nicht koscher vorkommt.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    333
    Modernfamily,

    schön, dass Du Dir mal Luft bzgl. der populistischen Aussagen des MB gemacht hast...:huepfend002:
     
  10. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    ich habe heute morgen, als ich das in der Zeitung las, auch nur wieder den Kopf geschüttelt...
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    333
    Ich "warte" schon nächstes Jahr auf enttäuschte Anfragen im Mieter-Forum...:zwinkernd003:
     
  12. #11 immodream, 14.10.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    der Mieterbund lebt doch davon, das man die Mieter gegen die Vermieter aufhetzt .
    Gottseidank haben die als Anwälte so viele Flachpfeifen.
    Das wissen nur die meisten Vermieter nicht und lassen sich vom Mieterbund erst einmal in Angst und Schrecken versetzen.
    Grüße
    Immodream
     
  13. #12 Ronny451, 14.10.2014
    Ronny451

    Ronny451 Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Die "Mieter-Retter": Der Mieterbund..

    Danke Immodream,

    besser hätte ich es auch kaum formulieren können: Der ganze Laden Mieterbund: populistischer Verein zur Hetze Mieter ./. Vermieter. So : sehr lukrativ für alle Anwälte und Gerichte. Aber für sonst niemanden!
    Bisher habe ich (damals, noch als Student = Mieter) dort auch nur zahnlose Looser kennengelernt. Anwälte, die auf dem freien Markt scheitern würden. Ich würde heute, mit dem Vermieter-Wissen, nie mehr dort nur einen Cent ausgeben für das scheinbare Vertreten der Interessen des Mieters. Was stattdessen hilft: Denken und Relativieren der Themen. Logisches Denken.

    Gruß zum Abend: Ronny
     
  14. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Das kann man vom "Vermieterbund" genauso sehen. Der Brief, den wir als Mieter bekommen haben, war eine Lachnummer ....
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Genau so sieht`s aus, "Pfeifen" gibt es überall :91:
     
  16. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Hier ist ja der Tenor dass der Mieterbund „aufhetzt“.

    Dieser Eindruck mag auch bestimmt bei vielen Vermieter die sich hier tummeln richtig sein, doch dieses Forum ist nicht repräsentativ denn ich denke es verirren sind hier überwiegend Menschen die im Miet-, Vermiet-und sonstigen Wohnverhältnissen Probleme haben.

    Aber seltsam ist doch dass trotz dieser „Hetze“ immer noch genug Menschen Wohnraum vermieten, dem nach und Vermieter sind ja „schlauere“ Menschen, muss es sich trotz „Hetzverein“ rechnen.

    Generell kann man in unserer Gesellschaft eben mehr erreichen wenn man sich zu Interessenverband zusammenschließt und dass diese auch immer mal wieder von sich reden machen müssen sollte doch verstanden werden, dies dann gleich als Hetze zu titulieren halte ich für überzogen.
    Zudem würde ich die Haus- und Grundbesitzervereinen auch nicht als heilig bezeichnen.
     
  17. #16 Anhalter, 15.10.2014
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Neulich wurde doch irgendwo eine Studie veröffentlicht nach welcher 1/3 der Vermieter grade mal mit ner schwarzen Null rausgehen wenn man sauber rechnet... Was sich irgendwie mit meinen privaten Beobachtungen deckt.

    €dit: Ok, 3 Millionen Vermieter, nicht 1/3 : http://www.spiegel.de/wirtschaft/se...n-vermieter-verdienen-kein-geld-a-991949.html
     
  18. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    ich weis ja nicht wie das gerechnet wurde, aber wenn Kaufpreis der Immobilie auch mit reinfliesst, dann ist doch irgendwie logisch, das man mehrere Jahre im Minus steht, was aber nicht bedeutet, das dies unrentabel seinen muss.

    Gleiches auch, wenn mal eine Baumaßnahme die jährlichen Einnahmen kostenmässig übersteigt, was dann kurzfristig durchaus ein Minus darstellt, langfristig gesehen sich aber wieder rentieren kann.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Wessen muss?
     
  20. #19 Anhalter, 15.10.2014
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Ich weiß auch nicht wie die gerechnet haben, aber ich kenn durchaus Fälle in denen die "Rendite" im Bereich der Abschreibung liegt... weil das Gebäude ist ja bezahlt... ;)
     
Thema:

Der Deutsche Mieterbund und seine "Versprechen"

Die Seite wird geladen...

Der Deutsche Mieterbund und seine "Versprechen" - Ähnliche Themen

  1. Auf dem deutschen Immobilienmarkt ein Blick in die Welt von morgen werfen!

    Auf dem deutschen Immobilienmarkt ein Blick in die Welt von morgen werfen!: Wie arbeiten Immobiliendiensleister im Jahr 2030? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Trendforscher Prof. Peter Wippermann in einer...
  2. Mieterin nervt permanent - Nebenkostenabrechnung geprüft vom Mieterbund - HILFE

    Mieterin nervt permanent - Nebenkostenabrechnung geprüft vom Mieterbund - HILFE: Hallo Freunde, ich bin neu hier und wirklich froh auch mal etwas für Vermieter im Netz zu finden :61: Meine Eltern vermieten aktuell 3...
  3. Wirksamer Widerspruch des Mieterbundes und wie beantworten

    Wirksamer Widerspruch des Mieterbundes und wie beantworten: Hallo, ich habe Mal wieder ein freundliches Schreiben vom Mieterbund bzgl. der Heizkostenabrechnung für unseren Mieter erhalten: Der...
  4. Mieterbund nervt wegen Heizkostenabrechnung

    Mieterbund nervt wegen Heizkostenabrechnung: Unser Mieter und der Mieterbund nerven!!!! Unser Mieter ist im September 2012 eingezogen. Nachdem ihm die von uns kalkulierte...
  5. Mieterbund nervt wegen Heizkostenabrechnung

    Mieterbund nervt wegen Heizkostenabrechnung: Unser Mieter und der Mieterbund nerven!!!! Unser Mieter ist im September 2012 eingezogen. Nachdem ihm die von uns kalkulierte...