Der Mieter verlangt Internetanschluss

Diskutiere Der Mieter verlangt Internetanschluss im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; So ein Schreiben habe ich heute in der Frueh bekommen. Soll ich ihn zum Te-lek-om schicken? oder ihm sagen, dass es nicht mein Problem ist?...

  1. #1 carl zeiss, 02.02.2011
    carl zeiss

    carl zeiss Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    So ein Schreiben habe ich heute in der Frueh bekommen.

    Soll ich ihn zum Te-lek-om schicken? oder ihm sagen, dass es nicht mein Problem ist?
    ****************************
    Hallo Herr ...,

    Nach längere Klärung mit Alice und rießige Anrufkosten war ich immer erfolglos.

    Seit Monate sprache ich mit Vodafone, aber heute kriege ich auch eine Absage.

    Ich habe klare Aussage von beiden Internet-Anbieter bekommen, dass es keine freie Leitung gibt und sie nicht mehr tun können.

    Ich glaube dass Sie als Vermieter pflicht sind, ein Anschluss anzubieten.

    Bitte prüfen Sie etvl. mit Tel-ek-om oder Hausverwalter noch ein mal, ob eine Leitung für die Wohnung steht.

    dank

    Lei....
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 02.02.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo carl,

    unabhängig davon, ob du zu irgendwas verpflichtet bist oder nicht, würde ich versuchen, das Problem gemeinsam mit dem Mieter zu lösen.
    Davon haben bestimmt beide Seiten mehr, als von einer gegenseitigen Schuldzuweisung.

    Kann es sein, daß der Mieter gerne einen DSL-Anschluss hätte? Wenn ich richtig informiert bin, ist es tatsächlich so, daß z.B. für eine Straße, die an einem "Verteiler" hängt, nur eine gewisse Kapazität vorgesehen ist. Wenn 5 von 10 Haushalten in der Straße DSL haben, ist die Kapazität halt aufgebraucht, und der Anbieter schlatet in der Straße keinen weiteren DSL-Anschluss frei (was möglich wäre, aber dadurch würden alle Anschlüsse in diesem Verteiler "langsamer").

    Was ist denn mit der Alternative, per UMTS zu surfen? Das wäre m.E. besser als nichts und in diesem Fall durchaus eine Überlegung wert. Oder "wie früher" per Modem ... wobei das wahrscheinlich nicht zielführend sein wird (Ziel = zufriedener Mieter UND zufriedener Vermieter).

    Vorher würde ich aber noch abklären, ob vielleicht die Bonität oder das Zahlungsverhalten des Mieters ausschlaggebend sein könnte.

    Gruß,
    Christian
     
  4. #3 Suzuki650, 02.02.2011
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Über Kabel geht auch, wenn du denn hast :tuschel

    Suzi
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.980
    Zustimmungen:
    415
    Hallo Carl,
    hat denn die Wohnung Deines Mieters wenigstens Versorgung durch Kupfer-Doppelader und/oder Koax-Kabel?
     
  6. #5 Papabär, 03.02.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.774
    Zustimmungen:
    471
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    erst einmal vorab: Wenn Du eine einzelne Wohnung innerhalb einer WEG hast, musst Du Dich ohnehin an die WEG-Verwaltung wenden, denn ggf. notwendige Neuverkabelungen/Verteilerinstallationen betreffen das Gemeinschaftseigentum.

    Ansonsten würde ich dem Mieter hier freundlich antworten, das er sich gerne an [Heidi Kabel] Deutschland wenden kann um einen individuellen, auf ihn zugeschnittenen Vertrag abzuschließen. Selbstverständlich werden dem Anbieter evtl. notwendige Leitungsbefugnisse vorbehaltlich der o. g. Kompetenzregelungen erteilt.

    Ich will ja gerne zugestehen, daß ich manchmal fies bin ... aber bis der Mieter sich bei [Heidi Kabel] Deutschland durch die Telefonschleife durchgewartet hat, ist selbst UMTS schon wieder veraltet.
     
  7. #6 ramses90, 05.02.2011
    ramses90

    ramses90 Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi, seit wann ist denn der VM verpflichtet dem Mieter jeden beliebigen Inetanschluss zur Verfügung zu stellen?
    In der Wohnung des Mieters ist doch sicherlich ein Telefonanschluß. Wenn also Vodafone u.co. keinen DSL Anschluß zur Verfügung stellen können, muss der Mieter halt mit der Telekom vorlieb nehmen.
    MfG
     
  8. #7 Unregistriert, 02.09.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    hat sich hier inzwischen eine Antwort ergeben? Würde mich interessieren.

    Eine Leitung kann auch "nicht frei" sein, falls der Vormieter seinen Internetanschluss nicht gekündigt hat. Würde das aber auch mit dem Mieter zusammen lösen, ansonsten hört man kein Ende von dem Gejammer.

    Grüße,
    Peachboy
     
Thema: Der Mieter verlangt Internetanschluss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter internetanschluss

    ,
  2. internetanschluss für mieter

    ,
  3. mietvertrag internetanschluss

    ,
  4. internet für mieter,
  5. internetanschluss mieter,
  6. vermieter dsl-anschluss,
  7. mieter internetanschluss,
  8. mietvertrag internetnutzung,
  9. internetanschluss vermieter,
  10. internet im mietvertrag,
  11. internet mietvertrag,
  12. internetnutzung mieter,
  13. Internetanschluß für Mieter,
  14. mietvertrag internet,
  15. internetanschluss mietvertrag,
  16. mietvertrag internetzugang,
  17. muss der vermieter einen internetanschluss stellen,
  18. vermieter verpflichtet internetanschluss,
  19. vermieter dsl anschluss,
  20. bin ich als Vermieter verpflichtet Internet zu Verfügung zu stellen ,
  21. muss der vermieter einen telefonanschluss zur verfügung stellen,
  22. internet als mieter,
  23. internetanschluss mieter oder vermieter,
  24. muss der vermieter einen internetanschluss zur verfügung stellen,
  25. internetleitung vermieter
Die Seite wird geladen...

Der Mieter verlangt Internetanschluss - Ähnliche Themen

  1. Tod eines Mieters

    Tod eines Mieters: Wer trägt die Kosten einer Wohnungsräumung und eventuellen Einbauküchenausbaues beim Tod eines Mieters, wenn die Erben das Erbe ausschlagen?...
  2. Trepenhausreinigung durch einen Mieter

    Trepenhausreinigung durch einen Mieter: Hallo liebe Vermieter, mal eine Frage zum Thema Treppenhausreinigung: Kann ich die Treppenhausreinigung von einem Mieter machen lassen und ihm...
  3. Angst vor nichtzahlenden Mietern

    Angst vor nichtzahlenden Mietern: Liebe Community, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber durch Glück habe ich Eigentum erworben, das vermietet werden könnte. Es geht um 3...
  4. Immobilienkredit: BAG verlangt 73 000 Euro zu viel vom Kunden

    Immobilienkredit: BAG verlangt 73 000 Euro zu viel vom Kunden: Siehe Link:...
  5. Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden

    Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden: Hallo, im Waschraum hat ein Mieter die Fläche genuzt, um dort seine Wäsche zu trocknen. Wenn es nun im Winter unterhalb dem Gefrierpunkt ist,...