Der Mieter versucht uns noch vor dem Auszug die Hölle zu bereiten

Diskutiere Der Mieter versucht uns noch vor dem Auszug die Hölle zu bereiten im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Momentan stecken wir in einer Vermietungssache in einer prekären Situation. Wir wohnen in einem 3 Familienhaus, in dem 2 Wohnungen vermietet...

  1. #1 Ragnaroek, 12.08.2007
    Ragnaroek

    Ragnaroek Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Momentan stecken wir in einer Vermietungssache in einer prekären Situation.

    Wir wohnen in einem 3 Familienhaus, in dem 2 Wohnungen vermietet sind.

    Die Mietpartei des OG`s hat uns schon seit geraumer Zeit in den Ohren gelegen, dass ihr Bad renoviert werden müsste. Nach einigem hin und her haben wir uns nun entschlossen, diesem Wunsch nachzukommen. Daraufhin wollte uns der Vermieter diktieren, wie und wann das Bad renoviert werden soll. Auf dieses Diktat haben wir uns nicht eingelassen und daraufhin hat der Mieter kurzentschlossen gekündigt.
    Da wir zusammen fast 8 Jahre in diesem Haus wohnen, gingen wir von einer ruhigen Auszugsphase aus. Aber nun kommt es echt dick.

    Als erstes wollte uns der Mieter des OG vorschreiben, wann wir Interessenten die Wohnung zeigen dürfen.

    Da nun der Mieter aus dem DG in die OG ziehen will wurde gedroht, alle Bodenbelege aus der Wohnung zu entfernen, falls der Nachmieter die Küche nicht übernimmt.

    Die Küche (ca. 15 Jahre alt) soll aber für einen total überhöhten Preis verkauft werden. (1500€ ohne Kühlschrank Herd und Spühlmaschine)

    Die Bodenbelege hat der Mieter selbst vor ein paar Jahren in der Wohnung verlegen lassen.

    Wir gehen davon aus, dass beim Einbau der Küche einige Schäden entstanden sind, und dadurch Folgeschäden auftreten.
    (Heizkörper entfernt – dadurch Schimmel an der Wand / Fließen an der Wand abgehackt und die Dunstabzugshaube wurde an einem stillgelegten Kamin angeschlossen. Für die baulichen Maßnahmen liegt aber kein schriftliches Einverständnis des Vermieters vor.)

    Wir gehen auch davon aus, dass dies durch den Verkauf der Küche vertuscht werden soll. Kaution wurde nicht hinterlegt

    Auch dürfe man vor Ablauf der Mietfrist die Wohnung nicht betreten, auch nicht der Nachmieter, der die Küche von einem Möbelhaus ausmessen lassen wollte.

    Da eigentlich das Verhältnis zwischen uns und den Mietern immer harmonisch war, haben wir vor einiger Zeit den Vermieterrechtschutz gekündigt.

    Wie soll ich mich verhalten, kann ich mich für den Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung noch absichern.


    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 12.08.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, nachträglich kannst du dich nicht absichern.
    der mieter ist verpflichtet, bei berechtigtem interesse den vermieter angemessen einsichtsrecht in die wohnung zu gewähren. evt. eine einstweiige verfügung beantragen.
    selbsteingebrachte sachen (bodenbeläge) kann er entfernen, es sei denn, es gibt eine anderslautende vertragliche regelung. er muss allerdings dann den ursprünglichen zustand wiederherstellen (also die alten beläge aufbringen oder etwas entsprechendes neues) hier ist das problem des beweises.(gilt auch für heizkörper ect.)

    hast du einen mieter, der nur für den "freck" tatsächlich die beläge rausreisst (das kostet ihn zeit und mühe und entsorgung und er kann das rausgerissene fast nie wieder verwerten) sei froh dass du ihn los wirst. etwas besseres als eine eigene kündigung eines solchen mieters kann dir nicht passieren.

    auch wenn du evt. kosten hast: lass dich nicht aus der ruhe bringen und seh all das als "unternehmerrisiko" des vermieters. kalkuliere das in deine grundmiete in zukunft ein.
    bleib ganz cool, warte den auszug deines mieters ab und kalkuliere grundsätzlich mindestens einen monat leerstand plus vollrenovierungskosten ein. wenn deine schlimmsten erwartungen schon kalkuliert sind, dann kann dich so leicht kein querulandt aus der ruhe bringen. eins darst du glauben: als vermieter ziehst du vor gericht fast immer den kürzeren.

    rat unbedingt: kauf dir eine digitalkamera und fotografiere die wohnungen immer sehr geanu bei auszug und einzug, um den zustand der wohnung zu dokumentieren. dabei sollte druchaus auch der mieter selber auf den bildern sein. und informiere dich über die richtigen formulierungen bei den sog. schönheitsreparaturen.
     
  4. #3 Ragnaroek, 13.08.2007
    Ragnaroek

    Ragnaroek Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vor ca. drei Jahren hat der Mieter noch bei uns rumgebohrt, bis wir ihnen schriftlich ein Mietverhältnis auf Lebenszeit zusicherten. Damals war das Verhältnis auch noch O.K.
    Aber da wir nun nicht so das Bad renovieren wollten, wie es dem Mieter gefällt, wurde kurzerhand die Kündigung des Mietverhältnisses ausgesprochen. Da sich die Mieterin und meine Frau eigentlich gut verstehen, wurde auch von Mieterseite uns versichert, dass wir uns doch in der Auszugsphase nicht gegenseitig das Leben schwer machen wollen und sollen. Aber dies trifft natürlich nur für den Vermieter zu, der Mieter darf ja alles.

    Nebenbei bemerkt.

    Wir hegen den Verdacht, dass die Kündigung eigentlich nur mit dem Hintergedanken ausgesprochen worden ist, uns zum einlenken bei der Renovierung zu bewegen. Damit wurde aber uns ein „Geschenk“ gemacht.

    Die Mieter haben für ihre neue Wohnung bereits eine neue Küche im Wert von ca. 20.000€ gekauft.
    Als die Neumieter mitteilten, dass die verbaute Küche nicht übernommen wird, tobten die Altmieter und bemerkten so nebenbei, dass dann beim Auszug auch auf nichts Rücksicht genommen würde (Wasseranschluss Bodenbelege usw.)

    Ich möchte mich bei pragmatiker schon mal bedanken.
    Zusammen mit meiner Frau werde ich auch noch die restliche Zeit überstehen, falls die eher ausziehen sollten werde ich mich auch nicht querlegen.

    Wenn ich nun so die Lage betrachte, und hier so die Probleme mit Mietern lese, ist es echt nicht verwunderlich, dass hier und da Wohnungen leerstehen.
     
Thema: Der Mieter versucht uns noch vor dem Auszug die Hölle zu bereiten
Die Seite wird geladen...

Der Mieter versucht uns noch vor dem Auszug die Hölle zu bereiten - Ähnliche Themen

  1. Mieter hat Stromversorgung erneuert

    Mieter hat Stromversorgung erneuert: Hallo Zusammen, Ich komme mit meiner Internet Recherche leider nicht ganz weiter. Mein noch Mieter hat einige Elektroleitungen mit Steckdosen...
  2. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  3. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  4. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  5. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...