dicker riss im boden, vermutlich erdbebenschaden

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von fachaela, 21.01.2010.

  1. #1 fachaela, 21.01.2010
    fachaela

    fachaela Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wir haben ein haus vermietet, daß in einem erdbebengefährdten gebiet liegt. jetzt hat unser mieter eben angerufen. er wollte im oberen flur boden verlegen, wir hatten das abgesprochen und dabei kam ein dicker riss im boden zum vorschein, der in der mitte hochgeht, ähnlich einem hausdach. wenn man in der mitte eine wasserwaage drauflegt kann man sie nach beiden seiten fast einen zentimeter wippen :shame. wir werden uns das am wochenende mal anschauen, aber ich bin grad etwas ratlos wer uns da weiterhelfen kann und ob eine versicherung dafür bezahlt :gehtnicht.
    kommt dafür eine gebäudeversicherung auf?

    lg
    gina
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kitzblitz, 21.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gina,

    sachte, sachte mit der Erdbebentheorie !

    Ein Riss im Fußboden eines Wohnraumes ist in erster Linie ein Riss im Estrich. So ein Riss kann vielerlei Ursachen haben.

    - Schwindriss bei neuem Estrich
    - Estrichfläche zu groß, so dass sich die technisch erforderliche Dehnfuge von selbst gebildet hat
    - die Schüsselung der Randbereiche deutet darauf hin, dass sich die Estrich-Oberfläche weniger ausdehnt als die Unterseites des Estriches - Lag (liegt) möglicherweise ein Wasserschaden vor ?

    Der Riss kann durchaus also schon älter sein. Solche Schadenbilder kenne ich auch als Folge mechanischer Raumlufttrockung, mit der die Estrichoberfläche schneller abtrocknet, als die Estrichsubstanz darunter. Dies führt zum Schüsseln der kompletten Estrichfläche. Bauträger machen so etwas schon mal gerne, um die Trockenzeit des Estriches zu verkürzen, weil sonst der Einzugstermin nicht gehalten werden kann.

    Falls Fußbodenheizung verlegt sein sollte, könnte der Riss auch auf nicht korrektes Hochfahren der Fußbodenheizung während der Trockenphase des Estriches zurückzuführen sein.

    Vor Ort: Schau mal danach, ob du einen Riss in der Deckenuntersicht im Geschoss darunter feststellen kannst. Falls ja, wirst du auch auf Wandrisse stoßen - dann liegt möglicherweise ein Erdbebenschaden vor - es könnte aber auch unterschiedliches Setzungsverhalten der Gebäudegründung vorliegen.

    Falls nicht, freu' dich, dann ist es nur ein Mangel am Estrich.

    Falls doch, prüfe in deinen Unterlagen zu den Gebäudeversicherungen, ob du die Gefahr Erdbeben mitversichert hast. Falls ja, kontaktiere deinen Versicherer und lasse den Schaden begutachten. Falls nein ...

    Falls Setzungsrisse ... keine Versicherung.

    Ich gehe davon aus, dass das Haus in Deutschland liegt. Hier sind aus den letzten Jahren keine bausubstanzschädigenden Erdbebenereignisse bekannt, so dass ich nicht an ein Erdbeben glauben kann.

    Wenn der Riss nur im Estrich ist, kann der Mangel schnell behoben werden. Randbereiche abschleifen, um wieder plane Oberflächen zu erreichen. Mit der Flex quer zur Rissrichtung Schlitze schneiden, diese Schlitze mit Stahlnadeln versehen und Riss inkl. Vernadelung verharzen. Solche Arbeiten kann ein Estrichleger oder aber auch ein Fußbodenleger ausführen, wenn du es dir selbst nicht zutraust.

    Mach' mal Fotos und stelle die hier ein und messe/benenne auch Länge und Breite des Raumes, in dem sich der Riss ausgebildet hat. Dann schauen wir weiter.
     
  4. #3 fachaela, 24.01.2010
    fachaela

    fachaela Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    entwarnung ;-).

    wir haben das ding gestern mal in augenschein genommen und es sieht eher aus wie eine senkriss oder was ähnliches.O)n mußten sie uns halt und das hat unsere mieterin übernommen und wir frauen ( ich nehm mich da nicht aus) haben doch eher angst ;-) und am telefon klang das dann nach:"hilfe die bude stürzt bald ein!" ;-). wir warten das nächste erdbeben ab und schauen, was der boden dann macht. es ist so, daß sich der riss nach etwa zweidritteln des hauses, einmal quer durch 2 zimmer und den flur zieht. davor ist der boden plan, dahinter gehts sachte runter, um etwa 1 zentimeter. der untergrund ist relativ fest, also einstürzen kanns nicht und es zeigen sich auch keine sichtbaren oder spürebaren risse in der wand beim riss.
    ich bin froh, daß sie uns informiert haben und wir behalten das teil mal im auge.

    @kitzblitz,

    dein tipp mit dem estrich reparieren ist gut, aber dafür müsste in 2 weiteren räumen der parketboden entfernt werden und deshalb haben wir davon erst einmal abgesehen.
     
  5. #4 Michael_62, 24.01.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Also deine Theorie mit dem Abwarten teile ich nicht.

    1cm ist kein harmloser Setzungsriss mehr.

    Wenn bei der Estrichplatte 1 cm auftritt dann sollte man den darunter liegenden Bereich zumindestens mal endoskopisch ansehen.

    Zur kurzfristigen Sanierung würde ich zumindesten Folgendes machen:

    Etwa 1 cm hinter dem Riss ein Bohrloch D20 bis zum Styrodur oder Polystyrol bohren.
    Davor wie schon beschrieben die Querschnitte etwa 10-20cm halbe Estrichdicke.

    Baueisen einlegen und verharzen, vorzugsweise mit Heissharz und aufgeheiztem Boden. (schwerer zu verarbeiten) oder einem thixotropen Kunstharz.

    Dann Oberfläche mal kurz mit grobem Estrichschleifer glätten, fertig.

    Das ist wenig Arbeit und die Seite ist fertig.

    Deine Argumentation mit den Nachbarzimmern kann - sofern dein Baumeister irgend etwas drauf hatte - nicht stimmen.

    Der Estrich wird Zimmerweise gemacht und zwischen den Zimmern kommt ein Dehnungsstreifen. Da kann der Riss nicht durch.
     
  6. #5 fachaela, 24.01.2010
    fachaela

    fachaela Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    die platte tritt nicht 1cm auf, sondern ab dem riss sackt der boden um etwa 1 cm ab. oder ist das dasselbe?

    wer macht denn solche endoskopische untersuchungen?
     
  7. #6 Kitzblitz, 24.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Was willst du endoskopisch untersuchen lassen ? - Wenn der Riss durchgehend ist, geht er durch, da beißt die Maus keinen Faden ab !

    Wie alt ist das Haus ?

    Welche topographischen Verhältnisse herrschen vor (z.B. Hanglage) ?

    Welche geologischen Voraussetzungen sind gegeben (Bodenaufbau) ?

    Fotos von Wand- und Deckenrissen ? Bitte Wände von außen und von innen, Decken von unten und oben !

    Handelt es sich eventuell um einen Anbau ?

    Mauerwerksbau, Holzskelett (Fertighaus), Fachwerkhaus, Mischbauweise ?

    Du hast ein ernstes Problem mit deinem Gebäude. Ein Setzungsriss mit 1 cm Höhenunterschied ist keineswegs als harmlos einzustufen. Tragende Bauteile sind durch den Riss betroffen, so dass auch die Gebäudeaussteifung geschwächt sein dürfte.

    Ein Erdbebenzusammenhang dürfte schwerlich nachzuweisen sein. Die letzte größere Erdbebenaktivität in der Region, die du als Objektstandort angegeben hast, ist schon länger her. Erdbebenrisse stellen sich sehr zeitnah zum Ereignis ein.

    Sind an den Nachbarhäusern ähnliche Schäden feststellbar (mal auf dem Rathaus beim Bauamt nachfragen) ?

    In der Gegend um den Rheingraben sind kleinere Erdbeben normal und treten auch häufiger auf, jedoch reichen die Intensitäten nicht aus, um Gebäudeschäden zu verursachen, die ein derartiges Schadenbild erzeugen könnten.

    Mit der Schadenmeldung beim Gebäudeversicherer abzuwarten bis zum nächsten Erdbeben, könnte Probleme verursachen. Die Sachverständigen sind nicht blöde (bei einem solchen Schaden wird mit Sicherheit jemand beauftragt werden) und werden auch gleich feststellen, dass die Risse schon älter sind. Sei es auch nur, dass sich dein Mieter verplappert. Bewusst falsche Angaben führen zum formellen Versagen von Versicherungsleistungen.

    Ich würde den Schaden jetzt anzeigen. Als Versicherungsnehmer kannst du das ja nicht tun, solange du keine Kenntnis davon hast.

    Mehr fällt mir jetzt mit momentanem Informationsstand nicht ein.
     
  8. #7 Grueneninny, 24.01.2010
    Grueneninny

    Grueneninny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde so einen Riss auf jeden Fall von einem Fachman prüfen lassen!
     
  9. #8 Kitzblitz, 24.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre u.U. auch mein Rat gewesen, nachdem meine Fragen beantwortet und Fotos eingestellt wären. Möglicherweise hätte ich schon den Hinweis auf den richtigen Fachmann geben können (Bausachverständige gibt es viele).

    Es könnte hier auch auf eine mangelhafte Gründung des Gebäudes hinauslaufen. Das wäre dann was größeres, wenn es in Richtung versteckter Baumängel gehen würde. Statiker, Architekt, bauausführender Rohbauunternehmer = drei Gegner, deren Haftpflichtversicherer nichts anderes im Sinn haben werden, wie die Ansprüche abzuwehren.

    Also warten wir mal bis die Antworten vorliegen.
     
  10. #9 fachaela, 26.01.2010
    fachaela

    fachaela Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    also,

    bilder hab ich leider versäumt zu machen, weil wir den riss dann auch nicht so schlimm wargenommen haben, wie er uns telefonisch geschildert wurde, aber die fragen zum haus versuch ich so gut es geht zu beantworten:

    es wurde 1982 von einer französischen baufirma in fertigbauweise ( betonboden etc.) gebaut. der boden ist recht fest, weil überwiegend aus lehm, es soll aber auch stellen geben, an denen bauschutt einfach in die gruben gekippt wurde: kellerbodenplatte rein, keller drauf, bodenplatte druff, haus drauf fertig*g*. wo genau das ist, kann man nicht mehr richtig nachvollziehen. es ist lange her und franzosen habens nicht so mit der genauen dokumentation *fg*.
    das haus ist etwa 6 meter breit. das dach sitzt auf dem erdgeschoss und so liegt die erste etage, in der sich die schlafzimmer befinden, im dachgeschoss. wohnzimmer, küche und garage sind im erdgeschoss.
    der riss geht nach etwa 2drittel der oberen etage durch 2 schlafzimmer und den flur. an den wänden haben wir keine schäden festgestellt. weder an den aussenwänden, noch an den flurwänden, die überm riss sind.
    auch an der wohnzimmerdecke sieht man nichts!! wohnzimmer liegt genau drunter. die 4 meter bis zum riss ist der boden eben, danach fällt er sehr leicht ab. man merkts, wenn man die wasserwaage anlegt.

    das alles spricht wohl eher für einen estrichproblem, was mich aber etwas irritiert ist, daß wir den boden in den beiden schlafzimmern beim einzug erneuert haben. da war ich dabei und wir haben in beiden räumen nichts festgestellt. der boden war dort vor 10 jahren noch eben.

    so ganz abwegig ist die erdbebentheorie trotzdem nicht, denn vor 6 jahren hatten wir dort ein erdbeben, bei dem das epizentrum keinen kilometer von uns weg war. das hat damals ganz schon gewackelt. werd ich nie vergessen.

    lg
    gina
     
  11. #10 Grueneninny, 26.01.2010
    Grueneninny

    Grueneninny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ohne da jetzt wirklich Ahnung von zu haben, aber Bauschutt ist lose.
    Wenn jetzt, zb durch ein Erdbeben der Bauschutt nun "zusammengerüttelt" wurde und sich das Haus quasi "gesetzt" hat!?
    Das mit dem Bauschutt unterm Boden macht mich schon was stutzig.

    Was sagen die Fachleute dazu?
     
  12. #11 Thomas76, 26.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also soweit ich das beurteilen kann, wird ein Bauuntergrund, egal ob Boden oder Bauschutt erst mal ordentlich verfestigt, bevor darauf weiter gebaut wird.Bauschutt als Untergrund an sich dürfte also nicht so das Problem sein.
     
  13. #12 Grueneninny, 26.01.2010
    Grueneninny

    Grueneninny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Dann habe ich nichts gesagt :Blumen
     
  14. #13 Kitzblitz, 26.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst einmal kannst du dich entspannen. Die tragenden Bauteile deines Hauses sind unversehrt, womit sich das Problem tatsächlich auf den Estrich reduziert.

    Zur Raumgröße hast du dich leider nicht geäußert (wegen eventuell vergessener Dehnungsfugen). Wenn sich der Estrich zu einer Seite hin gesetzt hat, dürfte die Trittschalldämmung nachgegeben haben. Ursachen dafür sind zu suchen in minderer Qualität der Trittschalldämmung, Wasserschaden oder einseitger Überbelastung der Estrichoberfläche. Spaßeshalber kannst du auch kleinere Löcher in den Estrich bohren und die Estrichdicke nachmessen (unterschiedliche Estrichstärken als mitwirkende Ursache). Es kann aber auch sein, dass der Estrich mechanisch getrocknet wurde (habe ich weiter oben auch schon geschrieben), wodurch er sich geschüsselt hat. Werden nun die Randbereiche belastet, führt das zu einer Biegebeanspruchung der Estrichplatte, die dann Entlastung durch einen Riss sucht.

    Preiswerte und schnelle Reparaturmöglichkeit: Riss vernadeln und verharzen (wie weiter oben schon von mir beschrieben) und dann das Estrichgefälle mit einem Fließspachtel ausgleichen.


    Nochmals zum Thema Erdbeben: Dein Haus liegt in Erdbebenzone 3 - Die Fundamente und die Bodenplatte müssten dahingehend bemessen und auch ausgeführt worden sein. Ich gehe davon aus, dass der Statiker seinerzeit beides vorm Betonieren abgenommen hatte. Durch den höheren Stahlanteil ist gewährleistet, dass Fundamente und Bodenplatte eine starre Einheit bilden, so dass diese bei einem üblichen Erdbeben nicht brechen, womit Risse im darauf errichteten Haus sehr stark eingegrenzt werden und nur durch unterschiedliches Schwingverhalten von Bauteilen entstehen. Diese Risse sind harmlos und rein kosmetisch zu behandeln.

    Zum Thema Gründung: Es ist schon richtig, dass bei einer Aufschüttung auch eine Verdichtung erfolgen muss. Ob aber tatsächlich richtig verdichtet wurde, zeigt sich erst später durch unterschiedliches Setzungsverhalten. Das scheidet hier aber aus, da die tragenden Bauteile keine Risse haben.
     
Thema: dicker riss im boden, vermutlich erdbebenschaden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. risse im boden reparieren

    ,
  2. riss im fußboden

    ,
  3. estrich vernadeln

    ,
  4. zementboden risse,
  5. risse im boden,
  6. riss im fussboden,
  7. riss im betonboden,
  8. risse im betonboden,
  9. risse im betonboden reparieren,
  10. dicker riss auf dem beton fussboden,
  11. risse im boden ausbessern,
  12. estrich gebrochen,
  13. schwerer riss in grundplatte,
  14. setzungsrisse nach 10 Jahren,
  15. erdbeben risse im boden,
  16. erdbebenschäden im boden,
  17. estrich schwindrisse,
  18. nadeln verharzen estrich,
  19. erdbebenschäden am haus,
  20. Bilder verharzen von Rissen,
  21. kellerbodenplatte gerissen,
  22. Estrichschnitte vernadeln u. verharzen,
  23. bodenplatte dicker rheingraben,
  24. boden vernadeln,
  25. Schäden bei zu schnell aufgeheiztem Estrich
Die Seite wird geladen...

dicker riss im boden, vermutlich erdbebenschaden - Ähnliche Themen

  1. Der dicke Knopf an der Heizung ...

    Der dicke Knopf an der Heizung ...: Letzte Woche (natürlich Freitagnachmittag - klar -) kam ein Anruf vom Callcenter, die die Mieternotrufe entgegennehmen: Heizungsausfall in der...
  2. Aufteilung Grund&Boden und Gebäudewert für Steuererklärung

    Aufteilung Grund&Boden und Gebäudewert für Steuererklärung: Hallo zusammen, ich bin seit kurzem Vermieter einer Eigentumswohnung und muss nun bald erstmals die Anlage V in meiner Steuererklärung ausfüllen....
  3. Riss in der Scheibe der Balkontür

    Riss in der Scheibe der Balkontür: Ich habe im Frühjahr eine vermietete Wohnung gekauft. Momentan bin ich mit der Mieterin zugange, die seit 10 Jahren bei unveränderter Miete in der...
  4. Boden durch Hundekot & -urin verunreinigt

    Boden durch Hundekot & -urin verunreinigt: Hallo zusammen, ich bin zum 28.02. in eine neue Wohnung gezogen. Bei der Wohnungsbesichtigung Ende Januar war extrem starker Uringeruch in der...