Die Mieter weigerten sich bis 18.9.15 auszuziehen - Räumungsklage?

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von wolfderwolf, 19.09.2015.

  1. #1 wolfderwolf, 19.09.2015
    wolfderwolf

    wolfderwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin mit meinen Kräften am Ende, ich weiß einfach nicht mehr weiter.
    Seit fast einem Jahr schlage ich mich mit meinen Mietern herum die wir in unseren
    Einfamilienhaus mit Garten + Garage für ein Auto (falls wichtig) wohnen haben.
    Anfang des Jahres haben sie damit begonnen nicht zu zahlen. Erst waren
    es drei Monate, dann haben sie alles auf mal beglichen und ab Juni,
    Juli, August und September folgten schon wieder keine Rechnungen.
    Hier geht es inzwischen um ca. 3.000 €. Anfang August habe ich selbst persönlich
    eine Räumungsfrist eingeleitet per Computer. Jedoch haben sie sich schon dort geweigert auszuziehen.

    Gut. Habe mir dann einen Anwalt geholt, da sie zwischenzeitlich Nummer getauscht haben vom Handy,
    bezw Telefon. Kind meint nie die Eltern wären nicht zu hause wenn ich vorbei gehe.
    Inzwischen gehe ich selbst nicht mehr hin da mir das meine Anwältin rät.

    Gut diese Woche hat meine Anwältin zum 14. 9 ein Räumungsfrits zum 18.9 gesetzt.
    Waren heute nachsehen. Doch sie werden nicht ausziehen. Sie weigern sich.
    Was kann mich nun erwarten?
    Wie lange wir die Räumungsklage dauern?
    Was wird das alles kosten, wenn man selbst nichts hat.
    Die Leute denken ja immer, wer ein Haus hat, hat viel Geld.
    Aber dem ist so nicht...

    bitte helft mir, gerne mit gleichgesinnten die das Problem haben!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Hat Deine Anwältin die Räumungsklage schon eingereicht?
     
  4. #3 wolfderwolf, 19.09.2015
    wolfderwolf

    wolfderwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    machen wir jetzt am Montag. Wollte wissen wie lange sich das nun hinziehen wird
    hab was vom halben Jahr gelesen
     
  5. #4 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Was hat man sich darunter vorzustellen?

    Hast Du denn mehrfach abgemahnt?
    Den Mietern gekündigt (fristlos, hilfsweise ordentlich)?

    Besser so - Du machst doch hoffentlich alles schriftlich?

    Hat Dir das Deine Anwältin nicht gesagt?

    Ich habe mich diesbezüglich von einem Rechtspfleger vom Amtsgericht ausführlich informieren lassen (ist für alle Bürger kostenlos - unabhängig von deren finanziellen Möglichkeiten).
    Wie lange das dauert wenn man es über einen Anwalt macht weiss ich nicht, ich kann auch nur für unser hiesiges Amtsgericht sprechen.
    Ich bekam jedenfalls innerhalb weniger Tage nach Klageeinreichung die Aufforderung eine entsprechende Anzahlung zu leisten (10% der Jahresbruttomiete).
    Ist natürlich sofort passiert.
    Und nochmal 'ne starke Woche später hatte ich dann einen Brief vom Amtsgericht im Kasten mit der Vorladung zum "Termin zur Güteverhandlung" knapp 4 Wochen später. Lief also recht zügig.
    Ja - und da geh ich jetzt hin.

    Wie's ausgeht? Vor Gericht und auf hoher See...

    Aber da die Sachlage völlig klar ist, gehe ich davon aus dass das Gericht den Mieter ermahnen wird doch bitte freiwillig die Wohnung zu übergeben UND/ODER es gibt einen Titel mit dem ich dann den Gerichtsvollzieher beauftragen kann (DAS wird dann teuer).
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Zunächst sollte mal die Kündigung geklärt werden.
    Gründe scheinen ja genug vorzuliegen. Wann wurde gekündigt? Ordentlich oder fristlos ggf mit hilfsweiser ordentlicher Kündigung? Mit welchen Fristen (Kündigungsfrist / Räumungsfrist)? Wie wurde die Kündigung zugestellt? Gab es Reaktionen der M?

    Was hast du Anfang August für ne Räumungsfrist gemacht?

    Telefon und Handy sind in der Situation keine geeigneten Kommunikationsmittel. Nur rechtssichere Zustellung (siehe etliche Beiträge hier im Forum).

    Sollte nach rechtssicherer Kündigung der M mit ausziehen ist die Räumungsklage die einzig rechtlich zulässige Möglichkeit die M loszuwerden. Verfahrensdauer kann zwischen 6 und 12 Monate liegen und ggf. kommt eine gerichtlich festgelegte Räumungsfrist dazu, danach die eigentliche Räumung.

    Alle Kosten wird der VM vorauslegen müssen.

    VG Syker
     
  7. #6 wolfderwolf, 19.09.2015
    wolfderwolf

    wolfderwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für deinen Beitrag. Meine Anwältin macht das alles, weil ich davon keine Ahnung habe.
    Wir hatten die Frist bis gestern gesetzt, zumindest meine Anwältin. Ich habe immer alles im guten gemeint,
    weil ich denke das es menschlich zu beliben und ihnen gut gemeint die Miete zu zahlen weil sie es immer
    versprochen haben. Doch nun kam die letzten drei Monate keine Miete und diesen Monat werden sie auch
    nichts zahlen. Deshalb sind wir heute hingefahren, mein Sohn hat sich ja als "NAchmieter" erkundigt,
    da haben sie ja gesagt das sie nicht ausziehen werden...
    mich kennen sie ja. Ich weiß nämlich nicht wo hin ich muss, was ich machen kann
    eine sofortige Gerichtsverhandlung kostet ja auch 600 € die ich nicht auf sofort zahlen kann
     
  8. #7 wolfderwolf, 19.09.2015
    wolfderwolf

    wolfderwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die Fristlose Kündigung war per Post gesendet zum 18.9 sollten die ausziehen. Wie viel Kosten kommen denn auf einem zu?
    Das ist gut das ich dann weiß was ich mit meiner Anwältin besprechen muss
    Hoffentlich kann ich mir das leisten.Im Geld schwimme ich nämlich nicht.
     
  9. #8 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Für mich ist das auch das erste Mal.
    Aber der Rechtspfleger auf dem Amtsgericht hat die Klage für mich aufgesetzt und mich wirklich ausgiebig informiert.
    Alle meine vorhergegangenen Abmahnungen sowie das Kündigungsschreiben sind einwandfrei formuliert, das ist erstmal das wichtigste.

    Die Frist für was?

    Lass sowas lieber - da regst Du Dich nur unnötig auf und vor Gericht bringt Dir das garnichts, außer dass der Richter Dich für überdreht halten wird.

    Dafür gibt's zum einen Fachanwälte (die kosten Geld), zum anderen kann man auch (wie ich) direkt aufs Amtsgericht zur KOSTENLOSEN Rechtspflege gehen.
    Allerdings kann ich mir da ein gewisses Risiko erlauben das Du vielleicht nicht eingehen kannst.

    Also wenn Du - wie bei uns (und davon gehe ich aus) - 10% der Jahresbruttomiete anzahlen musst (wenn Du für 4 Monate 3.000 Euro Aussenstände hast wie Du schreibst), dann kommst Du nach meiner Rechnung sogar auf 900 Euro. Aber da kommste nicht drumrum.
    Und Deine Anwältin will sicher auch einen Vorschuss, richtig?
    Dass es da gleich eine Gerichtsverhandlung geben würde, das muss nicht sein. Mir wurde sogar gesagt es könne sein dass es da garkeinen Termin gibt sondern dass der Richter das ohne Anhörung abnickt und ich einen Titel bekomme. Jetzt haben wir auch "nur" einen "Termin zur Güteverhandlung". Aber vielleicht ist es ja auch ein Richter der sich denkt "DAS Bürschle schau ich mir mal an..."?
    Man wird sehen.
     
  10. #9 lostcontrol, 19.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Wann habt Ihr die Kündigung denn geschrieben? Hat das auch schon die Anwältin gemacht?

    Siehe oben.

    Hat sie die (hoffentlich) vorausgegangenen Abmahnungen und die Kündigung auch schon verfasst?

    Was Du Dir noch weniger leisten kannst sind Mieter die nicht zahlen.
     
  11. #10 wolfderwolf, 20.09.2015
    wolfderwolf

    wolfderwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du recht. Das tun die seid 4 Monaten nicht
    kannst du mir mal eine NAchricht schreiben?
    Du scheinst dich sehr gut auszukennen
    Würde gerne per Mail schreiben, wenn es dir nichts ausmacht
     
  12. #11 lostcontrol, 20.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Nein, ich kenn mich da eben auch nicht so sehr gut aus - wie oben geschrieben mach ich das auch zum ersten Mal.

    Magst Du die gestellten Fragen vielleicht noch beantworten?
    Also z.B. wann ihr gekündigt habt (Datum des Schreibens)?
    Ob die vorausgegangenen Abmahnungen und die fristlose Kündigung auch von der Anwältin formuliert wurden?
     
  13. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Hallo, nur mal eine kurze Nachfrage zum besseren Verständnis. Soll dieser Satz:
    heißen, dass Ihr am 14. gekündigt habt und schon am 18. das
    komplett geräumt sein sollte? Das wären ja grad mal 4 Tage, also selbst beim besten Willen nie und nimmer zu schaffen! Hoffentlich hab ich da was falsch verstanden...
     
    Syker gefällt das.
  14. #13 lostcontrol, 20.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    @GJH27
    Das hab ich so auch zuerst zwischen den Zeilen gelesen und deshalb auch nachgefragt - das wäre schon SEHR sportlich...
     
    Syker gefällt das.
  15. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo zusammen,

    So hab auch ich die TE verstanden und oben weiter nachgefragt ... Was leider nicht beantwortet wurde.

    VG Syker
     
  16. #15 Glaskügelchen 2, 20.09.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Im Prinzip ist es doch relativ egal welche Ziehfrist bei einer fristlosen Kündigung gegeben wird, wenn der Mieter sowieso schon signalisiert hat, dass er nicht ausziehen wird.
    Das Schlimmste, das passieren kann, wäre meines Wissens, dass der Mieter doch innerhalb weniger Tage auszieht, und man dadurch unnötige Kosten generiert hat. Aber wie häufig geschieht das bei fristlosen Kündigungen aufgrund von Zahlungsverzug?
     
  17. #16 Glaskügelchen 2, 20.09.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Im Prinzip ist es doch relativ egal welche Ziehfrist bei einer fristlosen Kündigung gegeben wird, wenn der Mieter sowieso schon signalisiert hat, dass er nicht ausziehen wird.
    Das Schlimmste, das passieren kann, wäre meines Wissens, dass der Mieter doch innerhalb weniger Tage auszieht, und man dadurch unnötige Kosten generiert hat. Aber wie häufig geschieht das bei fristlosen Kündigungen aufgrund von Zahlungsverzug?
     
  18. #17 lostcontrol, 20.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Solange er keine Kündigung gekriegt hat kann er das lange erzählen - es interessiert keinen.
    Aber im Kündigungsschreiben musst Du ihm schon eine Frist setzen. Üblich sind ca. 14 Tage.

    Wieso sollte man da irgendwelche Kosten generiert haben?
    Wenn man fristlos kündigt, dann WILL man dass der Mieter auszieht.
     
  19. #18 Glaskügelchen 2, 20.09.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Wieso sollte er keine Kündigung bekommen haben? Scheinbar will die Anwältin morgen Räumungsklage einreichen. Mein Vertrauen in Anwälte ist zwar wirklich nicht grenzenlos, aber dass eine solche Klage sinnlos ist, wenn vorher keine Kündigung erfolgt ist, wird sie wissen.

    Üblich ja, aber keineswegs vorgeschrieben. Fristlos heisst "ohne Frist".

    Damit meinte ich z.B. sowas:
    Kündigung aufgrund zweier fehlender Monatsmieten am 04.09. (morgens unter Zeugen in den Briefkasten geworfen), Ziehfrist gesetzt bis 08.09., Räumungsklage eingereicht am 09.09., Mieter zieht am 13.09. aus. In diesem Fall KÖNNTE es sein, dass man auf den bis dahin entstandenen Kosten für die Klage sitzenbleibt, wenn ein Richter der Meinung ist die 4 Tage seien vielleicht doch ein bisschen zu kurz gewesen.

    Klar, nur in den meisten Fällen sind auch die 14 Tage nicht realistisch. Das klappt vielleicht noch bei dem Mieter einer vollmöblierten Kleinstwohnung, der zwei Koffer packt und damit zu seiner Freundin zieht.
     
  20. #19 lostcontrol, 20.09.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    Weil mehrfach nachgefragt wurde, sich die TE dazu aber nicht geäußert hat.
    Ähnlich wie bezüglich Abmahnungen - da hat sie wohl irgendwas irgendwann per Computer gemacht (???), aber was genau hat sie trotz Nachfrage auch nicht gesagt.

    Ich befürchte dass da ein unkoordiniertes Gedöns vorausging - mit viel Privatbesuchen, viel SMS, viel Telefon aber eben ohne vernünftigen Schriftverkehr.

    Das kann man so rauslesen, aber wörtlich steht das auch nirgends.

    Aber das haben wir doch in diesem Forum schon zig Mal diskutiert...

    Man kann die Klage auch zurückziehen, danach habe ich selbstverständlich auch gefragt. Man bekommt dann zwei Drittel der Vorauszahlung wieder zurück.

    Manch Mieter lässt sich ja allein schon durch den Brief vom Amtsgericht bekehren (ich tippe übrigens dass genau deshalb die 14 Tage üblich sind - um dem Mieter die Gelegenheit zu geben das ganze noch einigermaßen vernünftig über die Bühne zu bringen.

    Du brauchst 14 Tage für einen Umzug?
    Damit bist Du aber allein auf weiter Flur.
    Ein professionelles Umzugsunternehmen schafft es auch an einem Tag ein EFH auszuräumen. Ist halt teuer.
     
  21. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    ...und es sollte am besten auch vorab geplant sein, wann und wohin mit dem ganzen Krempel. Einfach um 16:47 dort anzurufen, damit die am nächsten Morgen auf der Matte stehen, dürfte für leichte Schwierigkeiten sorgen...
     
Thema:

Die Mieter weigerten sich bis 18.9.15 auszuziehen - Räumungsklage?

Die Seite wird geladen...

Die Mieter weigerten sich bis 18.9.15 auszuziehen - Räumungsklage? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...