die Sache mit den Nachmietern

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Ulli, 19.11.2013.

  1. Ulli

    Ulli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin zwar selber Vermieterin, in dieser Sache bin ich allerdings etwas unsicher.
    Der Freund unserer Tochter muss nach 6 Monaten Mietzeit ausziehen, weil er wegen einer neuen Arbeitsstelle (die alte Firma hat ihm gekündigt) umziehen muss. Er hat ordnungsgemäß gekündigt, die Kündigung - weil der Vermieter nicht zu Hause war - unter Zeugen in den Briefkasten geworden und einige Tage später den Vermieter wegen einem Nachmieter gefragt. Dieser schrieb ihm per whats up, dass er mit einem Nachmieter einverstanden sei. Mittlerweile haben ca. 10 Leute diese Wohnung angeschaut und würden auch sehr gerne zum 1.12.dort einziehen. Der Freund unserer Tochter würde zeitgleich zum 1.12. auch in seine neue Wohnung ziehen können. Würde alles wunderbar passen.
    Nun meint der Eigentümer plötzlich, dass er niemanden vom "Amt" haben möchte (die Wohnung ist so günstig, dass die meisten Leute vom "Amt" kommen). Morgen kommen zwei Damen, die nicht vom "Amt" kommen. DAs haben wir ihm auch mitgeteilt. Jetzt behauptet er plötzlich, die Unterschrift auf der Kündigung sähe ja ganz anders aus, als die Unterschrift auf dem Mietvertrag und die sei ja wohl gar nicht vom Mieter!!
    Er hat schriftlich zum Nachmieter eingewilligt, meiner Meinung nach ist das Mietverhältnis zum Ende des Monats beendet, weil er genügend Nachmieter, die die Miete auch aufbringen könnten, genannt bekommen hat.
    Was meint Ihr? Morgen mal ein Wörtchen mit dem Vermieter wechseln und ankündigen, dass die Miete zum Ende des Monats gestoppt wird? Darauf bestehen, dass einer der Interessenten genommen wird.
    Eine schwierige Sache!!

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    LG Ulli
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich meine, dass du erst einmal verraten dürftest, warum das Thema "Nachmieter" überhaupt aufkommt. Ist eine gegenseitiger Kündigungsverzicht vereinbart? Ist es ein Zeitmietvertrag? Soll die Kündigungsfrist verkürzt werden?

    Ganz grundsätzlich kann man schon einmal sagen: Vorbehaltlich anderer Vereinbarungen (gibt es die?) hat der Vermieter das Recht, sich zukünftige Mieter nach seinem Gusto auszusuchen. Er darf damit jeden konkreten Vorschlag für einen Nachmieter ablehnen, auch ohne Begründung.

    Wie die Unterschrift aussieht ist völlig egal. Sie muss eigenhändig geleistet sein - fertig. Welche Relevanz diese vermutliche Nebelkerze hat, hängt von den o.g. Fragen ab.
     
  4. #3 Papabär, 19.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ulli, :wink001:

    unglaublich ...



    Das ist sein gutes Recht. Oder wie fändest Du es, wenn Deine Mieter entscheiden würden, an wen Du zu vermieten hättest?



    Super ... das bedeutet, dass der Zugang der Kündigung nicht bestritten wird. Soweit die Unterschrift von jener auf dem Mietvertrag abweicht, sollte sich dies relativ einfach klären lassen (zumindest einfach für den Mieter).



    Das dürfte - vorbehaltlich der mietvertraglichen Vereinbarung einer verkürzten Kündigungsfrist - nach hinten los gehen.



    Auf welcher Grundlage? Gibt es im Mietvertrag irgend eine Vereinbarung, wonach der Mieter aus seinen Pflichten entbunden wird, wenn er nur soundsoviel Mietinteressenten bringt?





    Och menno ... jetzt war Andres schneller.
    Aber ich darf trödeln - ich erstelle hier nebenbei gerade BK-Abrechnungen.
     
  5. #4 Tisha, 19.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2013
    Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Im Mietvertrag ist in den meisten Fällen eine Kündigungsfrist von drei Monaten für den Mieter vereinbart. Genauer gesagt: Der Mieter kann bei einem unbefristet abgeschlossenen Mietvertrag zum dritten Werktag eines Monats zum Ablauf des übernächsten Monats kündigen. Das ist auch wichtig für die Umzugsplanung, denn überzieht der Mieter beim Mietvertrag kündigen die Frist auch nur um einen Tag, so zahlt er schlimmstenfalls einen Monat länger Miete für die alte Wohnung.

    Das wäre die ordnungsgemäße Kündigung, die du meinst?Dann verstehe ich das Problem nicht.
    Oder meinst du den "Sonderfall".

    Im Allgemeinen gilt zwar: Vertrag ist Vertrag. Es gibt Sonderfälle, in denen der Mieter trotz Kündigungsausschluss vorzeitig den Mietvertrag kündigen kann. Das ist dann der Fall, wenn das Interesse des Mieters an der Beendigung des Mietverhältnisses deutlich höher wiegt als das Interesse des Vermieters an einer Fortsetzung des Mietverhältnisses. Da es hier immer auf die Umstände des Einzelfalls ankommt, ist in solchen Fällen eine Rechtsberatung durch den örtlichen Mieterverein oder einen Rechtsanwalt ratsam.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Stimmt, ein unfairer Vorteil für mich, da ich damit letzte Woche fertig geworden bin :finger006: (Andererseits heißt das, dass jetzt die nervigste Zeit des Jahres kommt - muss mal deinen "Schwachsinnige Widerspruchsbegründungen"-Thread suchen ...)

    Immerhin hast du einen guten Punkt angebracht, den ich völlig übersehen habe: Durch den Einwand des Vermieters ist der Zugang der Kündigung bewiesen.
     
  7. Ulli

    Ulli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Im Mietvertrag steht nichts bzgl. eines Nachmieters, es ist ein unbefristetet Mietvertrag. Der Eigentümer hatte aber die Frage (wegen Kostenersparnis und früheren Umzugs) bejaht, er wäre mit einem Nachmieter einverstanden. Er selber hat die Wohnung zum 1.1. (ordentliche Kündigung zum 31.1.!) oder - laut Anzeigentext - noch früher inseriert.
    Ich habe den Eindruck, dass er sich persönlich angegriffen fühlt - aber das ist nur mein Eindruck.
    Ich werde morgen mal das Gespräch mit ihm suchen. Er soll sich nicht persönlich angegriffen fühlen. Eine Kündigung ist eine ganz normale Angelegenheit zwischen zwei Vertragspartnern. Das Problem dort wird wohl eher sein, dass das Haus ansonsten nur von Familie bewohnt wird und ein Mieter mittendrin eigentlich ein "Eindringling" ist.
    Aber das ist die Entscheidung des Vermieters.
    Bzgl. der Unterschrift mache ich mir auch keine Gedanken - wenn er die Unterschrift anzweifelt, dann soll er einen Graphologen beauftragen, dies zu prüfen.

    LG Ulli
     
  8. #7 lostcontrol, 19.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ich kenne keinen einzigen mietvertrag in dem sowas drinsteht.
    allerdings sind die 3 monate kündigungsfrist für den mieter im mietrecht vorgegeben.

    was bitte hat denn die umzugsplanung damit zu tun? der mieter kann umziehen wann er will, sogar ohne zu kündigen. allerdings muss er eben bis zum stichtag die wohnung geräumt haben.
     
  9. #8 lostcontrol, 19.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    was hat denn der eigentümer da bitte für eine kostenersparnis? und was interessiert den eigentümer der zeitpunkt des umzugs? das kann doch dem eigentümer beides völlig egal sein?

    na und? mach ich auch regelmässig wenn mieter früher ausziehen wollen. das heisst aber noch lange nicht automatisch dass man dann auch einen passenden nachmieter findet...

    richtig. und wenn man sich dann ganz normal an die vorgaben aus dem vertrag bzw. dem mietrecht hält ist das auch alles kein problem.
    hier will aber ein mieter früher aus dem vertrag uns ist diesbezüglich auf die kulanz des vermieters angewiesen, denn einen mietaufhebungsvertrag (der wäre nötig um den mieter früher aus dem vertrag zu lassen) kann nur zustande kommen wenn beide einverstanden sind. und der vermieter wird eben nur einverstanden sein wenn er einen passenden nachmieter gefunden hat - ob mit oder ohne hilfe des auszugswilligen mieters.
    wenn der auszugswillige mieter keinen passenden nachmieter findet dann ist das halt pech für ihn.
    der vermieter muss niemanden nehmen der ihm nicht in den kram passt. wenn der vermieter niemanden möchte "vom amt" dann ist das seine freie entscheidung, und ich kann die zu 100% nachvollziehen.

    ja und? das war doch bisher anscheinend auch kein problem?

    das wird wohl das kleinste problem sein. aber selbst wenn jemand anderes bevollmächtigtes für den mieter unterschrieben hätte, an die kündigungsfrist muss er sich trotzdem halten.
    dass sich unterschriften im lauf der jahre verändern ist nichts neues, erst recht nicht bei jungen menschen.
    ich musste bei meiner bank, bei der ich schon bin seid ich ein kind bin auch schon mehrfach eine neue unterschrift hinterlegen. und zwar ohne dass sich irgendjemand beschwert hätte dass sich großartig was geändert hätte. finde ich jetzt auch nicht weiter dramatisch.
     
  10. Ulli

    Ulli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn mir die letzten beiden Antworten nicht wirklich weiter geholfen haben, hier ein Update:
    ( nur zur Erläuterung für lostcontrol: Kostenersparnis für den Mieter, nicht für den Vermieter! - auch wenns dem Eigentümer egal sein kann )

    Heute Mittag war ich zu einem Besichtigungstermin und wollte mit dem Eigentümer reden. Dieser machte mir aber freundlicherweise die Türe nicht auf.
    Jetzt geht ein Schreiben an den Eigentümer mit der Bitte um schriftliche Entlassung aus dem Mietvertrag.
    Er ist persönlich angepisst, dass der Mieter nach 6monatlicher Wohnzeit (wohl gemerkt, er hat alles vollständig renoviert, Laminat und PVC gelegt) wieder auszieht.
    Wenn er nicht einwilligt, wird erstmal das Schloss der Wohnung gewechselt, damit der Eigentümer nicht nach Gutdünken ein- und ausgehen kann wenn niemand da ist, Besichtigungstermine gibt es alle 2 Wochen zu einem festen Termin. Wenn der Vermieter bockt, dann bockt auch der Mieter.
    Es sind alles nur Menschen, die eigentlich miteinander reden könnten.
    LG Ulli
     
  11. #10 lostcontrol, 20.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    das war völlig klar - unklar ist nur warum der mieter meint dass das ein argument sein könnte warum man ihn früher aus dem vertrag entlassen müsste.

    wieso gehst du zu einem besichtigungstermin? es geht doch um den freund deiner tochter oder hab ich da was falsch verstanden? suchst du selbst eine wohnung? und besichtigst deshalb die wohnung des freunds deiner tochter?
    wieso hat denn der eigentümer einen schlüssel zur fraglichen wohnung? und warum erwartest du dort eingelassen zu werden?
    ich kann nicht folgen...

    das hätte man doch auch gleich machen können, oder nicht? warum dieser ganze stress im vorfeld? kein vermieter lässt sich auf sowas ein wenn's nichts schriftliches dazu gibt, der ärger ist doch vorprogrammiert wenn man einen mietvertrag mit einem neuen mieter macht und der alte mieter dann doch nicht früher auszieht...
    sowas geht immer nur schriftlich!
    ich persönlich mache die notwendigen mietaufhebungsverträge übrigens grundsätzlich in abhängigkeit davon ob überhaupt ein neuer mietvertrag rechtzeitig geschlossen wird, sonst treten sie nicht in kraft.

    verständlich - der vermieter hat da 'ne menge geld investiert und der mieter zieht nach so kurzer zeit wieder aus. als "neu renoviert" kann man die wohnung nicht anbieten, der vorteil ist weg, vermutlich muss sogar noch ein zweites mal geld investiert werden, evtl. sogar gleich soviel wie bisher an miete bezahlt wurde...

    der eigentümer darf doch so oder so keinen schlüssel zur wohnung haben, warum sollte es ihn beeindrucken wenn das schloss gewechselt wird? allerdings wird er sicher sehr genau hinschauen dass beim auszug auch wieder das alte schloss eingebaut wird und das ganze spurlos vonstatten geht.

    schlimmstenfalls wird der mieter dann halt schadensersatz zahlen müssen wenn die wohnung wegen dieser erschwerten bedingungen nicht rechtzeitig vermietet werden kann.

    hätte der mieter sich von anfang an korrekt verhalten wäre vermutlich alles glatt gelaufen.
    so hat das verhalten des mieters zu zoff geführt.
     
  12. Ulli

    Ulli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Lostcontrol, ich weiß nicht, ob du mich recht verstehst. Aber ich stelle immer wieder fest, dass es solche und solche Vermieter gibt.

    Das Argument, früher aus dem Mietvertrag entlassen zu werden, ist rein menschlicher Natur!!

    Ich war zur Vertretung des Freundes meiner Tochter bei der Besichtigung. Er muss arbeiten und ich hatte frei.

    Schriftlich ist es ja gelaufen, allerdings nicht per Brief, sondern per Whats up - von Seiten des Vermieters übrigens.

    Der Vermieter hat - wie bereits erwähnt - nichts investiert. Die Wohnung wurde UNRENOVIERT übergeben! Jetzt ist sie vollkommen renoviert.

    Was der Vermieter darf oder nicht bzgl. des Schlüssels steht hier nicht zur Diskussion. Die Rechtsgrundlagen sind mir wohl bekannt. Er darf zwar keinen Schlüssel haben, hat aber einen. Und es soll ihn nicht beeindrucken, wenn wir das Schloss wechseln, sondern nur daran hindern, die Wohnung in Abwesenheit des Mieters zu betreten. Selbstverständlich wird das Schloss bei Auszug wieder ohne Beschädigungen gewechselt!

    Wenn ich bei jemandem klingel und derjeniger steht hinter der Türe zum Lauschen und öffnet die Türe nicht, hat er Befüchtungen. Jemand, der nichts zu fürchten und ein sauberes Gewissen hat, lässt sich auf ein Gespräch ein. Sicherlich hat niemand eine Verpflichtung, die Türe zu öffnen.

    Der Mieter hat die Wohnung komplett neu renoviert; übergeben wurde sie vom Vermieter in einem unrenovierten Zustand; somit hat der Vermieter nun einen Vorteil.

    Allerdings geht es bei der Diskussion hier mittlerweile nicht mehr um meine eigentlichen Fragen, sondern es spitzt sich zu. Wie bereits erwähnt lostcontrol: es gibt solche und solche Vermieter. Ich glaube, wir gehören beide einer unterschiedlichen Partei an. Ich bin der Meinung, dass alles nur Menschen sind und Menschen können miteinander vernünftig reden. Du bist wahrscheinlich einer, der eher auf sein Recht pocht. Gut. Jedem das, was er möchte.

    In diesem Sinne
    Vielen Dank für die Diskussion

    LG Ulli
     
  13. #12 Papabär, 20.11.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe nicht, dass eine Vereinbarung zur Verkürzung der Kündigungsfrist hier für den Mieter nachteilig wäre. Und nur dann wäre sie ungültig.

    Es ist halt scheinbar nur noch keine solche Vereinbarung getroffen worden.


    Steht bitte wo?

    Zugegeben, die Aussage "er hat alles vollständig renoviert" lässt Spielraum für Spekulationen - d.h. genausogut könnte der Mieter hier entsprechende Investitionen erbracht haben.



    Eine entsprechende Forderung dürfte im vorliegenden Fall wohl scheitern. Immerhin ist es der Vermieter, der den Mieter nicht aus dem Vertrag lässt. Soweit ihm vom Mieter der Wegzug in eine andere Stadt/ein anderes Land nachweislich mitgeteilt wurde, geht er das Risiko der Undurchführbarkeit von Wohnungsbesichtigungen sehenden Auges ein.



    Auch das ist spekulativ! Wobei die Aussage
    jetzt meines Erachtens nicht wirklich geeignet ist, um hier Frieden zu stiften.



    KINDERGARTEN!
    Erstens kann hier nicht beurteilt werden, wer damit angefangen hat (ja nee, is klar ... der Andere war´s) - und zweitens wird der Vermieter die Einhaltung des Mietvertrages wohl kaum als "bocken" auslegen.
     
  14. #13 lostcontrol, 20.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    was wenn der vermieter probleme hat seinen kredit abzuzahlen? und deshalb darauf bestehen muss dass er dein freund deiner tochter erst dann früher aus dem vertrag lässt wenn er einen solventen nachmieter gefunden hat? ist das nicht auch rein menschlicher natur?

    das ist leider nicht zuverlässig. eine bekannte von uns hat die silvesterwünsche über what's app erst im april erhalten... tut mir leid, aber bisher gelten ja noch nicht mal e-mails als rechtlich sicher, wie soll dann sowas unzuverlässiges wie what's app als rechtlich sicher gelten?

    oh - dann hatte ich dich falsch verstanden, da stand ja auch nur dass renoviert wurde, aber nicht wer das gemacht hat. wer hat denn die kosten für die renovierung getragen?
    volkommen neu renoviert ist sie jetzt trotzdem nicht - sie wurde ja schon bewohnt...
    ich kann dich da aber verstehen, das ist jetzt natürlich ärgerlich für den freund dass er da investiert hat und jetzt doch früher ausziehen muss. trotzdem kann er nur auf kulanz seitens des vermieters hoffen.

    na dann hat ihr ja ein mittel um ihn unter druck zu setzen. wenn ihr das denn beweisen könnt.

    und bisher war euch das egal? das finde ich ehrlich gesagt etwas verwunderlich. aber nun gut, ist nicht mein problem. ich hätte das schloss gleich beim einzug ausgetauscht.

    du meinst der vermieter fürchtet sich vor der mutter der freundin seines mieters?
    warum sollte er das tun?
    abgesehen davon ist das reine spekulation von dir.
    ich mache übrigens auch nicht immer jedem einfach so auf. wer etwas von mir möchte sollte sich vorher anmelden, sonst kann's sein er bleibt vor verschlossener türe stehen. und ich habe nichts zu befürchten, ausser dass meine intimsphäre gestört wird bzw. mir zeit gestohlen wird.

    keine ahnung - ich lasse sehr häufig mieter früher aus ihren verträgen, das habe ich hier auch schon mehrfach beschrieben, inklusive dessen wie man an sowas meiner ansicht nach am besten rangeht.
    ich such mir die nachmieter allerdings lieber selbst und ja, ich hab da auch gewisse vorlieben und es gibt "berufsgruppen" an die ich nicht gerne vermieten möchte.

    im gegenteil, siehe oben.
    aber wenn man mir natürlich blöd kommt stell ich auch auf zickig.
    und ich würde niemals irgendwas über what's app oder ähnliche kommunikationsmittel machen - es muss schon mindestens 'ne email sein.
     
  15. #14 Pharao, 21.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi Ulli,

    hab jetzt nicht alles gelesen, sondern vieles nur überflogen. Fakt ist erstmal:

    • der Mieter kündigt seine Wohnung frist- & formgerecht und damit steht das Ende des Mietverhältnis fest, egal ob dem Vermieter das passt oder nicht.
    • will der Vermieter die Wohnung mit Mietinteressenten begehen, so hat er das schriftlich anzukündigen mit akzeptabler Frist, wenn man sich hier nicht kurzfirstig anders einigen kann.
    • will der Mieter früher raus, als das offizielle Mietende laut schriftlichen Kündigungsschreiben, dann ist das reine Kulanz des Vermieters. Ob er einen Nachmieter xy akzeptiert, obliegt auch alleine beim Vermieter.
    • ob der Vermieter einen Schlüssel zur Wohnung hat oder nicht, spielt erstmal keine Rolle, denn ohne Einverständnis des Mieters darf er die Wohnung nicht betreten. Das wäre ansonsten Hausfriedensbruch, da kein akuter Notfall besteht.
    • wie die Wohnung bei Einzug übergeben wurde und wie die Wohnung bei Auszug hinterlassen wird, auch das steht hier nicht zur Debatte und rechtfertig erstmal garnix, auch wenn das ein Vorteil für den Vermieter darstellen könnte.

    Sorry, aber damit kommst du auch nicht weiter, sondern verschlimmerst eher die ganze Situation. Und ob was "menschlich" ist, spielt keine Rolle. Letztlich zählt eben nur, was rechtlich erlaubt ist und da kannst du niemanden einen Vorwurf machen, wenn er auf sein Recht pocht.

    Und nur mal nebenbei, ich lehne grundsäztlich jeden Nachmieter die vom Mieter vorgeschlagen werden ab. Ich such mir meinen neuen Mieter selber und wenn der aktuelle Mieter mir hier keine Möglichkeit gibt bzw das ganze noch erschwert, das ich mit potenziellen Nachmietern die Wohnung kurzfristig begehen kann und somit alle Besichtigungstermine schriftlich vereinbaren muss, dann kann der aktuelle Mieter auch vergessen das er früher raus kommt ! Und bei der Wohnungsabnahme werde ich dann auch viel genauer hinschauen, die Kaution wird dann auch sicherlich nicht gleich ausbezahlt werden, ect. Letztlich tut sich also der aktuelle Mieter keinen gefallen, wenn er hier rumbockt !
     
Thema:

die Sache mit den Nachmietern

Die Seite wird geladen...

die Sache mit den Nachmietern - Ähnliche Themen

  1. Sachen vom Vormieter übernehmen

    Sachen vom Vormieter übernehmen: Ein Stück Gartenzaun, den ich bei Übernahme eines Mietobjektes von meinem Vormieter übernommen habe, wurde während meiner Mietzeit durch ein...
  2. Mieter möchte Markise & div. andere Sachen

    Mieter möchte Markise & div. andere Sachen: Hallo Eigentümer! Bin noch recht "fresh" in der Eigentümer-Welt, deswegen ein Sorry, falls diese Fragen schon mal gestellt wurden sind aber die...
  3. Mieter lässt Nachmieter vor Auszug in Wohnung

    Mieter lässt Nachmieter vor Auszug in Wohnung: Mieter hat Nachmieter gefunden, der auch von uns akzeptiert wurde. Das neue Mietverhältnis beginnt am 01.01.2016. Nun möchte der Nachmieter schon...
  4. Mieter ausgezogen - Sachen zurück gelassen - Wohin damit?

    Mieter ausgezogen - Sachen zurück gelassen - Wohin damit?: Hallo, hatte einen Mieter bei mir in gleicher Wohneinheit wohnen und ihm gekündigt. Er ist erstaunlich schnell von dannen gezogen, hat leider...
  5. Nutzungsvertrag Lager - Was tun mit restlichen Sachen?

    Nutzungsvertrag Lager - Was tun mit restlichen Sachen?: Hallo, ich hatte mit einer Mieterin einen Nutzungsvertrag über einen Lagerraum geschlossen. Sie hat keine Miete gezahlt. Ich habe ihr...