Differenzen beim Wasserverbrauch

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von Christoph, 28.01.2009.

  1. #1 Christoph, 28.01.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    wenn ich den Verbrauch aller Wohneinheitenzähler in meinem Mietobjekt für Kalt-und Warmwasser addiere, komme ich auf einen Verbrauch von 160 cbm.
    Der Hauptwasserzähler zeigt allerdings einen Verbrauch von ca. 190 cbm an und das ist natürlich auch die Berechnungsgrundlage meines Versorgers.
    Wie kann ich denn die übrigen 30 cbm auf die Bewohner verteilen ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 28.01.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich vermute mal, dass das gar nicht möglich ist, diese Differenz zu "verteilen".

    Wie ist denn die Differenz zustande gekommen?
    Sind die Wasseruhren der einzelnen Wohneinheiten nicht geeicht? Wird evtl. Wasser zwischen den Uhren "abgezweigt" (bewusst oder unbewusst)? Gibt es irgendwo Lecks und/oder gibt/gab es Rohrbrüche?
     
  4. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    also ich sehe in mietwohnungen öfter, dass wenn der wasserhahn nur leicht geöffnet ist oder das spülkastenventil, dass die (geeichten, vom abrechnungsunternehmen gestellten) abrechnungsuhren in der wohnung sich nicht bewegen. mit etwas geduld kann man so den spülkasten ohne jegliche bewegung der laufräder füllen oder die hände bei einer katzenwäsche reinigen...
     
  5. #4 Christoph, 28.01.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Die Zähler der einzelnen Wohneinheiten sind nicht geeicht.
    Allerdings gab es in der Vergangenheit kaum Diskrepanzen.
    Soll ich eventuell der Versorger informieren, der vor genau einem Jahr einen neuen Hauptwasserzähler eingesetzt hat ? Mit dem alten gab es das Problem nicht
     
  6. #5 lostcontrol, 28.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das solltest du dann schleunigst nachholen!!!
    rein rechtlich bist du verpflichtet die dinger in bestimmten abständen eichen zu lassen!
    wenn deine mieter merken, dass die wasserzähler nicht geeicht sind, können sie dir unter umständen sogar noch 15% von deiner wasser-rechnung abziehen...

    also erstmal würde ich prüfen, ob das wasser nicht anderswo entnommen wird.
    habt ihr nirgends im haus oder aussen einen weiteren wasserhahn?
    gibt's vielleicht irgendwo im treppenhaus noch ein altes klo von früher (z.b. in einem alten bürgerhaus)?

    oder nochmal anders gefragt:
    hast du dir den stand des alten und des neuen hauptzählers beim austausch notiert und diese differenz in deiner abrechnung beachtet?
    die versorger nehmen diese zahlen zwar auf, aber ich weiss ja jetzt nicht, ob du dich an deiner eigenen ablesung orientierst oder an dem, was die versorger dir schreiben...
     
  7. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Einzelwasserzähler in den Wohnungen werden regelmäßig auch erneuert bzw. geeicht.
    Trotzdem gibt es jedesjahr Diskrepanz mit dem Hauptwasserzähler. Der Haupwasserzähler zählt immer viel mehr als Gesamtverbrauch von Einzelzählern. Und es gibt kein Wasserhahn ohne Wasserzähler z.B. im Garten
    o.ä.

    Was kann die Ursache sein ?
    Der Wasserversorger meint der Eigentümer muß als Zweifelnder erst beweisen, dass der Hauptwasserzähler nicht richtig zählt oder defekt ist, erst dann gibt es für ihn den Handlungsbedarf.

    Was nun ?
     
  8. #7 Christoph, 30.01.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Die Frage habe ich mir ja auch gestellt. Ich suche ja nach Antworten hier in dem Forum. Eventuell doch den Versorger kontaktieren.
     
  9. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Jeder Zähler hat eine gewisse Toleranz, und bei vielen verschiedenen Zählern kann sich die Toleranz bei ungünstiger Konstellation auch addieren.
    Ich würde das so hinnehmen und nicht viel aufsehens darum machen.

    Machst du die Erfassung+Abrechnung selbst? Wenn nein, was sagt denn dein Messdienst dazu?

    Also ich (persönliche Meinung) würde die übrigen 30 cbm verbrauchsorientiert aufteilen. D.h. wer am meisten verbraucht hat, bekommt den größten Anteil.

    Bsp:
    Angenommen es sind 4 Wohnungen und die jeweiligen Verbräuche sind wie folgt:
    • Wohnung1: 60 cbm
    • Wohnung2: 30 cbm
    • Wohnung3: 40 cbm
    • Wohnung3: 30 cbm
    • SUMME: 160 cbm

    • Die übrigens 30 cbm würde ich dann so verteilen:
    • Wohnung1: +11,25 cbm (Berechnung: X = 60 / 160 * 30)
    • Wohnung2: +5,625 cbm (Berechnung: X = 30 / 160 * 30)
    • Wohnung3: +7,500 cbm (Berechnung: X = 40 / 160 * 30)
    • Wohnung4: +5,625 cbm (Berechnung: X = 30 / 160 * 30)
    • SUMME: 30,000 cbm


    Ob das so statthaft ist weiß ich nicht, aber das halte ich für die logischste Lösung.
     
  10. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Der Rechnungsbetrag von Hauptwasserzähler wird gemäß Ablesewerte/Wasserverbrauche von Einzel-Wasserzähler geteilt, dabei spielt die cbm Zahl von Hauptwasserzähler dann keine Rolle.
     
  11. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, klingt einleuchtend. Die Grundgebühr muss ja schließlich auch mit aufgeteilt werden... so ist es am einfachsten zu machen.

    Es läuft am Ende also auf die Art wie ich es gedacht hatte... der mit dem meisten Verbrauch bezahlt den größeren Anteil drauf.
     
  12. #11 Christoph, 31.01.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Verstehe ich jetzt nicht ganz:
    1. scheint es ja noch unsicher sein, ob ich den Differenzbetrag überhaupt auf den Mieter umlegen darf.
    2. ich muß ja in meiner Betriebskostenabrechnung die Berechnungsgrundlagen (Grundgebühr und Wasserkosten), die Gesamtkosten bzw. den Gesamtverbrauch sowie meinen Abrechnungsschlüssel und die Verbrauchsdifferenzen darlegen. Ein Mieter, der das nachrechnet, wird stutzig werden. Ich habe meinen Schlüssel zumindest dahingehend geändert, daß als Grundlage für die Berechnung der mir in der Rechnung gestellte Gesamtverbrauch des EVN genommen wird.
    3. es ergibt sich natürlich auch einen deutlich erhöhten Verbrauch an Abwasser, weil der kommunale Versorger die Daten des EVN als Berechnungsgrundlage übernimmt.
     
  13. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Leider hast du meine Frage nicht beantwortet... machst du die Abrechnung nun selbst oder macht die jemand für dich?

    Wer liest die Wasserzähler ab? Sind die gemietet oder gekauft?
     
  14. #13 Christoph, 01.02.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Die Abrechnungen mache ich selbst. Der Gesamtverbrauch wird von mir an das EVN übermittelt. Die Nebenkosten werden je nach Kostenart auf Basis des indiv. Verbrauchs oder der Fläche umgelegt. Jeder Mieter bekommt von mir neben diversen Schriftstücken ( s.o.) eine Excel-Tabelle mit seiner persönlichen Verbrauchs-und Kostenaufstellung.
    Die Wasserzähler sind gekauft.
     
  15. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade nochmal oben nachgelesen... deine Zwischenzähler sind ja nicht geeicht? Dann würde ich den Versorger mal nicht belästigen wegen der Differenz.

    EVN? Das ist dein Versorger nehme ich an?

    Und nun zur Abrechnung:
    Du machst es dir wahrscheinlich zu kompliziert. Ich habe mir eben mal eine meiner Abrechnungen angeschaut. (Mache ich übrigens nicht selbst, sondern ein Messdienst)
    Die machen das ganz einfach. Da werden die Gesamtkosten der Abrechnungsperiode für Wasser genannt.
    Diese werden dann durch die cbm aller Zwischenzähler geteilt und mit den cbm des Mieters multipliziert. Fertig.
    Die Wassermenge die auf der Rechnung des Versorgers steht interessiert dabei garnicht.
     
Thema: Differenzen beim Wasserverbrauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. differenz wasserverbrauch

    ,
  2. wasserverbrauch differenz

    ,
  3. Differenzwasser

    ,
  4. differenz wasserabrechnung,
  5. wasserabrechnung differenz,
  6. differenz wasser,
  7. differenz hauptwasserzähler,
  8. hauptwasserzähler differenz,
  9. wasserverbrauch berechnen,
  10. differenz hauptwasserzähler einzelzähler,
  11. differenz bei wasserabrechnung,
  12. differenzrechnung wasser,
  13. differenzen wasserverbrauch,
  14. differenzen beim wasserverbrauch,
  15. differenzrechnung wasserverbrauch,
  16. differenzen bei wasserabrechnung,
  17. wasseruhr zählt falsch,
  18. differenzrechnung bei wasser,
  19. Umlagenabrechnung Wasserzähler nicht geeicht,
  20. hauptwasserzähler mehr als einzelzähler,
  21. differenz wasserabrechnung nebenkosten,
  22. hauptwasserhahn zeigt mehr an als verbraucht,
  23. hauptwasserzähler zeigt weniger an wie übrigen zähler im haus,
  24. differenzrechnung nebenkosten,
  25. Nebenkosten Differenz Wasserverbrauch
Die Seite wird geladen...

Differenzen beim Wasserverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  2. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  3. Wie wichtig ist Luftzirkulation beim Heizen?

    Wie wichtig ist Luftzirkulation beim Heizen?: Hallo, meine Mieterin teilt mir mit, dass im Wohnzimmer die von ihr gewünschte Temperatur (21-23°C) im Winter nicht erreicht wird. Wir besitzen...
  4. Wie sind die NK beim Immobilienerwerb gerade?

    Wie sind die NK beim Immobilienerwerb gerade?: Hallo! Ich beabsichtige den Erwerb von einigen Stellplätzen in einer Tiefgarage (Niedersachsen). Mit welchen kosten, also konkret in EUR muss ich...
  5. Kautionsübertragung beim Immobilienerwerb

    Kautionsübertragung beim Immobilienerwerb: Ein Hallo in die Runde. Folgendes wunderschöne Problem plagt mich: A verkauft an B eine vermietete Eigentumswohnung. Verkäufer A kennt nicht den...