Diskriminierung ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von kathi, 16.08.2013.

  1. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ist es eigentlich Diskriminierung, wenn man jemand als Mieter ablehnt, der die deutsche Sprache noch nicht mal rudimentär beherrscht (und auch kein englisch spricht)?
    Ich weiss es ist nicht nötig Gründe für eine Ablehnung zu nennen und dass man es besser lässt überhaupt einen Grund zu nennen, daher ist die Frage eher hypothetisch.
    Aber grundsätzlich ist es doch in einem Mietverhältnis nicht unwichtig, dass man sich untereinander verständigen kann, ohne dass ein Übersetzer hinzugerufen werden muss.
    Mal ganz davon abgesehen, dass schon Mietverträge nicht verstanden werden und man sich drauf verlassen muss, dass der Übersetzer des Mieters zumindest mal die wichtigsten Grundlagen des Vertrags richtig rüber bringt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 16.08.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich denke hier kommt es darauf an, wie man Diskriminierung definiert. Ausgehend von den Bestimmungen des §1 AGG wird lediglich die Sprache als Grund wohl keine Diskriminierung sein ... wie man das rein menschlich betrachtet steht dabei aber auf einem anderen Blatt, denn hier zwängt sich möglicherweise schon der Verdacht einer Ungleichbehandlung aus ethnischen Gründen auf.


    Wieso muss man sich darauf verlassen? Eher kann man m.E. doch davon ausgehen, dass der Vertragspartner den Inhalt des Vertrages (in der jeweiligen Amtssprache) versteht.
     
  4. #3 lostcontrol, 17.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    kathi - hast du mehr als 30 wohnungen und vermietest gewerblich?
    wenn nicht, dann mach dir keine gedanken, du fällst da eh nicht drunter.
    und wenn du mit einem potentiellen mieter nicht kommunizieren kannst, dann nimm ihn nicht, denn die probleme sind ja logischerweise vorprogrammiert.
    du musst dich deshalb nicht schlecht fühlen.
    der mieter kann sich drum kümmern seine kommunikationsfähigkeit zu verbessern, z.b. in dem er den übersetzer bezahlt.
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Findest du? Ob man z.B. an einen Italiener vermietet, der schwäbischer schwätzt als man selber (und davon gibts hier ne ganze Menge) oder an einen Italiener, der kein Wort deutsch spricht ist doch ein Unterschied, der mit der Herkunft nichts zu tun hat, sondern ausschliesslich mit den sprachlichen Fähigkeiten.

    Bei jemand, der nicht deutsch spricht kann man sich garantiert nicht drauf verlassen. Rein rechtlich ist die Sache schon klar. Wer in D einen Vertrag in deutscher Sprache unterschreibt, obwohl er den Inhalt nicht versteht ist selber schuld. Trotzdem find ichs ganz gut, wenn Mieter Verträge vor Unterschrift durchlesen, verstehen, akzeptieren und erst dann unterschreiben, wenn Dinge, die sie nicht verstehen geklärt sind.

    @lost
    Leider keine 30 Wohnungen :-( und ich fühl mich auch nicht schlecht, wenn ich Mieter ablehne, deren Sprache ich nicht spreche/verstehe und die meine Sprache auch nicht sprechen/verstehen. Mich hatte es einfach nur interessiert, ob man das ungestraft sagen darf.
    Wir hatten jetzt z.B. eine türkische Mietinteressentin. Der Sohn (fliessendes schwäbisch) hat sich gemeldet und die Kommunikation lief komplett über ihn. Die Mutter sprach nach höchstwahrscheinlich über 20 Jahren in D praktisch kein Wort deutsch. Natürlich wäre der Sohn als Übersetzer häufig verfügbar, aber Kommunikation über Dritte find ich einfach sehr ungünstig.
     
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Ich glaube schon dass das einen Unterschied dahingehend ausmacht, dass bei dem schwäbisch redenden Italiener davon aus zu gehen ist, dass er mit den Begriffen wie Kehrwoche etwas anfangen kann und auch die schwäbische Seele wohl eher versteht.
     
  7. #6 Pharao, 17.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Kathi,

    bei der Kontaktaufnahme bzw Wohnungsbesichtigung oder auch bei der Vertragsunterzeichnung benötigt m.E. ein Mietinteressent, der der Landessprache nicht mächtig ist, auf jedenfall immer einen Dolmetscher, wenn er ernsthaft interesse an einer Anmietung hat. Auch in anderen Ländern wird man sich sehr schwer tun eine Wohnung anzumieten, wenn man sich nicht wenigstens irgendwie ein bischen verständigen kann.

    Jein

    Ich denke es macht hier einen ganz großen Unterschied, ob man sich wenigstens ein bischen verständigen kann in irgendeiner Sprache oder überhaupt nicht. Oder ob der Mieter ggf. einen Bekannten hat, der der Landessprache mächtig ist, sodass man hier ggf. dann auch per Telefon dolmetschen kann, ect.
     
Thema:

Diskriminierung ja oder nein?

Die Seite wird geladen...

Diskriminierung ja oder nein? - Ähnliche Themen

  1. MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!

    MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!: Hallo Zusammen, Bin neu in diesem Forum und dachte mir ich frage mal erfahrene Damen und Herren, die sicher vielmehr Erfahrung in o. g. Thematik...
  2. Eigenbedarf ja oder nein?

    Eigenbedarf ja oder nein?: Hallo,ich hätte da eine Frage zum Eigenbedarf.Ich habe meiner Mieterin fristgerecht am 02.05.2016 zum 15.02.2017 wegen Eigenbedarfs gekündigt.Nun...
  3. Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich

    Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich: Hallo, folgendes wurde mir heute zugestellt und ich möchte das gleich mal mit allen teilen: Das ist so erfreulich wie selten: Der BGH hat...
  4. Kamin Ja oder Nein

    Kamin Ja oder Nein: Ich hätte da mal eine Frage: Ich baue ein Mietobjekt. Da ich hierfür eine WP vorsehe, benötige ich nicht unbedingt einen Kamin. Ich kann mir hier...
  5. Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?

    Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?: Hallo, kennt jemand die rechtiche Lage?: Auf einen Hauptzähler läufen mehrere Unterzähler. Die Summe dieser Unterzähler weicht vom Hauptzähler ab,...